Du bist nicht angemeldet.

SGForry

Schüler

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 20. November 2017

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

101

Dienstag, 8. Mai 2018, 08:59

@Eckhard
Sorry, aber den Bild Artikel kann ich nicht lesen, da man dafür BildPlus benötigt.
Zusätzlich halte ich von Artikeln in der BILD gar nichts.
Trotzdem Danke für den Hinweis.
Ehemaliger VersuchsWagen Fahrer....never again!

IKR

Fortgeschrittener

Beiträge: 468

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

102

Dienstag, 8. Mai 2018, 13:49

Wer seinen Subaru als Jäger im Winter im Jagdrevier einsetzt, kommt um Winterreifen nicht herum.
Das sage ich nach 13 Jahren des Fahrens mit 4 Subarus- 1 mal Impreza, 2 mal Forester und jetzt XV.
Auf dem Impreza hatte ich Ganzjahresreifen drauf (Goodyear All Season). Nach drei Versuchen, mit denen im Jagdrevier bei über 10 cm Schnee zu fahren, hab ich sie ganz schnell durch echte Winterreifen ersetzt. - Unterschied wie Tag und Nacht!
Mit anderen Allrad-Fahrzeugen haben Jagdfreunde in den letzten Jahren mit Ganzjahresreifen während des Winters im Jagdrevier auchr die gleichen Erfahrungen gemacht. Von denen fährt auch niemand mehr Ganzjahresreifen.

Dimce

Schüler

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 11. März 2018

Wohnort: Bad Saarow

  • Private Nachricht senden

103

Dienstag, 8. Mai 2018, 17:52

Für diesen speziellen Einsatzzweck würde ich auch spezielle Reifen verwenden. Also im Winter die Winterreifen, im Sommer auch eher AT als Sommerreifen, welche bei nasser Wiese schon am Limit sind.

Offroadeule

Schüler

Beiträge: 128

Registrierungsdatum: 16. Juli 2016

  • Private Nachricht senden

104

Dienstag, 8. Mai 2018, 20:39

Also ich fahr mittlerweile die Geolander G015 (mit Geschwindigkeitsfreigabe bis 210km/h). Hatte vorher die G012.
Im Vergleich zum G012 ist der G015 ein deutlicher Schritt in Richtung Straßenperformance, was natürlich Vor- und Nachteile hat.

Nässe: Geht klar an den G015. Die Gummimischung ist lang nicht mehr so schmierig bei nasser Straße.
Trocken: Schwer zu sagen. Der G015 fährt sich in meinen Augen nicht viel anders wie ein x-beliebiger Sommerreifen
Schnee: keine Ahnung, teste ich nicht, weil ich im Winter nur Winterreifen fahre. Laut Tests ist er aber wohl deutlich besser als der G012. Er hat auch mehr Lamellen in den Profilblöckung, ist allerdings nicht mit einem Winterreifen vergleichbar
Gelände: G012 war hier ein gutes Stück aggressiver. Das Profil vom G015 ist weniger tief und die Abstände zwischen den Blöcken sind geringer. Die Reinigungswirkung auf nasser Wiese ist ganz gut, im Schlamm setzt er sich allerdings schneller zu als der G012. Vorteil der G015 nimmt weniger Kieselsteine auf, man strahlt sich also das Radhaus nicht so schnell.

Gruß

Rotzunge

Schüler

Beiträge: 131

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Raum Stuttgart

  • Private Nachricht senden

105

Mittwoch, 9. Mai 2018, 01:08

@ Offroadeule

In welcher Geschwindigkeitskategorie hattest Du den G012? Ich habe ihn als 235/55 R 18H und finde ihn auch auf nasser Straße nicht schmierig? Fahre allerdings mit leicht erhöhtem Luftdruck.

LG
Rotzunge :tschuess:
Habe eine Meinung, aber respektiere auch andere Meinungen.

Offroadeule

Schüler

Beiträge: 128

Registrierungsdatum: 16. Juli 2016

  • Private Nachricht senden

106

Mittwoch, 9. Mai 2018, 07:01

@Rotzunge
den G012 in 205/70r15 (vmax 180) und den G015 ind 215/65r16. Ist beides natürlich schon deutlich schmaler als 235/55 :D
Beim G012 konnte man bei Nässe immer schönes Leistungsübersteuern produzieren, das macht der neue nicht mehr so stark ..

eckhard

Schüler

Beiträge: 128

Registrierungsdatum: 24. Juli 2016

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

107

Mittwoch, 9. Mai 2018, 13:47

@Eckhard
Sorry, aber den Bild Artikel kann ich nicht lesen, da man dafür BildPlus benötigt.
Zusätzlich halte ich von Artikeln in der BILD gar nichts.
Trotzdem Danke für den Hinweis.


Moin SGForry
Ergebnisse aus dem Test,( 235/60R18 ) vielleicht ist ja ein bisschen davon wahr :) , Dich hatte das ja mit dem Unterschied GJR / AT interessiert,
Handling und Kreisbahn nass vom GO15 gegenüber einem guten GJR zimmlich schlecht ! vorletzter Platz für den GO15 nur der AT General ist noch schlechter !
Beim Bremsen nass, wieder das gleiche die AT,s weit vom Feld abgeschlagen mit 9m beim GO15 und 20m beim Graggeer AT mehr Bremsweg ! Bremsen auf dem Trocknen, der GO15 liegt im Mittelfeld aber immer noch 4m mehr als ein guter GJR.
Beim Aquaplaning auch wieder hinten, knapp vor dem Winterreifen.

Dirk124

Fortgeschrittener

Beiträge: 291

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Wohnort: Wolfenbüttel

  • Private Nachricht senden

108

Mittwoch, 9. Mai 2018, 14:07

Ich bin mit den Geolandars zufrieden. Zumindes unter halbwegs straßenorientierten Bedinungen waren die G051 des Forri SF so zufriedenstellend, daß wir sie wieder nachkauften.
Beim SG waren G900 drauf, auch ok. Zumindest haben sie Schotterstraßen und spitze Steine in Island überstanden.
Ich habe jetzt für den mehr fokussierten Offroad-Einsatz At-Reifen gesucht in 215/60 16. Dort gab es nur die G015, die ich mir zugelegt aber noch nicht ausprobiert habe. Die G012 hätte ich auch genommen, sind aber nicht mehr lieferbar (druch G015 ersetzt).

Ansonsten: Wenn man Ganzjahresreifen sucht, die keine Geländeeigenschaften haben, würde ich zur Zeit die Michelin Crossclimate nehmen.

Viele Grüße

Dirk

Dirk124

Fortgeschrittener

Beiträge: 291

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Wohnort: Wolfenbüttel

  • Private Nachricht senden

109

Mittwoch, 9. Mai 2018, 14:30

@Eckhard
Sorry, aber den Bild Artikel kann ich nicht lesen, da man dafür BildPlus benötigt.
Zusätzlich halte ich von Artikeln in der BILD gar nichts.
Trotzdem Danke für den Hinweis.



Hier ist der Artikel einigermaßen frei lesbar.

Autobild GJR Off-Road-Testd

For-XV

Anfänger

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 25. April 2018

Wohnort: Unterfranken

  • Private Nachricht senden

110

Samstag, 23. Juni 2018, 18:52

Hallo,

das Thema wurde ja schon häufiger angesprochen, aber z. Zt. tendiere ich schon zu Ganzjahresreifen. Klimatisch leben wir in Unterfranken in einem Gebiet, daß seit vielen Jahren kaum mehr Schnee gesehen hat, bzw. dieser lange liegen geblieben wäre. Früher war das mal anders, aber mit meinem Forester bin ich von 1999 bis 2010 auch mit Ganzjahresreifen durchgekommen und hatte nie Probleme aufgrund des Allradantriebs - auch wenn mal viel Schnee gelegen hat. Außerdem fahre ich im Winter nicht in die Alpen... ;)

Außerdem bin ich der Meinung, daß die Ganzjahresreifen in 20 Jahren wohl eher besser geworden sind.

Leider wird der XV 2018 serienmäßig nur noch mit Sommerreifen ausgeliefert.

Nach einigem Stöbern und Schmöckern bin ich auf die folgenden Modelle gestoßen, die wohl einen guten Kompromiß zwischen Winter und Sommer darstellen könnten:

* Nexen N blue 4 Season - den gibt es aber nur bis R17 scheinbar, würde der evtl. auch auf ne 18-er Felge passen? :?
* Vredestein Quatrac 5
* Michelin Cross Climate

Was haltet Ihr davon?

Besten Dank für Eure Meinungen im Voraus!

Grüße

Gerhard

IKR

Fortgeschrittener

Beiträge: 468

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

111

Samstag, 23. Juni 2018, 20:11

Solange du nur feste und asphaltierte Straßen fährst, mögen Ganzjahresreifen für deine Zwecke geeignet sein.

In dem Moment, wo du aber in tieferem Schnee auf unbefestigten Straßen und Wegen fährst, brauchst du Winterreifen.

Zu den von dir angefragten Reifen kann ich nichts sagen, da ich sie wegen meiner winterlichen Fahrten im Jagdrevier nicht aufziehen würde.

Zitat

Nexen N blue 4 Season - den gibt es aber nur bis R17 scheinbar, würde der evtl. auch auf ne 18-er Felge passen?

Einen 17 Zoll Reifen kann man nicht auf einer 18 Zoll Felge fahren.

Hier noch zwei recht aktuelle Tests von Ganzjahresreifen:

ADAC-Test

Autobild-Test

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »IKR« (Gestern, 11:37)


For-XV

Anfänger

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 25. April 2018

Wohnort: Unterfranken

  • Private Nachricht senden

112

Samstag, 23. Juni 2018, 20:54

Danke IKR!

Zu Fahrten abseits asphaltierter Straßen im Schnee werde ich wohl eher selten kommen...

Mit meinem Forester habe ich zwar im Winter mal nen Traktor aus einem Waldweg gezogen - aber das war eine Ausnahme.

Danke auch für die Links zu den Tests, die habe ich mir schon zu Gemüte geführt. Deswegen auch meine Auswahl, da diese Reifen v. a. bei Regen und trockener Straße gut sind, sowie bei Eis und Schnee noch akzeptabel.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »For-XV« (23. Juni 2018, 21:02)


eckhard

Schüler

Beiträge: 128

Registrierungsdatum: 24. Juli 2016

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

113

Samstag, 23. Juni 2018, 21:09

Moin Gerhard
Ich habe die Vredestein Quatrac 5 auf meinem Outback, bin damit sehr zufrieden. Fahre übrigen seid 12 Jahren hier in Hamburg mit Ganzjahres Reifen und hatte noch nie Probleme.

For-XV

Anfänger

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 25. April 2018

Wohnort: Unterfranken

  • Private Nachricht senden

114

Samstag, 23. Juni 2018, 22:09

Moin Eckhard,

die Vredestein Quatrac5 sind auch meine Favoriten unter den "Top 3". Die haben auf "trocken" die besten Ergebnisse - und wir sind in D-Land ja so ziemlich die trockenste Ecke. ;-)

Grüße

Gerhard

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher