Du bist nicht angemeldet.

Lexman

Anfänger

  • »Lexman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 18. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 12. Oktober 2021, 14:18

Gebläse läuft nicht an Outback 2003/2004 BL BP

Hallo Community! :tschuess:

Pünktlich zu Herbstbeginn funzt das Gebläse nicht mehr. Das Handschuhfach habe ich nun zerlegt und den Motor vor mir. Am Stecker liegen stabile 9,4V an, wenn die Lüftung eingeschaltet ist - ich denke mal da sollte er irgendwas machen, oder? Das Lüfterrad ist leichtgängig.

Was mich irritiert, ist das die Spannung sich nicht ändert, wenn ich die Gebläsestufe verstelle.
Und wo genau finde ich eigentlich diesen Widerstand? Und um die meine Verwirrung komplett zu machen, habe ich bei ebay auch noch ein Steuergerät fürs Gebläse gefunden (eine etwa zigarettenschachtelgroße Kiste links neben dem Motor).
Was ist denn nun wirklich kaputt? ?(

Samski

Fortgeschrittener

Beiträge: 458

Registrierungsdatum: 11. April 2014

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 12. Oktober 2021, 15:01

Moin moin,

Wenn du die Stufe änderst, ändert sich die Spannung?
Bau mail den Gebläsewiderstand aus und prüfe das Teil mit dem Multimeter.
Da sollten 3 Widerstände sein und ein Kondensator - prüf die nach.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Samski« (12. Oktober 2021, 15:06)


Lexman

Anfänger

  • »Lexman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 18. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 12. Oktober 2021, 15:18

Nein, die Spannung ändert sich nicht. Den Widerstand kann ich leider nicht finden....wo genau ist der verbaut?

RB199

SC+ Mitglied

Beiträge: 591

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 12. Oktober 2021, 15:25

Normalerweise im Luftstrom hinter dem Lüfter. Schau mal im Bereich des Pollenfilters, wenn ich das Bild im WHB richtig deute müsste der da sitzen
"Alles außer Allrad ist ein Kompromiss"- Walter Röhrl

-Prodriver-

Fortgeschrittener

Beiträge: 322

Registrierungsdatum: 3. Juni 2010

Wohnort: Klagenfurt am Wörthersee

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 09:26

Hi, hat er eine Standheizung drinnen?
:D :D Um Allrad besser :D :D

Beiträge: 608

Registrierungsdatum: 11. März 2014

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 09:46

Hallo @Lexman: ,

Hast du die Masse bei der Messung auch am Stecker für den Lüfter oder an der Karosserie?
ca. 9V zwischen den Steckerpins im Leerlauf wären zu wenig, es fließt nämlich noch "kein" Strom (nur Meßgerät) -> Samski's Vorschlag,den Widerstand zu testen, trifft den Punkt

Einfach ausgedrückt, funktioniert der Stromkreis hier so:
Der Strom fließt von der Sicherung über das Relais durch den Lüfter, weiter durch den Widerstand nach Masse.
Der Widerstand enthält mehrere Anzapfungen, um die Drehzahl zu verändern. Die sind entweder schon an Masse (langsamste Stufe) oder werden vom Klimasteuergerät zusätzlich an Masse gelegt (schnellere Stufen).

Gruß
Christian

Lexman

Anfänger

  • »Lexman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 18. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 14:15

Hallo zusammen :tschuess:

@-Prodriver- Nein, keine Standheizung

Danke an @Samski für den Schaltplan und an @kampfruderer für die Ausführungen. Die Spannung habe ich direkt an den Steckerpins gemessen.

Den Widerstand habe ich nun gefunden und ausgebaut. Zwischen zwei Pins hat er keinen Durchgang, ist also definitiv kaputt.
Falls wieder jemand auf der Suche ist: Der Widerstand befindet sich hinter dem Gebläsemotor, etwas links der Mitte. Zum Ausbau benötigt man einen sehr kurzen Schraubendreher.