Du bist nicht angemeldet.

ampel2

SC+ Mitglied

Beiträge: 2 208

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 29. September 2015, 12:57

Drosselklappenpoti - OBDII - Diagnose - Bordspannung

Hallo egmont,
die Gedanken mit der neuen Drosselklappe kann ich teilen. Mir fehlt jedoch noch das überzeugende Argument, das dort der Fehler liegt.

Zitat

Allerdings ist mir erst beim Zusammenbau aufgefallen, dass das Drosselklappenpotentiometer mit einem gewissen Spiel (ca 8mm) eingebaut werden kann. Das macht dann schon ein paar Ohm aus.

Was meinst du mit dem Spiel. Wichtig, ist das der Sensor ganz linear den Drehwinkel in einen Widerstandswert wandelt. Die absolusten Anfangs/Endwerte können ggf. der in ECU angelernt werden. (deswegen sind ja bei den Spannungsangaben Werte von voll geschlossen 0,2- 1,0 V voll offen 4,2 - 4,7V ) angegeben.

Es gibt noch eine Reihe von Sensoren, die du prüfen kannst.

Wie weit bist du mit dem Diagnose-Anschluss ?
OBD2 freeSSM ?

Ich habe gerade in dem ersten Beitrag gelesen, das du Spannungsschwankungen beobachtest.

Zitat

PS: beobachtet habe ich ein Schwanken der Drehzahl beim Zuschalten von leistungshungrigen Verbrauchern (AC, Lüftung, Ventilator) dann beim Blinken z.B. leuchten die Kontrollanzeigen im Takt geringfügig dunkler bzw. heller. Masseprobleme, Stromschwankungen..?


Du must definitiv sichersein, dass die Bordspannung stabil ist, bevor du hier weiter machst. :!: Was ist mit der Batterie :?: Die deaktiven Kontrollanzeigen dürfen überhaupt nicht blinken. Also Messsgerät (wieder anlalog besser) rann und prüfen. die Bordspannung solte zwischen 13,8V und 14.4V liegen und das vor allem konstant. Hast due Spannungseinbrüch oder Überspannungsspitzen kann die ECU schon anfangen zu spinnen.
Also das Thema Bordspannung (Masseverbindung, Batterie, Lima) noch mal prüfen !

Ich habe bei mir eine permanete Bordspannungsanzeige verbaut, ist bei alten Kisten ganz hilfreich. Da erkennt man ganz gut, ob die Lima-ordentlich läd, bzw. das die Bordspannung im kalten Zustand des Reglers bei ca. 14,4V gehalten wird, ist der Motorraum warm (damit die Lima) sind es teilweise nur 13,8V. Wichtig ist, das sie konstant geregelt wird und die Batterie sauber die Spannungsspitzen (entstehen immer beim Schalten von Induktiven Lasten - wie Relais) killt !

Gruß Gerald
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

egmont

Fortgeschrittener

  • »egmont« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 4. März 2010

Wohnort: B

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 29. September 2015, 21:15

Hallo Gerald,

hier mal ein Bild der DKPotis; wie du siehst, kann man das Teil beim Einbau etwas verdrehen. Dadurch ändert sich natürlich auch die Position des Schleifers.


Ich will jetzt erst mal abwarten was das bringt- werde berichten.

Des ganz leichte Flackern der Kontrollleuchte (es war die MKLeuchte bei abgezogenem Klopfsensor) im Rhythmus des Blinkers sehe ich nicht weiter problematisch.
Da lief zusätzlich auch noch der Lüfter und klar, die Masseverbindungen bei so einem älteren Wagen sind nicht mehr die allerbesten.

Was mir bei ausgebautem Luftfiltergehäuse aufgefallen ist:, eine schmale am Kabelschuh abgerissene, ca 20cm lange Masseleitung. Diese ist mittig hinter dem LufiGehäuse mit einigen anderen Masseverbindungen befestigt. Ich konnte aber nirgendwo die Stelle finden an der sie abgerissen ist...

Aber ich werde mal die Spannung bei laufendem Motor messen- die sollte ja auch an der Steckdose/ dem Zigarettenanzünder anliegen.

Dank&Gruß,
egmont

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »egmont« (30. September 2015, 01:58)


ampel2

SC+ Mitglied

Beiträge: 2 208

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 29. September 2015, 23:22

Spannungsmessungen

O.K...verstanden was du mit dem Spiel meinst.

Bitte mal Spannungen messen
a) direkt über Batterie + /-
b) Zigarettenanzünder +/-

wenn starke Unterschiede (>0,3V)
dann zusätzlich messen
c) Motormasse und Batterie +
d) Motormasse und Batterie -
e) Motormasse und Karosseriepunkt
f) Batterie + und Lima + (unter der roten Gummikappe)

verschiedene Lastzustände für die Messungen:
Messung 1: - Leerlauf ohne Verbraucher / ohne Klima
Messung 2: - Leerlauf mit Klima + Licht + Heckscheibe + Sitzheizungen
Messung 3: - Drehzahl ca. 2000-3000 u/min mit Klima + Licht + Heckscheibe + Sitzheizungen

a) und b) sollten in allen Lastzustände ziemlich gleich sein (ca. 14V) und ohne Spannungsschwankungen (kannst ja mal den Warnblinker anschalten)

Gruß Gerald
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

matze383

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 2 066

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2001

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

24

Mittwoch, 30. September 2015, 13:31

Zitat

hier mal ein Bild der DKPotis; wie du siehst, kann man das Teil beim Einbau etwas verdrehen. Dadurch ändert sich natürlich auch die Position des Schleifers

Das soll ja auch so sein, damit man den Drosselklappensensor/das Poti nach dem Aus-/Einbau auf die vorgegebenen Werte einstellen kann.
Das macht natürlich nur Sinn, wenn man den Wert überhaupt messen/sich anzeigen lassen kann ;)
Also entweder, Du kannst irgenwie mit einem Multimeter die abgehende Spannung messen oder (besser, weil du exakt siehst, was die ECU misst)
über ein einfaches KKLzuUSB-Kabel (wie es hier im Forum schon oft im Zusammenhang mit FreeSSM oder RomRaider beschrieben wurde, kein reines OBD) und einen Laptop o.ä.

Dann stellt Du den unteren Wert (Drosselklappe zu) am besten auf 0,5V ein und schaust mal, wie sich der Spannungswert danach mit zunehmender Öffnung verhält.
Wenn da Sprünge sind, oder starke Schwankungen, obwohl du sie Klappe gleichmäßig öffnest, dann hast Du zumindest schon einmal was gefunden.
Ob das dein Problem löst wird man dann sehen.

Wie Ampel schon geschrieben hat, werden die Minimal- und Maximalwerte von der ECU in weiten Bereichen angelernt.
Ich habe mal einen 99er GT gemessen, der lag im unteren Wert um die 0,5V aber reichte nach oben nur bis 2,5V (vs. 4,5V Vorgabe).
Der Wagen lief trotz allem unauffällig.
Allerdings sollte der Sensor dennoch im vorgeschriebenen Intervall liegen und nicht "rauschen", um Seiteneffekte auszuschließen.

Das Poti an sich kannst Du natürlich auch erstmal im ausgebauten Zustand mit einem Ohmmeter durchmessen.
Auch da sollte sich mit Drehung der Welle/des Schleifers der Widerstandswert von niedrig nach hoch gleichmäßig verändern.
enjoy the flight !

egmont

Fortgeschrittener

  • »egmont« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 4. März 2010

Wohnort: B

  • Private Nachricht senden

25

Mittwoch, 30. September 2015, 14:59

So, DKP ist es auch nicht; unveränderte Symptomatik.
;(

Ich habe dann auch noch die beiden anderen DK-Anbauteile ohne Erfolg getauscht. Dabei ist mir aufgefallen dass sich dieses Teil (Leeerlaufluftregelventil?)- trotz der Feder- nicht hoch und runter bewegen lässt. (Ist bei beiden so)
Dabei lässt die Feder doch vermuten, dass das leichtgängig sein sollte. Oder ist da ein Motor eingebaut, der das ganze nur dann bewegt/ansteuert wenn es soll bzw. muß?
Der Leerlauf ist ja ok...





egmont, langsam aber sicher echt verzweifelt.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »egmont« (15. Februar 2016, 17:15)


matze383

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 2 066

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2001

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

26

Mittwoch, 30. September 2015, 15:37

Zitat

Dabei lässt die Feder doch vermuten, dass das leichtgängig sein sollte. Oder ist da ein Motor eingebaut, der das ganze nur dann bewegt/ansteuert wenn es soll bzw. muß?

Ja das muss so.
Und ja, in diesem Leerlaufsteller ist ein Schrittmotor drin, der den Konus über eine Spindel rein- und rausfährt.
Also nicht dran rumzerren, sonst sind die (mormalerweise) teuren Teile schnell beschädigt.

Du brauchst Messwerte im Betrieb, wenn es auftritt, um auf neue Ideen zu kommen.
Da muss was zu finden sein, wenn es nicht reine Mechanik (wie eine hängende Bremse oder so) ist.
enjoy the flight !

egmont

Fortgeschrittener

  • »egmont« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 4. März 2010

Wohnort: B

  • Private Nachricht senden

27

Mittwoch, 30. September 2015, 22:35

Hallo Matze,

ja, dachte ich mir beinahe; der Steller ist aber noch heil.
Einen mechanischen Defekt schließe ich eigentlich aus. Der Fehler ist da, seit ich den Wagen vor drei Wochen erworben habe und immerhin habe ich schon ca 800km abgespult.
Mechanik wäre mir wohl längst um die Ohren geflogen.

Am WoEnde wird der Wagen voraussichtlich via FreeSSM im Betrieb ausgelesen. Hoffentlich lässt sich da endlich etwas Konkretes finden...

Gruß, egmont

Beiträge: 2 420

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

28

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 20:52

Viel bleibt ja nicht mehr. Tempsensor od. Lambdasonde kommen noch in Frage. Hat der Vorbesitzer ev. eine Boschsonde verbaut?

Gruß, Jörg!

egmont

Fortgeschrittener

  • »egmont« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 4. März 2010

Wohnort: B

  • Private Nachricht senden

29

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 22:08

Hallo Jörg,

den Temperatursensor müßte man doch überprüfen können, indem ich ihn vorübergehend abziehe. Zumindest müßte sich das doch auf den Fehler auswirken?
Welcher ist das denn und wo sitzt dieser?

Bei der Lambdasonde muß ich erst noch nachschauen was da verbaut ist. Gelber Hitzeschutzmantel, großer viereckiger Stecker mit lummeligen Käbelchen. Sieht jedenfalls neuwertig aus.

Morgen wird ( Dank ampel2/Gerald) ausgelesen!

Gruß&Dank,
egmont

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »egmont« (1. Oktober 2015, 22:24)


egmont

Fortgeschrittener

  • »egmont« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 4. März 2010

Wohnort: B

  • Private Nachricht senden

30

Freitag, 2. Oktober 2015, 19:51

Ganze drei Stunden hat sich `Ampel2` heute mit mir an meinem Leggy gemüht. Wir haben via OBD2/FreeSSM ausgelesen, sind immer wieder probegefahren, haben festgestellt, dass beide Lambdasonden neu sind, das Drosseklappenpoti noch etwas besser justiert, gemacht getan...

NIX! ?(

Es ist zum Verzweifeln: Keine (für unser techn. Verständnis) auffälliger Werte, kein einziger Fehlercode, kein offensichtlicher Schaden.
Vielleicht poste ich hier mal einen FreeSSM-Screenshot aus dem Betrieb?

Der Wagen kommt einfach nicht aus dem Quark; gerade im niedrigen Drehzahlbereich zw 1000-2000up/m bremst er beinahe mehr ab, als er Gas annimmt. Erst wenn man den Wagen hochdreht geht was. Aber auch hier, das habe ich vor allem auf der Rückfahrt gemerkt, läuft er ob Benzin oder Gas nicht wirklich sauber.
Hat auf der Hinfahrt zum Treffen mit Gerald der Gasbetrieb auf der Autobahn gut durchgehalten, ist er auf dem Rückweg wieder regelmäßig piepsend ausgefallen.
Ab und an zeigte dabei meine Gas-LED Füllstandanzeige leer an, um dann plötzlich wieder mit zwei grünen LEDS über Mitte anzugeben. Aber das ist wohl einen andere, neue Geschichte...

Über FreeSSM haben wir mal am Zündzeitpunkt (Maximum Wert 44 ???) gefummelt. Leider konnte man den nur um 5% in den Minusbereich drehen.
! Auffällig hier: Exakt dieselbe Fehlersymptomatik hat sich noch einmal verstärkt !
Leider gab es die Software nicht her den Zeitpunkt auch in den positiven Bereich hinein zu verschieben.

Nochmals, auch an dieser Stelle ganz herzlichen Dank an Gerald für die großartige Hilfsbereitschaft, das Engagment in der Sache und sein bewundernswerte Geduld.
:tschuess: egmont

Str!k3r

Fortgeschrittener

Beiträge: 254

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2010

Wohnort: Steinach

  • Private Nachricht senden

31

Freitag, 2. Oktober 2015, 23:42

Tank doch jetzt mal spaßeshalber was mit 100 oktan.

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 7 074

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

32

Samstag, 3. Oktober 2015, 10:45

Tank doch jetzt mal spaßeshalber was mit 100 oktan.

Damit zielst Du wieder auf den Klopf-Sensor ab :?: Ist ja auch nicht unberechtigt, denn dieses Teil hat es in sich. 2 verschiedene KS hat TE versucht. Ok, heißt im Prinzip auch nichts, denn das Geheimnis liegt sehr häufig im "zarten Anziehen" ...und der Begriff ist deeeeeeehnbar.

Aber hier geht es ja nicht um die MKL, sondern das Auto scheint spürbar unterum nicht richtig zu laufen....und auch bezüglich höherer Drehzahlen gibt es nun Skepsis :gruebel:
Und hier entsteht dann die Frage, ob eine durch den KS zurückgenommene Zündung derart stark zu gefühlter Minderleistung führen kann.

Aber natürlich wird es niemanden wirklich ärmer machen, mal 100-102 Oktan reinblubbern zu lassen.

Str!k3r

Fortgeschrittener

Beiträge: 254

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2010

Wohnort: Steinach

  • Private Nachricht senden

33

Samstag, 3. Oktober 2015, 12:32

Ich hab wie gesagt ein ähnliches Problem. Unter 3500 U/min geht nichts. Wirklich gar nichts.

Ich hab ALLES durchgemessen, den Klopfsensor versetzt, einen anderen probiert, mit dem richtigen Drehmoment angezogen usw. Hat alles nichts genützt.


Seitdem ich 100 Oktan tanke läuft der Motor wie am ersten Tag. Ich weiß das da irgednwas nicht passt, aber ich kann nicht mehr machen als eine Fehlersuche. Und ich hab in über einem Jahr nichts gefunden.
Und bevor ich jetzt willkürlich alles tausche und viel Geld für Teile ausgebe bleib ich einfach beim "Premiumkrafstoff" denn ich brauche damit auch EINEN Liter weniger auf 100km. Und habe so letztens sogar 7,1 L/100km geschafft und das mit einem 2.0l Sauger mit 116PS.

egmont

Fortgeschrittener

  • »egmont« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 4. März 2010

Wohnort: B

  • Private Nachricht senden

34

Samstag, 3. Oktober 2015, 12:43

Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass im Wagen eine LPG-Anlage verbaut ist.
LPG hat mehr Oktan als der teuerste Sprit an der Tanke und an der eigentlichen Fehlersymptomatik ändert sich leider im Gasbetrieb nichts.
Im Gegenteil man merkt, dass sich die LPG-Anlage aufgrund des Ruckelns/unrunden Motorlaufes abschaltet.

Wenn sich der Gasbetrieb also wg. des Fehlers verabschiedet sollte dieser doch auch im (KME DiegoG3) Steuergerät genauer dokumentiert sein?
OK eine Frage fürs Gas-forum..

Gruß, egmont

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »egmont« (3. Oktober 2015, 13:19)


egmont

Fortgeschrittener

  • »egmont« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 4. März 2010

Wohnort: B

  • Private Nachricht senden

35

Samstag, 3. Oktober 2015, 13:18

Ich möchte nochmals Geralds Idee hochholen.
MbMn sollte der Wagen mit einem übersprungenen Zahn ja in keinem Drehzahlbereich ordentlich/runder laufen; aber so wirklich weiß ich nun auch nicht, was die Elektronik so alles wegregeln kann...
Und dann müßte doch auch sofort die MKL leuchten!?
wie sieht es mit dem Zahnriehmen aus ? Nicht das er ein paar Zähne übesprungen hat und somit die Steuerzeiten nicht passen ?

Der Zündzeitpunkt wird durch Sensoren für die Position der Nockenwelle etc. ermittelt, ggf. hat dort ein Sensot eine Macke.
In den Service Handbüchern findest du auch Fehlersuche erläutert.
Gruß Gerald
egmont

Beiträge: 2 420

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

36

Samstag, 3. Oktober 2015, 20:59

Zahnriemen ist schnell kontrolliert, einfach mal die Abdeckungen runter nehmen. Wenn sich die Diego piepsend abschaltet, ist da auch ein Fehler im Fehlerspeicher dokumentiert.
Ich hänge noch eine Weile beruflich im Süden fest, ab Dezember bin ich wahrscheinlich wieder in Zeuthen, dann könnten wir mal gemeinsam drauf schauen.

Gruß, Jörg!

ampel2

SC+ Mitglied

Beiträge: 2 208

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

37

Sonntag, 4. Oktober 2015, 00:22

Lamdasonde ?

Hallo egmont,
ich habe mir die Video-Aufzeichnungen der FreeSSM Diagnose noch mal angeschaut.
Dort ist der Heizstrom für die Lamdasonden angezeigt. Danach werden die Sonden immer beheizt. Ich hatte erwartet, dass der Heizstrom bei warmer Maschine abnimmt.

Die Lamda-Sonden sind ja ausgetauscht worden, eventuell sind es nicht ganz die richtigen ?
@Kartoffelbrei: tippet im Beitrag 28 schon in die Richtung

Zitat

Viel bleibt ja nicht mehr. Tempsensor od. Lambdasonde kommen noch in Frage. Hat der Vorbesitzer ev. eine Boschsonde verbaut?


Was hat es mit der Boschsonde den auf sich ?

Du solltes dir doch mal die Arbeit machen, die Sonde rauszuschrauben.

Besorge dir so einen OBD-Adapter, der mit FreeSSM zusammen spielt und dann kannst du ja ml schauen, was der heizstrom sagt, wen der Wagen ganz kalt ist.

Teilekatalog http://opposedforces.com/parts/legacy/en…illustration_1/

Hier gibt es die Denso-Sonde:
http://www.karosserieteileshop24.de/Kraf…de::123134.html


Gruß Gerald
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

ampel2

SC+ Mitglied

Beiträge: 2 208

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

38

Sonntag, 4. Oktober 2015, 00:55

ergänzug lamdasonde

habe gerade einen alten Beitrag entdeckt Nicht OEM-Lambdasonde verbauen

wenn ich den schaltplan richtig lese, sind vorne 6 polige stecker (B18 ) verbaut

Jetz gehe aber ins bett ;)
Gruß Gerald
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

egmont

Fortgeschrittener

  • »egmont« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 4. März 2010

Wohnort: B

  • Private Nachricht senden

39

Sonntag, 4. Oktober 2015, 15:19

Zitat

Zahnriemen ist schnell kontrolliert, einfach mal die Abdeckungen runter nehmen

Jörg, Du meinst es reicht die rechte kleine Abdeckung; die große Abdeckung ist ja nicht so schnell mal demontiert...
Welche Markierungen müssen sich da wo decken bzw. wie bekomme ich exakt auf den Zahn raus, ob alles ok ist?

Lambdasonde; ich denke die sollte man u.a. grob prüfen können, wenn man Sie über den Stecker lahmlegt. Bei einer hatte ich das ja schon mal ohne Erfolg (der Fehler war noch unverändert da) gemacht.
Allerdings wußte ich da noch nicht, dass im MY02 zwei Lambdas verbaut sind. Ich meine die vordere `gezogen` zu haben.
Kann denn auch die Lambda hinter dem Kat so viel Ärger machen?

Die Diego kommt zum Fehlerlesen die nächsten Tage an den Computer.

Euch ganz herzlichen Dank,
egmont

egmont

Fortgeschrittener

  • »egmont« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 4. März 2010

Wohnort: B

  • Private Nachricht senden

40

Sonntag, 4. Oktober 2015, 15:33

Jörg, bei deinem Plan von LPG...

Der Schlauch auf dem KME Verdampfer sitzt bei diesem Abgang trotz Crimp-Schelle etwas lummelig auf dem kleinen Stutzen. Ggf. könnte das an dieser Stelle nicht zu 100% dicht sein.
Und das ganze führt ja dann zur A-Brücke/Gemischsteuerung.



Ähnliche Themen