Du bist nicht angemeldet.

  • »kawakawa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 990

Registrierungsdatum: 25. November 2013

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 9. Dezember 2019, 23:30

Selbstgebaute Öltemperatur und Kühlmitteltemperatur-Anzeige über OBD / CAN - Schnittstelle mit ATmega + Display

Hallo,

ich würde gerne ein kleines Projekt angehen.

Nämlich den Bau einer Anzeige von Temperatur des Motoröls und des Kühlmittels. Es erscheint mir als nützlich, als ich über doch einige H6-Motoren gelesen habe, deren ZKDs durchgebrannt sind. Dachte bisher, der H6 wäre davor gefeit. (Dass man alles mit genügend Mühe kaputt machen kann, ist mir klar!)

Ich habe gelesen, dass der H6 einen Sensor für Motoröl- und Kühlmittel-Temperatur hat. So liegt es nahe, die Werte über die OBD Schnittstelle auszulesen.

Die Kühlmitteltemp. ist bei OBD-2 auf PID 05h hinterlegt.
Die Motoröltemp. ist auf PID 5Ch.

Nun würde ich gerne mit einem Arduino und einer CAN-Schnittstelle auf die OBD-Daten zugreifen und diese in Form von einer Zahlenanzeige auf einem OLED-Display darstellen.

Dieses OLED-Display und sonstige Elektronik sollte in einem gedruckten Gehäuse z.B. links neben dem Kombiinstrument in der Nähe der Lüftungsauslässe seinen Platz finden.

In soweit ist mir klar, wie das funktionieren soll. Frage ist nur, welches Modul ich für die CAN/OBD-Kommunikation benötige. Mir ist klar, dass ich einen OBD-Stecker auf der einen Seite brauche und einen Arduino bzw. einen ATmega + Display auf der anderen Seite, sowie die Stromversorgung. Aber was benötige ich dazwischen? Es gibt für einen Raspberry Shields für die CAN-Kommunikation, sog CAN-Shields. Aber einen Raspberry will ich nicht dafür nutzen. Das wäre Overkill, nur für das Schieben von paar Bytes an eine Serielle Schnittstelle, sowie die Anzeige auf einem Display. Dafür ist ein ATmega perfekt geeignet.

Hat sich Jemand bereits mit diesem Thema beschäftigt und kann mir Bauelemente für den Zugriff auf den CAN-Bus empfehlen?

Grüße
kawakawa

STI_Grobi

Club Vorstand

Beiträge: 629

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2016

Wohnort: Löwenstein

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 10. Dezember 2019, 08:21

Hi,

kennst du diese Seite schon?

https://www.blafusel.de/obd/obd2_start.html

Ich kenne ein Projekt, das ein ehemaliger Kollege mit folgenden Bauteilen gemacht hatte.

2x pic18f258 mit CAN Transiver mcp2551
1x pic18f4580 mit CAN Transiver mcp2551


Impreza WRX STI MY16
Impreza WRX STI MY 08
Outback 2.0 Diesel Sport MY16
BRZ Sport+ MY18
Impreza WRX STI S203
Impreza GT 25 Stars MY99
Forester XT MY18

mihau500

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 129

Registrierungsdatum: 23. Januar 2013

Wohnort: Meckenheim Nrw

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 10. Dezember 2019, 09:09

Find ich erst mal ne coole Idee und ich denke das es machbar ist. Habe selbst mit dem arduino einen kleinen Aufbau gebaut mit dem ich die Breitbandsonde mit logge.
Falls du nicht unbedingt was selbst bauen möchtest wäre für deine Anwendung eventuell auch ein Scangauge II eine denkbare Variante. Das Teil ist halt fertig und kann über OBD 4 Werte gleichzeitig anzeigen, zudem fehler löschen, Benzinverbrauch usw berechnen.
Das Leben ist zu kurz um ein normales Auto zu fahren :D