Du bist nicht angemeldet.

fabianj

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 4. September 2016

  • Private Nachricht senden

21

Sonntag, 24. September 2017, 21:17

Ich habe bei meinem Levorg auch Probleme mit dem Ruckeln. Es tritt vor allem auf, wenn man gemäßigt fährt und dann zügig beschleunigt. Das ganze ist extrem nervend und lässt sich vor allem an leichten Steigungen gut nachvollziehen. Werde das ganze bei der 30TKM Inspektion mal bemängeln.

Grüße
Fabian

Wuhi

Anfänger

Beiträge: 28

Registrierungsdatum: 16. Februar 2014

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

22

Sonntag, 24. September 2017, 22:35

Hallo,

wurde bei euch Softwareupdate von Frühjahr schon gemacht worden?
Es geht um klopfen am Motor und dem Folgeschaden.(Brandgefahr, laut offizielle Pressemitteilung von Subaru Japan.)

Schöne Grüße,
Wuhi

fabianj

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 4. September 2016

  • Private Nachricht senden

23

Donnerstag, 28. September 2017, 13:21

Hallo,

Habe das Update Anfang Mai bekommen. Damals war mir das noch nicht so sehr aufgefallen.

Viele Grüße
Fabian

Beiträge: 708

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Aichach

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 28. September 2017, 18:45

Hallo zusammen
wie ist das bei euch mit dem Ruckeln bei den niedrigeren Temperaturen (im Vergleich zum Sommer)? Ich bin der Meinung, dass es jetzt so gut wie weg ist. Letzten Samstag wollte mein :-) das mal selber erleben und da war natürlich nix zu merken, auch sonst wars in letzter Zeit eigentlich weg... Update wurde bei mir auch glaub mitte des Jahres gemacht.
Kann das mit der Abhängigkeit von der Aussentemperatur noch jemand bestätigen?

Gruß
Andi

fabianj

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 4. September 2016

  • Private Nachricht senden

25

Donnerstag, 28. September 2017, 18:49

Hallo,

kann bestätigen das es jetzt weniger geworden ist im Urlaub bei 30-38 Grad war es besonders schlimm.


Gruß
Fabian

Beiträge: 708

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Aichach

  • Private Nachricht senden

26

Donnerstag, 28. September 2017, 19:41

Hallo Fabian,

ob ich das jetzt gut oder schlecht finden soll ist die Frage, aber zumindest fang ich nicht an zu spinnen, wenns bei dir auch so zu sein scheint ;)

Gruß
Andi

freeman303

Fortgeschrittener

Beiträge: 328

Registrierungsdatum: 2. November 2006

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

27

Freitag, 29. September 2017, 16:21

Ich habe mir das hier durchgelesen. Oft habe ich von diesen Symptomen mit einer ungleichmäßigen oder fehlerhaften Nockenwellenverstellung (AVCS) gelesen.

Selbst kenne Jemand, der das im Legacy H6 so hatte - Schuld war die AVCS. Ölsiebe waren dicht. Gibt aber bei der AVCS noch mehr an Fehlerquellen, ausser nur den Sieben.

Lest doch den Levorg mit RomRaider oder FreeSSM (geht das bei Levorg?) aus und schaut, ob die Nockenwellenverstellung auf beiden Bänken gleichzeitig und gleichmäßig erfolgt. Möglicherweise könnt ihr das Ruckieln mit den Messdaten der AVCS in Korrelation setzen.

Nur so als Tipp nebenbei.

ampel2

Profi

Beiträge: 1 568

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

28

Sonntag, 1. Oktober 2017, 00:29

Es wäre schön wenn der Levorg mit FreeSSM oder RomRaider zu loggen wäre, bisher habe ich es nicht geschaft !
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

subarusrx1600

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

29

Sonntag, 1. Oktober 2017, 14:16

Guten Tag zusammen.

Geht es hier um den Benziner direkteinspritzer?
Falls ja......
.....wurde da schon mal in Richtung verlockte Ansaugkanäle und Einlassventile gesucht?

Bei bisherigen Subarus mit herkömmlicher Saugrohreinspritzung wird der Kraftstoff
vor das Einlassventil oder im Ansaugtakt eingespritzt. Das Einlassventil bleibt soweit sauber
weil es bei jedem Arbeitsspiel eine Benzindusche kriegt.

Diese neumodischen direkt Eingespritzten Turbo Benziner haben da einen Riesen Nachteil:

Der Kraftstoff wird direkt in den Verbrennungsraum nahe der Zündkerze eingespritzt.
Durch den höheren Druck kann feiner zerstäubt werden, mehrmalige Einspritzungen
für den gleichen Arbteistakt sind möglich.
Effizientere Verarbeitung vom Kraftstoff.

Jedoch :

Das " Sauberduschen" vom Einlassventil findet nicht mehr statt da da gar kein Kraftstoff mehr
vorbei muss.
Dabei bleibt ein Teil vom Schmoder und die Öldämpfe der Kurbelgehäuseentlüftung am Einlassventil
hängen, dieses hat eine Betriebstemperatur von ca. 400-500°C und so wir das Zeug sauber festgebacken.

Mit der Zeit verengt sich der verfügbare Querschnitt vom Einlasskanal auf eine kleine Ringfläche.
Dies bleibt leistungsmässig lange unerkannt da der Turbo dies eine Zeit lang ausgleichen kann.

Verursacht aber bei uns feinfühligen Menschen die oben genannte Symptome.

Viel Marken kämpfen mit diesem Problem und kämpfen in der Werkstatt täglich mit gerieben Nuss Schalen oder
"Backpulver" Granulat gegen diese Verunreinigungen an.

Leider hält dies nur eine gewisse Zeit lang an da ja der "Fehler" konstruktionsbedingt da eingebaut wurde.

Mag sein das Subaru mit diesem Direkteinspritzer noch nicht auf dieses Thema gros reagiert hat weil
dieses Technologie erst seit kurzem da verfügbar ist.

srx1600
Drehmoment - ein schöner Moment im Leben !

entek

Anfänger

  • »entek« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 9. Juni 2017

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

30

Dienstag, 24. Oktober 2017, 21:48

Update!

Hallo Leute, es gibt Neuigkeiten!

Um es kurz zu machen, nachdem man bei SD von Abwicklung gehört hat, wurde angeboten sich der Sache noch mal ernsthaft anzunehmen. Fehler wurde dann auch relativ schnell gefunden und die Lösung lag bereits parat:
Die 2018er Reihe des Levorg hat für den europäischen Markt modifizierte Zündspulen (inkl Kerzen wenn ich mich nicht irre). Diese wurden entwickelt um genau dieses Problem (was offenbar nur mit europäischem Sprit auftritt) zu beheben.

Die Sache wurde getauscht, der Fachmann ist 100km mit Problem gefahren und 300km nach Problembehebung.
Problem trat nicht mehr auf. Auch der Verbrauch ist um ca. 3l gesunken (vorher 11l, nachher 8,2l).

Hab ihn heute abgeholt und muss sagen: Ich hatte die Kiste 6 Monate mit diesem Problem und wusste gar nicht mehr wie sich "normal" anfühlt.. Es ist wie ein neues Auto für mich.
Allerdings bin ich bisher nur knappe 25km gefahren und werde natürlich weiter beobachten. Wie sich der Verbrauch unter meinem Gasfuß entwickeln wird bleibt ebenso abzuwarten :whistling:

Lunti

Schüler

Beiträge: 71

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2015

Wohnort: Zug

  • Private Nachricht senden

31

Dienstag, 24. Oktober 2017, 22:21

Kann man das auch für die älteren Levorgs nachrüsten lassen?
Weisst du, ob das auf Kulanz gemacht wird?

ampel2

Profi

Beiträge: 1 568

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

32

Dienstag, 24. Oktober 2017, 22:56

Zitat

Die Sache wurde getauscht, der Fachmann ist 100km mit Problem gefahren und 300km nach Problembehebung.
Problem trat nicht mehr auf. Auch der Verbrauch ist um ca. 3l gesunken (vorher 11l, nachher 8,2l).


Wie wurde der Verbrauchsunterschied ermittelt ? das ware ja dramatisch 3L :S
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

SkyBeam

Schüler

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 21. März 2017

Wohnort: Luzern

  • Private Nachricht senden

33

Dienstag, 24. Oktober 2017, 23:39

Die 2018er Reihe des Levorg hat für den europäischen Markt modifizierte Zündspulen (inkl Kerzen wenn ich mich nicht irre). Diese wurden entwickelt um genau dieses Problem (was offenbar nur mit europäischem Sprit auftritt) zu beheben.


Das klingt aber erst einmal etwas esoterisch mit "nur mit europäischem Sprit auftritt". Ausser damit wäre im speziellen so E10 Gülle gemeint.

Es wäre aber durchaus möglich, dass dies auch das Problem der Ölverdünnung angehen könnte. Wenn der Verbrauch wirklich dermassen sinkt, dann würde da ja massiv weniger Benzin eingespritzt. Das hingegen wäre aber eher ein Fall für andere Einspritzdüsen oder eine geänderte Software. Alleine durch Zündspulen und Kerzen kann ich mir kaum eine so grossen Verbrauchsänderung vorstellen. Wenn mein Levorg danach 3l weniger saufen würde wäre er schon fast auf dem Niveau der Konkurrenz und bei meinem Fahrstil bei 5-6l. Was ich für unwahrscheinlich halte. Aber schon die Senkung um 0.5l/100km wäre wünschenswert.

Eigentlich müsste da jetzt eine Rückrufaktion für europäische Levorg stattfinden wenn das Problem offenbar ein Serienproblem ist.
Ansonsten wäre es interessant zu wissen welche Teile genau aktualisiert wurden und ob man diese ggf. im Levorg MY16/17 auch nachrüsten kann (Zündspule, Kerzen-Typ, ggf. Injektoren). Zumindest sollte ja wohl ein Update stattfinden damit beim regulären Kerzen-Service dann die passenden/besseren eingesetzt werden.

Details und eine offizielle Stellungnahme von Subaru wären hier sehr hilfreich.
The Sky isn't the limit

Retikulum

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 248

Registrierungsdatum: 3. März 2010

  • Private Nachricht senden

34

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 00:10

Weniger Verbrauch bei gleicher Leistung? :dafuer:

Da es aber kein sicherheitsrelevanter Mangel ist wird es da wohl keine Rückrufaktion von Seite des KBA geben. Und ob ein Hersteller freiwillig Geld ausgibt eine Sache zu verbessern die nicht jeden betrifft? Glaube ich eher nicht. Sonst hätten ja z.B. damals auch alle <09-Diesel Besitzer eine neue Maschine bekommen.
Man wird das Problem wohl eher mit den neuen Modellen lösen. Leider :(

entek

Anfänger

  • »entek« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 9. Juni 2017

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

35

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 10:11

Wie wurde der Verbrauchsunterschied ermittelt ? das ware ja dramatisch 3L :S

War jetzt bloß der Blick auf die Anzeige. Litern tu ich selber, da wird sich dann zeigen ob wirklich so ein dramatischer Unterschied zu sehen ist.

Die 2018er Reihe des Levorg hat für den europäischen Markt modifizierte Zündspulen (inkl Kerzen wenn ich mich nicht irre). Diese wurden entwickelt um genau dieses Problem (was offenbar nur mit europäischem Sprit auftritt) zu beheben.


Das klingt aber erst einmal etwas esoterisch mit "nur mit europäischem Sprit auftritt". Ausser damit wäre im speziellen so E10 Gülle gemeint.

Find ich jetzt gar nicht soo esoterisch. Dass der Sprit in Europa anderen Normen folgt als in Japan kann ich mir gut vorstellen und dass eine andere chem. Zusammensetzung den Ablauf chemischer Reaktionen verändert, ergibt Sinn oder. Dass z.B. einige importierte (vorwiegende ältere) Ami-Schlitten mit Ami-Zündkerzen und deutschem Sprit nicht gut laufen hab ich schon öfter gehört.



Eigentlich müsste da jetzt eine Rückrufaktion für europäische Levorg stattfinden wenn das Problem offenbar ein Serienproblem ist.
Ansonsten wäre es interessant zu wissen welche Teile genau aktualisiert wurden und ob man diese ggf. im Levorg MY16/17 auch nachrüsten kann (Zündspule, Kerzen-Typ, ggf. Injektoren). Zumindest sollte ja wohl ein Update stattfinden damit beim regulären Kerzen-Service dann die passenden/besseren eingesetzt werden.

Details und eine offizielle Stellungnahme von Subaru wären hier sehr hilfreich.

Was stattfinden müsste oder nicht kann ich nicht beurteilen und darüber zu philosophieren ändert auch nichts.
Wer so ein Problem hat kann jetzt zum Händler gehen und mal nach den 2018er Zündspulen für den europäischen Markt fragen. Wer die Kosten dafür trägt kann ich nicht sagen. Ich musste nichts bezahlen, hab aber auch noch Garantie und wie gesagt mit Rückabwicklung gedroht etc.
Mein Levorg ist BJ2015 also denke ich die Kerzen sollten auch im 16&17er Modell passen.


So oder so, es wurde nichts am Steuergerät verändert, kein Eingriff in die Software, kein Update, keine weiteren Teile getauscht, nichts. Der freundliche Fachmann ist übrigens mein Onkel, dh. die Info, dass sonst nicht gemacht wurde, ist vertrauenswürdig.

ampel2

Profi

Beiträge: 1 568

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

36

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 12:00

Hallo @entek: Da ich auch einen MY15 Levorg fahre und mein Verbrauch sich gerade bei 11L über die ersten 10000km eingepegelt hatt, wäre ich sehr interessiert an genaueren Info´s zu diesem Wechsel der Kerzen/Spulen. (Interne Nummern etc.)

Danke !!

Ich fahre zwar kein E10 aber vom Verbrauch bin ich entsetzt, er liegt ca. 0,5l über meinem MY07 - Outback bei gleichen Fahrprofil :-(
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

Kenny0815

Schüler

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. September 2016

  • Private Nachricht senden

37

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 12:47

Hy!!

Also wenn das wirklich die Lösung für das Ruckeln und die Ölverdünnung ist wäre das super.

Kenny0815

Schüler

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. September 2016

  • Private Nachricht senden

38

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 16:47

Was mir noch eingefallen ist.
@entek
Sollte durch den tuasch der Zündspule und der Kerzen das Ruckeln und die Ölverdünnung weck sein. Könnte da dein Onkel, als Subaru Händler ein offizielles Schreiben für uns verfassen. In dem die Fehler ( Ruckeln und ÖL) beschrieben sind und deren Behebung. Damit hätten wir ein Musterbeispiel und Subaru könnte handeln/rückruf :-) oder so.
Ist vielleicht nur ein netter gedanke.

Schöne Grüße

entek

Anfänger

  • »entek« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 9. Juni 2017

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

39

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 18:16

Ich versuche noch mal genauere Infos zu den nun verbauten Teilen zu bekommen.
Inwiefern Subaru sich hier auf eine allgemeine Lösung festnageln lässt oder sich kulant zeigt kann ich natürlich nicht beurteilen.

An alle die auf eine Lösung ihres Ölproblems hoffen: Mein Levorg hatte nie Auffälligkeiten mit dem Öl. Weder ist da Benzin drin, noch kann ich von auffälligem Ölverbrauch berichten. Ob diese Aktion an den Ölproblemen was ändert kann ich schlicht nicht beurteilen. Aber irgendwie kann ich mir schlecht vorstellen, dass Zündspulen damit zu tun haben? :huh:

SkyBeam

Schüler

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 21. März 2017

Wohnort: Luzern

  • Private Nachricht senden

40

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 18:45

Aber irgendwie kann ich mir schlecht vorstellen, dass Zündspulen damit zu tun haben?


Kann ich mir irgendwie auch schlecht vorstellen. Deshalb wäre es noch interessant zu erfahren ob die Injektoren nicht getauscht wurden und wenn nicht wäre es ggf. interessant zu sehen ob die 2018er Modelle eine andere Teilenummer für die Injektoren haben was dann darauf hindeuten würde, dass diese angepasst wurden.

In jedem Fall aber wäre es super die offiziellen Teilenummern der bei dir verbauten Teile (Zündkerzen, Zündspulen) zu erfahren. Ich würde dann damit zum Händler fahren der bei Subaru klären kann ob diese auf Kulenz (ggf. halt nur Material) geliefert werden. Möglicherweise würde ich die dann auch selber kaufen und einbauen wenn Subaru da nichts übernehmen will. Dürfte dann aber vermutlich mein erster und letzter Subaru gewesen sein. Eigentlich wollte ich ja von der Amag weg aber damit habe ich dann nun wirklich nicht gerechnet.

Ich hab' bis jetzt auch noch nicht einmal das seit Frühjar verfügbare Update inkl. Rückruf erhalten. Zugegeben mein Fahrzeug ist ein Importfahrzeug aber mein Importeur hätte das Fahrzeug eigentlich registrieren müssen und die Händler sagen dann immer das Fahrzeug wäre dem Generalimporteur unbekannt. Direkt von Subaru bekomme ich die Updates auch nicht. Ganz grosses Kino.
The Sky isn't the limit