Du bist nicht angemeldet.

Brian STI

Anfänger

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 20. September 2008

Wohnort: Losheim (Saarland)

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 10. August 2021, 19:11

Da wäre es tatsächlich einfacher, nach einem Forester XT zu schauen. Für ca. 15k€ bekommst du da auch schon welche und hast den 2,0L Turbo mit CVT, wie im Japan-Levorg. Bestimmt ist das die insgesamt günstigere Option, zudem das sicherere Auto für deine Kinder und wahrscheinlich auch nicht teurer im Unterhalt. Offiziell ist der Forester ein Kombi, und kein Geländewagen oder SUV.
Da wäre es tatsächlich einfacher, nach einem Forester XT zu schauen. Für ca. 15k€ bekommst du da auch schon welche und hast den 2,0L Turbo mit CVT, wie im Japan-Levorg. Bestimmt ist das die insgesamt günstigere Option, zudem das sicherere Auto für deine Kinder und wahrscheinlich auch nicht teurer im Unterhalt. Offiziell ist der Forester ein Kombi, und kein Geländewagen oder SUV.
Wie Forri fällt raus, da dieser uns optisch nicht zusagt und zu hoch ist.
Als Japanimport wäre der Levorg mit dem 2.0 auch für 15€ fertig angemeldet
hier in D. Natürlich nicht mit allem Pipapo oder STI Paket. Wird dann etwas teurer.
Das sind zumindest die Aussagen von Exotic-Imports. Bin denen steh ich schon in Kontakt.

Zitat

335? Schreibfehler ;) ? Kenn ich nicht, aber 353W Tourist aus Eisenach bietet satt Raum
Ich meine den BMW 3er E91 335 Touring.
Ich kenne aber wiederum nicht den 353W Tourist

Gab

Profi

Beiträge: 1 743

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

22

Mittwoch, 11. August 2021, 08:15

Zitat

Darf ich fragen welche große Nachteile dich zu deiner Aussage bringt? Klar im Parkhaus oder McDrive etwas doof, aber diese Situationen hab ich eher selten.


-Für "Gelegenheitsfahrer" ist es immer eine große Umstellung, schon alleine wegen Blinker/Wischerhebel. Also wenn die Frau mal fährt, die es eh schon nicht will, dann macht sie das ganze ein mal und haut dir dann deinen Stuhl um die Ohren.

-innerstädtisch an Kreuzungen links abbiegen.
-in Ortschaften hinter am Strassenrand anhaltenden Transportern warten und Gegenverkehr durchlassen
-Dein eventuell nicht so umsichtiger Beifahrer muss zur Straßenseite aussteigen....

...und noch vieles mehr, wie schon deine erwähnten Parkautomaten, Parkhäuser, Drive in usw....

Vorteile gibt es einfach keine. Also wenn man es irgendwie vermeiden kann RHD zu fahren, dann würde ich auch zu raten.

J.Wohl13

Anfänger

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 26. Mai 2020

  • Private Nachricht senden

23

Mittwoch, 11. August 2021, 08:40

Zitat

Darf ich fragen welche große Nachteile dich zu deiner Aussage bringt? Klar im Parkhaus oder McDrive etwas doof, aber diese Situationen hab ich eher selten.


-Für "Gelegenheitsfahrer" ist es immer eine große Umstellung, schon alleine wegen Blinker/Wischerhebel. Also wenn die Frau mal fährt, die es eh schon nicht will, dann macht sie das ganze ein mal und haut dir dann deinen Stuhl um die Ohren.

-innerstädtisch an Kreuzungen links abbiegen.
-in Ortschaften hinter am Strassenrand anhaltenden Transportern warten und Gegenverkehr durchlassen
-Dein eventuell nicht so umsichtiger Beifahrer muss zur Straßenseite aussteigen....

...und noch vieles mehr, wie schon deine erwähnten Parkautomaten, Parkhäuser, Drive in usw....

Vorteile gibt es einfach keine. Also wenn man es irgendwie vermeiden kann RHD zu fahren, dann würde ich auch zu raten.


Ich würde niemals RHD auf unseren Straßen bewegen wollen. Das Auto könnte noch so toll, oder günstig sein. Ist doch absulter Stuss..
Aber, jeder wie er mag. :)

Offroadeule

Fortgeschrittener

Beiträge: 407

Registrierungsdatum: 16. Juli 2016

  • Private Nachricht senden

24

Mittwoch, 11. August 2021, 09:53

Ich würde niemals RHD auf unseren Straßen bewegen wollen. Das Auto könnte noch so toll, oder günstig sein. Ist doch absulter Stuss..
Aber, jeder wie er mag. :)


Bei einem daily driver fände ich das auch furchtbar und würde ich auch nicht machen, gerade wenn noch andere das Auto auch bewegen sollen.
Bei einem reinen Spaßgerät, das man am Wochenende gerne mal auf abgesperrter Strecke bewegt, wäre es für mich ok.

SkyBeam

Fortgeschrittener

Beiträge: 244

Registrierungsdatum: 21. März 2017

Wohnort: Luzern

  • Private Nachricht senden

25

Mittwoch, 11. August 2021, 21:35

Ich hatte vorher auch einen Seat Leon 1M 1.8l Sport mit 180PS. Meiner war nie motortechnisch modifiziert aber mit Frontantrieb und dem geringeren Gewicht war er durchaus mit Spass zu bewegen.

Auch ich war erst skeptisch bezüglich Automatik - aber CVT hat mich dann doch interessiert. Inzwischen finde ich es sehr angenehm. Mich stört eher, dass der Levorg je nachdem wie man ihn bewegt Schaltstufen simuliert. So ein Käse; ich hab' CVT und will auch CVT! Behelfen kann man sich nur indem man permanent den Tempomaten rein macht, auch beim beschleunigen. Dann fährt er im CVT-Modus.

Mit 170PS ist die Leistung auf dem Papier nicht wesentlich abweichend aber der Levorg ist eher ein gemütlicher cruiser, kein sportlich zu fahrendes Auto. Er liegt zwar wie ein Brett in den Kurven und kann durchaus zügig über kurvige Landstrassen bewegt werden aber das sanft (nicht unbedingt träge) reagierende CVT vermittelt nicht so das Gefühl von Kraft. Das ist aber auch ein psychologischer Eindruck. Beim Ampelstart ist der Levorg durchaus zügig zu beschleunigen und auch die erlaubte Höchstgeschwindigkeit (jaja, in der CH halt nur 80km/h) ist schnell erreicht aber ohne die Schaltvorgänge fühlt es sich irgendwie unspektakulär an.

Tuning beim Levorg schliesst sich auch so ziemlich aus. Das CVT vom 1.6l ist auf 250Nm ausgelegt und genau so viel hat er ab Werk. Wer die Motorleistung erhöht läuft schnell Gefahr das Getriebe zu beschädigen. So weit ich weiss gibt es dafür auch keine praktikable Lösung.

Der Verbrauch ist beim Levorg bei sehr zurückhaltender Fahrweise etwa gleich wie bem Leon 1M 1.8T; den 1.8T fuhr ich damals mit rund 7-7.5l, mein Levorg genehmigt sich 8-8.5l bei gemächlicher Fahrweise. Auf ebener Strecke gefahren schafft man wohl auch 6l aber schon die Steigung die ich jeden Tag zu meinem Wohnort fahren muss vernichtet jeglichen guten Schnitt da er bei etwas mehr Last einfach säuft...

Also wenn du etwas sehr sportliches suchst, dann würde ich weder zum 1.6l turbo noch zum 2.0l ohne Turbo Levorg greifen. Wenn du dich aber auf ein bequemes von A nach B bewegen einlassen willst, dann ist das CVT was sehr feines. Nur das Fahrwerk ist für einen Cruiser etwas sehr hart für meinen Geschmack. Das Fahrwerk sagt dauernd "mehr, gib gas, kurvenspass" und der motor und CVT so "easy, sanft dahin gleiten, wuuuusssaaaaa" ;-)

Apropos: Das Seat Audio System im 1.8T war im Vergleich zum Levorg ein Traum. Den "Scheisshaus"-Sound vom Levorg wirst du nur durch ersetzen aller Lautsprecher und dem Radio los.

Überleg' dir das gut mit dem Wechsel. Wenn du quasi wieder zum 300+PS Kurvenräuber zurück willst, dann wirst du mit dem 1.6l Levorg nicht glücklich und vermutlich auch nicht mit dem 300PS 2.0 Turbo, ganz abgesehen von den anderen Nachteilen.

Brian STI

Anfänger

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 20. September 2008

Wohnort: Losheim (Saarland)

  • Private Nachricht senden

26

Mittwoch, 11. August 2021, 22:45

:S Ich danke euch allen schon mal für euer Feedback.
Ihr bestätigt im Schnitt ja eigentlich alle die Vermutung die ich die ganze Zeit schon hatte.

Finde den Levorg nach wie vor optisch sehr interessant, aber macht wohl leider mehr daher als er eigentlich ist. Ich brauch auch nicht ein 300ps Kombi, aber soll halt nicht untermotorisiert sein.
Die gut 1,5T müssen auch bewegt werden wollen.
Werde mich aber dennoch drum bemühen, und einen mal selbst fahren, um damit dann eine abschließende Entscheidung zu treffen.

Das mit dem RHD hab ich mir auch aus dem Kopf geschlagen. Was ich dabei nicht wusste, ist, das Blinker-Wischerhebel auch vertauscht sind. Hat meine Frau nicht schon drum gebeten, ich soll ihr das nicht antun :D
Denke auch, das es mir im Alltag zu sehr auf den Sender gehen würde. Bei nem reinen Spaßauto eher weniger.


So geht die Suche erstmal wieder weiter. Hatte schon den Impreza GR WRX ins Auge gefasst, aber der hat noch 30L weniger Kofferraumvolumen, als unser BMW 1er.
Mir gehen da langsam die Ideen aus. :S ^^

Lucullus

Schüler

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 23. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

27

Donnerstag, 12. August 2021, 00:32

Das mit dem RHD hab ich mir auch aus dem Kopf geschlagen.


Würde dir empfehlen das nicht zu tun ohne zumindest mal eine Probefahrt mit einem RHD zu machen. Es gibt nämlich durchaus Leute die erfolgreich und ohne große Mühe RHDs im Alltag fahren. Vielleicht liegt es dir, vielleicht nicht. Die einzigen Argumente der Vorredner, die ich als daily-RHD-Fahrer tatsächlich bestätigen kann, ist die Sache mit dem Vorbeifahren an stehenden LKWs/Bussen und das Benutzen von Parkhäusern.

Ich wechsle auch täglich zwischen LHD (beruflich) und RHD (privat) ohne groß drüber nach zu denken und ohne dass ich ständig aus Versehen den Scheibenwischer beim Blinken einschalte (man blinkt einfach immer mit der Hand mit der man nicht das Getriebe schaltet). Freunde/Familie hatten in meinem Fall bisher beim RHD fahren eher Spaß als Schwierigkeiten und mit dem links Abbiegen an innerstädtischen Kreuzungen gab es bisher auch keinerlei Probleme. An manchen Kreuzungen sieht man sogar besser, wenn man rechts sitzt.

Und noch einen, zugegeben eher seltenen aber tatsächlich erlebten, Vorteil gibts beim RHD: Wenn man mit Beifahrer geblitzt wird und die Beamten es innerhalb der 3 Monate Verjährungsfrist nicht schaffen den tatsächlichen Fahrer zu ermitteln, muss man nicht zahlen. :)

Brian STI

Anfänger

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 20. September 2008

Wohnort: Losheim (Saarland)

  • Private Nachricht senden

28

Donnerstag, 12. August 2021, 13:19

Klar, das glaub ich dir auch. Die einen kommen besser klar, und andere nicht.
Ich für meinen Teil denke, das ich da nicht so viele Probleme mit hätte, aber bei meiner Frau weiß ich, das sie sich damit nicht anfreunden kann und will.
Ich mein ich hab ja noch den Golf als Spaßauto den sie auch nicht fahren will. Hat ihr zu viel Leistung. Aber mitfahren tun meine Frau und Sohnemann gerne.

Brian STI

Anfänger

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 20. September 2008

Wohnort: Losheim (Saarland)

  • Private Nachricht senden

29

Donnerstag, 26. August 2021, 22:27

Um das hier mal meinerseits kurz abzuschließen:

Hatte mich mit einem hier aus dem Dorf unterhalten, der einen Levorg hat und hat mich auch mal mitfahren lassen.
Leider wurde da in Bezug Leistung und Durchzug mein Enttäuschen bestätigt.
Aber nicht desto trotz ist das ein echt schönes Auto und man fühlt sich wohl drinne. Werde mich dann gegen den Levorg entscheiden, da ich mich in ein anderes Auto verliebt habe :love: ^^


Und zwar den Impreza GV WRX STI. Dummerweise bekommt man den hier so gut wie gar nicht, aber in der Schweiz zb findet man welche.
Da wird sich aber was finden lassen.


Meine Frau fährt aktuell einen 1er BMW und will auch bei der Marke bleiben. Bekommt dann einen 3er Touring. Somit ist jeder glücklich und haben einen Kombi.


Das mit dem STI können wir ja in einem anderen Thread fortführen.

Ähnliche Themen