Du bist nicht angemeldet.

Wildbill

Anfänger

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 13. September 2016

Wohnort: Heidenheim

  • Private Nachricht senden

81

Dienstag, 13. Oktober 2020, 18:22

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
@Vogelsberger
Ja, dass es kein 1:1-Vergleich werden kann ist klar, aber schauen kostet ja nix, außer etwas Zeit. Wobei ich nicht partout auf Subaru fixiert bin Am Samstag fahren wir mal einen Mitsubishi Outlander PHEV Probe. Ja, mir ist auch da klar, dass sich der nicht mit dem Toyota direkt messen lässt, was das Hybrid-System angeht. Und dass die Hinterachse (also der Allrad) allein elektrisch funktioniert. Und auch, dass sich Mitsubishi komplett aus Europa zurückzieht und keine neuen Modelle mehr kommen. Aber die neuen Modelle brauche ich nicht, der Outlander gefällt auch so. Und die Ersatzteil- und Service-Versorgung scheint wohl auf lange Zeit dennoch gesichert. Wallbox/Ladestation vor dem Haus liesse sich einrichten und langfristig denke ich eh schon über Photovoltaik auf dem Dach nach, das wäre ein Extra-Anreiz.
Na mal schauen, wie der gefällt, Subaru kann ich ja dennoch mal Probe fahren. Nur der Rav4 von Toyota ist bei mir jetzt irgendwie grad aus dem Rennen. Da bietet der Outlander irgendwie mehr fürs Geld (die Zuschüsse seitens Staat und Mitsubishi sind schon interessant. Der Subaru wäre halt preislich interessanter, wobei der Outlander dann nach Abzug der Zuschüsse auch nicht viel mehr kostet... oder doch den Diesel noch 1-2 Jahre fahren auf die Gefahr, dass man nichts mehr bekommt, weil Diesel dann komplett mit dem Totenkopf belegt werden?
Schwierige Sache.....
Gruss, Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tnp« (13. Oktober 2020, 19:10) aus folgendem Grund: OT gesetzt


Messier45

Fortgeschrittener

Beiträge: 191

Registrierungsdatum: 16. Juli 2017

Wohnort: Dessau-Rosslau

  • Private Nachricht senden

82

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 20:09

Hallo zusammen,
ich komme gerade mit meinem Forester Diesel CVT MJ2016 aus der Werkstatt. Ursprünglich war nur Umrüsten auf Winterreifen geplant, aber seit Freitag leuchtete meine Dieselpartikelfilterleuchte permanent. Chef tippte sofort auf Ölverdünnung über 13% und das war auch der Fehler. Im Öl direkt gemessen weit unter den Grenzwerten. Ansonsten keine Fehler abgelegt. Er hatte bislang 8 mit dem KBA-Update umgerüstet und drei haben damit Probleme. Permanentes Regenerieren und Ölverdünnung wird falsch berechnet, geht bis 13% und wirft dann die DPF an ohne Notlauf oder Ähnliches. Update ist mittlerweile tatsächlich gestoppt von Subaru DE.
Er hatte dann das Glück und kam telefonisch zu Subaru DE durch. Von ca. 6000 Updates zeigen 5-600 Auffälligkeiten. Subaru DE hat bereits eine Lösung, Subaru Japan und KBA geben sie aber (noch) nicht frei. Auch Aufspielen auf vorherigen Stand wäre wohl von Subaru DE möglich, aber nicht freigegeben.
Mein Fahrzeug wird jetzt in eine Tabelle bei Subaru DE aufgenommen und ich fahre ihn weiter bis die Lampe das nächste Mal leuchtet oder es vorher eine Lösung gibt. Dann muss ich halt wieder hin, Öl wird wieder direkt gemessen und der Stand der Ölverdünnung wieder zurückgesetzt. Sollte das Öl kritische Werte erreicht haben so wird es gewechselt. Bei lückemlosen Scheckheft (habe ich zum Glück) wird das wohl dann von Subaru DE übernommen. Zwar alles nicht optimal, aber es scheint sich ja doch was zu tun hinter den Kulissen...
Ich werde meine Garantie (die 5 Jahre laufen im Dezember ab) wohl auf 8 verlängern. Auch wenn nicht alles übernommen wird, sicher ist sicher.


Gruss, Jürgen



Ich bin jetzt auch auf der Liste nach genau dem gleichen Procedere.
Mit dem Forester ist man nie auf dem Holzweg

Beiträge: 748

Registrierungsdatum: 10. Februar 2010

Wohnort: Landkreis Bautzen/Kamenz

  • Private Nachricht senden

83

Donnerstag, 15. Oktober 2020, 11:05

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
@Vogelsberger
Ja, dass es kein 1:1-Vergleich werden kann ist klar, aber schauen kostet ja nix, außer etwas Zeit. Wobei ich nicht partout auf Subaru fixiert bin Am Samstag fahren wir mal einen Mitsubishi Outlander PHEV Probe. Ja, mir ist auch da klar, dass sich der nicht mit dem Toyota direkt messen lässt, was das Hybrid-System angeht. Und dass die Hinterachse (also der Allrad) allein elektrisch funktioniert. Und auch, dass sich Mitsubishi komplett aus Europa zurückzieht und keine neuen Modelle mehr kommen. Aber die neuen Modelle brauche ich nicht, der Outlander gefällt auch so. Und die Ersatzteil- und Service-Versorgung scheint wohl auf lange Zeit dennoch gesichert. Wallbox/Ladestation vor dem Haus liesse sich einrichten und langfristig denke ich eh schon über Photovoltaik auf dem Dach nach, das wäre ein Extra-Anreiz.
Na mal schauen, wie der gefällt, Subaru kann ich ja dennoch mal Probe fahren. Nur der Rav4 von Toyota ist bei mir jetzt irgendwie grad aus dem Rennen. Da bietet der Outlander irgendwie mehr fürs Geld (die Zuschüsse seitens Staat und Mitsubishi sind schon interessant. Der Subaru wäre halt preislich interessanter, wobei der Outlander dann nach Abzug der Zuschüsse auch nicht viel mehr kostet... oder doch den Diesel noch 1-2 Jahre fahren auf die Gefahr, dass man nichts mehr bekommt, weil Diesel dann komplett mit dem Totenkopf belegt werden?
Schwierige Sache.....
Gruss, Jürgen

Also ich hatte zwei Probefahrten mit einem Kia Sportage (Diesel 185 PS) und einem Skoda Karoq (Diesel 190 PS). Keiner der Händler wollte meinen 3,5 Jahre alten Forester BD in Vollausstattung in Zahlung nehmen!!! Und eben genau wegen der Update-Problematik. Man sagte mir klar ins Gesicht, dass man sich einen "solchen Wagen" nicht auf den Hof stellen könne, der sei unverkäuflich... DANKE SUBARU!

kampfruderer

Fortgeschrittener

Beiträge: 539

Registrierungsdatum: 11. März 2014

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

84

Donnerstag, 15. Oktober 2020, 13:22

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Ich verstehe etwas nicht: Wenn man vom elektronischen Diesel geschädigt ist (egal welche Marke), warum kauft man sich dann noch mal einen? Mein Nachbar auch ... Q5 mit Schummeldiesel, jetzt "eingetauscht" gegen neuen Q5 mit Diesel. Ich würde nur Saugdiesel fahren, an denen maximal das Vorglührelais elektronisch ist. Escort 1,6D, wie ich ihn hatte oder MB W123 240D als Beispiele ... alles andere möchte ich als Diesel nicht geschenkt.

Beiträge: 160

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

  • Private Nachricht senden

85

Donnerstag, 15. Oktober 2020, 13:43

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Weil es doch sooooo billig ist. Und dann noch das tolle Drehmoment.

Ich konnte das mit den Traktormotoren im Pkw noch nie wirklich verstehen...

Beiträge: 748

Registrierungsdatum: 10. Februar 2010

Wohnort: Landkreis Bautzen/Kamenz

  • Private Nachricht senden

86

Donnerstag, 15. Oktober 2020, 18:21

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Weil es doch sooooo billig ist. Und dann noch das tolle Drehmoment.

Ich konnte das mit den Traktormotoren im Pkw noch nie wirklich verstehen...


Naja, die Probefahrten waren vor 1,5 Monaten, da hatte ich noch die Hoffnung, dass es "schon nicht so schlimm" wird mit den Update-Auswirkungen. Um ehrlich zu sein, das Thema Diesel hat sich auch für mich erledigt. Ich werde mich jetzt nach einem drehmomentstarken Benziner umschauen, auch wenn der sicher nicht so wirtschaftlich zu bewegen ist, wie ein Diesel. Mir tun ehrlich gesagt alle Händler leid, die ihre Kunden zu diesem Update frühzeitig überredet haben...

vg, Tino

Subi-Lu

Fortgeschrittener

Beiträge: 471

Registrierungsdatum: 6. Januar 2013

Wohnort: Urnshausen/Rhön Thüringen

  • Private Nachricht senden

87

Donnerstag, 15. Oktober 2020, 20:57

Es ist eigentlich unvorstellbar was SUBARU hier für ein Update abgeliefert hat.Aus einer tickenden Zeitbombe hat man einen Haufen Schrott gemacht den man nicht mehr los wird.Wo ist das Update eigentlich ent wickelt worden?Ist da irgendetwas getestet worden?Es kann doch nicht sein,daß plötzlich alle Fahrer Probleme haben.Und da wurde der Umgang von SUBARU mit seinen Kunden immer so gelobt.
Ich bin froh,daß mein Diesel weg ist und freue mich über den XT.
Gruss Jörn!

Der Beitrag von »Snoopy242« (Donnerstag, 15. Oktober 2020, 22:59) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »STI_Grobi« gelöscht: Beleidigung anderer Personen (Freitag, 16. Oktober 2020, 08:36).

Der Beitrag von »Harlekin256« (Freitag, 16. Oktober 2020, 06:49) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »STI_Grobi« gelöscht: Dito (Freitag, 16. Oktober 2020, 08:37).

Gemütlich

Schüler

Beiträge: 62

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2018

Wohnort: Bamberg

  • Private Nachricht senden

90

Freitag, 16. Oktober 2020, 12:43

Ich konnte das mit den Traktormotoren im Pkw noch nie wirklich verstehen...


Traktormotor? Hast Du schon mal einen Boxer Diesel gefahren? Das ist alles andere als ein Traktor.... (gulp-gulp-gulp-gulp...)

Gemütlich

Schüler

Beiträge: 62

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2018

Wohnort: Bamberg

  • Private Nachricht senden

91

Freitag, 16. Oktober 2020, 12:44

Es ist eigentlich unvorstellbar was SUBARU hier für ein Update abgeliefert hat.Aus einer tickenden Zeitbombe hat man einen Haufen Schrott gemacht den man nicht mehr los wird.


auch eine Art von Markenbindung :(

Wildbill

Anfänger

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 13. September 2016

Wohnort: Heidenheim

  • Private Nachricht senden

92

Samstag, 17. Oktober 2020, 13:55

So, ein kleines Update. Ich setze es aber gleich OT, da es nicht direkt meinen Diesel betrifft, sondern eher ein neues Fahrzeug:
Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr

Wie erwähnt hatte ich heute einen Termin zur Probefahrt mit einem Outlander PHEV. Ich kenne rein elektrisches Fahren ja (wenn auch eingeschränkt) schon vom Toyota meiner Frau. Aber der Outlander ist da echt eine ganz andere Klasse. Rein elektrisch kommt man gut voran, wenn man es übertreibt (das gas ganz durch) kommt der Verbrenner dazu, das aber auch ohne Ruckeln oder Ähnliches, würde es fast als genauso "smooth" wie beim Toyota bezeichnen.
Im Vergleich zu meinem Diesel, der ja doch mit Drehmoment punkten sollte, kommt man auch (gefühlt) von unten raus viel besser weg, da macht sich aber auch das nach dem Update bei mir zunehmend größer gewordene Turboloch (spätestens beim häufigen Regenerieren) bemerkbar. Beim Fahren würde ich den Outlander als ähnlich "agil" als den Forester bezeichnen, wenn das bei SUV möglich ist. Zumindest merkt man ihm die 2t nicht wirklich an. Verarbeitung auf gleichem Niveau, da hat nix geklappert oder gescheppert, auch bei Unebenheiten bleibt alles entspannt, inklusive Fahrer.
Kurz und gut, die Probefahrt war so erfolgreich, dass wir dem Händler anschließend Interesse gemeldet haben. Er hat dann mal die Daten meines Subaru in den Computer gehackt und hat einen, für mich durchaus noch akzeptablen Kurs geboten. Also keine generelle Ablehung wie bei @Harlekin265 . Aber auch nicht ganz so viel, als mir mein Subaru-Händler geboten hatte, aber auch nur, wenn ich einen neuen bestelle, nicht wenn ich eine der Tageszulassungen vom Hof nehme. Vielleicht buttert Subaru da bei den Händlern nochmal mit ein paar Euro nach, wenn sie was Neues verkaufen, was die Zulassungsstatistik verbessert?
Jedenfalls sind wir jetzt mal verblieben, dass wir uns am Freitag wieder sehen. Der Händler (Familienbetrieb) ist da wirklich einer, der einem nix aufschwatzen und partout verkaufen will, sondern der nur glücklich ist, wenn es der Kunde auch wird. Absolut top. Wir haben Zeit, das ganze gut zu durchdenken und er schaut, was er von Mitsubishi DE an Fahrzeugen verfügbar hat. Anscheinend gibt es in Bremerhaven ein großes Abruflager für Neufahrzeuge für Händler. Am Freitag zeigt er uns dann, was in den Varianten, die uns gefallen würden, so verfügbar wäre und ob wir dann finanziell zusammen finden. Wobei ich fast denke, zusammen mit dem für meinen Subaru gebotenen Kurs plus der E-Autoprämie (die vom Staat und Mitsubishi buttert auch nochmal mehr drauf) plus momentan noch reduzierter Mehrwertsteuer (erlässt Subaru eigentlich momentan auch die 3%?) dass die Entscheidung schon gefallen ist. Wenn es ein verfügbares Fahrzeug mit gewünschter Ausstattung gibt, werde ich wohl meinen Diesel in Zahlung geben und das Revier wechseln. So begeistert ich beim Kauf auch von der Kombination Boxer-Diesel + CVT war, so ungewiss bin ich mir da mittlerweile, inwieweit unsere Politiker bzw. die EU das Thema Diesel bzw. Subaru das Thema Subaru-Diesel weiter zerstören, bis man sie nicht mehr fahren darf und man auch nix mehr dafür bekommt. Dann lieber jetzt mit blauem Auge davonkommen.


Gruss, Jürgen
EDIT:
Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Bevor jemand fragt, ob ich den Subaru e-Boxer nicht auch noch Probefahre: Wenn das mit dem Outlander klappt, ist das, denke ich, nicht nötig. Für ein paar Euro mehr (wenn man die Fürderungen mal abzieht ist der Unterschied gar nicht soooo groß) bekommt man hier IMHO "mehr Auto" mit besserer und zukunftsträchtigerer Technik, der langfristig vermutlich auch die bessere Wahl ist. Sollte Subaru mal ein "vernünftiges" Hybridsystem (in Richtung oder gemeinsam mit Toyota) oder einen guten Plugin-Hybrid raus bringen, wird der jetzige E-Boxer vermutlich auch drastisch im Wiederverkauswert fallen, weil ihn gebraucht dann auch Wenige wollen, wenn es im gleichen Haus was viel Besseres gibt. Aber schauen wir mal, was der kommende Freitag bringt...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wildbill« (17. Oktober 2020, 14:14)


Beiträge: 160

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

  • Private Nachricht senden

93

Montag, 19. Oktober 2020, 08:51

Traktormotor? Hast Du schon mal einen Boxer Diesel gefahren? Das ist alles andere als ein Traktor.... (gulp-gulp-gulp-gulp...)

Ja, hab mal ne Probefahrt im Legacy mit dem Diesel gemacht. Der zählt noch zu den angenehmeren Dieseln, das stimmt. Der ist meilenweit von unsrem alten Massey Ferguson 25 entfernt, anders als so mancher TDI aus deutscher Produktion.

Wildbill

Anfänger

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 13. September 2016

Wohnort: Heidenheim

  • Private Nachricht senden

94

Freitag, 23. Oktober 2020, 19:56

So, von mir ein kleines Update:
Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Wir waren heute nochmal beim Mitsubishi-Händler und sind uns einig geworden. Meinen Subaru nimmt er in Zahlung und bietet noch einen brauchbaren Preis, wenn auch etwas weniger als Subaru (siehe oben). Dafür bekomme ich (hoffentlich noch dieses Jahr) einen nagelneuen Mitsubishi Outlander PHEV in Ausstattung Plus mit Fahrassitenzpaket und ein paar Extras (AHK, Winterreifen, usw.) Preislich bin ich damit zwar über dem, was mich ein neuer Forester kosten würde, aber dafr bekomme ich IMHO auch viel mehr Auto. Und die bessere Technik.

Irgendwie hat Subaru mit dem letzten Update (eigentlich den letzten, es gab vor ca. 1 Jahr schonmal eins bei mir was zu mehr Regenerationszyklen führte) ziemlich an Vertrauen von mir verloren. Schön, wenn man versucht, das irgendwie zu lösen. Aber, wenn ich als Kunde rumfahren soll, bis man eine Lösung findet, ist das irgendwie nichts wirklich Handfestes. Zumal ich auch der Politik nicht traue, was da mit Diesel in Zukunft passiert. Hoffen wir, dass Subaru das hausgemachte Problem gelöst bekommt und die Subaru-Diesel danach noch lange und problemlos fahren (und auch fahren dürfen!).
Gruss, Jürgen