Du bist nicht angemeldet.

knie

Schüler

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 23. August 2017

Wohnort: Eisenhüttenstadt

  • Private Nachricht senden

41

Montag, 2. Juli 2018, 07:48

Nächste Woche habe ich mal wieder eine längere Strecke Autobahn vor mir, dann werde ich mal meien 17er testen - bin noch nie schneller wie 180 mit dem Levorg gefahren.
Fahre seit der ersten Inspektion 5W40er Öl und nur 95 Octan (Statoil oder Shell, in Polen gibt es keine 98er Sorten mehr).
Subaru Levorg GT-C MY17

ampel2

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 983

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

42

Montag, 2. Juli 2018, 11:05

Bin gestern Abend zügig auf der A72 Richtung Leipzig gefahren.

GPS 215 km/h entsprachen ca. 225 Tacho und die CVT war bei gut 5200 Um/min. Der Zustand war mehrfach zu erreichen.

Es war etwas eigen wie CVT sich verhielt, beim Hochbeschleunigen (ab 140) hing die Drehzahl bei 5600-5800 fest uns die Geschwindigkeit stieg. Wenn man dann bei Tacho 200 vom Gas ging, sackte die Drehzahl wieder runter auf gut 4000 U/min. Also waren anscheinend die Bedingungen von Wind + Gefälle günstig. Dann bin ich in die manuelle Gasse und habe weiter Vollgas gegeben so dass er langsam auch schneller wurde ohne einen Drehzahlsprung zu machen.
Die Spreizung der CVT ist so gewaltig, dass bei Gefälle und Rückenwind theoretisch Tacho 250 bei gut 5000 U/min machbar wären.



Levorg Sport MY16
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

subalevo

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 18. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

43

Mittwoch, 4. Juli 2018, 13:36

Ich beneide Euch.
Bei meinem fabrikneuen Levorg MY 2017 hatte ich im letzten Jahr bei Vollgas (Anzeige: 210 km/h, Kilometerstand: 5800) einen Motorschaden. Die genaue Ursache ist mir trotz mehrfacher Nachfrage bis heute nicht mitgeteilt worden. Auf Garantie wurde eine neuer "Motor" eingebaut.

Letzte Woche bei Geschwindigkeits-Anzeige 180 km/h, Kilometerstand 25000 und eingeschaltetem Tempomat gab es gewaltigen blau-grauen Rauch aus dem Auspuff, alle Lampen leuchteten im Cockpit und der Motor schaltete sich aus: Die zweite Panne mit Abschleppdienst bei einem Neufahrzeug.

Ich wünsche mir eigentlich meinen Toyota Celica zurück, um endlich mal wieder auch längere Strecken ohne Panne fahren zu können.

Johnes

Schüler

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 23. April 2016

  • Private Nachricht senden

44

Mittwoch, 4. Juli 2018, 23:46

Ich bin öfters mit hoher Geschwindigkeit gefahren. (>180km/h) Mein Motor ist noch intakt! Auch schon >50km am Stück mit Tacho 220km/h...

Mein MY2015 hat 5W30-A3/B4 im Motor. Kein 0/5W20... Kilometerstand >42.000km

MfG

ampel2

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 983

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

45

Donnerstag, 5. Juli 2018, 14:16

Zitat

Auch schon >50km am Stück mit Tacho 220km/h...

von Tankstelle zu Tankstelle :Lolschild: :thumbsup_1:
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

Johnes

Schüler

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 23. April 2016

  • Private Nachricht senden

46

Sonntag, 8. Juli 2018, 12:49

Stimmt! Tank war aber weder leer, noch der Verbrauch exorbitant! Bot sich nur an, vor der Fahrt volltanken, nach der Rückfahrt voll machen, weil der Preis niedrig war. Das erreichen der Geschwindigkeit verbraucht den meisten Sprit. Danach geht es. Die Strecken, die ich fahre, sind nicht besonders bergig. So braucht der Wagen keine hohen Höhen erklimmen.

Hinfahrt mit alles, was die Karre her gab, wo erlaubt und möglich (2/3 der Strecke), Rückfahrt mit max. 160km/h. Verbrauch lag um 12 Liter. (Nachkommerstelle weiß ich nicht mehr!) Die Nadel stand nach ~400km knapp unter 1/4.

MfG

EPSON

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 11. September 2018

  • Private Nachricht senden

47

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 16:34

Gesetzlich ist es vorgeschrieben, dass die Tachometer im Auto nicht ganz exakt die wahre Geschwindigkeit anzeigen. Sie müssen innerhalb bestimmter Toleranzen immer zu viel anzeigen.Zulässig ist eine Voreilung von 10 Prozent zuzüglich 4 km/h (§57 StVZO). Bei 50 Stundenkilometern darf die Voreilung also bis zu 9 km/h, bei Tempo 100 bis zu 14 km/h betragen.

EPSON

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 11. September 2018

  • Private Nachricht senden

48

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 16:36

RE: Frage zur Höchstgeschwindigkeit

Hallo zusammen,

Ich bin neu hier, und war in den letzten Monaten interessierter Mitleser.
Meinen Levorg möchte ich gerne noch, sofern das hier möglich ist, vorstellen.

Vorab jedoch eine Frage an Euch:

Der Levorg hat ja eine eingetragene Höchstgeschwindigkeit von 210km/h.
Ich habe heute erstmals richtig beschleunigt, und bin bei Tacho 235, laut Digitalanzeige im Cockpit 226 km/h vom Gas gegangen.
Wohlgemerkt auf ebener Strecke, kein Gefälle.

Nun zur Frage: Ist die Tachovoreilung beim Levorg so enorm, "streuen" die Motoren nach oben oder stimmt da was nicht?
Ich hatte kein externes Navi zur GPS Messung dabei.

Das Fzg. ist Serie, also kein Chip, Fluxkompensator o.ä.

Hier würden mich eure Erfahrungen und Meinungen interessieren.

Viele Grüße,
Sascha
Gesetzlich ist es vorgeschrieben, dass die Tachometer im Auto nicht ganz exakt die wahre Geschwindigkeit anzeigen. Sie müssen innerhalb bestimmter Toleranzen immer zu viel anzeigen.Zulässig ist eine Voreilung von 10 Prozent zuzüglich 4 km/h (§57 StVZO). Bei 50 Stundenkilometern darf die Voreilung also bis zu 9 km/h, bei Tempo 100 bis zu 14 km/h betragen.

patGT

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 3 502

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Luzern, Schweiz

  • Private Nachricht senden

49

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 17:32

Meiner Erfahrung nach eilen die Subaru-Tacho ab Werk schon ziemlich stark vor. Einer der wenigen Punkte, der mich ärgert an den Autos.
MY13 BRZ
MY09 Legacy BPS 3.0R Executive S 6-MT

EPSON

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 11. September 2018

  • Private Nachricht senden

50

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 18:21

Hatte bisher 5 Fabrikate gefahren. War bei allen so. Hängt meist noch vom Profil der Reifen auch noch ab.
Selbst bei meinem damaligen Volvo S80 war die Nadel bei etwa 280 (Tacho ging allerdings nur bis 260), laut OBD waren es knapp über 260.

Das genaustens ist immer die digitale Anzeige, da die Motordrehzahl mit der Drehzahl der der Reifen verglichen wird und die Differenz abgerechnet wird. Das heißt; die Steuerung weiß genau wie schnell das Auto bei einer bestimmten Drehzahl unterwegs sein müsste, tatsächlich wird eine andere Geschwindigkeit an den Rädern gemessen. Genau diese Differenz wird abgezogen, somit bekommt man dann eben immer die genau Geschwindigkeitsangabe angezeigt, unabhängig davon ob man neues Profil oder abgefahrenes Profil hat.

Wer keine digitale Anzeige hat, kann via OBD-Transmitter und App die die genau Geschwindigkeit anzeigen lassen.

GPS ist nicht absolut genau, da die meisten Apps die Höhenmeter nicht berücksichtigen und in den kurven nur geradlinige Messungen zu den Messpunkten gemacht werden (Radius wird nicht berücksichtigt, und ja, es ist auch Haarspalterei). Nichts desto trotz ist die Messposition des GPS oft um Meter daneben, was zu großen Messungenauigkeiten führt.

Wenn man also Berg ab, mit Rückenwind, ganz arg viel Heimweh, Klima aus und Ultimate-Sprit den Topspeed erreichen will, sollte man sich dann auch eine App nehmen, die den Höhenunterschied mit misst.

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 853

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

51

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 18:47

Nächste Woche habe ich mal wieder eine längere Strecke Autobahn vor mir, dann werde ich mal meien 17er testen - bin noch nie schneller wie 180 mit dem Levorg gefahren.
Fahre seit der ersten Inspektion 5W40er Öl und nur 95 Octan (Statoil oder Shell, in Polen gibt es keine 98er Sorten mehr).


Hmhh, günstiger war auch früher und deshalb Fun-Verzicht??

ampel2

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 983

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

52

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 19:04

Also wenn man bei 200km/h und einer üblichen Abtastrate des GPS von 1s aus geht bewegt man sich 55,55m. Da ist nichts mehr groß mit Verfälschungen durch mit kurve oder Gefälle.
In dem Beispiel: eine Strecke mit 10% Gefälle (5,5m Höhenunterschied) ergäbe echte 55,27431m statt 55,5555m somit wäre man mt 198,9875 km/h unterwegs statt mit 200km/h.
Das lässt sich vernachlässigen.

Die GPS Ungenauigkeit schon eher nicht, da machen 10m schon mehr aus. Wenn man solche Messungen macht un sich die GPS-Speed im Smartphone anschaut ggeht das über mehrer Sekunden und dann kann man schon ganz gut den Wert erkennen.

Will sagen beim Thema Höchtsgeschwindigkeit (darum ging es hier ja) ist GPS sehr genau.

Mein max Wert mit dem Levorg lag im Sommer bei 35 Grad Außentemperatur auf der geraden und ebenen A9 bei 224km/h !
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

EPSON

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 11. September 2018

  • Private Nachricht senden

53

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 19:54

Wie gesagt, Haarspalterei ;P
Und GPS Positioniergenaugigkeit kann man nicht mit einbrechen. Wenn er mal paar Meter daneben liegt, zeigt er eben eine leicht verfälscht Geschwindigkeit an. Und das ist es eben was ich meine.
Woher weiß man, dass das GPS absolut genaue Positionspunkte hatte? Erfahrungsgemäß springt es ab und zu.
Man müsste sozusagen jeden Messpunkt unter der Lupe betrachten.

Im Endeffekt ist es klar genauer als der Tacho.

Wabe

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 29. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

54

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 21:49

Meine aktuelle Erfahrung zur Tachoabweichung:
Tempomat bei 124 ( erlaubte 120 dachte ich )
Gemessen von der Rennleitung 121 abzüglich 3 km/h Tolleranz waren 118 und 30 Euro. Waren nämlich nur 100 erlaubt.

SkyBeam

Schüler

Beiträge: 139

Registrierungsdatum: 21. März 2017

Wohnort: Luzern

  • Private Nachricht senden

55

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 18:30

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Hmm, war wohl nicht in der Schweiz. Denn dafür wärst du hierzulande im Knast gelandet.
SCNR
The Sky isn't the limit

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 853

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

56

Freitag, 5. Oktober 2018, 19:46

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Hmm, war wohl nicht in der Schweiz. Denn dafür wärst du hierzulande im Knast gelandet.
SCNR



Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Hmhh .... :kratz: , muss ich mir die heutige Schweiz als ein einziges großes Gefängnis/ Knast vorstellen :zwinker: :nixwieweg:

4x4-Driver

Schüler

Beiträge: 170

Registrierungsdatum: 12. Januar 2015

Wohnort: Freevalley

  • Private Nachricht senden

57

Sonntag, 4. November 2018, 20:23

Hallo, hier noch mein neuer TopSpeed-Wert: !! 231,2 km/h !! erfasst mit Racelogic-VBox, Tacho knapp 235 (zeigt sehr genau an beim MJ18 mit Serien 18" Sommerbereifung). Natürlich ging es auch gut abwärts -> A17 von BadGottleuba in Richtung Pirna. Wäre auch noch mehr gegangen, wenn nicht plötzlich doch Sonntags-LKWs aufgetaucht wären...
(und JA! das musste nochmal sein, bevor die Winterreifen drauf kommen ;) )

ampel2

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 983

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

58

Sonntag, 4. November 2018, 23:06

231,2 km/h oh das ist schon heftig ....Drehzahl dabei ?
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

Apo

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 832

Registrierungsdatum: 26. November 2012

Wohnort: Bühl

  • Private Nachricht senden

59

Sonntag, 4. November 2018, 23:29

231,2 km/h oh das ist schon heftig ....Drehzahl dabei ?


Ich vermute mal die Frage nach der Drehzahl erübrigt sich beim CVT?
Oinkedy...
IG: @apolino14

ampel2

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 983

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

60

Montag, 5. November 2018, 00:00

Zitat

Ich vermute mal die Frage nach der Drehzahl erübrigt sich beim CVT?


Nein eben gerade nicht !!! Es handelt sich um ein 2018-ner Model mit den 7-Gangstufen und mich interessiert schon die Spreizung der Drehzahl die das CVT so macht.

Ich habe ja bei meinem 2015 levorg die bisherige Vmax 224,5hm/h (GPS) bei 5197 U/min und 0,76Bar Ladedruck bei Vollgas erreicht.
Außentemperatur 35Grad, Öl-Temperatur 117Grad.

Die maximale Leistung von 170PS steht ja bei schon 4800U/min an, war damit deutlich über der Drehzahl.
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."