Du bist nicht angemeldet.

marcaurell

Anfänger

  • »marcaurell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 17. August 2019

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 17. August 2019, 08:03

Bitte Kaufberatung für Subaru Neuling - Forester BoxerDiesel

Ich will weg vom Abgabetrügerkonzern und beabsichtige einen
Forester Diesel 6/2014 mit 40'Km zu kaufen. Sind die Euro 6 Motoren besser wie der Euro5??

Ich bin zwar KFZ Profi (Elektrikmeister) aber Subarus habeich nie in der Werkstatt ich bin auch noch nicht einmal mit einem Boxer Diesel
gefahren.

Man liest allerhand negatives (auch hier) über die neueren Subaru Generationen zb von:
extrem schlechter Verarbeitung,

DPF Probleme, Motorschäden,
extrem schlechter Heizung,

schwache Bremsen
schlechte Sitze

Was davon ist wahr, ich bitte um ehrliche Antworten? Wie sieht es mit Rost aus? Ich warte meine Autos immer sehr gut, sogar mein Passat Diesel 4M hat 250.000 Kilometer ohne Defekte zurückgelegt. Ölwechsel 2x im Jahr und 1x alle Filter neu ist bei mir normal. Der Spruch Handwerk leidet Not trifft bei mir nicht zu!

ich wohne auf 1300Hm und ein stabiles Auto mitfunktionierender Heizung ist essentiell für mich!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »marcaurell« (17. August 2019, 08:11)


Subi-Lu

Fortgeschrittener

Beiträge: 403

Registrierungsdatum: 6. Januar 2013

Wohnort: Urnshausen/Rhön Thüringen

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 17. August 2019, 13:16

Da ist schon viel geschrieben worden.M.M.nach ist SUBARU auch nicht besser als die anderen Mitbewerber.Ich habe meinen (1/2013) damals neu gekauft und weiss wie mit umgegangen wurde.Deswegen bin ich vom Zustand des Wagens nicht so begeistert.M.M.nach verschleisst das Fahrzeug viel schneller als andere.Gerade brauchte ich einen neuen DPF für 2550€.Der alte war letztes Jahr auf Grund von Problemen schonmal gereinigt worden.
"Deiner" ist ja schon der SJ.Den bin ich mal als Lineartronic Probe gefahren und war sehr angetan,da er viel wertiger und agiler als mein SH gefahren ist.Wie der Euro6 sich so schlägt kann ich nicht sagen.Aber hier gibt es nicht so viele Einträge wie zu dem Vorgänger SH.
Die Verkaufsportale sind voll mit Forestern BD.Nicht zuletzt a.G.vom Diesel-Bashing und weil SUBARU den Diesel für sich beerdigt hat.Die letzten Diesel sind von 2017.Da könnte man zuschlagen wenn er 5 Jahre Garantie hat.
Mach am besten mal eine Probefahrt.Kupplung und Schaltung sind grauselig und schlechter als die Konkurrenz.

Gruss Jörn!

marcaurell

Anfänger

  • »marcaurell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 17. August 2019

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 17. August 2019, 13:46

"Gerade brauchte ich einen neuen DPF für 2550€."

Da kann ich dir nur diese Firma wärmstens empfehlen!! Ich als KFZ Fachbetrieb habe schon über 50 DPF eingeschickt und bei keinem Einzigen gab es Probleme. Kosten mit Versand rund 300.- Euro. Der Filter ist nach der Behandlung zu 100% wie neu und muss auch als neuer angelernt werden!! Für diesen Anbieter bürge ich er ist kein Scharlatan sondern zu 100% Vollprofi auf dem Gebiet. Wenn der Filterkörper nicht gebrochen ist dann ist der Filter danach wirklich wie neu!!Ich hoffe der Link ist erlaubt:http://www.partikelfilter-reinigung.at/index.htm

marcaurell

Anfänger

  • »marcaurell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 17. August 2019

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 17. August 2019, 14:12

Da ist schon viel geschrieben worden.M.M.nach ist SUBARU auch nicht besser als die anderen Mitbewerber.Ich habe meinen (1/2013) damals neu gekauft und weiss wie mit umgegangen wurde.Deswegen bin ich vom Zustand des Wagens nicht so begeistert.M.M.nach verschleisst das Fahrzeug viel schneller als andere.Gerade brauchte ich einen neuen DPF für 2550€.Der alte war letztes Jahr auf Grund von Problemen schonmal gereinigt worden.
"Deiner" ist ja schon der SJ.Den bin ich mal als Lineartronic Probe gefahren und war sehr angetan,da er viel wertiger und agiler als mein SH gefahren ist.Wie der Euro6 sich so schlägt kann ich nicht sagen.Aber hier gibt es nicht so viele Einträge wie zu dem Vorgänger SH.
Die Verkaufsportale sind voll mit Forestern BD.Nicht zuletzt a.G.vom Diesel-Bashing und weil SUBARU den Diesel für sich beerdigt hat.Die letzten Diesel sind von 2017.Da könnte man zuschlagen wenn er 5 Jahre Garantie hat.
Mach am besten mal eine Probefahrt.Kupplung und Schaltung sind grauselig und schlechter als die Konkurrenz.

Gruss Jörn!
Das klingt echt nicht gut ich war so überzeugt aber das was du schreibst taugt mir gar nicht. Ich muss das Fahrzeug blind kaufen ich habe Null Möglichkeiten für eine Probefahrt. Sind neuere Modelle nach 2014 besser??

fams

Anfänger

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 14. Juni 2014

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 17. August 2019, 14:34

Hallo,
ich kann nur aus meiner "Japaner"-Sicht sprechen. Ich bin bisher nur diese gefahren (zumeist Nissan, 1xMazda, jetzt Forester), Ausnahme waren ein Polo als Anfängerauto für meine Tochter und ein Golf II den meine Frau kurz gefahren hat.
Den negativsten Eindruck mit Abstand haben die VWs hinterlassen...
Ich hatte in nun 35 Jahren nicht eine einzige Panne oder eine nicht verschleißbedingte Reparatur. Unglaublich aber wahr.
Mein Forester Boxer-Diesel, EZ 3/14, 97tkm, macht da bisher keine Ausnahme.

Ich treibe mich schon lange in allen möglichen Foren herum, aber die vielen von dir angesprochenen Mängel kann ich nicht nachvollziehen bis auf die Probleme der ersten Diesel-Generationen.
Vom Euro 5 hört man eigentlich nix, vom Euro 6 eigentlich auch nicht. Technisch hat Subaru dazwischen von der Closed auf Opendeck-Bauweise umgestellt.
Diesel-Probleme sind bei anderen Herstellern ja weis Gott auch nicht unbekannt. Was man da so anderswo liest, müssen die Euro5/6 BD's ja fast zu den Besten überhaupt gehören...

Ja, der Förster ist innen "einfach" gestaltet und verarbeitet, ABER: auch die Japaner können nicht zaubern.
Er hat jede Menge Technik unter der Haube die teuer ist, ein Boxer-Motor ist prinzipbedingt teurer zu bauen und der permanente Allrad ist ja auch immer dabei.
Ich habe damals für einen neuen Exclusive 27300€ bezahlt, und so etwas wie ein großes Schiebedach, Xenonlicht und eine Niveauregulierung ist serienmäßig und Gold wert.
Wenn ich spaßeshalber mal in einer nicht-japanischen Preisliste "surfe" und mal ankreuze was so nett wäre, bluten mir die Augen...

Ich kann den Förster nur empfehlen, ein Konkurrent ist für mich nur der Nissan X-Trail mit dem leider ebenfalls wieder eingestellten 2.0l-Diesel...

Grüße
Frank

marcaurell

Anfänger

  • »marcaurell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 17. August 2019

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 17. August 2019, 14:53

Hallo,...............................

Ich habe damals für einen neuen Exclusive 27300€ bezahlt, und so etwas wie ein großes Schiebedach, Xenonlicht und eine Niveauregulierung ist serienmäßig und Gold wert.
Wenn ich spaßeshalber mal in einer nicht-japanischen Preisliste "surfe" und mal ankreuze was so nett wäre, bluten mir die Augen...

Ich kann den Förster nur empfehlen, ein Konkurrent ist für mich nur der Nissan X-Trail mit dem leider ebenfalls wieder eingestellten 2.0l-Diesel...

Grüße
Frank
Es gibt eine Niveauregulierung beim "Exclusive"?? Wie ist die realisiert ich finde nichts im Internet?! Was sagst du der ja genau so ein 14MY fährt wie mir vorschwebt zur extrem schwachen Heizung??

fams

Anfänger

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 14. Juni 2014

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 17. August 2019, 15:01

Das klingt echt nicht gut ich war so überzeugt aber das was du schreibst taugt mir gar nicht. Ich muss das Fahrzeug blind kaufen ich habe Null Möglichkeiten für eine Probefahrt. Sind neuere Modelle nach 2014 besser??

Er redet offensichtlich nicht von der aktuellen Baureihe SJ ab 2013 sondern vom Vorgänger...
Abgesehen, dass sich diese Meinung ansonsten in den Foren nicht bestätigt, was ich angesichts der geringen Subaru-Population insgesamt an wirklich alten insbes. Forestern herumfahren sehe ist überproportional.
Und nochmals, zaubern kann keiner. Und die meisten Teile sind wie bei anderen Hersteller vom Zulieferer, wie der diskutierte Partikelfilter...
Generell ist ein Gebraucht-Autokauf immer ein unkalkulierbares Risiko. Eine Probefahrt wäre hilfreich, um zu sehen ob der Forester dir insgesamt behagt.
Ich habe damals nach einigen schneereichen Wintern meinen Nissan Qashquai+2 mit Frontantrieb verkauft und so ziemlich alles Probegefahren was Allrad hat und preislich akzeptabel war.
Nun, es ist der Forester geworden. Ich finde er fährt sich sehr agil und der Boxerdiesel ist kraftvoll, lebendig und vor allem quasi vibrationsfrei.
Die Sitze sind ein genannter Punkt, sie sind weich und haben relativ wenig Seitenhalt. Ein bisschen wie auf dem Sofa. Die Sitze in meines QQ vorher waren lustigerweise ähnlich.
Aber ich steige nach 1000km ohne "Rücken" wieder aus, obwohl ich dort vorbelastet bin. Und das kann ich von den Dienstwagenfahrten in meistens VWs und BMWs nicht immer so sagen...
Wie gesagt, der Förster hat jede Menge Technik zum moderaten Preis unter der Haube und ist dafür an anderen Stellen bestenfalls nur Mittelmaß. Er ist halt eher ein Nutzfahrzeug als etwas für die Qualtitätsanmutung ;-)

fams

Anfänger

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 14. Juni 2014

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 17. August 2019, 15:13

Es gibt eine Niveauregulierung beim "Exclusive"?? Wie ist die realisiert ich finde nichts im Internet?! Was sagst du der ja genau so ein 14MY fährt wie mir vorschwebt zur extrem schwachen Heizung??

Ja, ab der Ausstatung "Active" gibt es die beim Diesel und normalen Benziner (der Turbobenziner hat keine). Wie genau die realisiert ist müsste jemand anders erklären, es ist so etwas wie ein passives System, d.h. er "pumpt" sich erst beim Fahren wieder hoch. Aber sehr praktisch, er steckt vieles Weg, wo mein QQ vorher fast auf den Radkästen aufgesetzt hat...
Das mit der "extrem schwachen" Heizung ist relativ. Lies dir mal ein paar ADAC-Test durch (die etwas älteren, wo die Heizleistung noch bewertet wird), Bei den meisten nicht-Premium Autos ist die nicht besonders.
Bei der geringen Verlustleistung moderner Diesel und Benziner muss man schon einen ordentlichen elektrischen Zuheizer montieren, aber, richtig: der Kostet wieder Geld.
Zumindest hat der BD einen Zuheizer. Ich finde die Heizung auch nur Mittelmaß, aber viele andere sind eben nicht besser.

marcaurell

Anfänger

  • »marcaurell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 17. August 2019

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 17. August 2019, 15:17

Ich schwanke einfach zwischen dem RAV4 4wd Diesel 2014 und dem Forester. Mir gefällt die Konzeption mit dem Boxer Diesel und der Kraftabgabe direkt hinten raus viel besser wie quer eingebauter Reihenmotor der immer einmal 90° ums Eck muss!

fams

Anfänger

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 14. Juni 2014

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 17. August 2019, 15:30

Ich schwanke einfach zwischen dem RAV4 4wd Diesel 2014 und dem Forester. Mir gefällt die Konzeption mit dem Boxer Diesel und der Kraftabgabe direkt hinten raus viel besser wie quer eingebauter Reihenmotor der immer einmal 90° ums Eck muss!

Den RAV4 hatte ich auch enger im Blick weils halt ein Toyota mit dem entsprechenden Vertrauensvorschuss ist.
Er ist platzmäßig eine Liga mit dem Forester, er hat mir aber Innen und Außen einfach nicht gefallen und fährt sich irgendwie.... langweilig...
Übrigens haben die Toyota-Diesel wohl auch eine um Größenordnungen höhere Mängelquote als die Benziner.
Weshalb Toyota den Diesel beim Nachfolger auch eingestellt hat und einen BMW-Diesel zukauft (der wohl noch schlechter sein soll?)

Zum Rost: ich war diesen Frühling das erste Mal selbst bei einer kleinen TÜV-Station im Nachbarort (vorher bei der Inspektion mitgemacht).
Ich wollte mir ihn mal von unten ansehen und ein bisschen mit dem Prüfer quatschen.
Er hatte natürlich noch nicht so viele Subis gesehen, hatte aber keine negativen Punkte in Petto.
Wir waren Beide vom guten Zustand von "Unten" nach 5 Jahren angetan. Und bei uns wir ganz gut gesalzt im Winter.
Er ist auch vollflächiger verkleidet als meine vorherigen Autos.

So, jetzt habe ich mein Beitragslimit für heute erreicht....
Nochmals wegen der Heizung: Ich habe einen elektrischen Heizer im Kühlwasserkreislauf. Wenns kalt ist, kommt der Förster abends an die timergesteuerte Steckdose und Morgens ist der Motor vorgewärmt und die Heizung springt auch schnell an. Viel billiger als eine Standheizung...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »fams« (17. August 2019, 15:37)


Subi-Lu

Fortgeschrittener

Beiträge: 403

Registrierungsdatum: 6. Januar 2013

Wohnort: Urnshausen/Rhön Thüringen

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 17. August 2019, 16:11

Ich nochmal.Überlegt mal. Ein SJ-Diesel ,kam 2014 auf den Markt,hat 5-Jahre Garantie.Da geht man bei Problemen zum Freundlichen anstatt seinen Frust in Foren zu schreiben,oder?Wo soll man von Problemen lesen.Auf Subaruforester.org schreiben viele Autralier,Engländer,Neuseeländer.Das Forum ist voll von Dieselproblemen.
Natürlich hat der Forri schon viele Pluspunkte.Mir gefällt die Reisetauglichkeit,der kleine Wendekreis,das PLatzangebot.Auf der Autobahn 130-150.Da fühlt er sich wohl.180 macht keinen Spass.Verbrauch 7Liter.Wenn es mehr wird droht wieder Ärger mit Injektoren,DPF und steigenden Ölstand im Motor.
Meiner hat jetzt 130000 drauf.Es war noch nicht eine Glühlampe kaputt!Sicherlich liegt es an den wenigen Vibrationen.Habe aber auch Probleme mit dem Getriebe,der Schalthebel rappelt manchmal im 4.Gang.Problem ist SUBARU bekannt,kam bei mir nach Ablauf der Garantie (3 Jahre).Keine Kulanz.
Er ist kein Sportler und mag eher eine gleichmässige ruhige Gangart.Tiguan,Superb,Octavia hab ich ständig hinter mir hängen obwohl ich auch eher zügig fahre.
Sagen wir mal so : Das schlimmste für den BD sind Kurzstrecken.
Probiere ihn aus.
Nochmal DPF : Der wurde gereinigt.Das hat kurzzeitig funktioniert.Aber das Problem lag wohl doch beim Kat.Der ist bei SUBARU mit im DPF.Deshalb kostet das Ding so viel.
Teile im Aftermarket gibt's auch nicht so viele.Exotestatus.Originalteile sind sauteuer.Die Reparaturen werden hinausgezögert oder der Karren verkauft.
Was meinst du wie viele User wir hier schon hatten die sich voller Euphorie einen tollen,unkaputtbaren SUBARU gekauft haben und dann hier mit 1000 Problemen da standen?
Gruss Jörn!

Messier45

SC+ Mitglied

Beiträge: 178

Registrierungsdatum: 16. Juli 2017

Wohnort: Dessau-Rosslau

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 19. August 2019, 09:54

Blind kaufen ohne Probefahrt ist mutig. Ich habe zwar meinen SJ BD-Hunteredition auch aus dem Netz gekauft, bin aber vorher sowohl den SJ als auch einen gebrauchten SH beim Freundlichen Probe gefahren. Das war vom Fahrgefühl her ein gewaltiger Unterschied pro SJ. Bin jetzt ca. 60T km mit dem BD unterwegs und immer noch hochzufrieden. Probleme mit dem Sensor der KA wurden über Garantie erledigt, ansonsten war nix. Beifahrersitz ist wirklich Mist, ansonsten finde ich wenig Kritikpunkte. Ich fahre Schell-Volle Powerdiesel und habe einen zufriedenstellenden Duschnittsverbrauch von 5,8l ( fast nur innerstädtisch und Überland, bei Autobahn, Tempomat und 2k-Umdrehungen komme ich unter 5l). Nur bei Hängerbetrieb geht er spürbar hoch. Mit einem Toyota RAV würde ich nie tauschen, der ist so unemotional. Klare Kaufempfehlung für den BD!
Mit dem Forester ist man nie auf dem Holzweg

Gemütlich

Anfänger

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2018

Wohnort: Bamberg

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 19. August 2019, 12:19

Zur Heizung: Mein SJ hat Sitzheizung (serienmäßig) - damit komme ich als Laternenparker gut übern Winter!!