Du bist nicht angemeldet.

Gemütlich

Anfänger

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2018

Wohnort: Bamberg

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 21. Juli 2020, 16:32

Also - HU (eigentlich AU) ging tatsächlich ohne das Update.


hab dann meinen Freundlichen gefragt. Der spielt das, wie schon alle Updates vorher, mit dem jeweils nächsten Service auf.


Das Update soll ein Eingriff ins Temperaturfester der Emissionssteuerung sein.

Und das AGR-Ventil ist sowohl von der 5-Jähringen Garantie, als auch von der Garantieverlängerung abgedeckt - also für mich erst mal alles save!

vg

Harald

Beiträge: 733

Registrierungsdatum: 10. Februar 2010

Wohnort: Landkreis Bautzen/Kamenz

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 21. Juli 2020, 17:15

Ich habe seit dem Update nun zwei Tankfüllungen verfahren und habe das "Gefühl", dass der Wagen weniger verbraucht. Ob mein Forester BD jetzt öfter regeneriert... hmm schwer zu sagen. Es ist bis dato alles recht unauffällig.

vg, Tino

wow

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 1. August 2020

  • Private Nachricht senden

23

Samstag, 1. August 2020, 18:15

Hallo zusammen!

Ich hab mich jetzt extra dafür mal angemeldet, damit ich auch meinen Senf abgeben kann!

Also ich fahre einen Subaru Forester (Sonderedition in Grün, 20th Anniversary mit Schalter), Modell 2016, Bj. 2018. Habe auch das Schreiben von Subaru bekommen,
war erstmal soweit erschreckt (vorallem wegen der Stilllegung, da ich das Fahrzeug zur Mobilität natürlich brauche). Dazu habe ich mal einen Anwalt konsultiert,
der sagte mir erst mal dass ich das Update auf keinen Fall machen sollte, da mir jegliches Beweislage genommen wird, ob das Auto davor besser war.
Dementsprechend bin ich erst mal Kontra dagegen, da man die Hardware auch nicht über die Software verbessern kann. (genauso nicht die Naturgesetze)

Ich habe auch schon wegen einem Austausch bei meinem ehemaligen Händler nachgefragt, der hat allerdings direkt verneint und "ja das sei ja kein Mangel", gesagt.
Zusätzlich wollte er nichts mit alledem zu tun haben und hat mich an die Hauptstelle Subaru Deutschland verwiesen.

Bei Subaru direkt habe ich auch angefragt, bei denen wurde mir dazu noch das gleiche gesagt, "das ist ja kein Mangel" und noch ganz interessant, es würde anscheinend
keine Schummelsoftware bei den Fahrzeugen, in dem betreffenden Baujahr, verbaut. Wo man aber im Internet z.T anderes liest, was aber keine Diskussionsgrundlage bietet.
Bin natürlich derzeit etwas deprimiert und enttäuscht, da ich das Auto eigentlich sehr mag, vorallem wegen dem speziellen Grün und dazu noch Schalter mit Boxer-Diesel.

Zusätzlich werde ich als Kunde, der eine Sonderedition hat und sich immer als Autoliebhaber ausgibt, einfach wie jeder andere behandelt und es geht hier anscheinend immer nur um Geld.
Mir wird nicht geholfen, ich bin einfach enttäuscht von dem Verhalten der involvierten Personen, von Subaru und dem damaligen Händler.
Allerdings ist mein Subaru mir zu wertvoll um einfach aufzugeben. Das nächste was ich eventuell versuchen werde ist, einen Deal auszumachen, das ich kein Update machen muss und dafür eventuell meine Schadstoffklassifizierung von Euro6 auf Euro5 erniedrigt wird. Das wäre mir relativ egal, da ich sowieso nicht mit meinem Subaru in die Stadt fahre.


Viele Grüße und bleibt gesund, Pascal

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »wow« (4. August 2020, 12:34)


Beiträge: 733

Registrierungsdatum: 10. Februar 2010

Wohnort: Landkreis Bautzen/Kamenz

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 3. August 2020, 14:01

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
@wow:
Kann es sein, dass Du hier etwas "überreagierst". Wozu kontaktierst Du einen Anwalt? Das Softwareupdate ist vom KBA freigegeben, es steht jedem frei, es aufspielen zu lassen oder eben nicht. Im letzteren Fall riskierst Du dann natürlich die Betriebserlaubnis.
Was ist mit "Austausch" gemeint? Etwa eine Wandlung des Forri - vergiss es!
Und hast Du ernsthaft erwartet, dass Du als Käufer einer "Sonderedition" besonders behandelt wirst? Du hast einen Forester gekauft, nicht mehr aber auch nicht weniger. Edition ist nichts Besonderes, lediglich Sonderfarbe und paar Embleme... Herabstufung der Schadstoffklasse ist nicht machbar, der SJ hat die Typzulassung m.W. als E6 Diesel bekommen, alles andere ist doch auch Unsinn.

Ich hab das Update jetzt seit ca. 6 Wochen drin und merke nichts Negatives. Im Gegenteil, der Wagen scheint deutlich weniger zu verbrauchen, vermutlich weil er nicht ständig über die Abgasrückführung (AGR) Abgase zugeführt bekommt, sondern Frischluft. Aber jeder wie er es braucht. :rolleyes:

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 1. März 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

25

Montag, 3. August 2020, 17:21

Hallo Pascal! Ich muss meinem Vordermann (Harlekin 256) Recht geben, vergiß einfach Deinen angebichen Sonderstatus...Ich habe mir meine vier Legacys/Outbacks immer als jeweiliges Topmodell gekauft, trotzdem habe ich nirgendwo einen Sonderstatus. Den gibt (gab) es vielleicht, wenn Du Großkunde bist...?

Die Anwaltskosten hättest Du dir lieber sparen können...

Das der D Outback in aktueller Abgasnorm 6 spätestens seit dem Test vor ein dreir Jahren in einer großen deutschen Autozeitschrift als eines der dreckigsten getestet wurde, kann jeder Interessierte im Internet nachlesen...Ich habe es erst auch nicht glauben wollen... Also musste das KBA handeln.



Mein Service Chef beim Händler hat mir klipp und klar gesagt, daß die Software für alle verbindlich ist...Das KBA wird vom Händler über das erfolgte Update unterrichtet...und der Händler hat mir die offizielle Umrüstbescheinigung von SUBARU DEUTSCHLAND ausgestellt. Diese kommt ins Handschuhfach zu den Unterlagen.

Leider konnte (oder wollte) der Service Chef im Autohaus mir auch nicht sagen, was denn nun mit dem Update genau geändert wurde. Ich werde SUBARU DEUTSCHLAND noch einmal schriftlich dazu befragen...

Ergo kann das KBA zeitnah nachverfolgen, welche Fahrzeuge noch nicht "umgerüstet" sind. muss Du also irgendwann damit rechen, mittelfristig die Betriebserlaubnis zu verlieren. Ich glaube nicht, daß das KBA als Bundesoberbehörde im Nachgang mit sich diskutieren lässt, ob das Fahrzeug freiwillig in eine schlechtere Klasse gestuft wird.

Seit dem update habe ich gute 2.000 gefahren...
mein Verbrauch ca 0,5 Liter Diesel mehr

Meine Erklärung: es wird viel EHER und damit ÖFTER regeneriert als vor dem Update!!!
Der Motor geht fühl und hörbar nach einer relativ kurzen Autobahnetappe mit Tempo 130 schon ins ins Regenerieren, meist wenn das Tempo reduziert wird und es z.B. in die Baustelle geht oder in eine Abfahrt...Die Diesel Erfahrenen unter uns mergen es am dumpfen Brummen im Schiebebetrieb und der Gedenksekunde beim Gasannnehmen sowie der weissen Qualmwolke beim herzhaften Gasgeb´ben aus niedrigen Geschwindigkeiten.
Und das mehrmals auf ca 370 km Gesamtstrecke

SJD_CVT

Schüler

Beiträge: 97

Registrierungsdatum: 7. Juli 2019

  • Private Nachricht senden

26

Montag, 3. August 2020, 19:30

Halllo,

....jetzt wo es so knalle heiß ist und alle mit klima rumfahren ist es klar das er öfter regeneriert und etwas mehr verbraucht......

das ist auch ohne update normal und war immer so!

so wie ich das mitbekommen habe wurde die temperatur runtergesetzt bei der von kaltlauf auf betriebstemperatur umgeschaltet wird.

....also verbrauch runter und verschleiß hoch.....


VG

wow

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 1. August 2020

  • Private Nachricht senden

27

Montag, 3. August 2020, 20:32

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
@wow:
Kann es sein, dass Du hier etwas "überreagierst". Wozu kontaktierst Du einen Anwalt? Das Softwareupdate ist vom KBA freigegeben, es steht jedem frei, es aufspielen zu lassen oder eben nicht. Im letzteren Fall riskierst Du dann natürlich die Betriebserlaubnis.
Was ist mit "Austausch" gemeint? Etwa eine Wandlung des Forri - vergiss es!
Und hast Du ernsthaft erwartet, dass Du als Käufer einer "Sonderedition" besonders behandelt wirst? Du hast einen Forester gekauft, nicht mehr aber auch nicht weniger. Edition ist nichts Besonderes, lediglich Sonderfarbe und paar Embleme... Herabstufung der Schadstoffklasse ist nicht machbar, der SJ hat die Typzulassung m.W. als E6 Diesel bekommen, alles andere ist doch auch Unsinn.

Ich hab das Update jetzt seit ca. 6 Wochen drin und merke nichts Negatives. Im Gegenteil, der Wagen scheint deutlich weniger zu verbrauchen, vermutlich weil er nicht ständig über die Abgasrückführung (AGR) Abgase zugeführt bekommt, sondern Frischluft. Aber jeder wie er es braucht. :rolleyes:
Also der Anwalt ist nicht bezahlt und das war alles mit in einem Vorgespräch inkludiert. Zudem habe ich den Anwalt konsultiert, da mit einer Stilllegung des Fahrzeuges gedroht wurde, sodass ich nicht tatenlos herumstehen wollte. Ich denke das ist in dieser Sache doch sehr berechtigt, da ich ja nicht "genötigt" werden will, vom KBA oder von Subaru, ein Software-Update zu machen was schon bei VW die Fahrzeuge zum Teil zerstört hat! Dementsprechend werde ich das Update auch nicht aufspielen lassen, solange bis der Stichtag kommt, wo mir wirklich der TÜV-Siegel vom Fahrzeug genommen wird!
Vielleicht habe ich mich wegen der "Sonderbehandlung" falsch ausgedrückt, natürlich ist mir bewusst, dass das Fahrzeug ein normaler Forester ist, allerdings mit Mehrpreis, gerade wegen dieser Sonderedition. Für diesen Mehrpreis erwartet ich halt eine, ich denke mal berechtigte, Gegenleistung. Zumindest dass die Leute vom Händler verstehen, er hat jetzt schon mal so viel ausgegeben. Interpretation und die Gedankenrichtung ist in dieser Sache schwer darzulegen für mich, ich hoffe man kann das einigermassen verstehen wie ich es jetzt gemeint habe :D
Naja wahrscheinlich ist das auch ein Gutmensch Gedanke, das ich doch von anderen zu sehr das "nette" versuche zu sehen, was in der heutigen Gesellschaft leider nicht mehr der Fall ist. Es ist alles kaufmännisch und geschäftlich, am einfachsten wäre es doch wohl das Fahrzeug abzustoßen und sich einen Oldtimer anzuschaffen, wo mir keiner mehr auf die Nerven geht und ich nicht mit unfreundlichen Forenmenschen diskutieren muss, die mir mein Auto schlecht reden.

In 6 Wochen finde ich dein Fazit etwas schnell voraus gegriffen. Darauf kann ich absolut nicht aufbauen.

Viele Grüße, Pascal!

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 1. März 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

28

Montag, 3. August 2020, 20:45

Halllo,

....jetzt wo es so knalle heiß ist und alle mit klima rumfahren ist es klar das er öfter regeneriert und etwas mehr verbraucht......

das ist auch ohne update normal und war immer so!

so wie ich das mitbekommen habe wurde die temperatur runtergesetzt bei der von kaltlauf auf betriebstemperatur umgeschaltet wird.

....also verbrauch runter und verschleiß hoch.....


VG


nein...war es nicht und ist es nicht...Noch mal zur Info...Ich habe momentan 360.000 km in zwei Outback Dieseln seit 2010 ohne Probleme runtergerissen.
Hatte nie einen Sommer Mehrverbrauch, die Klima spielt überhaupt keine Rolle
Mehrverbrauch habe ich immer im Winter...alle zwei Jahre mit neuen groben Nokian Schneefräsen drauf für die Jagd und die Berge
das ergibt dann mindestens einen halben bis einen Liter mehr
Bis zum Update vor zwei Wochen bei 180.000 km bin ich mit 6,3 Litern gefahren
Momentan liege ich bei 6,8 Liter
Ich hoffe Subaru wird mir schriftlich Auskunft geben können, was genau geändert ist...Der eine erzählt dies, der andere das...Und mein Werkstattchef hat gleich gar nix erzählt...

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 1. März 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

29

Montag, 3. August 2020, 21:05

Naja wahrscheinlich ist das auch ein Gutmensch Gedanke, das ich doch von anderen zu sehr das "nette" versuche zu sehen, was in der heutigen Gesellschaft leider nicht mehr der Fall ist. Es ist alles kaufmännisch und geschäftlich, am einfachsten wäre es doch wohl das Fahrzeug abzustoßen und sich einen Oldtimer anzuschaffen, wo mir keiner mehr auf die Nerven geht und ich nicht mit unfreundlichen Forenmenschen diskutieren muss, die mir mein Auto schlecht reden.

In 6 Wochen finde ich dein Fazit etwas schnell voraus gegriffen. Darauf kann ich absolut nicht aufbauen.

Viele Grüße, Pascal![/quote]

Hallo Pascal, Deine Enttäuschung kann ich gut nachvollziehen, vielleicht geht Subaru denselben Weg wie vorher schon Daihutsu und momentan Mitsubishi...???

Ich habe Subaru vor ein paar Tagen einen bitterbösen Brief geschrieben, nach vier Legacy/Outback in Max Motorisierung und Ausstattung ...wie es denn mit der Modellpalette weitergeht...und wie lange das Downsizing zu Luftpumpenmotoren noch weitergeht...wann der neue Outback Generation 6 (in zeitgemässer und praktisch nutzbarer Motorisierung) bei uns erscheint, der in Amerika seit Frühjahr 2019 durch die Gegend fährt...

Die Antwort war ein schriftliches Bedauern...Vertrösten...Schulterzucken...Schweigen im Wald

Mal sehen, was als nächstes kommt...Habe mich vor ein paar Tagen mal in einen LC150 beim grossen Brude mit dem T im Kühlergrill gesetzt...Ich weiss, einer der letzten Dinosaurier...so wie jetzt schon mein Outback :wacko:

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 1. März 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

30

Montag, 3. August 2020, 21:12

Und das AGR-Ventil ist sowohl von der 5-Jähringen Garantie, als auch von der Garantieverlängerung abgedeckt - also für mich erst mal alles save!

meinst Du die Mobilitätsgarantie, die nach einer Inspektion bei SUBARU immer um ein Jahr verlängert wird?

Die habe ich komischerweise erst mit wiederholtem Nachfragen bei der 180.000er (und dem Update) vor zwei Wochen ausgestellt bekommen... ?( ?( ?(

wow

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 1. August 2020

  • Private Nachricht senden

31

Montag, 3. August 2020, 21:13

@Harleking256

Ich wollte noch kurz auf den Austausch des Subaru eingehen. Es wird dabei rechtlich vom § 439 des BGB gesprochen, Anspruch einer Nacherfüllung. Diese kann verlangt werden wenn beim Fahrzeug ein großer Mangel festgestellt wird, dadurch entsteht der Anspruch auf ein Neufahrzeug als Austausch gegen den jetzigen Subaru mit Kilometerabzug.

@Kapitaen Falko

Puh... Dann bin ich ja froh das ich doch nicht der einzige bin! Man darf natürlich sich beschweren, es sollte sich aber in Grenzen halten, damit man nicht nachher wegen irgendetwas angezeigt wird (Habe ich auch schon erlebt wegen einer negativen Rezension immer Internet, da ein Autohaus von Subaru meinen alten 1997 Legacy Outback kaputt geschraubt hat!)

Ja aber einen alten gebrauchten Toyota findet man sowieso immer nur mit "warm" gefahrenen 300.000km :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »wow« (3. August 2020, 21:23)


Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 1. März 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

32

Montag, 3. August 2020, 21:14

Und das AGR-Ventil ist sowohl von der 5-Jähringen Garantie, als auch von der Garantieverlängerung abgedeckt - also für mich erst mal alles save!

(Das war aus Harald "Gemütlich" seinem Beitrag...Entschuldigt, ich muss mich hier in die Copy und Paste Syntax erst reinarbeiten...

SJD_CVT

Schüler

Beiträge: 97

Registrierungsdatum: 7. Juli 2019

  • Private Nachricht senden

33

Montag, 3. August 2020, 21:52

Halllo,

....jetzt wo es so knalle heiß ist und alle mit klima rumfahren ist es klar das er öfter regeneriert und etwas mehr verbraucht......

das ist auch ohne update normal und war immer so!

so wie ich das mitbekommen habe wurde die temperatur runtergesetzt bei der von kaltlauf auf betriebstemperatur umgeschaltet wird.

....also verbrauch runter und verschleiß hoch.....


VG


nein...war es nicht und ist es nicht...Noch mal zur Info...Ich habe momentan 360.000 km in zwei Outback Dieseln seit 2010 ohne Probleme runtergerissen.
Hatte nie einen Sommer Mehrverbrauch, die Klima spielt überhaupt keine Rolle
Mehrverbrauch habe ich immer im Winter...alle zwei Jahre mit neuen groben Nokian Schneefräsen drauf für die Jagd und die Berge
das ergibt dann mindestens einen halben bis einen Liter mehr
Bis zum Update vor zwei Wochen bei 180.000 km bin ich mit 6,3 Litern gefahren
Momentan liege ich bei 6,8 Liter
Ich hoffe Subaru wird mir schriftlich Auskunft geben können, was genau geändert ist...Der eine erzählt dies, der andere das...Und mein Werkstattchef hat gleich gar nix erzählt...



1. 2010 = kein geschlossener DPF = andere Geschichte
2. hohe außentemperatur = mehr regenerationen = mehrverbrauch
3. klima an = keine passiven regenerationen mehr möglich = mehr regenerationen = mehrverbrauch

ja im gesamtschnitt brauch man im winter mit winterreifen 0,5l bis 1l mehr auf 100km weil der winter länger ist als die 30°C tage im sommer......ab 25°C klappt es nicht mehr so gut mit dem DPF

wenn es heiß ist schaftt er keine 300Km ohne ne regeneration - und nach einer abgebrochenen braucht er auch etwas mahr wie nach einer abgeschlossenen.

....aber in der warmen jahreszeit mit sommerreifen braucht man eben bei 30°C auch 0,5l mehr auf 100km als bei 20°C - und um allem noch eins draufzusetzten lässt das batteriemanagement auch noch die batterie leerlaufen!

gerne gebe ich dir die Mode22 PID's dann kannst alles selbst nachprüfen....brauchst aber ein OBD-Leser der die langen codes verarbeiten kann!

.......so ist es halt - ich kann auch nichts dafür!?

VG

Beiträge: 733

Registrierungsdatum: 10. Februar 2010

Wohnort: Landkreis Bautzen/Kamenz

  • Private Nachricht senden

34

Dienstag, 4. August 2020, 09:35

@Harleking256

Ich wollte noch kurz auf den Austausch des Subaru eingehen. Es wird dabei rechtlich vom § 439 des BGB gesprochen, Anspruch einer Nacherfüllung. Diese kann verlangt werden wenn beim Fahrzeug ein großer Mangel festgestellt wird, dadurch entsteht der Anspruch auf ein Neufahrzeug als Austausch gegen den jetzigen Subaru mit Kilometerabzug.

@Kapitaen Falko

Puh... Dann bin ich ja froh das ich doch nicht der einzige bin! Man darf natürlich sich beschweren, es sollte sich aber in Grenzen halten, damit man nicht nachher wegen irgendetwas angezeigt wird (Habe ich auch schon erlebt wegen einer negativen Rezension immer Internet, da ein Autohaus von Subaru meinen alten 1997 Legacy Outback kaputt geschraubt hat!)

Ja aber einen alten gebrauchten Toyota findet man sowieso immer nur mit "warm" gefahrenen 300.000km :D


@wow: Wir alle wissen, wie der Dieselbetrug bei VW ausgegangen ist - und VW hat ZUGEGEBEN, dass sie betrogen haben. Ich wüsste nicht, dass Subaru dies öffentlich ebenfalls zugegeben hat. Zur Beseitigung des "Mangels" gibt es den Rückruf. Eine Wandlung des Fahrzeugs ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auszuschließen (aber Du kannst es gern versuchen und uns auf dem Laufenden halten). Im Übrigen dürfte auch § 439 Abs. 4 BGB greifen... (Der Verkäufer kann die vom Käufer gewählte Art der Nacherfüllung unbeschadet des § 275 Abs. 2 und 3 verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist. Dabei sind insbesondere der Wert der Sache in mangelfreiem Zustand, die Bedeutung des Mangels und die Frage zu berücksichtigen, ob auf die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Käufer zurückgegriffen werden könnte. Der Anspruch des Käufers beschränkt sich in diesem Fall auf die andere Art der Nacherfüllung; das Recht des Verkäufers, auch diese unter den Voraussetzungen des Satzes 1 zu verweigern, bleibt unberührt.) Oder glaubst Du, dass alle vom VW Betrug betroffenen Kunden einen neuen VW bekommen haben?? 8)

Niemand will Dir Deinen Forester schlecht reden, bisher warst Du doch auch zufrieden. Und ja, 6 Wochen sind kein repräsentativer Zeitraum, um das Dieselupdate zu beurteilen, es sind lediglich meine subjektiven Eindrücke. Zum Thema "Gutmensch", meine Erfahrung mit Autoverkäufern ist immer die selbe, wenn sie Dich als Kunden gewinnen wollen, bist Du der wichtigste Mensch im Autohaus. Haben Sie Dir dann das Auto verkauft, bist Du lediglich einer von Vielen, die Geld in die Kasse gebracht haben. Zu glauben, dass Dich jemand dort besonders zuvorkommend behandeln wird, nur weil Du einen Forester gekauft hast, ist wohl etwas naiv. Es geht immer nur ums Geschäft - sprich ums Geld!

Spar Dir die Nerven und das Geld und fahr Deinen Forester - es sind doch tolle Fahrzeuge. Und wer sagt Dir, dass beim aktuellen Forester nicht auch irgendwie getrickst wird...? ;)

vg, Tino

wow

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 1. August 2020

  • Private Nachricht senden

35

Dienstag, 4. August 2020, 12:17

@wow: Wir alle wissen, wie der Dieselbetrug bei VW ausgegangen ist - und VW hat ZUGEGEBEN, dass sie betrogen haben. Ich wüsste nicht, dass Subaru dies öffentlich ebenfalls zugegeben hat. Zur Beseitigung des "Mangels" gibt es den Rückruf. Eine Wandlung des Fahrzeugs ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auszuschließen (aber Du kannst es gern versuchen und uns auf dem Laufenden halten). Im Übrigen dürfte auch § 439 Abs. 4 BGB greifen... (Der Verkäufer kann die vom Käufer gewählte Art der Nacherfüllung unbeschadet des § 275 Abs. 2 und 3 verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist. Dabei sind insbesondere der Wert der Sache in mangelfreiem Zustand, die Bedeutung des Mangels und die Frage zu berücksichtigen, ob auf die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Käufer zurückgegriffen werden könnte. Der Anspruch des Käufers beschränkt sich in diesem Fall auf die andere Art der Nacherfüllung; das Recht des Verkäufers, auch diese unter den Voraussetzungen des Satzes 1 zu verweigern, bleibt unberührt.) Oder glaubst Du, dass alle vom VW Betrug betroffenen Kunden einen neuen VW bekommen haben?? 8)

Niemand will Dir Deinen Forester schlecht reden, bisher warst Du doch auch zufrieden. Und ja, 6 Wochen sind kein repräsentativer Zeitraum, um das Dieselupdate zu beurteilen, es sind lediglich meine subjektiven Eindrücke. Zum Thema "Gutmensch", meine Erfahrung mit Autoverkäufern ist immer die selbe, wenn sie Dich als Kunden gewinnen wollen, bist Du der wichtigste Mensch im Autohaus. Haben Sie Dir dann das Auto verkauft, bist Du lediglich einer von Vielen, die Geld in die Kasse gebracht haben. Zu glauben, dass Dich jemand dort besonders zuvorkommend behandeln wird, nur weil Du einen Forester gekauft hast, ist wohl etwas naiv. Es geht immer nur ums Geschäft - sprich ums Geld!

Spar Dir die Nerven und das Geld und fahr Deinen Forester - es sind doch tolle Fahrzeuge. Und wer sagt Dir, dass beim aktuellen Forester nicht auch irgendwie getrickst wird...? ;)

vg, Tino

In diesem Artikel hier wird direkt von einer Abschaltung des AGR-Ventils gesprochen. Dementsprechend hat Subaru die Testergebnisse gefälscht.
https://www.kfz-rueckrufe.de/subaru-abga…elmodelle/7839/

Es gab auch noch einen weiteren Artikel, wo Subaru von Luxemburg die Fälschung bestätigt hatte und dadurch das Update zum Rollen kam. Leider finde ich den Artikel nicht mehr.


Zudem hat sich vieles (auch von VW) weiter entwickelt, ich weiß jetzt nicht wie der letzte Stand ist aber ich weiß, das manche Fälle wirklich einen Tausch erzwungen haben, weil der Mangel oder Schaden nachvollziehbar war. Deswegen will ich auch nicht das Update bis jetzt machen, weil ich nachher nicht mehr beweisen kann wie das Auto davor war (und ein gutes Wort zählt ja wie man weiß nicht)

Das ist schon alles richtig so, aber für eine Sonderedition zahlt man min. 2000 € mehr (Lackierung ist teuer). Ich denke wohl da eher an die früheren Zeiten, wo es noch kein Internet gab und man mit den Leuten noch reden konnte! Es war zwar auch nicht alles möglich, aber mehr Marge war vorhanden. Heute ist das ganze ziemlich verrissen und niemand würde sich noch für einen ehemaligen Kunden einsetzen. Das ist mir sehr wohl bewusst, man versucht nur den Glauben daran nicht aufzugeben! Außerdem ging es mir im Vorfeld nie um eine Sonderbehandlung, das ich als (mal ganz übertrieben) "König" behandelt werde. Ich hätte mir nur gewünscht, das man mich am Telefon nicht direkt abweist und zumindest mal nachschaut was man machen kann. Aber der Händler bzw. die Frau vom Tresen in dem Autohaus, hat sofort alles abgestritten und kam sogar mit einem Gegenbeispiel von Mitsubishi, dass der Kofferraum nicht hielt, weil die Hydraulikstangen zu schwach waren und deswegen die Fahrzeuge damals auch zurückgenommen werden mussten, was jetzt absolut gar nichts mit der derzeitigen Geschichte zu tun hat! Mit so einem lächerlichen Gegenbeispiel wollten die mich zum Update überreden und hatten sogar angegeben, das Sie bis jetzt keine anderen Kunden hatten die etwas negatives nach dem Update bemerkt hatten! (was ich jetzt so nicht ganz Glauben kann, ich denke es hat sich einfach kein Kunde danach gemeldet) Und so etwas finde ich lächerlich und kein korrektes Verhalten! :thumbdown:
Danach wurde ich einfach direkt zu der Hauptstelle von Subaru Deutschland weiter geleitet, weil ich denen zu sehr auf die Nerven gegangen bin. Falls es soweit kommt dass ich den Wagen abstoßen muss, werde ich mir keinen Subaru mehr kaufen! Das Werkstatt und Händler-Netz in Deutschland ist unter allem Niveau. Das hatte ich damals bei Jeep und Honda nicht erlebt, allerdings hatte ich damals auch nie einen Abgasvorfall! (Dafür waren die Autos auch zu alt :D )
Ich würde ja gerne meinen Forester fahren, nur wenn ich die ganze Zeit an eine Stilllegung im Hinterkopf denken muss, bin ich wohl nicht so entspannt. :thumbdown:

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »wow« (4. August 2020, 12:39)


mafre

Anfänger

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 29. Juli 2018

Wohnort: Bad Belzig

  • Private Nachricht senden

36

Dienstag, 4. August 2020, 13:33

meinst du nicht, dass du das alles ein bisschen verbissen siehst?

racerat

Fortgeschrittener

Beiträge: 466

Registrierungsdatum: 6. Juni 2003

Wohnort: Italien

  • Private Nachricht senden

37

Dienstag, 4. August 2020, 18:24

Was für ein Theater wegen einem Softwareupdate....
Software updates sind absolut normal, werden bei den Inspektionen gemacht ohne dass der Kunde überhaupt informiert wird. Warum auch... Der Normalo Autobesitzer hat von der Technik zu wenig Ahnung davon etwas zu verstehen. Fast sicher hat dein Forester schon mehrere Updates hinter sich,..... und er fährt sogar noch.
Sieh die ganze Sache einfach etwas lockerer
Forester X2.0 ´07
Impreza 2.0D Sport ´11
Outback 2.0D ´09
Impreza GT ´00
Honda Civic E1

Messier45

Fortgeschrittener

Beiträge: 186

Registrierungsdatum: 16. Juli 2017

Wohnort: Dessau-Rosslau

  • Private Nachricht senden

38

Dienstag, 4. August 2020, 18:43

Kann mich meinem Vorredner nur anschliessen. Einfach fahren und Spaß haben. Ich habe auch ne Sonderedition (huntergreen), der wahr sogar günstiger, weil der Händler seinen letzten BD schnell vom Hof bekommen wollte. Was solls. Beim Handy macht man auch die Updates, ohne nachzudenken. Hauptsache, es läuft.
Mit dem Forester ist man nie auf dem Holzweg

wow

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 1. August 2020

  • Private Nachricht senden

39

Dienstag, 4. August 2020, 19:20

Also eure Antworten finde ich etwas naiv, vorallem mit den Vorfällen von VW, die davor passiert sind. Zudem kann man ein Software Update einer Motorsteuerungseinheit nicht mit einem Handy-Update vergleichen. Ich habe selbst Handys gemoddet und das ist weniger invasiv als so ein Update und nicht vergleichbar!

Es bleibt am Ende jedem selbst überlassen, ich warte erstmal ab was die Erfahrungen sagen.
Zudem wenn ihr das Update einmal gemacht habt gibt es kein zurück mehr. Wenn ihr dann ein schlechteres Fahrverhalten als vorher bemerkt sind euch die Hände gebunden und ihr könnt auch nicht auf die Garantie plädieren, weil ihr es nicht beweisen könnt!

totti1001

Schüler

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 15. Mai 2019

  • Private Nachricht senden

40

Mittwoch, 5. August 2020, 10:41

Was für ein Theater wegen einem Softwareupdate....
Software updates sind absolut normal,...
Da hast du sicher recht aber solche Updates haben meist den Sinn von Fehlerbeseitigungen oder auch Verbesserungen und ob das bei diesem Zwangsupdate auch der Fall ist, darf wohl erstmal bezweifelt werden.
Für unsere Subaru´s muss sich das wohl erstmal zeigen aber wenn man die Berichte bei anderen Fahrzeugen anschaut, haben diese "Mogelbeseitigungs-Updates" mit nichten zu Verbesserungen geführt.
Von daher finde ich eine gesunde Skepsis durchaus angebracht. Denn man fragt sich natürlich, warum man gerade jetzt ein Update rausbringt, nachdem Subaru mit erhöhten Emissionswerten aufgefallen ist.
Dazu noch der Zwang des Updates.
Ich werde bei meinem 2016er XV das Update auch erstmal rauszögern, solange nicht eindeutig geklärt ist, was für Auswirkungen es hat.

Aber gerade in Deutschland haben die Hersteller ja leichtes Spiel mit solchen "Aktionen", da wird der Kunde beschummelt und statt auf die Barrikaden zu gehen, belohnt der brave Deutsche den Hersteller für diese Aktion noch mit steigenden Verkaufszahlen in den Folgejahren...
In anderen Ländern -spez. USA- unmöglich.

P.S. @racerat, wenn deine Fahrzeug-Flotte so noch aktuell ist, hast du natürlich gut reden, weil nicht betroffen ;)