Du bist nicht angemeldet.

Beiträge: 910

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

41

Dienstag, 17. April 2018, 09:04

@Hias: +1 :thumbsup: - in der Praxis habe zumindest ich mich auch noch nicht beschweren können.
Wenn ich etwas zu bemängeln suche, kann ich immer etwas finden... für den Verkaufspreis ist die Verlässlichkeit des eyesight im OB schlicht konkurrenzlos.
Wenn, dann gibt es andere Dinge an dem FZ, bei denen ich mich frage, warum das nicht mit wenig technischem Augwand besser gelöst wurde - aber ein bezahlbares Grosserien-FZ wird nun mal immer ein Kompromiss bleiben - und gerade die richtigen Prioritäten zu einem vertretbaren Verkaufspreis zu setzen ist die Kunst: teuer (und dabei noch lange nicht zuverlässig und langlebig) kann heute fast Jeder :thumbdown:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

hupon1

Schüler

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 21. September 2009

Wohnort: Schmalkalden

  • Private Nachricht senden

42

Donnerstag, 19. April 2018, 14:33

Mal ein Beispiel aus der Praxis (Outback 2.5, Bj. 2017) - ich fahre (mit Eyesight) so wie es der rote Pfeil in der Grafik zeigt, das ist eine Hauptstraße (Ortslage), die dann ja nach links weiter führt. Dort wo der "blaue Fleck" ist, steht ein Auto, ich sehe schon von Weitem, dass der Fahrer mich sieht und brav wartet, alles easy ... Plötzlich sieht da Eyesight das Fahrzeug und geht voll in die Bremsen, so dass ich schnell reagieren muss, damit ich das Auto hinter mir nicht in meinem Kofferraum habe ...

hier die Grafik dazu:
http://www.bilder-upload.eu/show.php?fil…-1524140813.jpg

Falls hier mal ein Unfall passiert - gehe ich richtig davon aus, dass ich dann als Fahrer schuld bin? Tja, dann bleibt Eyesight in der Zukunft lieber ausgeschaltet, eine Hilfe, die Unfälle baut, für die sie nicht haftet, brauche ich nicht ;-)

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 325

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

43

Donnerstag, 19. April 2018, 15:00

@hupon1:

eine ähnliche situation hatte ich auch mal, allerdings bremste Eyesight ja nicht sofort, sondern piept erstmal als Warnung, wenn ich dann weiter Gas gebe, überschreibt es einfach das Eyesight und ich fahre weiter... ganz normal. Problemlos

Ha.Ha.Ha.

Schüler

Beiträge: 84

Registrierungsdatum: 28. Februar 2018

  • Private Nachricht senden

44

Donnerstag, 19. April 2018, 16:08

"..............dann bleibt Eyesight in der Zukunft lieber ausgeschaltet, eine Hilfe, die Unfälle baut, für die sie nicht haftet, brauche ich nicht"
:rolleyes: :D :huh: :D :huh: :D

eckhard

Schüler

  • »eckhard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 147

Registrierungsdatum: 24. Juli 2016

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

45

Donnerstag, 19. April 2018, 16:53

Ja, in bestimmten Situationen ist das Eyesight System von Perfekt noch weit entfernt. Bei mir gab es schon zweimal eine Vollbremsung weil das System eine Verkehrs Barke mit der gelben runden Leuchte oben drauf, wohl als Mensch erkannt hat. Für die Fahrer hinter mir, bestimmt nicht Lustig. Auch mit dem Verhalten, das es stehende oder sehr langsam fahrende Autos nicht immer erkennt ( grade vor 1 Stunde wieder gehabt ), darum verlasse ich mich nicht auf das System. Was dann allerdings, das fahren mit Eyesight doch ehr anstrengend als entspannt gestaltet. Auf graden Landstraßen und Autobahnen, sofern der Verkehr flüssig läuft, hatte ich noch keine Probleme. Hatte ja schon mal geschrieben, das Subaru sich im Handbuch mit gefühlt 100 Situationen von einer 100 Prozentigen Funktion distanziert.

hupon1

Schüler

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 21. September 2009

Wohnort: Schmalkalden

  • Private Nachricht senden

46

Donnerstag, 19. April 2018, 16:59

Hatte ja schon mal geschrieben, das Subaru sich im Handbuch mit gefühlt 100 Situationen von einer 100 Prozentigen Funktion distanziert.
Hm dann hätte ich doch lieber den alten guten Tempomat, wo das System von sich aus keine Vollbremsung macht. Da bin ich jahrelang unfallfrei gefahren, ohne die Verkehrsteilnehmer hinter mir zu gefährden ...

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 325

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

47

Donnerstag, 19. April 2018, 23:55

@hupon1:

Du kannst auch auf den alten Tempomatmodus umschalten....

aber im ernst... fahr es erstmal und teste...

Beiträge: 2 139

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

48

Freitag, 20. April 2018, 08:16

Mal ein Beispiel aus der Praxis (Outback 2.5, Bj. 2017), alles easy ... Plötzlich sieht da Eyesight das Fahrzeug und geht voll in die Bremsen,...


Hat das Eyesight denn erkannt, daß die Straße links abbiegt, bzw. daß da eine Kurve ist? Vielleicht hätte es mit Blinker links anders reagiert. ?(

hupon1

Schüler

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 21. September 2009

Wohnort: Schmalkalden

  • Private Nachricht senden

49

Freitag, 20. April 2018, 14:58

Hat das Eyesight denn erkannt, daß die Straße links abbiegt
Hm, woher soll ich es wissen was Eyesight erkannt hat oder nicht? Ich habe nur erkannt, dass das Auto plötzlich gebremst hat und es fast zu einem Auffahrunfall kam ...

Beiträge: 910

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

50

Montag, 23. April 2018, 22:31

Nabend Zusammen,


sorry, ich fahre meinen OB ja nun schon etwas länger, aber solche abenteuerlichen Situationen sind mir noch nicht untergekommen wie z.B.in Post #42 geschildert....
Eyessight ist kein autonomes Fahrsystem und erwartet (völlig zu recht) dass der Fahrer 100% bei der Sache ist und sein Fahrzeug permanent aktiv führt.
Was ich damit sagen will: eyesight kann jederzeit und augenblicklich vom Fahrer "übersteuert" werden. Sprich: wenn es bremsen will, merke ich das und wenn ich dann aufs Gas gehe, wird der Bremsvorgang in der o.g. Situation auch sofort abgebrochen. Wenn in einer solchen Situation der Hintermann auffährt, ist für mich eines ganz klar: der von ihn gehaltene Sicherheitsabstand war zu gering. Wenn ich das dann eyesight anlasten will, kann ich auch über jede auf rot wechselnde Ampel fahen wenn ich im Spiegel Jemanden hinter mir sehe.... :whistling:
Hinzu kommt nocb: wenn ich rechtzeitig sauber und stark genug einlenke, Fuss vom Gas nehme und auch selber bremsbereit bin (d.h. Fuss ganz leicht auf dem Bremspedal) dann macht Eyesight auch keine solche Gewaltbemsung, es sei denn, dass im Beispiel genannte FZ steht nicht wirklich, sondern rollt weiter in die Einmündung.
Ich würde das nicht mit Bestimmtheit sagen, wenn ich nicht fast wöchentlich an einer sehr ähnliche Abbiegung vorbeikäme und testweise alle Varianten durchgespielt habe (rechtzeitig oder bewusst spät einlenken, viel oder wenig verzögern durch Gas wegnehmen bzw, leichtes anbremsen) - eyesight macht das wirklich in >99.x% sehr, sehr gut :thumbup:
Die einzige Situation, die mir bisher widerfahren ist, wenn Jemand auf der AB ober Landstrasse mich überholt und direkt (unter Missachtung des Sicherheitsabstandes) vor meiner Nase einschert und ich den Distanzwähler z.B. auf vier Balken stehe hatte: da ist das FZ schon mal in die Eisen gegangen, aber das hat ja durchaus einen Sinn.....
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

eckhard

Schüler

  • »eckhard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 147

Registrierungsdatum: 24. Juli 2016

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

51

Dienstag, 24. April 2018, 00:40

@SubiBear:
Freue Dich, wenn Du noch keine so abenteuerlich Situationen erlebt hast, wie ich im dichten Berufsverkehr in der Stadt, siehe Post #45 mit der Barke ! Sicher merkt man, wenn der Wagen von alleine bremst. Das macht das System aber so extrem, das der Wagen auf alle Fälle erst mal gewaltig verzögert, auch wenn Du gleich Gas gibt's. Sicher hast Du auch Recht, mit dem Sicherheitsabstand, aber wenn vor Dir einer ohne Grund in die Eisen geht, kann die Rechtsprechung da schon anders aussehen.

Beiträge: 910

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

52

Dienstag, 24. April 2018, 22:57

Moin Zusammen

@eckhard: Wieviel km bist Du jetzt mit eyesight unterwegs und wie oft ist das vorgekommen? Auf welcher "Balkenstellung" steht Deine Abstandswähler?
Bist Du sicher, dass das System einwandfrei funktioniert, bzw. hast Du das im Rahmen einer Inspektion mal angesprochen?
Ansonsten: ich kenne dich und deinen Fahrstil nicht - dazu müsste ich mal bei Dir mitfahren. Vielleicht solltest Du ein wenig vorausschaunder und defensiver und mit etwas mehr Abstand (zum Fahrbahnrand) fahren?
Ich weiss es nicht... jedenfalls hatte ich solche "Brutaleingriffe" bisher nicht (auch nicht in anderen Subis mit eyesight), selbst bei richtig widrigen Wetterbedingungen - es sei denn, ich habe sie provoziert - und ja, ich habe eyesight schon auf einem leeren Parkplatz mit Pappkartons getestet, weiss also auch wie sich eine echte Notbremsung anfühlt und wie eyesight reagiert: bevor es richtig den Anker wirft: es gibt immer eine akustisch / optische Warnung mit anbremsen- wenn Du darauf sofort reagierst, überlässt eyesight dem Fahrer das Geschehen. Wenn Dir da einer hinten draufbrettert dann hatte er definitiv einen zu geringen Sicherheitsabstand....

Im Alltagsbetrieb kommt es bei mir höchtens mal vor, dass "Hindernis erkannt" aufblinkt - und zwar dann, wenn ich eben nicht rechtzeitig den Fuss vom Gas auf die Bremse wechsle oder nicht weit genug einlenke, so dass eine mögliche Gefahr der Kollision besteht....
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

eckhard

Schüler

  • »eckhard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 147

Registrierungsdatum: 24. Juli 2016

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

53

Mittwoch, 25. April 2018, 01:40

@SubiBear:
Moin. Ich bin jetzt fast 20 tkm mit dem Outback unterwegs und das zu 90% Stadt. Mein Fahrstil ist dem brutalen Hamburger Berufsverkehr angepasst. :-) also sehr zügig und entschlossen. Wobei ich andere nicht gefährde ! Fahre jetzt schon 36 Jahre Unfall frei. Das mit der Barke, ist 2 mal an der gleichen Stelle vorgekommen, obwohl das Teil ja nicht mitten auf der Straße stand. Es ist also bei 18000 km Stadt, kaum der Rede wert, wenn es da mal zur Fehlfunktion kam. Ich sage ja auch nicht, das das Eyesight schlecht ist, aber Fehler frei ist es auch nicht. Auch hatte ich das Eyesight bzw. den Fehlerspeicher überprüfen lassen. Alles im Grünen Bereich. Ich benutze den Abstands Tempomat sehr oft, auch in der Stadt, grade bei Stop und Go . Ist schon einen schöne Sache. Gut wäre noch, wenn man es bei Stop und Go nicht immer noch anstoßen müsste um wieder fahrt aufzunehmen. Aber dafür ist es eigendlich auch nicht gedacht. Das mit dem Abstand zu Fahrbahnrand, war wohl auch mit Entscheidend für den Fehler bzw. die bremsung. Da wo es passierte ist, ist eine Verengung der Fahrbahn auf ca. 200m. Also alls Gut :-)))

Retikulum

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 293

Registrierungsdatum: 3. März 2010

  • Private Nachricht senden

54

Mittwoch, 25. April 2018, 13:08

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Verengung der Fahrbahn auf ca. 200m


Verengung auf 200m? 8o Solche Strassenbreiten wünsche ich mir hier auch mal

:P

PS. Mir schon klar wies gemeint ist ;)

Retikulum

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 293

Registrierungsdatum: 3. März 2010

  • Private Nachricht senden

55

Donnerstag, 3. Mai 2018, 22:59

Wenn an das hierso liest hat man schon den Eindruck, das Subaru da schon weiter ist.

SubaJoe

Anfänger

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 27. Juli 2017

  • Private Nachricht senden

56

Donnerstag, 3. Mai 2018, 23:16

Naamt zusammen,

von mir auch kurz nach knapp 12tkm die Bestätigung, dass das System gelegentlich an Stellen warnt, die es falsch interpretiert (Barken, diese auch gern in BAB-Baustellen, verschwenkte Fahrspur, bei der es die Nachbarspur als "eigene" erkennt und dort steht der Abbiegerverkehr). Alles unerfreulich, aber bislang keine Bremsung deswegen, weil ich stur weiter Gas gegeben habe. :D
Der Abstandstempomat ist auf der BAB bei mäßigem Verkehr super, im Stop-and-Go für mich zu ruckartig, da fahre ich dann lieber selbst (zumal ich mit dem Bremsfuß dann besser/vorausschauender die Start-Stopp-Automatik steuern kann - ja, das geht!) und im Stadtverkehr m.E. unbrauchbar.

Zusammengefasst: Nein, lange nicht perfekt, aber ziemlich gut, ich käme nicht auf die Idee es zu deaktivieren.

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Ach, manchmal liegt es wohl auch am Fahrstil meines Vordermanns, das es warnt "Hindernis erkannt", zuverlässig sind das bei uns dann immer Bergheimer oder Siegburger. :rolleyes:


VG, SubaJoe

atat

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 8. August 2015

  • Private Nachricht senden

57

Montag, 8. Oktober 2018, 11:45

Mein Angestellter hatte am Wochende Glück das ihm nicht mehr passiert ist, als das Eyesight einfach mal den Anker geschmissen hat.

http://www.tt.com/panorama/unfall/148890…mste-ploetzlich


Meine Erfahrung mit dem System ist auch eher negativ.
Hatte die letzten Wochen öfters einen Levorg, bei uns im Tal gibt es mehrere Kurven die fast 90 grad um die Ecke führen, aber locker mit 80 km/h und mehr gefahren werden können.
Das System hat mich mehrmals einfach ausgebremst, was mich beim ersten Mal ziemlich erschrocken hat.
Fahre ich auf der Landstraße und will ein Fahrzeug so überholen wie ich es gelernt habe, dann schreit das System das ich zu nah dran bin. Wer fährt bitte auf der Landstraße bereits 50 Meter hinter dem zu überholenden Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn?
Die Abstands- und Tempomatfunktion auf der Autobahn ist auch nervig, selbst bei der kürzesten Einstellung bremste mich das System bereits mit einem Abstand von 100 Metern runter. Also musste ich nochmal manuell Gas geben um im entsprechenden Fluß überholen zu können.

Sollte ich meinen Legacy mal abgeben kommt mir ein so unausgereiftes System sicher nicht ins Auto. Ich hatte mir sogar schon überlegt das System mit ein paar Klebestreifen einfach abzukleben um nicht weiter genervt zu werden.

Für mich Fakt, je mehr KI im Auto verbaut und genutzt wird um so schlechter und unsicherer die Fahrer, da sie sich nur noch auf die Systeme verlassen und nicht auf das eigene Hirn und Verstand.

sti_performance

Fortgeschrittener

Beiträge: 356

Registrierungsdatum: 24. Februar 2006

  • Private Nachricht senden

58

Montag, 8. Oktober 2018, 12:17

Hallo.

Kann ich irgendwie nicht nachvollziehen.
Seit knapp 17000km hat das System noch nie eingegriffen.
Ich persönlich finde das System nicht unausgereift.
Hat bisher auch in diversen Tests immer sehr gut
abgeschnitten.

Beiträge: 910

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

59

Montag, 8. Oktober 2018, 16:33

Moin Zusammen,

kann das, was @atat schreibt, ebenfalls nicht nachvollziehen... :frown:
Zu dem ach so sensationell geschilderten Auffahr-Unfall kann ich nur sagen: offensichtlich hat der Hintermann den Sicherheitsabstand nicht eingehalten, denn sonst hätte er ja genug Meter und Zeit gehabt zu reagieren, ohne aufzufahren: die angeblich abrupte Bremsung hätte ja auch einen ernsten Hintergrund haben können... :pleased:

Viele Leute fahren nach meiner Beobachtung definitiv zu dicht auf und lassen keinen ausreichenden Sicherheitsabstand: mich hat eyesigt über zig-tausend Kilometer bei keinem Überholmanöver abrupt und unkontroliert ausgebremst - das Thema hatten wir ja schon mal früher hier. Fahrer, die keinen defensiven und vorausschauenden Fahrstil pflegen, mögen sich von eyesight bevormundet fühlen - selbst eingefleischte MB-Fahrer haben mir bestätigt, dass das Subaru-System wirklich smooth und angenehmer als das ihre zu fahren ist.
Kein System ist perfekt, aber eyesight weitaus besser und reaktionsschneller, als die absolute Mehrheit derjenigen Verkehrsteilnehmer, die sich gern den Orden "bester Autofahrer" verleihen.... :whistling:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Ha.Ha.Ha.

Schüler

Beiträge: 84

Registrierungsdatum: 28. Februar 2018

  • Private Nachricht senden

60

Montag, 8. Oktober 2018, 19:39

...jetzt 11.000 km mit eyesight......nicht eine einzige brenzlige, unwillkommene oder nicht nachvollziehbare Situation bislang. Eyesight ist das beste System. Wer das nicht erkennt, hat halt eine recht eigenwillige Art, sein Auto zu fahren. 8|