Du bist nicht angemeldet.

ampel2

SC+ Mitglied

Beiträge: 2 000

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

41

Samstag, 17. November 2018, 20:22

Der Klopfsensor ich eine Art "Mikrofon" der den Körperschall des Motors aufnimmt. Deswegen ist es entscheidend, dass keine falschen Geräusche erkannt werden. lso muss das kabe so wie beschreiben sauber geführt werden.
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

esub

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 25. Mai 2018

Wohnort: Hennef - Sieg

  • Private Nachricht senden

42

Montag, 19. November 2018, 23:28

Hallo alle zusammen.
Der Klopfsensor müsste ein Piezo-Sensor sein, die sind empfindlich für Feuchtigkeit.
Ich fahre einen Legacy 2.0i von 2010 BM/BR Kombi.
Dieses ruckelnde Problem habe ich auch seit einigen Monaten bemerkt und es trat immer nur sporadisch auf.
Manchmal ging auch die MKL-Leuchte an, Cruise blinkte und einige andere Lampen gingen ebenfalls an.
In der Werkstatt wurde der Fehler P0302 „Misfire auf Zylinder 2 detected“ ausgelesen. Daraufhin wurden die Zündkerzen gewechselt weil die schon 60000 Km drin waren.
Der Fehler trat einige Tage später wieder auf. Es war auch immer ein leichtes Ruckeln im Standgas zu spüren.
Der Fehler war bevorzugt im Gas-Betrieb zu bemerken, also war die Gasanlage von Teleflex meine Vermutung als Fehlerquelle.
In anderen Foren wurden die älteren Injectoren als Fehleranfällig beschrieben, bei mir waren jedoch schon die neuen Typen eingebaut.
Deshalb habe ich ein Kabelproblem vermutet, das war aber extrem schwierig zu ermitteln, ich habe es durch wackeln an allen Steckern zuallererst an der Gas -Steuerungsbox probiert.
Letztendlich habe ich am Minuspol der Batterie eine lose Verbindung festgestellt. Nach dem ich den Polschuh festgezogen habe, waren die Probleme bis jetzt nicht mehr aufgetaucht.
In einem anderm Forum habe ich den Hinweis gelesen, das nach Austausch der Batterie das Problem gelöst wurde.
Subaru Technikbegeisteter

Legator

Schüler

  • »Legator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 84

Registrierungsdatum: 30. Mai 2018

  • Private Nachricht senden

43

Dienstag, 20. November 2018, 09:50

Ja genau, so ein Klopfsensor ist im Prinzip ein aufgeschraubtes Piezoelement, dass eben als eine Art "Mikrofon" fungiert, wie es auch schon ampel2 beschrieb.
Ok das mit den lockeren Batterieklemmen ist ein guter Hinweis. Das sollten Betroffene zuerst checken. Das konkret in diesem Thread beschriebene Problem kann aber, zumindest bei mir, nicht darauf zurück geführt werden.
Viele Grüße Benni

Fahre einen 2006er Subaru Legacy IV (Limousine) 2.0R (165 PS) mit Schaltgetriebe, schaut hier:
***
fs5.directupload.net/images/180602/uhiobc43.jpg

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

Wohnort: Roth

  • Private Nachricht senden

44

Dienstag, 20. November 2018, 10:59

Hübscher und lesbarer gemacht.

Ich will mal ähnliche Fehlerbilder abgrenzen.

Man müsste bei "Klopfsensor" auch mit Torque, oder ähnlich "Gängigen" OBDII Analyse-Mitteln zumindest sehen, das der Zündzeitpunkt stark verringert wird .
Ich kann jetzt von meinem SOHC :love: nur bedingt Schlüsse auf eure High-Tech-Wunder ziehen, aber typisch würde ich 30-35° Zündwinkel bei 2000-3000/min erwarten. Bis man massiven Leistungsverlust hat, muss der Zündwinkel schon auf unter 20° (unter Last und bei > 2000) fallen.

Fehlerbild wäre also: Zündwinkel um oder unter 20°. Gleichzeitig sind Lamda und Trim-Werte unauffällig. Saugrohrdruck passt zur Leistungsanforderung.
Das wäre doch auch mit Torque zu sehen.
Fahrgefühl ist vermutlich: ich trete in's leere. Motor wird dumpfer (Auspuffgeräusch), aber nicht schneller. Verbrennungsgeräusch ist aber ehr leise.

Das Gemeine ;( ist, das auch klappernde Ventile als Klopfen verstanden werden können. Zu viel Ventilspiel kann also den Klopfsensor auf den Plan rufen. Ändert man jetzt das Öl, oder tut z.B. Ceratec rein, kann das Ventil etwas leiser werden, und das Problem ist unsichtbar, aber nicht weg.

Ähnlicher Fehler - Zündaussetzer :
Das erzeugt unverbrannten Sauerstoff (und auch Kohlenwasserstoffe) im Abgas. Den Sauerstoff erkennt die Lambdasonde und fettet massiv an. Also läuft dann alles zu fett. Moderat zu fett ist aber Zündwilliger, so dass der Zündaussetzer damit wieder verschwindet, bis das zu fette Gemisch wieder abgemagert wird. Tritt der Zündaussetzer jetzt nicht sofort wieder auf, war der Regelvorgang "erfolgreich" :thumbsup: und es wird keine MKL-gesetzt.
Zu fett kostet auch Leistung, aber gefühlt sollte man da ehr in "Kaugummi" treten. Er geht irgendwie schon, aber er will nicht und fährt seltsam weich und wattig.
Auf Torque (oder ähnlichem) sollte ein abnormal wandernder Short-Trim auffallen, ggf auch ein sehr hoher Long-Trim. (Im relevanten Drehzahl- und Lastbereich)

Falschluft (undichter Ansaugbereich)
wird meistens ausgeregelt. Der Wagen beschleunigt, aber mit Gedenksekunde. Findet man mit Bremsenreiniger. Lieber diskutiert man das weg, weil keine MKL. Also GLAUBT der MechaTRONIKer es wäre alles ok, und der Wagen kann nicht besser. :traurig:

Falschluft (undichter Abgasbereich)
Wenn das vor der Lamdasonde ist, dann kann der kurze Unterdruck in einem Krümmer nach dem Schließen des Ventils dazu führen, das sich Luft rein mogelt. Damit Erkennt die Lambdasone Sauerstoff und fettet an. Müsste aber zur MKL führen, da diese Luft nicht durch anfetten verschwindet. (Im Gegensatz zum Zündaussetzer)
Sowas kann man aber auch hören. :zwinker:


Das Dumme ist, das (moderne) Werkstätten diese einfachen Zusammenhänge oft nicht mehr übersehen. Die lesen Fehlercodes, :!: denken :confused: aber nicht darüber nach.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FrankenFrank« (20. November 2018, 11:09)


Legator

Schüler

  • »Legator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 84

Registrierungsdatum: 30. Mai 2018

  • Private Nachricht senden

45

Dienstag, 20. November 2018, 11:47

Okay danke; ist noch mal ne schöne Übersicht. Könnte durchaus sein, dass bei diesem Fehler noch mehr mit rein spielt. Da er bis jetzt noch nicht wieder kam (zum Glück :rolleyes: ) konnte ich auch noch keine Daten wieder loggen; dafür bräuchte ich aber eh erstmal ne leistungsfähigere Hard-/Software. Aber da hat ja Ampel2 schon eine gute Empfehlung gegeben. Falls das Geruckel wieder kommt, würde ich mir das auch zulegen...
Das Dumme ist, das (moderne) Werkstätten diese einfachen Zusammenhänge oft nicht mehr übersehen. Die lesen Fehlercodes, denken aber nicht darüber nach.
Ja das ist leider so, da wird auf die Fehlermeldungen geschaut und maximal noch ein Teil auf Verdacht getauscht. Wenn sichs dann nicht erledigt hat gilt bei über 10 Jahre alten Autos: fahr' so lange TÜV drauf is, und dann weg damit. Ist natürlich schade, aber bei unter dem heutigen Konkurrenzdruck stehenden Autohäusern nicht anders zu erwarten.
Viele Grüße Benni

Fahre einen 2006er Subaru Legacy IV (Limousine) 2.0R (165 PS) mit Schaltgetriebe, schaut hier:
***
fs5.directupload.net/images/180602/uhiobc43.jpg