Du bist nicht angemeldet.

Draco

SC+ Mitglied

  • »Draco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

Wohnort: Landkreis - Lippe

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 16. August 2017, 14:43

Überlegung - Umbau zum Baja 3.6 H6

Mahlzeit miteinander :)

Wie ja einige mitbekommen haben, bin ich seid diesem Frühjahr stolzer Besitzer einer der wenigen Baja´s in Deutschland. Von der Grundsubstanz (laut meinem Chef-Mechaniker und Subi-Spezi) im gutem Zustand und hat von mir vorsorgliche Behandlung gegen möglichen Rost im Unterboden und Radkasten-bereich bekommen. Er ist Baujahr 2003 mit ~72.000 Meilen und trägt auch noch seine original Baja-Yellow Farbe die vom Lackierer aufgrund einiger Kratzer kräftig aufpoliert wurde. Und so steht er nun Fahrbereit in einer trockenen Garage und wartet jeden Tag sehnlichst auf mich :love: :D

Zu aller erst war eigentlich die Überlegung ihn komplett im Original zustand zu lassen. Allerdings hat er für ein später mal angedachtes H-Kennzeichen, glaube ich zu viele un-originale Dinge und/oder Macken. Unter anderem hat er nicht mehr die originalen Sitze (Stoff), sondern Ledersitze aus einem mal verunfallten Outback (inkl. Schriftzug im Leder) bekommen. Fahrer & Beifahrer sind aber schon teils ein wenig sehr abgenutzt und werden über kurz oder lang doch mal ersetzt werden müssen. Ist aber erstmal weit hinten angestellt. Auf dem Armaturenbrett war früher mal ein ganz altes VDO-Navi installiert gewesen, dessen Bildschirm auf das Armaturenbrett aufgeschraubt worden ist. Dieses fehlt und hat entsprechend 2 unschöne Löcher hinterlassen; habe diese derzeit erstmal mit einer Anti-Rutsch-Matte unsichtbar gemacht und da mein mobiles TomTom drauf gemacht. Die Ladefläche ist von dem Vorbesitzern teils auch genutzt worden und ich habe bisher noch keine Ahnung wie man dort die Macken/Kratzer rauskriegen könnte (ist mir momentan aber auch noch nicht so wichtig).

Da ich auch aufgrund dessen nun entschlossen habe definitiv die Abgasanlage zu ändern (damit würde das H-Kennzeichen dann ja glaube ich ehh weg fallen?), da diese ja mal gar nicht nach Boxer klingt :thumbdown: , kam dann eine Nacht später die bekloppte Idee, dass "Baja 3.6 H6" noch besser klingt? :love: :D Habe dann mal versucht ein wenig zu googeln und habe u.a. einen Baja STI und auch einige Baja 3.0 als komplett UMbau und Engine-Swap´s in den USA gefunden. Aber den ganz großen 3.6 hat soweit ich es bisher gelesen habe noch keiner gemacht (zumindest nicht beim Baja?)? Und bevor meiner eine Abgasanlage bekommt, wäre es ja wenn sinnvoller vorher den anderen Motor etc. drin zu haben. Habe die Idee dann mal meinem Chef-Mech so unterbreitet und er meinte das er sich das zutrauen würde und man halt aber nen passendes Schlachtfahrzeug haben müsste, ergo Tribeca oder Outback mit dem 3.6 Motor, gesamte Elektronik sowie ggf. Getriebe. Also am besten nen Unfallwagen mit Heck- oder Seitenschaden. Ich persönlich bin mir aber nicht wirklich sicher ob das das auch wirklich alles so passen soll (wegen des Ausmaßen und die Elektrik mit dem Rest des Baja insbesondere Tempomat etc.). Das man einige Sachen anpassen und ändern muss ist mir schon klar, arbeite auch selbst ja im Handwerk, nur nicht im KFZ-Bereich.



Daher meine Fragen hier an euch:

#1 Weiss jemand ob sowas schon mal gemacht worden ist bei so einem Fahrzeug, bzw. in Europa? Auch wegen Zulassung (Einzelabnahme ist logisch ein muss), aber vllt. gibt´s da ja irgendwelche besonderen Hürden?

#2 Kann ggf. irgendwer detailliertere Info´s geben was man wirklich genau alles tauschen muss?

#3 Was haltet ihr Grundsätzlich von der Idee?


Ich hoffe auf ein wenig Konstruktives Feedback, oder vllt. auch gleich nen Angebot mit dem passenden Schlachtfahrzeug :P Die sind dann allein auch schon nicht gerade einfach zu finden...

#########

Kurzer Nachtrag:

Der Baja hat derzeit den original 2.5 Liter Saugmotor mit Automatikgetriebe und ist aufgrund der offenen Ladefläche, die ich für den TÜV nicht mit einem Deckel verschließen wollte, ein LKW und daher auch als solcher eingetragen. Für Zoll/Finanzamt ist er aber, da er mehr als 3 Sitze hat und des Gewichtsverhältnisses zur Ladefläche zur Anzahl der Sitze ein... PKW und wird auch deswegen als solcher besteuert :evil: Also wenn ich ehh schon für den kleinen Baja soviel zahlen muss als wenn er nen Porsche Cayenne wär, dann darf er auch nen richtiger LKW mit passendem großen Motor werden, finde ich :rolleyes: Immerhin: Als LKW darf er lauter sein als nen PKW und sollte damit später bei der Abgasanlage mehr Spielraum nach oben hin haben :thumbup: immerhin etwas
Dieser Beitrag ist 100% umweltfreundlich, weil er aus recycelten Buchstaben und Wörtern von gelöschten E-Mails erstellt wurde und daher voll digital abbaubar ist!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Draco« (16. August 2017, 14:54)


Draco

SC+ Mitglied

  • »Draco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

Wohnort: Landkreis - Lippe

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 29. September 2017, 21:10

** Darf ich hier einmal pushen? Thema ist nach wie vor aktuell :D **
Dieser Beitrag ist 100% umweltfreundlich, weil er aus recycelten Buchstaben und Wörtern von gelöschten E-Mails erstellt wurde und daher voll digital abbaubar ist!

kampfruderer

Fortgeschrittener

Beiträge: 378

Registrierungsdatum: 11. März 2014

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 30. September 2017, 00:01

Hallo Draco,

als "Altauto-Fahrer" kann ich dir das Thema "H" kurz zusammenfassen:
Solange du Teile einbaust, die es zum Zeitpunkt der Herstellung schon gab (Subaru-Baukasten), kann dir egentlich keiner das H verweigern, solange sich der Wagen in einem guten Zustand befindet. Größere Motoren sind also grundsätzlich kein Problem.

Gruß
Christian

Draco

SC+ Mitglied

  • »Draco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

Wohnort: Landkreis - Lippe

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 3. Oktober 2017, 17:17

Meines Wissens nach, gab es den Motor den ich dann einbauen wollen würde erst ein paar Jahre später. Den Motor vom SVX dürfte ich für das H-Kennzeichen widerum einbauen, allerdings hat der eine ältere Abgasnorm als zur Herstellungszeit des Baja´s... da bekomme ich grundlegend Probleme mit´m TÜV-Prüfer, weil dann die Euro-Abgaswerte ja schlechter sind als vorher :\ Irgendwie alles nicht so einfach :S
Dieser Beitrag ist 100% umweltfreundlich, weil er aus recycelten Buchstaben und Wörtern von gelöschten E-Mails erstellt wurde und daher voll digital abbaubar ist!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Draco« (21. Februar 2018, 21:36)


Offroadeule

Schüler

Beiträge: 159

Registrierungsdatum: 16. Juli 2016

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 8. Oktober 2017, 20:00

was das H-Kennzeichen angeht ist man wirklich sehr vom Prüfer abhängig. Hab es schonmal erlebt, dass einer nen H-Gutachten abgelehnt hat, weil die Abgasanlage aus Edelstahl war... Aber im Zweifelsfall muss man bei sowas einfach nen anderen Prüfer suchen. Du solltest auf jeden Fall vorher mit nem Prüfer dein Projekt besprechen, sonst kommt das fiese Suchen nach einem kulanten Prüfer ganz am Schluss.
Beim Motorentausch darf die Abgasnorm keinesfalls schlechter sein als vorher. Außerdem müssen die Abgaswerte genau passen, gerade auch in der Warmlaufphase. Da musst du am besten Motorsteuergerät, Kats etc. alles aus nem Spenderfahrzeug übernehmen. Wie immer bei Motorumbauten gilt: Lohnt sich finanziell betrachtet nie und kostet meist ziemlich viel Geld und Aufwand bis es funzt.

Wieso du allerdings unbedingt auf das H-Kennzeichen rauswillst, versteh ich nicht wirklich. Willst du das Ding am Schluss FAHREN oder in die Garage stellen? :D

Retikulum

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 306

Registrierungsdatum: 3. März 2010

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 8. Oktober 2017, 21:51

Fahrer & Beifahrer sind aber schon teils ein wenig sehr abgenutzt und werden über kurz oder lang doch mal ersetzt werden müssen



Das ist kein Problem. ich weise so gut wie keine Verschleißerscheinungen auf und stelle mich als Ersatz gerne zur Verfügung! :D

Draco

SC+ Mitglied

  • »Draco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

Wohnort: Landkreis - Lippe

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 8. Oktober 2017, 22:48

Die erste Überlegung wegen H-Kennzeichen gab´s wegen Werterhalt bzw. ggf. sogar Steigerung. Die Dinger sind nun mal selten bei uns und vllt. mal wirklich richtig was Wert, daher der Gedanke an das H-Kennzeichen. Zweiter Punkt wäre dann das mit den Unterhaltskosten, weil die dann definitiv günstiger wären, von wegen Versicherung/Steuern. Günstig ist der Baja in der Hinsicht nämlich absolut garnicht, da kann ich genauso gut nen´ 500PS Porsche oder ähnliches anmelden - zumindest im Versicherungskosten Bereich 8| X(

Das mit´m Kennzeichen ist nun aber so halb verworfen, eben weil er eigentlich nicht in einem soo tollem Zustand mehr ist (Liebesblicke wenn er dann zum erstenmal LIVE vor einem einfach so steht, können halt doch sehr blind machen *seufz*), und zusätzlich ist er auch "erst" 14 Jahre alt (ergo gerade mitten in der Pubertät :rolleyes: ). Aber nun ist er nun mal meiner und geb ihn auch nimmer her :P Wenn das H aber ja nun vernachlässigbar ist, so gedacht, kann man daraus ggf. ein echtes Unikat machen. Und einen Pick´Up braucht meiner Meinung nach nun mal viiiel Hubraum - daher der Gedanke an den den 3.6 H6. Nur sind diese Motoren alleine schon ebenfalls kaum zu kriegen, wie ich nun leider feststellen musste. Und der Motor alleine wird nicht reichen, ich brauche dann wohl noch mindestens das Getriebe sowie die Gesamte Elektrik. Also am besten einen Unfallwagen mit Heck oder Seitenschaden. Da der 3.6er meines Wissens ab 2010 etwa gab, sollte das mit den Abgaswerten dann ja passen.

@Retikulum: Ich meinte EIGENTLICH die Fahrer- & BeifahrerSITZE, aber ich lade dich dennoch sehr gerne ein auf eine Spritztour. Da er ja auch als LKW zugelassen ist, ist auch absolut jeder Fahrer vollständig in der Police mit versichert (im Gegensatz zu meinem Impreza, ist halt eben nen´ normaler PKW wo nur ich eingetragen bin) :thumbup:
Dieser Beitrag ist 100% umweltfreundlich, weil er aus recycelten Buchstaben und Wörtern von gelöschten E-Mails erstellt wurde und daher voll digital abbaubar ist!

Retikulum

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 306

Registrierungsdatum: 3. März 2010

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 8. Oktober 2017, 23:35

@Draco: War mir schon klar, ich konnte aber einfach nicht widerstehen ;) Sollte sich die Gelegenheit ergeben, werde ich dein Angebot aber gerne annehmen, der Baja ist ein tolles Fahrzeug.

Draco

SC+ Mitglied

  • »Draco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

Wohnort: Landkreis - Lippe

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 9. Oktober 2017, 19:48

Hmm, welche Ecke kommst du denn weg? Wenn ich dich richtig gestalked habe und das GER Kennzeichen zu dir gehört, bin ich am Samstag bei dir in der nähe (bin auf der DTM am Samstag). Allerdings bin ich dann nicht mit´m Baja dort unten, sondern mit´m Impreza. Ansonsten, wenn ihr mal ggf. nen Treffen da unten plant, @Ping mich einfach mal mit an, mal schauen ob wir dann nicht was hin kriegen ;) -Hab aber nur Saisonkennzeichen dran, ab Ende des Monats hat er also Winterruhe bis April erstmal ;)
Dieser Beitrag ist 100% umweltfreundlich, weil er aus recycelten Buchstaben und Wörtern von gelöschten E-Mails erstellt wurde und daher voll digital abbaubar ist!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Draco« (21. Februar 2018, 21:43)


Retikulum

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 306

Registrierungsdatum: 3. März 2010

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 10. Oktober 2017, 09:03

@Draco: Ja, die Ecke passt und DTM in Hockenheim ist normalerweise Pflichprogramm aber dieses WE bin ich in der Schweiz (Axalp) aber trotzdem danke. Bei Gelegenheit wird sich bestimmt mal was ergeben. ^^

Samski

Fortgeschrittener

Beiträge: 382

Registrierungsdatum: 11. April 2014

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 10. Oktober 2017, 09:19

Ich persöhnlich würde mal an deiner Stelle in Japan nach einen 3.0r oder gleich den 3.6 (falls es den da gab) schauen.
Die Autos dort sind in einen viel besseren Zustand als hier und konsten weniger.

Als inspiration was alles möglich ist, und was auch cooler wäre:
https://forums.nasioc.com/forums/showthr…=2434276&page=8

Ich wünsche dir viel Erfolg und hoffe du kommst mit deinem Projekt weiter.

-P.S.: Falls Du später ein paar elektronische Teile brauschst, kannst mich fragen.

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 853

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 10. Oktober 2017, 10:44

** Darf ich hier einmal pushen? Thema ist nach wie vor aktuell :D **


Ist auch mal "Stirnrunzeln" erlaubt :?: :kratz:

....denn irgendwie könnte sich beim TE ja nach Wochen mal eine Änderung des "Spleens" einstellen, wobei schlussendlich solch ein "Projekt"
sicher auch wegen der eher grundsätzlich nicht vertretbaren Kosten nach "heftigem Überschlafen" denn doch "zu-den-Akten" gelegt sein könnte.

Offroadeule

Schüler

Beiträge: 159

Registrierungsdatum: 16. Juli 2016

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 10. Oktober 2017, 13:53

Wäre da nicht ein ein Forester XT die viel bessere Basis? Kauf dir einen 2.0 turbo mit Automatik, da gibts einige die Rosttechnisch schon derbe hinüber sind und günstig hergehen. Dann kannst du alles von Motor bis Steuergeräte übernehmen. Mit etwas Motortuning kommst du dann auf ne ähnliche Leistung...

Das du einen 3.6er findest und das ganze dann auch bezahlen kannst, halte ich für sehr unwahrscheinlich

Draco

SC+ Mitglied

  • »Draco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

Wohnort: Landkreis - Lippe

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 10. Oktober 2017, 22:15

@daddy: Natürlich ist Stirnrunzeln erlaubt, mein Bruder hält mich ja auch für bekloppt :D Deswegen hab ich ja aber auch den Baja gekauft, "brauchen" tue ich ihn in dem Sinne ja nicht, wir haben neben meinem Impreza ja auch noch 2 Legacy und für ganz schwere Sachen einen VW-LT mit großer überdachter Ladefläche und mehrere (ich glaube gesamt 3) Anhänger alleine bei uns in der Familie zur Verfügung.

Hauptsächlich ist er ein Hobby (von mir und meinem Bruder) und Spaßmobil in dem Sinne - da ist das mit der Sinnhaftigkeit also ehh in gewisser Weise relativ :P Und von wegen "Spleen", das mit´m Baja war ja schon länger mein Traum (erster Post im Mai 2013), der ja nun auch in Erfüllung ging :love: Jetzt gibt´s halt ein nächstes Ziel, so zu sagen :D

@Offroadeule: Mein Bruder hatte so einen ähnlichen Alternativ-Vorschlag gemacht, er meinte ein japanischer 2.0 Bi-Turbo könnte auch lustig sein ^^
Dieser Beitrag ist 100% umweltfreundlich, weil er aus recycelten Buchstaben und Wörtern von gelöschten E-Mails erstellt wurde und daher voll digital abbaubar ist!

Offroadeule

Schüler

Beiträge: 159

Registrierungsdatum: 16. Juli 2016

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 08:51

@Draco:
naja du musst das ganze ja auch aus dem Blickwinkel der Realisierbarkeit sehen. Und je ähnlicher sich die Fahrzeuge von Baujahr, Motor etc. sind, umso einfacher gehts.
Von daher würde ich wirklich einen 2.0 turbo aus dem Forester oder Impreza mit Automatik in Betracht ziehen. und dann alles komplett umbauen.

Draco

SC+ Mitglied

  • »Draco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

Wohnort: Landkreis - Lippe

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 6. November 2017, 20:40

Kleines Update hierzu:

War vorhin bei meinem Subi-Doc des Vertrauens, er will das jetzt erstmal vorab mit´m TÜV abklären was für mich zu beachten gäbe etc.. Und wenn das klar ist, dann geht es jetzt definitiv an die Suche für ein Umbau-/Schlachtfahrzeug. Am besten wäre ein Tribeca ggf. mit Heck- oder Seitenschaden. und heiler Front. Ein Fahrfähiger wäre zwar eher schade drum, aber würde auch in Betracht gezogen werden. Falls da also wer was weiss oder gesehen hat, wäre schön um einen Hinweis/Info :) Ein Outback würde auch gehen, aber erst mit den etwas späteren Baujahren, müsste dann aber einmal genauer klären ab wann genau...

Also, Projekt wird durchgeführt :thumbup:
Dieser Beitrag ist 100% umweltfreundlich, weil er aus recycelten Buchstaben und Wörtern von gelöschten E-Mails erstellt wurde und daher voll digital abbaubar ist!

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 649

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 8. November 2017, 10:48

Dann wünsche ich gutes Gelingen und keine größeren TÜV-Querelen.

Das Forum hat ja schon einige Verrückte, da sind weitere gern gesehendie sich so ein Projekt vor das Bein binden... :D
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby,
- Nichtsubaru-Alltag: '17 Suzuki Swift +
'90 Mitsubishi Galant EXE

Draco

SC+ Mitglied

  • »Draco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

Wohnort: Landkreis - Lippe

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 8. November 2017, 20:09

Das Projekt ist nicht vor´s Bein gebunden, der oder die kleine Baja (bin mir da noch nicht immer nicht ganz sicher was es ist... :rolleyes: ) liegt halt bei mir im Herzen drin, gleich hinterm linken Kammerflügel :love: Es ist halt schon was besonderes :thumbup:
Dieser Beitrag ist 100% umweltfreundlich, weil er aus recycelten Buchstaben und Wörtern von gelöschten E-Mails erstellt wurde und daher voll digital abbaubar ist!

Draco

SC+ Mitglied

  • »Draco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

Wohnort: Landkreis - Lippe

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 11. März 2018, 13:48

*** Update & gesuchte Hilfe ***


Also, aktuell nimmt "die Überlegung" sehr Konkrete Pläne an und wird, wenn mir der TÜV-Mensch von Grizzly-Racing grünes Licht gibt, sehr sehr sehr wahrscheinlich umgesetzt :thumbsup:
Allerdings benötige ich dazu für den TÜV-Mensch, ein bisschen Papier-krams erst... und da kommt ihr ins Spiel.

Ich benötige 3 COC-Papiere, damit der TÜV seine Auflagen für den Umbau nennen kann. Subaru-DE kann mir die zwar zussenden, verlangt aber mal eben 300€ dafür :huh:. GTÜ kann mir die auch erstellen, für 50-60€ je Papier, benötigt aber dann eine Nummer aus dem Kennzeichen-Feld aus dem Motorraum, anhand dessen er dann die Daten abrufen kann. Von meinem Baja, kann ich ihm die ja geben. Aber wie soll ich ihm eine Nummer geben, wenn ich keines der anderen beiden Fahrzeuge besitze?

Daher nun meine Frage in die Runde: Hat wer COC-Papiere und kann mir davon ggf. eine Kopie erstellen, dass ich die als Daten-Vorlage geben kann? Geb auch gerne en´ Trinkgeld dafür ;) Alternativ, wäre eine (ich glaube) VIN Nummer für mich, die ich dem GTÜ geben kann für die Erstellung so eines Papiers?

Benötige die COC-Papiere/Daten für folgende Fahrzeuge:

Das Basis-Fahrzeug für den Umbau:
#1: Subaru Baja 2.5 MY2003 (ggf. selbst vorhanden)

Das anvisierte Spenderfahrzeug:
#2: Subaru Tribeca 3.6 (ab BJ 2008+ / er muss zwingend einen 3.6 er Motor haben)

Es geht darum, dass ich die Daten über ein 6MT Getriebe benötige, soll es widerum in einem Legacy geben?
#3: Subaru Legacy (Spec. B ?? / MY2007+ ??)


Falls da irgendwer Info´s zu liefern kann, wär das riesig :love:
Dieser Beitrag ist 100% umweltfreundlich, weil er aus recycelten Buchstaben und Wörtern von gelöschten E-Mails erstellt wurde und daher voll digital abbaubar ist!

Beiträge: 2 166

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 11. März 2018, 17:25

Warum eigentlich 3,6? Den 3,0er gabs doch serienmäßig im (Parallel-) Outback gleichen Baujahres, damit sollte doch der Umbau rel. einfach machbar sein, incl. der Option H-Kennzeichen irgendwann mal. Und ob der LKW nun 200 oder 240 PS hat ist doch eigentlich egal, da genug für einen Klein-LKW.

Oder übersehe ich was? :zwinker:

Ähnliche Themen