Du bist nicht angemeldet.

ampel2

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 975

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

221

Donnerstag, 18. Januar 2018, 19:19

Zitat

Vielleicht hat Gerald aber auch nur extra schwere Schuhe? :D
Jo Gr46 :gump:
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

Davejazz

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 16. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

222

Freitag, 19. Januar 2018, 00:35

Hallo Jungs,
bin noch neu hier, lese immer wieder Das Ölproblem (Vermehrung auf der einen und Verbrauch auf der anderen Seite). Ich habe ein 17er Levorg, bin total ein freak: messe jede Woche Ölstand, und lade die Batterie! Ich schalte das Start-Stop Automatik immer aus! Bei Kurzstreckenfahrten hat überhaupt kein Sinn, vorallem wenn der Motor kalt ist! Von Umweltschutz kann man auch nicht reden, da es macht die Batterie schneller kaputt und letztendlich für die Geldtasche auch nicht da ein Start-Stop Batterie sehr teuer ist! Das ist natürlich alles meine Meinung, bitte schreibt ruhig wenn ich nicht recht habe!
Bei mir ist kein Problem mit dem Ölstand. Ich habe dem Levorg in August gekauft nagelneu! Nach 1500km habe ich das erste mal Öl gewechselt, statt 0w20 natürlich gute alte 5w30 (Castrol Start-Stop a3). Ich stehe vor der 15.000km Inspektion und ich möchte das schon bei Subaru machen lassen, nur laut Subaru Österreich wenn ich 5w30 einfüllen lass kann passieren dass ich die Garantie verliere auf dem Motor!!! Also jetzt habe ich ein bisschen Pulsvermehrung!

Beiträge: 952

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

223

Freitag, 19. Januar 2018, 08:07

0W-20 / 5W-30

Moin Zusammen

@Davejazz:
Ich denke, Du machst da schon alles richtig um möglichen Problemen aus dem Wege zu gehen.... :thumbup:

Wo ich aber stutze ist dieser Satz:
Ich stehe vor der 15.000km Inspektion und ich möchte das schon bei Subaru machen lassen, nur laut Subaru Österreich wenn ich 5w30 einfüllen lass kann passieren dass ich die Garantie verliere auf dem Motor!!!
Habe die das wirklich so generell gesagt :confused: M.W. Gehört Subaru Austria zu Subaru Italy und in Italien ist ja so Manches anders... :whistling: Und nein, das "Wasser-Öl OW-20" würde ich nach der Einfahr-Phase auch nicht nochmal im Motorblock versenken wollen :frown: - das ist ja in erster Linie dem theoret. minimal geringeren Verbrauch geschuldet, die Nachteile überwiegen aber m.E. auf Dauer gegenüber einem 5W-30.

Ich hab mir jetzt nicht das Datenblatt für "Dein" Castrol 'rausgesucht - ich unterstelle jetzt erstmal dass es ACEA A2/A3 + ACEA B2/B3 und Freigabe C2/C3 hat.

Wie auch immer. guck mal hier [OT-post #30]

Ich würde einfach mal ganz freundlich bei SD anfragen und ja ich gehe davon aus, dass die für "Dein" Öl auch eine Freigabe erteilen, allerdings bin ich der Auffassung, dass es im Fall des 1.6DIT nicht eines Start/Stop-Öls bedarf (macht m.E. nur Sinn bei Hybrid-Motoren) - ein gutes vollsynth. 5W-30 wie das von mir verwendete genügt da völlig.

Jedenfalls würde ich dann bei Subaru Austria auf der Matte stehen und fragen ob, und wenn ja warum, sie das anderes sehen als ihre Kollegen aus Deutschland....
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Kenny0815

Schüler

Beiträge: 90

Registrierungsdatum: 20. September 2016

  • Private Nachricht senden

224

Freitag, 19. Januar 2018, 12:53

Ich habe heute mit meinem Subaru Händler telefoniert und ihn auf das 5W30 Öl angesprochen.
Antwort : Er hat von Subaru Österreich nur die Erlaubnis das 0W20 einzufüllen.
Nach ein paar min. hat er mich wieder angerufen und meinte er habe gerade einen Agip/Eni ÖL - Mitarbeiter neben sich ( wie es der Zufall haben will ) und dem sei das Problem mit der Ölverdünnung bekannt.
Ich solle das 10W30 einfüllen und dann wäre das Problem mit der Verdünnung gelöst. Aha...dachte ich... und wenn ich dann folge Schäden am Motor habe??? Dafür können sie keine Haftung übernehmen...na super.

Gruß

Beiträge: 173

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2013

Wohnort: Niederösterreich

  • Private Nachricht senden

225

Freitag, 19. Januar 2018, 14:10

Mein Händler hat mir 0w30 eingefüllt vor 2 wochen. Solange ich Garantie habe, ist es mir egal wenn ich bei Problemen ihnen auf die Nerven gehen muss

Davejazz

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 16. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

226

Freitag, 19. Januar 2018, 19:48

Ich habe anfang diese Woche mit Subaru Österreich gesprochen telefonisch, ein gewisser Herr Moser war vom technischen Dienst in der Leitung. Er erklärte mir dass wenn ich 5w30 einfüllen lass und Motorprobleme habe, Subaru wird das Fahrzeug sich anschauen und wenns sich herausstellt dass das wegen der Öl der Motor irgendwas hat, verliere ich die Garantie! (Wenn mein Eyesight kapuut geht wird auch das Öl Schuld sein!) Ich finde es total unfair da 5w30 auch freigegeben ist! Warum kann das nicht ICH entscheiden?! Das ist mein dritter Subaru, aber - ich habe das auch dem geschätzten Herrn gesagt - vielleicht der letzte!??? Mai des tut voll weh... sowas zu sagen!

Davejazz

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 16. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

227

Freitag, 19. Januar 2018, 19:49

Castrol 5w30 a3 start-stop heißt es. Müsste passen, damit bin ich schon 14.000km gefahren, null Probleme!

In der Garantiezeit ist es mir auch egal, aber die Garantie ist nicht 10 sondern nur 3 Jahre! Was fang ich mit dem Fahrzeug an der 4 Jahre alt ist hat 100.000 km und ein kaputten Motor, wofür ich nix kann???!!! Sehr ärgerlich ist die Geschichte, 0w20 wird mein Schatz nie trinken!
Grüße Dave

Davejazz

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 16. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

228

Dienstag, 6. Februar 2018, 09:38

Guten Morgen Community,
würde gern über mein 15.000km Inspektion samt Ölfrage kurz berichten! Also, ich habe mein Levorg im Subaru Werkstatt gebracht, wo ich es gekauft habe. Schladming Österreich Das 0w20 Öl wollte ich ja nicht einfüllen lassen, ich habe schon früher ausgemacht dass er 5w30 a3 einfüllt, ich war also wirklich neugierig was auf der Rechnung steht! Also er hat alle Filter gewechselt (laut Rechnung) das werde ich noch prüfen ob das wirklich gewechselt wurde, das Öl habe ich selber mitgebracht, auf der Rechnung steht „Motoröl beigestellt“ und nix ob ich 0w20 oder 5w30 beigestellt habe. Die Rechnung war 250€ was mir ziemlich viel vorkommt! Die Inspektionen mach ich immer selber bei mein Benziner Outback ich habe noch nie über 70€ gekommen mit Öl + alle Filter! Trotzdem bin ich zufrieden da ich nicht 0w20 einfüllen musste!
Grüße

Janis_DD

Anfänger

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 14. Juli 2012

  • Private Nachricht senden

229

Dienstag, 6. Februar 2018, 20:54

Guten Abend,

Bei meiner 15.000 km Inspektion hat die Subaruwerkstatt ohne Nachfrage 5w30 verwendet. Ölverdünnung wurde bei meinem Wagen nicht festgestellt und die Antwort vom Werkstattmeister hat mich zufrieden gestellt, daher mache ich mir über eventuelle negative Konsequenzen keine Gedanken. Immer nach dem Lesen hier im Forum, schau ich nach dem Öl Stand und dem Geruch, aber bis jetzt gibt es keine Probleme.

In diesem Sinne, gute Fahrt.

bonidinimon

Schüler

Beiträge: 160

Registrierungsdatum: 27. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

230

Sonntag, 8. April 2018, 10:23

Hallo Leute, wie schauts bei euch inzwischen mit dem Ölverbrauch aus? Ich habe meinen Levorg seit März 2017 und musste noch nie Öl nachfüllen, praktisch! Im Oktober 2017 war der erste Service, das Öl wurde ersetzt. Jetzt ein halbes Jahr später, habe ich mir mal den Ölstand angeschaut, wieder 1cm über Maximum. Das scheint bei dem Auto der Normalzustand zu sein.

Gibt es zu diesem Thema mittlerweile Neuigkeiten und wie hat sich der Ölstand bei euch so entwickelt? :)

MAD_LE

Fortgeschrittener

Beiträge: 249

Registrierungsdatum: 3. November 2014

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

231

Montag, 9. April 2018, 10:06

Guten Abend,

Bei meiner 15.000 km Inspektion hat die Subaruwerkstatt ohne Nachfrage 5w30 verwendet. Ölverdünnung wurde bei meinem Wagen nicht festgestellt und die Antwort vom Werkstattmeister hat mich zufrieden gestellt, daher mache ich mir über eventuelle negative Konsequenzen keine Gedanken. Immer nach dem Lesen hier im Forum, schau ich nach dem Öl Stand und dem Geruch, aber bis jetzt gibt es keine Probleme.

In diesem Sinne, gute Fahrt.


Ist bei mir auch so. Mein 2016er hat damit auch keine Probleme. Nur Kurzstrecke ist halt problematisch...meiner wird aber auch mal richtig getrieben :thumbup:

Wuhi

Anfänger

Beiträge: 48

Registrierungsdatum: 16. Februar 2014

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

232

Dienstag, 10. April 2018, 00:19

Hallo,

ich habe auch keine Probleme.
Es ist immer 5mm über obere Markierung.
Wenn ich über Nacht stehen lasse, so 8mm.
Ich mache keine Gedanke mehr.
Der Motor läuft ganz toll! nach 28000km noch runder und leichter, immer besser.
Ganz anderes Gefühl als 2,5 und B.D. die ich hatte. ^^

Schöne Grüße,
Wuhi

Davejazz

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 16. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

233

Mittwoch, 11. April 2018, 01:05

Halilalo,
Mein Levorg hat jetzt schon 19.000 km 5w30 ist drinnen, messe jede Woche den Ölstand. Gar nichts feststellbar!!! 0w20 Mist vergessen und nur 5w30 einfüllen dann ist alles in Ordnung, kein Geruch kein Ölvermehrung oder -verbrauch!
Trotzdem habe ich so nen Gefühl dass der Levorg ist nicht mehr der Wagen womit man ohne Probleme über 300.000km fahren kann! Leider!! Wenn Subaru kein Handschaltung mehr anbietet und nicht mit dem forcieren der 0w20 aufhört, war das mein dritter und letzter Subaru. Mai das tut so weh das sagen zu müssen!
Guten8
Dave

Happey

Anfänger

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2016

  • Private Nachricht senden

234

Mittwoch, 18. April 2018, 20:39

Mein Levorg hat heute bei der ersten Inspektion in einer offiziellen Subaru-Werkstatt 5w-30 erhalten... Eine Ölverdünnung konnte ich jedoch im ersten Jahr nicht feststellen. Mal schauen...

Silver007

Fortgeschrittener

Beiträge: 256

Registrierungsdatum: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

235

Donnerstag, 19. April 2018, 12:55

Trotzdem habe ich so nen Gefühl dass der Levorg ist nicht mehr der Wagen womit man ohne Probleme über 300.000km fahren kann! Leider!!

Da bin ich mir gar nicht mal so sicher. Natürlich geht man gemeinhin davon aus, dass kleine Turbomotoren mechanisch und thermisch hohen Belastungen ausgesetzt sind - und die ruhigen alten großen Sauger ein einfacheres Leben haben.
Es ist aber auch alles eine Frage, ob die Belastungen konstruktionsbedingt und in Sachen Materialauswahl optimal mit einberechnet wurden. Die ersten Dauerläufer unter den Downsizing-Machinen zeigen gerade, dass man nicht mehr verallgemeinern kann.
Ist vom Hersteller der Rotstift deutlich angesetzt worden, gehen die kleinen Luftpumpen eher hoch. Es gibt aber auch Exemplare, die stoisch über die 200.000 km machen...

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen