Du bist nicht angemeldet.

elie621

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 19. Februar 2019

Wohnort: Isen

  • Private Nachricht senden

61

Donnerstag, 30. Juli 2020, 10:41

Nochmals ganz herzlichen Dank an Offroadeule für seinen breitgefächerten und tiefgehenden Bericht über den XV 1,6 l, den ich schon einige Male interessierten Bekannten zur Lektüre empfohlen habe. Es gibt auch in Fachzeitschriften keine vergleichbare Analyse.
Da ich das gleiche Modell seit Anfang 2019 fahre, kann ich Offroadeules Bewertungen in allen Punkten unterstreichen. Das Auto macht richtig Spaß und ist zugleich ein zuverlässiger (und bezahlbarer) Familienwagen. Fahrspaß hängt m.E. auch nur in geringem Maße von immer höheren PS-Zahlen und theoretischen Höchstleistungen ab.

Weiterhin gute Fahrt!

Auf gelegentliche Updates freut sich
Edi

roland1711

Schüler

Beiträge: 124

Registrierungsdatum: 30. März 2010

Wohnort: 37081 Göttingen

  • Private Nachricht senden

62

Donnerstag, 30. Juli 2020, 10:51

Hallo,

wir haben den XV jetzt eine Woche. Schaue gern bei Offroadeule rein! Die Betriebsanleitung vom XV einschl. Anhang erschlägt ein fast.
Gruß Roland

Snoopy242

Schüler

Beiträge: 91

Registrierungsdatum: 3. Januar 2018

Wohnort: Falkensee

  • Private Nachricht senden

63

Donnerstag, 30. Juli 2020, 16:03

Kann die Erfahrungen von Offroadeule auch bestätigen. Bin inzwischen über 62.000 km mit dem 1.6er gefahren und ab 30.000 km läuft er tatsächlich noch besser. Zur 60.000er Inspektion hatte ich den eBoxer als Ersatzwagen und der läuft kaum schneller bei ähnlichem Verbrauch (wirklich nur 0,1 bis 0,3 Liter Unterschied). Ich bleib dabei: der 1.6er XV/Impreza sind die Geheimtipps im Subaru Programm. Völlig entspannt zu fahren und dabei erstaunlich sparsam. Preislich auch absolut fair.

Crosstrekker

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 24. September 2020

Wohnort: Nürnberg

  • Private Nachricht senden

64

Freitag, 16. Oktober 2020, 19:04

Moin!

Erstmal herzlichen Dank an Offroadeule für die ausführlichen Beschreibungen! Als ich das damals gelesen hatte, hatte ich mich zwar schon entschieden für den XV 1.6i, aber die Vorfreude wurde noch gesteigert. Ich bin jetzt seit knapp zwei Monaten im Besitz eines neuen XV 1.6i Comfort und bin sehr zufrieden. Das meiste, was hier geschrieben wurde, kann ich nur bestätigen. Einen Unterschied gibt es jetzt aber beim aktuellen Modell (2020): Auch der 1.6er hat jetzt die Schaltwippen am Lenkrad bekommen und damit einen manuellen Modus für das Getriebe. Der L-Modus ist dafür (leider) weg gefallen. Was aber gut ist an den Schaltwippen: Man kann auch im Automatikmodus jederzeit eingreifen und ein, zwei (simulierte) Schaltstufen rauf oder runter schalten. Dies ist nützlich, wenn man beispielsweise in einer Autobahnausfahrt stark abbremst - man kann dann schnell zwei "Gänge" runter schalten und mit höherer Drehzahl die Bremswirkung des Motors nutzen. Wenn man nach so einem Eingriff die Wippen eine Zeit lang nicht mehr benutzt, geht der XV wieder in den Automatikmodus über. Dies bekommt man auch angezeigt, indem die Schaltmodus-Anzeige ausgehend von dem aktuellen "Gang" wieder auf die Anzeige "A" wechselt. Den rein manuellen Modus habe ich bis jetzt nur einmal sinnvoll eingesetzt und zwar bei einer steilen Pass-Abfahrt, wiederum zum Nutzen der Motorbremse.

Schönen Gruß
Mike

Offroadeule

Fortgeschrittener

  • »Offroadeule« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 276

Registrierungsdatum: 16. Juli 2016

  • Private Nachricht senden

65

Samstag, 17. Oktober 2020, 22:47

Moin!

Erstmal herzlichen Dank an Offroadeule für die ausführlichen Beschreibungen! Als ich das damals gelesen hatte, hatte ich mich zwar schon entschieden für den XV 1.6i, aber die Vorfreude wurde noch gesteigert. Ich bin jetzt seit knapp zwei Monaten im Besitz eines neuen XV 1.6i Comfort und bin sehr zufrieden. Das meiste, was hier geschrieben wurde, kann ich nur bestätigen. Einen Unterschied gibt es jetzt aber beim aktuellen Modell (2020): Auch der 1.6er hat jetzt die Schaltwippen am Lenkrad bekommen und damit einen manuellen Modus für das Getriebe. Der L-Modus ist dafür (leider) weg gefallen. Was aber gut ist an den Schaltwippen: Man kann auch im Automatikmodus jederzeit eingreifen und ein, zwei (simulierte) Schaltstufen rauf oder runter schalten. Dies ist nützlich, wenn man beispielsweise in einer Autobahnausfahrt stark abbremst - man kann dann schnell zwei "Gänge" runter schalten und mit höherer Drehzahl die Bremswirkung des Motors nutzen. Wenn man nach so einem Eingriff die Wippen eine Zeit lang nicht mehr benutzt, geht der XV wieder in den Automatikmodus über. Dies bekommt man auch angezeigt, indem die Schaltmodus-Anzeige ausgehend von dem aktuellen "Gang" wieder auf die Anzeige "A" wechselt. Den rein manuellen Modus habe ich bis jetzt nur einmal sinnvoll eingesetzt und zwar bei einer steilen Pass-Abfahrt, wiederum zum Nutzen der Motorbremse.

Schönen Gruß
Mike


Danke dir Mike für deine Erfahrungen. Ich hatte zuletzt beim Händler auch einen 1.6er XV mit Schaltwippen gesehen und dachte mir schon, dass sie das wohl geändert haben. Glückwunsch zu deinem neuen Modell. Die Schaltwippen sind tatsächlich etwas, was ich manchmal vermisse und das hat Subaru wohl auch erkannt :D Ich hab ja schon mal darüber geschrieben, dass der Tempomat dazu neigt, zu hohe Drehzahlen anzusetzen und da kann ich mir vorstellen, dass man mit dem manuellen Modus bei Autobahnsteigungen glücklicher wird. Bin ich gespannt, falls du da Erfahrungen machst !

Ansonsten gibt es in der Zwischenzeit eigentlich nur positives zu berichten. Der Motor läuft super und ich konnte jetzt auf einer mehrfach absolvierten Langstrecke München-Stuttgart meine Verbrauchswerte ganz gut ausrechnen. Bin zum Spaß einfach immer mal mit einer fest definierten Geschwindigkeit mit Tempomat gefahren, das bei Temperaturen über 25 Grad (d.h. Klima-Einsatz). Bei Tempomat 90-95kmh liegt der Verbrauch bei 5,8 l /100 km, bei Tempomat 120 kmh bei 6,9 l / 100 km , 125 kmh verursacht 7,1l, 130 kmh haben 7,3l/ und 135kmh 7,6l sowie 140kmh 8,0l zur Folge. Ich persönlich fahre am liebsten Tempomat 125-130, da liegt man dann im Mix mit einigen Überland-Kilometern etwa beim angegebenen Verbrauch von 6,9l / 100 km.

Auf der Kosten-Seite keine neuen Erfahrungen. Die 30t-Inspektion hat bei mir mit ca. 380 Euro zu Buche geschlagen (15tkm mit 230 Euro).

Was mir aufgefallen ist, dass die maximale Motordrehzahl seitdem deutlich! nach oben gegangen ist. Im D-Modus war bei mir anfangs der Schaltpunkt bei 6400 Umdrehungen, jetzt liegt er zwischen 6700 und 6800 Umdrehungen. Im L-Modus lag die Maximaldrehzahl bisher bei 6100 Umdrehungen, jetzt bei 6500 Umdrehungen. Keine Ahnung ob das an einem Software-Update liegt, aber ich bilde es mir nicht ein, weil ich das ja selbst als Video gepostet habe...