Du bist nicht angemeldet.

Maritsan

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 24. September 2016

  • Private Nachricht senden

21

Samstag, 24. September 2016, 21:37

Hallo allerseits,

Bei meinem Subaru Legacy iii Be/Bh von 2002, Schaltgetriebe, habe ich das gleiche Problem: Wenn das Auto RICHTIG warm ist, fängt es an zu knacken wenn ich die Lenkung stark einschlage. Davor ist alles in Ordnung.
Mein Auto und ich haben schon eine Odyssee hinter uns: Gemacht wurde Kupplung, Getriebe, alle Gelenke und Lager vorne und trotzdem eben dieses Knachen.
Meinen Legacy möchte weder aufgeben noch missen, die 300000 haben wir voll. Meine Frage ist, wenn das Problem von einem Differential kommen sollte, würde dann die neue Kupplung nicht viel zu schnell kaputt gehen? Gibt es da Erfahrungen? (Und ja, ich weiß, ein altes Thema wieder aufgewärmt, aber vielleicht hat ja jemand neue Erkenntnisse?) :)

Kieler

Fortgeschrittener

Beiträge: 518

Registrierungsdatum: 25. Juni 2012

Wohnort: Ludwigslust

  • Private Nachricht senden

22

Mittwoch, 2. November 2016, 15:07

@Maritsan:


Deine Fehlerbeschreibung laeßt fuer mich nur einen Schluß zu: defekt ist bei Deinem Fahrzeug die Viscokupplung. Im kalten Zustand merkt man es nicht, aber wenn das Oel richtig warm ist, dann hoert & fuehlt man es sofort.

Das Problem hatte mein BL/BP-OBK auch, nur durch einen Teilewechsel konnte das "Knacken"-Problem behoben werden. Kostenpunkt bei BL/BP-OBK: 646,46€ plus Arbeitsleistung.



Bild 1: die neue Differenzialbaugruppe



Bild 2: 2 der Lamellen aus dem Inneren der Viscokupplung ( nicht aus meiner alten Viscokupplung )



Bild 3: Getriebe ( Bild nach links gekippt ) hier wird die Differenzialbaugruppe eingebaut



Bild 4: im hinteren Teil vom Getriebe sitzt die Differenzialbaugruppe



Gruß Kieler

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Kieler« (4. November 2016, 23:10) aus folgendem Grund: Begrifflichkeiten angepaßt


Baumschubser

Super Moderator

Beiträge: 6 259

Registrierungsdatum: 28. Mai 2007

Wohnort: Haldensleben

  • Private Nachricht senden

23

Donnerstag, 3. November 2016, 00:16

Bei meinem Subaru Legacy iii Be/Bh von 2002, Schaltgetriebe,


Deine Fehlerbeschreibung laeßt fuer mich nur einen Schluß zu: defekt ist bei Deinem Fahrzeug die Allradkupplung.

@Kieler:
Bei einem Legacy (auch Forester, Outback oder Impreza) mit Schaltgetriebe gibt es keine Allradkupplung! Diese Modelle haben ein Mitteldifferential zur Verteilung der Antriebskräfte an Vorder- und Hinterachse. :!:
Allradkupplungen gab es nur bei den Modellen mit dem 4-Stufen-Automatikgetriebe E-4AT (wobei Modelle mit VDC u.U. schon wieder ein anderes Allradlayout hatten - kann man in einem eigenen Thread zu den Allradvarianten des Legacy nachlesen).
Kann es sein, dass du mit der (falschen) Bezeichnung "Allradkupplung" eventuell die Viscobremse / Viscosperre am Mitteldiff meinst? (sofern dein Outback BL/BP ebenfalls ein Handschalter-Modell war?)

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Und für die direkte Ansprache darfst Du nach dem Nickname den Doppelpunkt nicht vergessen. Sonst bekommt @Maritsan: deinen Hinweis gar nicht mit.



Gruß
Stephan

Kieler

Fortgeschrittener

Beiträge: 518

Registrierungsdatum: 25. Juni 2012

Wohnort: Ludwigslust

  • Private Nachricht senden

24

Freitag, 4. November 2016, 22:47

Zitat

Kann es sein, dass du mit der (falschen) Bezeichnung "Allradkupplung" eventuell die Viscobremse / Viscosperre am Mitteldiff meinst? (sofern dein Outback BL/BP ebenfalls ein Handschalter-Modell war?)


@Baumschubser: genau die ist gemeint. Von mir aus auch gern Viscokupplung / -sperre. Da halt Kupplungsscheiben / - lamellen drin sind, ist es fuer mich eine Kupplung, aber jeder wie er gerne mag, da bin ich ganz schmerzfrei ;) & ja, mein OBK ist immernoch ein Schalter :) .

Habe den vorangegangenen Beitrag angepaßt ;) .






Gruß Kieler

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kieler« (4. November 2016, 23:20)


Maritsan

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 24. September 2016

  • Private Nachricht senden

25

Freitag, 4. November 2016, 23:08

Moin ihr beiden,
Vielen Dank für die Antworten. So wie das aussieht ist das ein Teil des großen vorderen Gestriebeteils und nicht einfach zu tauschen, oder? Die Kosten machen mir Angst... @Baumschubser: danke für die Aufklärung und @Kieler: danke für die Fotos!
Ist das an sich nur nervig oder sollte ich das möglichst bald reparieren?

Kieler

Fortgeschrittener

Beiträge: 518

Registrierungsdatum: 25. Juni 2012

Wohnort: Ludwigslust

  • Private Nachricht senden

26

Freitag, 4. November 2016, 23:48

Moin moin Maritsan,

der Tausch ansich ist keine Huerde: AGA abbauen, Kardan loesen & rausnehmen, Getriebe raus, Getriebe oeffnen, Differenzialgruppe tauschen ( einfach zusammen gefaßt ) - dann alles Retoure. Im Getriebe muß dann Oel nachgefuellt werden, am besten gleich Getriebeoel wechseln & Getriebe abdichten nicht vergessen ( wenn man schonmal dabei ist ). Wenn Du `ne Hebebuehne & einen Getriebeheber hast, kannst Du das auch selbst machen.

Du kannst das auch zerlegen, siehe hier: klick mich, ich bin ein Link! Ob man die Diff.-baugruppe bei allen Modellen oeffnen kann & ob Du die Kupplungsscheiben einzeln bestellen kanst, weiß ich aber nicht. Hier entscheidet am Ende sicher der Abnutzungsgrad der Kupplungsscheiben & der Diff.-gruppe, ob Reparatur lohnt oder Neukauf besser ist.


Zitat

Ist das an sich nur nervig oder sollte ich das möglichst bald reparieren?


Wenn Dein Allrad einwandfrei funktionieren soll, dann mußt Du da ran...& besser wird es vom Ignorieren sicher nicht ;) .





Gruß Kieler

Baumschubser

Super Moderator

Beiträge: 6 259

Registrierungsdatum: 28. Mai 2007

Wohnort: Haldensleben

  • Private Nachricht senden

27

Samstag, 5. November 2016, 04:10

Mein Auto und ich haben schon eine Odyssee hinter uns: Gemacht wurde Kupplung, Getriebe, alle Gelenke und Lager vorne und trotzdem eben dieses Knachen.

Was für eine Werkstatt hat diese Arbeiten durchgeführt? Eine Subaru-Werkstatt oder eine markenoffene Werkstatt?
Weil wenn das alles getauscht wurde wegen des Knackens im warmen Zustand bei stark eingeschlagenen Voderrädern und nicht aus anderen Gründen, dann hat die Werkstatt einfach keinen Plan von der Materie! Anhand des Fehlerbildes sollte eine Subaru-Werkstatt sofort wissen was gemacht werden muss und nicht so viel Teile (unnötig) tauschen.

So wie das aussieht ist das ein Teil des großen vorderen Getriebeteils und nicht einfach zu tauschen, oder? Die Kosten machen mir Angst...

Nein ist im hinteren Teil des Getriebes
Gesamtansicht des kompletten Getriebgehäuses (also Schaltgetriebe, Verteilergetriebe & Mitteldiff):


("Extension"): das Bauteil Nr. 39 im Bild (Center differential assembly, 38913AA100). Mit der Teilenummer sollte es für deinen Wagen passen (ist es eine Limousine mit dem 2,0l-Motor?).
Das Mitteldifferential kostet hier z.B. 580,82€.

der Tausch ansich ist keine Huerde: AGA abbauen, Kardan loesen & rausnehmen, Getriebe raus, Getriebe oeffnen, Differenzialgruppe tauschen ( einfach zusammen gefaßt ) - dann alles Retoure.

Sicher dass das Getriebe raus muss? So wie ich das bisher hier im Forum gelesen habe (Beispiel), wurde nach der Demontage der Kardanwelle "nur" der hintere Deckel des Getriebegehäuses geöffnet/entfernt. Dann könnte man das Mitteldifferential incl. Viscosperre ausbauen.


@Baumschubser: genau die ist gemeint. Von mir aus auch gern Viscokupplung / -sperre. Da halt Kupplungsscheiben / - lamellen drin sind, ist es fuer mich eine Kupplung, aber jeder wie er gerne mag, da bin ich ganz schmerzfrei ;)

Dazu mal ein Zitat aus den technischen Daten eines Subaru Impreza:

Zitat

Manuelles 5-Gang Schaltgetriebe mit "Dual Range" (Getriebeuntersetzung). Permanenter Allradantrieb mit Zentraldifferential und selbsttätig einsetzender Viskosperre.


Gruß
Stephan

Kieler

Fortgeschrittener

Beiträge: 518

Registrierungsdatum: 25. Juni 2012

Wohnort: Ludwigslust

  • Private Nachricht senden

28

Dienstag, 8. November 2016, 19:09

Zitat

Sicher dass das Getriebe raus muss?


Moin moin,

ob es vom Platz her auch ohne Gesamtausbau geht, kann ich aus dem Gedaechtnis nicht sagen. Der Getriebeausbau erleichtert auf alle Faelle das Arbeiten am Getriebe selbst & wenn Hebebuehne & Getriebeheber mit am Start sind, ist der Ausbau auch keine große Sache. Das Reinigen & das spaetere Abdichten der Planflaechen sowie dann Getriebeoel nachfuellen / -wechseln macht sich im ausgebauten Zustand auf jeden Fall besser.

Zitat

Was für eine Werkstatt hat diese Arbeiten durchgeführt? Eine Subaru-Werkstatt oder eine markenoffene Werkstatt?
Weil wenn das alles getauscht wurde wegen des Knackens im warmen Zustand bei stark eingeschlagenen Voderrädern und nicht aus anderen Gründen, dann hat die Werkstatt einfach keinen Plan von der Materie! Anhand des Fehlerbildes sollte eine Subaru-Werkstatt sofort wissen was gemacht werden muss und nicht so viel Teile (unnötig) tauschen.


Selbst eine markenoffene Werkstatt darf bei der Fehlerdiagnose nicht so falsch liegen & wenn der KfZ-Meister nicht weiter weiß, kan er sich dazu belesen / Kollegen fragen / das Internet befragen etc. Dann passiert so ein Wildwest-Teilwechsel nicht...zumal der finaziell unnuetzt zu Lasten des Kunden geht.

@Maritsan: bei naechsten Aufenthalt in dieser Werkstatt solltest Du Kulanz fordern, zumindest was den Arbeitslohn angeht. ;)




Gruß Kieler

KTW

Anfänger

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 14. August 2016

  • Private Nachricht senden

29

Mittwoch, 30. Mai 2018, 23:57

hatte mal einen Legacy 2,5l, Bj. 99, ca. 210.000 km gelaufen, der hatte
auch dieses knackende Geräusch bei starkem Lenkeinschlag, allerdings
nur, wenn er warm gefahren war!



Ich vermute dass es das ist, da Du das erst am Ende "der längeren Probefahrt" gemerkt hast.



Mein Subi-Händler meinte dazu es sei das Mittendifferenzial, welches die
Drehzahlen zw. Forder- u. Hinterachse ausgleicht (ca. 1000,-€
Rep.-Kosten), dachte auch erst, dass Knacken käme von der Lenkung, aber
bei genauem Hinhören kam es eher aus der Gegend unter der Handbremse.
Dort sitzt dieses Differenzial.



Bei 100.000km sollte das Öl gewechselt werden, sonst geht`s kaputt.....
Ohje, meiner ist Baujahr 1999 und das Checkheft endet deutlich vor 100.000 km. Kilometerstand jetzt 138.000. Was für ein Öl braucht man dafür? Wie wechselt man es?

Grüße
ktw