Du bist nicht angemeldet.

entek

Anfänger

  • »entek« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 9. Juni 2017

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

41

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 19:36

Um es kurz zu machen, Teilenummern gibts nicht. Das hat nichts mit Bosheit zu tun sondern eher schlechtern Erfahrungen. Wie auch immer, so isses und ich kann es gut verstehen:
Vielleicht könnt ihr eurem Händler davon erzählen und dann können die noch mal forschen. Generell denke ich, wenn euer Auto Probleme hätte wie meiner es hatte, wärt ihr schon oft damit beim Vertragspartner gewesen. Hätte sich letztendlich keine Lösung gefunden, würdet ihr keinen Levorg mehr fahren.

Wie gesagt, ich weiß nicht ob mein Levorg wirklich das selbe Problem hatte wie eure.
Ich wollte ihn ernsthaft zurück geben weil er fast unfahrbar war.
  • egal wie sparsam ich gefahren bin, unter 11l ging nichts
  • stark ungleichmäßige Beschleunigung, egal bei welcher Geschwindigkeit, egal welcher Gang, egal welche Situation (nicht nur "ein bisschen" und nicht nur bergauf)
  • teilweise gar keine Gasannahme
  • weder Kraftstoff im Öl, noch Ölverbrauch.

Tja, ist jetzt vielleicht nicht für jeden befriedigend aber wie gesagt, wenn ihr Probleme habt geht zu eurem Vertragspartner und lasst es untersuchen.
Vielleicht ist es das selbe Problem, dann wird der Hinweis auf 2018er Zündspule für wohl gut genug sein? Ansonsten denke ich, besteht auch Spielraum dass etwas anderes vorliegt oder gar kein Problem? Ich kann euer "Ruckeln" ja leider nicht fühlen :huh:

entek

Anfänger

  • »entek« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 9. Juni 2017

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

42

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 19:39

Warum kann man seine Beträge eigentlich nicht bearbeiten? Ist ja peinlich mit den Tippfehlern! :D

entek

Anfänger

  • »entek« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 9. Juni 2017

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

43

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 10:40

Update

Es hat wieder geruckelt heute. Anders als vor der Tauschaktion aber spürbar.
Ich beobachte die Sache übers Wochenende, weil keine Zeit vorher was zu machen, und dann wird die Kiste wohl zurückgehen.

Retikulum

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 248

Registrierungsdatum: 3. März 2010

  • Private Nachricht senden

44

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 14:33

:( SChade

Ist es eigentlich möglich, dass die Kettenspannung im CVT zu locker ist?. Wenn ich hier auf der Arbeit losfahre (Auto steht leicht nach hinten geneigt) ruckelt es auch erstmal . Hab da immer den Eindruck, das die Kette " auf Zug gebracht" wird. ist aber nur ein Eindruck

entek

Anfänger

  • »entek« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 9. Juni 2017

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

45

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 14:51

Ob es nun die Kette ist, das CVT, die Einspritzung, Zündung, Luftgemisch, ich weiß es nicht.
Vielleicht kann der Turbo auch einfach seine massiven 0,6bar Ladedruck(!!! :eek: ) nicht halten, wer weiß.

bonidinimon

Schüler

Beiträge: 130

Registrierungsdatum: 27. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

46

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 20:23

Wie kann man das ruckeln reproduzieren? Würde es gerne testen. Oder ist das ruckeln so auffällig, dass man es gleich merken muss, auch wenn man nicht so empfindlich ist?
Ich finde, dass sich der Levorg sehr gemütlich und ruhig fährt, nahezu vibrationsarm. Ein Ruckeln wäre mir jetzt auch nie aufgefallen.
Ich könnte mir vorstellen, dass das bei User entek noch einmal was anderes ist. Denn unter 11L Verbrauch zu kommen wäre beim Levorg jetzt kein Kunststück. Wenn ich mich bemühe sind es 7.6L und ansonsten zwischen 8-9L.
Ist vielleicht nur das Modelljahr 2015/2016 betroffen?

SkyBeam

Schüler

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 21. März 2017

Wohnort: Luzern

  • Private Nachricht senden

47

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 22:58

Ist vielleicht nur das Modelljahr 2015/2016 betroffen?


Ich habe einen MY16.
Das Ruckeln bei @entek dürfte wirklich andere Ursachen haben. So wie er schreibt war das Auto vorher fast "unfahrbar" und der Verbrauch lag bei ihm auch bei vorsichtiger Fahrweise bei 11l wie ich verstanden habe. Mein Levorg ist auch bei weitem kein Sparwunder aber liegt bei mir im Alltag bei rund 8l. Sanft bewegt auch bei 7.5l und das auch nur weil ich auf dem Heimweg immer einen Hügel hoch muss wo der Verbrauch dann immer um gut 1l steigt. Auf ebener Strecke wären wohl auch 6.5l drin (Landstrasse).

Ich mache häufig in der 50er Zone den Tempomaten rein und beim beschleunigen ausserorts drücke ich einfach so lange auf "+" bis der Tempomat bei 80-84 steht (ja, in der Schweiz sitzt man mit 84 schon fast im Knast :p). Dabei ist manchmal ein ganz leichtes rucken zu spüren in gewissen Drehzalbereichen. Ein Muster konnte ich aber nicht wirklich feststellen und wenn jemand bei mir mitfährt ist das Echo immer "Oh, der fährt aber sanft". Generell ist das Rucken viel weniger ausgeprägt als ich das von DSG Getrieben aus dem Audi-Konzern kenne. Also eigentlich meckern auf hohem Niveau. Mich würde daher eher interessieren ob geänderte Zündspulen und Kerzen den Verbrauch senken könnten.

Es könnte auch abhängig vom Benzintyp sein. Ich tanke hier in der Schweiz immer 98 Oktan. Auch da der Motor eher zu Klopfern neigt als ich das bisher gewohnt war. Bei mir steht sogar etwas im Handbuch, dass Klopfer "normal" seien bei dem Motor. Zumindest meine ich sowas gelesen zu haben. Da mein Fahrzeug ein Importfahrzeug aus der Türkei ist handelt es sich wohl um ein normales EUDM Modell.


Über einen gesenkten Verbrauch würde ich mich immer freuen und auch die Ölverdünnung habe ich bei mir bemerkt. Da der Ölstand aber bisher nicht über eine gewisse Marke zu steigen scheint könnte ich das als "normal" abhaken. Ich werde aber nochmals in der Garage nachfragen. Auch weil ich immer noch keine Rückruf-Informationen erhalten habe und auch kein Update.


Da das Ruckeln bei @Entek wieder aufgetreten ist denke ich nicht, dass sein Problem hauptsächlich an diesen Teilen (Zündspule, Kerzen) liegt. Vielleicht sollte er auch mal die Injektoren ersetzen.
Da wünsche ich ihm bzw. der Garage viel Erfolg bei der Fehlersuche oder dabei das Auto zurückzugeben. Sein Levorg scheint eher ein Montagsmodell zu sein.

Was ich noch gefunden habe sind auch Nachrüst-Zündspulen für den Levorg:


Ob die besser wären als die Originalen kann ich schwer beurteilen. Ausserdem scheinen die von Okada Projects falsch beschriftet zu sein. Da steht zwar FB16 aber auch 2.0L was für den 2.0L (ist doch der FB20 DIT Motor, oder?) passen würde. Vielleicht haben auch beide die gleichen Zündspulen. Bei Okada Projects steht korrekt 1600cc FB16.

Ich glaube zwar, dass dies kaum was bringen würde. Alternative Injektoren wie für andere Subaru-Motoren konnte ich für die FB16 Motoren noch nicht finden.
The Sky isn't the limit

Kenny0815

Schüler

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. September 2016

  • Private Nachricht senden

48

Freitag, 27. Oktober 2017, 09:23

Hy!

Ja SkyBeam ich bin da auch deiner Meinung ( mit den Teilen und dem Montagsauto). Ich würde eher auf das CVT tippen, sprich das Öl erneuern bzw den gesamten Ölkreislauf prüfen lassen.
Vielleicht lässt sich das CVT auch auslesen. Ich meine damit das einem die Öltemp. - druck und die " Schlatvorgänge " angezeigt werden. Bei anderen Hersteller geht das.

Ich hoffe für entek das sein Problem bald gehoben wird.....

Gruß

ampel2

Profi

Beiträge: 1 568

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

49

Freitag, 27. Oktober 2017, 10:15

Hallo @entek: ich kann Deinen Frust gut nachvolziehen :( und bin selber bei meinem Levorg mal begeistert und mal frustriert bezüglich dem Fahrgefühl der Turbo/CVT Kombi. :vermoebel:
Es passt definitiv in vielen Situationen (z-B. hektischer Stadtverkehr) für mein Gefühl häufig nicht und man kann das auch nur bedingt beeinflussen. Bei denjenigen, wo die Straße frei ist, keine Ampeln sind (Mist das ist ja mein Arbeitsgebiet 8) ) lässt es sich schön entspannt und komfortabel fahren.

Ich hätte es wissen müssen, wenn man auf der Presseseite sich die Videos anschaut, sieht man wofür der Levorg gebaut wurde. Alleine Gemütlich durch schöne Landschaften fahren. Ja das kann er :)

Noch mal eine Frage an Dich als Berliner- wie hoch lag Dein Verbrauch, bei welchem Fahrprofil (Stadt/Land/BAB) ?
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

4x4-Driver

Schüler

Beiträge: 132

Registrierungsdatum: 12. Januar 2015

Wohnort: Freevalley

  • Private Nachricht senden

50

Sonntag, 3. Dezember 2017, 20:21

Hallo,

ich habe die Lösung gefunden: Wechsel auf MJ18! Kein Ruckeln, etwas mehr Schaltvorgänge (7 virtuelle Gänge) und sogar weniger Verbrauch, obwohl der neue nun erst knapp 2tkm drauf hat. Ich bin gespannt auf die ersten Tankfüllungen...

Grüße

fabianj

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 4. September 2016

  • Private Nachricht senden

51

Sonntag, 3. Dezember 2017, 21:21

Hey,

wie hast du das denn hinbekommen mit dem MJ wechsel? Hat das der Hersteller für dich übernommen?

Gruß

4x4-Driver

Schüler

Beiträge: 132

Registrierungsdatum: 12. Januar 2015

Wohnort: Freevalley

  • Private Nachricht senden

52

Montag, 4. Dezember 2017, 11:12

Hallo,

um es mal so zu sagen: Er kommt einem entgegen.

Grüße