Du bist nicht angemeldet.

3ullit

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 1 018

Registrierungsdatum: 4. August 2011

  • Private Nachricht senden

41

Freitag, 5. Januar 2018, 15:31

Roth macht schon viel, bekommt es aber auch von Subaru nicht einfach gemacht, z.B. durfte er zu Beginn nicht klassisch Teile bestellen, sondern wurde erst ab einem bestimmten Kontigent an angeleufenen Bestellungen beliefert (ob sich das bereits geändert hat ist mir nicht bekannt). Sie bemühen sich jedoch, zur Eröffnung gab es viel zu sehen und sie machen auch regelmäßig Veranstaltungen mit Subaru Deutschland, wo sie dann auch jede Menge Autos ankarren, außerdem hatten sie gleich zu Beginn eine STi und den dann auch glich als Vorführer zugelassen. Ob sie aktuell einen haben kann ich leider nicht sagen. Die Werkstatt braucht allerdings noch, die sind meiner Meinung noch nicht bei der Marke und alle Mechaniker rennen in der Mercedes-tracht spazieren.

IKR

Fortgeschrittener

Beiträge: 541

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

42

Samstag, 6. Januar 2018, 18:39

Ich mag einfaches, gutes Handwerk. Ich mag kleine Händler mit kleinen Werkstätten, wo Schrauber unaufgeregt, gut und zuverlässig zu einem vernünftigen Preis einen guten Job erledigen.


Toll gesagt, kann ich auch nur unterstützen.
Kenne so eine Subaru-Werkstatt am Niederrhein und eine in Thüringen.

sukram

Anfänger

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 26. Februar 2012

  • Private Nachricht senden

43

Sonntag, 7. Januar 2018, 21:51

Kann mich als Kunde nur den Worten von Quadfahrer anschließen: als potentieller Händler ganz genau überlegen und prüfen, mit wem man in Zukunft zusammenarbeitet. Einige Personen der Broschüre sind mir aus Schriftverkehr bekannt (möchten aber jetzt nicht mehr aus diesem zitiert werden), mir wurde erst eine Garantiezusage erteilt, nachdem der berühmte BoxerDiesel bei 50 tkm einen Motorschaden in der Garantiezeit erlitt, danach kam ein mehrseitiges finales Ablehnungsschreiben der Personen und Fragen zu den damals eingesetzten Mitteln wurden einfach nicht beantwortet.
Und zum Thema Ersatzteilpreise: Ein neuer Rumpfmotor mit Einbau wird aktuell mit ca. 10 TEUR berechnet. Deshalb: wer jetzt noch einen BoxerDiesel kauft, tut mir jetzt schon leid, wenn er in einigen Jahren (wenn Subaru keine Diesel mehr produziert) auf eigene Kosten einen Motor braucht. Dann kann er gleich die Schrottpresse anwerfen, da der Motor sicherlich unbezahlbar wird. Und auf die werblich so herausgestellten Garantieleistungen würde ich nicht mehr zählen.

P.S Weiss eigentlich jemand, was aus dem ehemaligen Geschäftsführer Dannath geworden ist?

  • »SubiBear« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 915

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

44

Montag, 8. Januar 2018, 11:00

Moin Zusammen

@sukram:

Ich kann Dein :cursing: absolut verstehen! Leider ist diese Art mit Kunden umzugehen bei den meisten Herstellern Gang und Gäbe geworden und auch die Händler halten sich - gerade bei dt. Herstellern - fein raus :thumbdown: ...und klar, auch in Friedberg gibt's solche Strategen, so wie bei jeden anderen Importeur/Hersteller auch.

M.E. ist es aber gerade bei Subaru so, dass sehr viel vom persönlichen (und manchmal auch beharrlichen) Verhalten des Händlers (bzw. Intervention in Friedberg) abhängt, ob der Kunde nun "hängengelassen" oder ihm geholfen wurde. Ich verweise da z.B., auf Post #13 und #26 wo es letztendlich um einen deutlich kleineren, nichtsdestotrotz aber sehr nervigen Fehler ging. Der besagte Händler kauft seine Subis genauso über Frey wie die Anderen, aber ihm sind die Kunden offensichtlich nicht egal - und im Zweifelsfall ist sich bis heute der Chef nicht zu schade sich dann persönlich zu kümmern :thumbup: - dort geht's übrigens genauso "unaufgeregt" zu wie es @Gladstone: in seinem post #37 so treffend beschreibt, incl. einem wohltuend sachlichen Internet-Auftritt ohne Dampfplauderei. Ich sage immer: "beurteile die Menschen (bzw. Firmen) an ihrem Handeln - nicht an ihrem Reden" - allgemeine Erfahrung von mir am Rande: je dünner die Bretter im jeweiligen AH sind, die da gebohrt werden, desto marktschreierischer (incl. dem Kunden hinterhergeworfenen Rabatten) ist ihr werblicher Auftritt. Daran hat sich in den letzten 30 Jahren auch nicht viel geändert....

Was den Boxerdiesel angeht: mein reden seit langem hier :s_forensuche: in Alu gegossenes "Not&Elend" - Was allerdings die AT-Preise für short- und longblocks (sofern lieferbar) incl. Um/Einbau bei anderen Herstellern angeht, kann ich Dir nur sagen, dass Subi sich da in ganz "guter" Gesellschaft befindet :angst: . Wie ich ja an anderer Stelle schon schrieb, ist bei bekannten Langzeit-Problemen Toyo so ziemlich der einzige Hersteller, der (vorausgesetzt, dass alle Wartungen nach Plan von einer Fachwerkstatt durchgeführt wurden und das FZ ein dem alter entsprechenden Pflegezustand aufwies) auch noch nach max. 7 Jahren und ~160TKM den longblock für den Kunden kostenfrei (incl Umbau) auf Antrag getauscht hat. :thumbup:
Beim Nr. 1 "too-big-to-fail"-Luschenkonzern lachen die dich schon nach 50TKM nur noch aus, wenn Dir der Block geplatzt ist oder die FSI-Motörchen die Beine durchgestreckt haben... :klatsch:

P.S Weiss eigentlich jemand, was aus dem ehemaligen Geschäftsführer Dannath geworden ist?
Der ist jetzt GF bei der Schwabengarage (gehört zur Frey-Gruppe) : dem Laden, der wegen Reichtums gern öfter mal geschlossen hat bzw. sich die Kunden aussucht, denen sie etwas verkaufen wollen.... :thumbdown:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Baumschubser

Super Moderator

Beiträge: 6 287

Registrierungsdatum: 28. Mai 2007

Wohnort: Haldensleben

  • Private Nachricht senden

45

Dienstag, 9. Januar 2018, 02:32

P.S Weiss eigentlich jemand, was aus dem ehemaligen Geschäftsführer Dannath geworden ist?

Der ist jetzt GF bei der Schwabengarage (gehört zur Frey-Gruppe)

Wo er auch vorher schon mal gearbeitet hat: neuer Subaru Dtl.- Geschäftsführer bzw. direkt bei Subaru D.


Gruß
Stephan

fuchsi

SC+ Mitglied

Beiträge: 240

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: 58285 Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

46

Freitag, 2. Februar 2018, 07:55

Gestern wieder Werbung von Subaru für den XV in der Allrad-Bild auf Seite 2.
EyeSight wird hier expliziert hervorgehoben. :thumbsup:
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

fuchsi

SC+ Mitglied

Beiträge: 240

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: 58285 Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

47

Sonntag, 4. Februar 2018, 13:59

In der aktuellen Caravaning Zeitschrift eine ganzseitige Anzeige über den Forester. Mit der Überschrift: Nichts- für-aus-der-Spur-Fahrer.
Mit Hinweis auf das EyeSight System.
Subaru macht halt nur Werbung für interessierte Zielgruppen
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fuchsi« (5. Februar 2018, 12:43)


  • »SubiBear« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 915

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

48

Montag, 5. Februar 2018, 11:13

Moin Zusammen,


naja...ein wenig mehr in die Breite mit einer wirklich witzig/gescheiten Werbung z.B. einem 25 Sek-Clip öfter mal vor der Tagesschau könnten sie schon den Kreis der Interessierten deutlich erweitern.... vielleicht sollten sie sich an den bekanten Spruch von Henry Ford zum Thema Werbung erinnern....

Es gibt einfach sehr viele potentielle Kunden, die keine Lust (mehr) auf überteuerte und unzuverlässige Kisten aus europäischer Produktion haben, aber bei Asiaten nur Toyo, Mazda, Nissan, Hyundai und KIA kennen (viele wissen nicht mal, dass das eine 100% Tochter von Hyundai ist). Und mit Suzuki verbinden viele nur Motorräder und wissen nicht, dass die auch kleine, zuverläsige Allradler bauen.
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Beiträge: 102

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

  • Private Nachricht senden

49

Montag, 5. Februar 2018, 12:21

Es gibt einfach sehr viele potentielle Kunden, die keine Lust (mehr) auf überteuerte und unzuverlässige Kisten aus europäischer Produktion haben, aber bei Asiaten nur Toyo, Mazda, Nissan, Hyundai und KIA kennen (viele wissen nicht mal, dass das eine 100% Tochter von Hyundai ist). Und mit Suzuki verbinden viele nur Motorräder und wissen nicht, dass die auch kleine, zuverläsige Allradler bauen.
Und dann noch die vielen Leute, die ALLE asiatischen Hersteller über einen Kamm scheren. In deren Augen bauen die japanischen Hersteller wie Toyota und Subaru auch so billige, unzuverlässige Kisten wie es die Koreaner angeblich tun. Ich sage ja auch nicht, dass ein Fiat vergleichbar ist mit einem Audi, nur weil beide aus Europa kommen.

  • »SubiBear« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 915

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

50

Montag, 5. Februar 2018, 13:37

@Vogelsberger: +1 :thumbsup:

...gerade bei der Karosse und der Qualität der Schweissungen bekomme nicht nur ich bei KIA & Hyundai das :nixwieweg:
Dein Beispiel mit unserem italienischen Freund passt: da wird ja auch seit Menschengedenken nicht beim Verkauf des FZ das Geld verdient, sondern mit den ET-Preisen - vor allem bei Teilen, wo Du nun gar nicht anders kannst und es kaufen MUSST. Schönes Beispiel : Rückleuchteneinheit für einen Hyundai ix35 - und die vergleiche Man(n) dann mit den sicherlich schon nicht günstigen Preisen für das gleiche Teil bei einem Forry oder Outback oder Toyo RAV4....
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

ampel2

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 923

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

51

Montag, 5. Februar 2018, 22:34

Zitat

Und mit Suzuki verbinden viele nur Motorräder und wissen nicht, dass die auch kleine, zuverläsige Allradler bauen.


ganz genau...bei der Marke findet man noch heute, leichte, sparsame zuverlässige Allrader. Ist echt eine Überlegung wert.
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

IKR

Fortgeschrittener

Beiträge: 541

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

52

Dienstag, 6. Februar 2018, 13:30

Zitat

Und mit Suzuki verbinden viele nur Motorräder und wissen nicht, dass die auch kleine, zuverläsige Allradler bauen.


ganz genau...bei der Marke findet man noch heute, leichte, sparsame zuverlässige Allrader. Ist echt eine Überlegung wert.


Stimmt aber eigentlich nur noch für den Jimny.
Allen anderen aktuellen Modellen fehlt leider die für den jagdlichen Einsatz verschiedentlich notwendige Bodenfreiheit.

fuchsi

SC+ Mitglied

Beiträge: 240

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: 58285 Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

53

Samstag, 10. Februar 2018, 07:10

In der aktuellen Caravaning Zeitschrift eine ganzseitige Anzeige über den Forester. Mit der Überschrift: Nichts- für-aus-der-Spur-Fahrer.
Mit Hinweis auf das EyeSight System.
Subaru macht halt nur Werbung für interessierte Zielgruppen


Gestern in der neuen SUV-Zeitschirft von Off-Road, ein Interview mit dem Deutschland Chef von Subaru
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

SMeister

Fortgeschrittener

Beiträge: 513

Registrierungsdatum: 3. Januar 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

54

Sonntag, 11. Februar 2018, 07:33

In der aktuellen Camping, Cars & Caravans wird der Outback Benziner als Zugwagen getestet.

Überschrift : Komfortabler Allrad Benziner

Zitat : Der Subaru hat wieder mal bewiesen: Benziner und Zugwagen schließen sich nicht aus. Die restlichen 335 Tage im Jahr ist der Benziner zudem eine gute Wahl.

Getestet wurde er mit einem 2,0 to schweren Wohnwagen wo er im realen Testverbrauch bei 12,6 L absolut im Rahmen liegt.

Einziges Manko ist der zu kleine Tank, weil nach ca 400 km wieder die Tankstelle angefahren werden muss.


Meiner Meinung nach kommt der Outback dort recht gut weg und empfiehlt sich als Zugwagen ...

Albjäger

Anfänger

Beiträge: 53

Registrierungsdatum: 8. Mai 2018

Wohnort: Schwäbische Alb

  • Private Nachricht senden

55

Montag, 25. Juni 2018, 21:54

Auch wenn dieser Artikel (geht über 4 Seiten!)

https://www.kfz-betrieb.vogel.de/subaru-…delle-a-514635/

von Ende 2015 und mit dem alten Geschäftsführer ist, finde ich es interessant, wie offen man mit dem Thema Rendite, CI etc umgeht. Alles in allem ist Subaru ja einer der profitablesten Autobauer, prozentual zum Umsatz gesehen. Doch was ist aus den angekündigten Hybrid Modelllen geworden, wir haben 2018 und davon ist bis dato noch nichts zu sehen !

  • »SubiBear« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 915

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

56

Freitag, 29. Juni 2018, 08:38

@Albjäger:
Doch was ist aus den angekündigten Hybrid Modelllen geworden, wir haben 2018 und davon ist bis dato noch nichts zu sehen !
...mir ist zwar auch meine Kristallkugel vor zig Jahren vom Schreibtisch gerollt und in 1.000 Splitter zersprungen :pleased: - aber ich bleibe gedämpft optimistisch für das Jahr 2020....
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain