Du bist nicht angemeldet.

HarryD

Schüler

  • »HarryD« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 66

Registrierungsdatum: 13. Juni 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 6. Januar 2018, 17:15

Mein neuer XV MJ 2018!

Liebe Forumsgemeinde,

nachdem ein Schneepflug Anfang Dezember meinen treuen, 12 Jahre alten OBK nachts gerammt hatte, hat mir mein Autohaus ein "unwiderstehliches" Angebot gemacht.
Jetzt bin ich stolzer Besitzer eines nagelneuen XV 2.0 Comfort in Ice Silver.
Genau die Farbe und Ausstattung, die ich haben wollte.
Mein Händler hat sich da mächtig ins Zeug gelegt und auch die Wunschbereifung Michelin Cross Climate in 225/55-18 aufgezogen.
Das war etwas schwierig, da diese Reifendimension bei Michelin etwas versteckt als "SUV-Variante" geführt wird und erst seit September 2017 verfügbar ist.
Zunächst hieß es nämlich seitens der Reifenhändler: "Gibt´s nicht".
Hier die Artikelnummer von Michelin, falls jemand anders ein ähnliches Problem haben sollte. 408567


So, jetzt aber Info zu einer Frage, die mich vor dem Kauf sehr beschäftigt hat:
Direkteinspritzer heute noch kaufen oder nicht?
Da wird ja ziemlich viel Unfug geschrieben, auch seitens der sogenannten Fachpresse.

Fakt ist, dass ein Benzindirekteinspritzer ein Feinstaubproblem haben kann.
Deswegen gibt es seit der Euro 6b für DI-Benziner Vorgaben hinsichtlich der maximal zulässigen Masse an Partikeln und deren maximal zulässigen Anzahl.
Mit der 6c wurde die maximal zulässige Partikelzahl noch mal um den Faktor 10 reduziert.
Damit haben wohl einige Hersteller Probleme, deshalb auch der Hype um den Partikelfilter für Benziner
Dieser Wert gilt dann unverändert auch für die Folgenormen 6d-TEMP und 6d.
Bei diesen werden noch zusätzliche Messungen im realen Betrieb durchgeführt, um Prüfstandsschummeleien leichter zu erkennen.

Beim neuen XV sieht das so aus:
Gemäß meinem COC Papier erfüllt der Wagen die Euro 6c.

Nachstehend die ausgewiesenen Feinstaubwerte des japanischen Prüf-Ingenieurs, dem ich vorbehaltlos glaube (habe beruflich gelegentlich mit Japanern zu tun, da gilt die "Ehre" noch etwas).
In Klammern dann die Grenzwerte gemäß Norm.

Partikelmasse: 0,15 mg/km (4,5)
Partikelzahl: 2,18 E11 /km (6,0 E11)

Man sieht, dass die geforderten Grenzwerte deutlich unterschritten werden, dieser Motor ist sauber!
Klassischer Maschinenbau anstelle überzüchteter Technik zahlt sich eben doch aus.

Vielleicht hilft das jemandem bei der Entscheidungsfindung.

Viele Grüße HarryD

P. S.
Der neue XV hat einen Durchschnittsverbrauch von 6,9l/100km, der Vorgänger wurde dagegen mit 6,5 angegeben. Nanu?
Der Grund ist folgender: Bei der 6c wird der Verbrauch gemäß der realitätsnäheren WLTC-Prozedur anstelle des NEFZ ermittelt, was zu etwa 20% höheren Werten führt. Der neue DI-Motor sollte damit ca. einen knappen Liter sparsamer sein, wie der Vorgänger. Mal sehen ...

merant

Fortgeschrittener

Beiträge: 196

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 6. Januar 2018, 18:06

Vielen Dank für die Info bzgl. Direkteinspritzer. Klingt also relativ beruhigend. Aber ich frage mich trotzdem: Weshalb machte Subaru aus dem 2.0 einen DI? Das Feinstaubproblem ist grundsätzlich vorhanden und musste irgendwie gelöst werden - und wenn's nicht reicht, braucht es trotzdem irgendwann den Filter. Auch die Gefahr der Verkokung besteht. Weshalb all das riskieren? Für 6 PS mehr? In der Praxis dürften wohl Verbrauch wie auch Fahrleistung ggü. dem Vorgänger nicht so eklatant besser sein, dass sich all die neuen Probleme lohnen...

kofel

Schüler

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 2. Februar 2013

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 6. Januar 2018, 18:47

@HarryD: viel Spaß mit dem XV.

Frage zum Autoschlüssel: die mittlere Ausstattung (das ist ja Comfort - oder?) hat ja kein Keyless Go.
Ist der Autoschlüssel daher der normale Funkschlüssel mit "lanzenartigem" Bart?

HarryD

Schüler

  • »HarryD« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 66

Registrierungsdatum: 13. Juni 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 7. Januar 2018, 10:45

@merant:

Naja, DI hat schon handfeste Vorteile,

da kein Sprit mehr beim Kaltstart im Saugrohr/Zylinder kondensieren kann.
(Es stinkt damit nicht mehr nach unverbranntem Benzin und sollte im Winter schon etwas Sprit sparen.)

da die Verdichtung wesentlich höher ausfallen kann, steigt auch der Wirkungsgrad.

da die Luftzuführung über Ventil- und Drosselklappensteuerung völlig entkoppelt von der Spritzuführung erfolgt, gibt es mehr Freiheitsgrade in der Motorsteuerung.

In Summe ergibt sich eine geringe Mehrleistung (immerhin bei einer um 200 U/min geringerer Drehzahl), ein etwas geringerer Verbrauch und ein "glatterer" Drehmomentverlauf.

Nach meinem Empfinden eine sinnvolle Evolution auf Basis erprobter Technologien. Genau das schätze ich an Subaru! Da sind offenbar Vollbluttechniker am Werk, die "vernünftig" arbeiten dürfen.

Bei anderen (Premium) Herstellern (ich verkneife mir da jetzt Namen) sieht es offenbar so aus, dass die eigentlich guten Ingenieure finanziell und technisch unerfüllbare Vorgaben seitens der (meist technisch ungebildeten) Marketingstrategen und Controllern bekommen. Wohin das führt kann man derzeit in der Presse verfolgen ...

HarryD

Schüler

  • »HarryD« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 66

Registrierungsdatum: 13. Juni 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 7. Januar 2018, 11:06

@kofel

Ja, der Comfort hat noch einen klassischen Zündschlüssel mit Funkfernbedienung für die ZV.
Leider kein "glatter" Innenbahnschlüssel, wie bei meinem alten OBK, sondern ein beidseitig gezackter Schlüsselbart, wie man es schon ewig kennt.
Auf den ersten Blick wirkt das etwas "billig", aber wenn´s zuverlässig funktioniert, so what!

Von Keyless Go halte ich übrigens überhaupt nichts.
Wenn Du auch nur in der Nähe des Wagens stehst kann jeder den eigentlich verschlossenen Wagen durch simples Berühren eines Türgriffs öffnen.
Das kenne ich von unseren Dienst- bzw. Leihwagen. Auf einem belebten Parkplatz, abgelenkt durch einen Komplizen, kann damit jeder Dieb blitzartig zugreifen.

Mit dem "normalen" Funkschlüssel hast Du dagegen jederzeit die volle Kontrolle, ob "Auf" oder "Zu".

Der ADAC bietet inzwischen sogar folgendes an:


Autoschlüsselbox SECU-Case plus
Der zuverlässige Schutz gegen das Abfischen der Daten von Keyless-Go und Keyless-Entry Systemen. Hochwertige Metallbox im Carbonlook, passend für alle gängigen Keyless-go Autoschlüssel.
Warum wohl ....

kofel

Schüler

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 2. Februar 2013

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 7. Januar 2018, 12:01

@HarryD: Danke für die ausführliche Schlüsselinfo!

Sollte ich heuer auf Subaru wechseln, gibt es für mich 2 Varianten:

1. XV 1,6i Comfort (bei uns in Ö: Style) als günstiges Auto (für das Fahrprofil der nächsten 6+ Jahre) oder
2. gleich auf den neuen Outback 2018 (wenn der wirklich alle meine Ausstattungswünsche bekommt)

Beim XV mit den 114 PS muss ich auf eine Probefahrt warten, ob mir der wirklich reicht (der 1,6i Impreza war jedenfalls vollkommen ausreichend).
Normalerweise hätte ich ja beim XV ursprünglich den Exclusive (bei uns Style Navi) im Auge gehabt. Der kostet aber um 2k mehr und hat neben dem Navi nur den High Beam Assist (habe ich jetzt und arbeitet nicht immer so, wie ich es erwarte) und den Spurwechselwarner mit Querverkehrswarner (geht mir derzeit nicht ab).
Und genau das Navi brauche ich aufgrund serienmäßigen Apple Carplay nicht, weil ich mit dem iPhone "mein" Navi immer dabei habe.

Zum Standardschlüssel: das Keyless Go brauche ich nicht unbedingt. Gebe dir vollkommen recht mit der leichten Diebstahlsgefahr. Zudem kann auch die Batterie bei viel Kurzstrecke leicht entladen werden, weil das Auto ja ständig nach dem Schlüssel sucht.
Das einzige, was mich beim Standardschlüssel stört, ist der "scharfe" Schlüsselbart. In der Hosentasche sind dann ohne Hülle Löcher vorprogrammiert. Und derzeit gibt es keine Autoschlüsselhülle, wo man den den Bart einfach "rausklappen" kann (zumindest habe ich keine mehr gefunden).

Den Autoschlüssel will ich separat haben. Einfach mit allen anderen Schlüsseln an einem großen Schlüsselbund im Zündschloss finde ich störend und ggf. beschädigt das Zusatzgewicht langfristig auch das Zündschloss.

Wie machst du das mit dem Autoschlüssel?
Vielleicht hast du ja "die" Lösung, an die ich noch gar nicht gedacht habe. ;)

HarryD

Schüler

  • »HarryD« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 66

Registrierungsdatum: 13. Juni 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 7. Januar 2018, 13:15

@kofel

#Schlüsselbundproblem:

er gibt für kleine Geld die [font='&quot']VICTORINOX Schlüsselring-Kupplung.[/font]
[font='&quot']Das sind zwei Schlüsselringe, welche über eine einfach lösbare Kupplung verbunden sind.[/font]
[font='&quot']Damit kann ich den Autoschlüssel per Knopfdruck einfach vom (in meinem Fall sehr großen) Schlüsselbund lösen und bin das Problem des "am Knie baumelnden Klumpen" los. Auch gut, wenn man den Wagen in der Werkstatt abgibt.[/font]
[font='&quot']
[/font]

#CarPlay:


Vorsicht!
Apple (oder eher die Fahrzeughersteller?) erlauben derzeit nur die Karten-App von Apple und sonst keine alternative Navi-Software!
Damit wird bei Navigation Dein Datenkontingent permanent beansprucht, da Karten nicht offline verfügbar sind.
Weiterhin gehen ausschließlich die USB-Anschlüsse vorne, die unter der Armlehne liefern nur Strom.
Außerdem ist das Fach vorne für die größeren iPhones zu klein.


Die Telefonkopplung über BT klappt dagegen hervorragend (vollautomatisch), auch die Musikübertragung funktioniert prima, wenn man vorher die Lautstärke am IPhone auf maximal stellt!
Bei Kurzstecken bleibt das iPhone in der Tasche, beim längerer Fahrt kommt es dann unsichtbar unter die Armlehne mit Stromversorgung.

#Werksnavi:


Die sind in der Regel sehr teuer, aufgrund der Produktionszyklen der Autoindustrie schell veraltet und die Kartenupdates sauteuer.


Meine Lösung ist daher folgende:


Ich liebe mein TomTom mit den Life-Diensten (d. h. eingebaute SIM Card mit europaweitem kostenlosen Verkehrsmeldungen).
Katenupdates gibt es viermal im Jahr und zwar kostenlos! Da kommt kein Werksnavi mit.
Außerdem kann ich Reisen bequem am PC planen, Hotel, Tagungsort, Zwischenstopps usw. eingeben.
Beim nächsten Einschalten des TomTom werden diese dann automatisch auf das Geräte übertragen.
Die Blitzerwarnung in unbekannten Gefilden ist natürlich auch schön ....


Sobald es von Brodit den passenden Halter für die A-Säule gibt, wird diese montiert, darauf kommt dann die TomTom Magnethalterung.
Momentan hängt es da noch mit der Saugnapfhalterung, was aber etwas (bedienungsunfreundlich) zu weit vorne ist.
Die Position ist ansonsten perfekt, gut ablesbar und keinerlei Sichtbehinderung. Nur der Beifahrer sieht halt nichts.


#Ausstattungsversion:


Wieviel PS ist natürlich sehr individuell, aber achte darauf, dass Du unbedingt das LED Kurvenlicht bekommst.
Ist wirklich toll, möchte darauf nicht mehr verzichten! Auch EyeSight macht Laune...
















kofel

Schüler

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 2. Februar 2013

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 7. Januar 2018, 13:26

Danke!

Das Kurvenlicht wäre dabei. Und Eyesight ist der Kaufgrund für einen (ersten) Subaru.

fredMan2005

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2017

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 7. Januar 2018, 16:08

Bezüglich Euro 6C sind einige Berichtigungen anzuführen:

Euro 6C ist nicht immer gleich Euro 6C. Der neue XV 2.0 DI hat die Abgasnorm EU 6ZD, nachzulesen auf Seite 670, Stand 15.12.2017:

https://www.kba.de/SharedDocs/Publikatio…cationFile&v=20

dh das Fahrzeug erfüllt die Abgasnorm Euro 6c nach dem NEFZ-Zyklus (laut Subaru ohne Partikelfilter). Ab 01.09.2018 müssen alle neu verkauften Fahrzeuge (nicht zu verwechseln mit neu typgeprüften Fahrzeugen, welche bereits ab 01.09.2017 Euro 6c und Euro 6d-TEMP erfüllen müssen) in der EU mind Euro 6c nach WLTP-Norm (verschärfter Fahrzyklus) erfüllen. Diese Fahrzeuge werden dann mit EU 6AX beziffert.

Ob der XV 2.0 DI Euro 6c nach WLTP ebenso ohne Partikelfilter schafft, darüber hält man sich bei Subaru noch bedeckt...., ich persönlich könnte mir das vorstellen, da es sich hier um einen Saugbenziner handelt, die Turbos dürften es hier schon schwerer haben. Gemäß den Autoverkäufern der gesamten Branche haben ja sowieso alle Fahrzeuge derzeit Euro 6 (steht so auch in den meisten Prospekten) und erfüllen somit die gesetzlichen Voraussetzungen. Das KBA führ derzeit 36 verschiedene Einstufungen der Euro 6 Norm an... Am sichersten ist wohl nur der Blick in den Zulassungsschein, um die Wahrheit ans Tageslicht zu befördern.

Wer viel Kurzstrecke fährt, ist mit Euro 6C ohne Partikelfilter beim Benziner vorerst auf der richtigen Seite, bezüglich Wiederverkauf oder irgendwelchen Plaketten in ferner Zukunft könnte sich das dann wieder ändern. Habe unlängst einen Vergleichstest von 4 SUVs in AMS gelesen, beim VW Tiguan mit Otto-Partikelfilter wurde kritisiert, dass sich der Motor zäh anfühlt, deutlich schwächer beschleunigt und mehr konsumiert. Hatten wir das bei den Dieseln nicht auch schon einmal?

LG aus Ö

PS: Ein Subaru Outback wird in der Liste bereits als einer der ganz wenigen Benziner mit Euro 6d-TEMP eingestuft, es dürfte sich hier um den 2.5 mit Saugrohreinspritzung handeln, da hier überhaupt keine Partikel gemessen wurden. Interessant auch der gewaltige Unterschied im Vergleich CO (645 zu 240) zwischen 1.6 (84KW) und 2.0 DI (115KW) beim XV, welcher bestätigt, dass hubraumstärkere Fahrzeuge im Abgasverhalten wieder bessere Werte erzielen, nach Downsizing kommt wohl Rightsizing.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »fredMan2005« (7. Januar 2018, 16:26)


HarryD

Schüler

  • »HarryD« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 66

Registrierungsdatum: 13. Juni 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 7. Januar 2018, 19:07

Hallo fredMan,

sehr interessant, was Du da ausgegraben hast.

Ich kann bestätigen, dass der Eintrag in der von Dir verlinkten Liste zu meinem XV passt.

Die dort genannten Werte für die Emissionen stimmen mit meinem COC Papier überein.
In meiner Zulassungsbescheinigung ist 36ZD für die Schadstoffklasse genannt, was wiederum die Kodierung für die 6ZD ist. (Oh Mann ...)
Soweit alles richtig.
Bezüglich NEFZ und WLTP bin ich noch unschlüssig. In einem anderen Forum habe ich das gefunden, konnte es aber noch nicht anhand amtlicher Verlautbarungen verifizieren.

Zitat:
Damit ihr euch im Gewirr der Euro 6 Norm nicht verrennt, nachstehend die einzig rechtsverbindliche "Euro 6-Abgasnorm Kennung" Lt. KBA-Schadstoffklasseneinstufung eines Fahrzeugs. Die jeweilige Unternorm steht in den KFZ-Papieren (KFZ-Schein Rubrik 14 in verschlüsselten Buchstaben).
Kennnummer für Euro 6 = 36.
EURO 6b = (36) W
EURO 6c NEFZ = (36) ZA
EURO 6c WLTP = (36) ZD
EURO 6d-Temp = (36) ZG --- WLTP / RDE-NOx-Faktor 2.1
EURO 6d = (36) ZJ --- WLTP / RDE-NOx-Faktor 1.5
Letztere gilt zunächst bis Ende 2021. Was danach kommt wir zzt. zwischen der EU-Kommission und dem europäischen Automobilverband ausgehandelt. Die EU will den NOx-Faktor kippen,
d.h. 80mg/km NOx als Obergrenze im RDE-Zyklus. Die Industrie is not amused

Zitat Ende.


Ich vermute doch, dass mein neuer XV (Typgenehmigung lt. COC 11.10.2017) doch bereits nach WLTP geprüft wurde. Dafür spricht, dass sich der Normverbrauch gegenüber dem Vorgänger erhöht (!) hat.

Wäre doch gelacht, wenn wir hier im Forum mit vereinten Kräften nicht für Klarheit sorgen könnten ....


Viele Grüße


HarryD


P. S. Noch ein Hinweis für die Leser aus Ö und CH

In D gibt es eine Schlüsselnummer für den Hersteller, für Subaru lautet die HSN "1842".
Der genaue Fahrzeugtyp incl. der Motorisierung wird über den Typschlüssel kodiert, für den neuen XV mit 2,0 DI lautet die TSN "AAR". Damit kann man dann leichter suchen.

fredMan2005

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2017

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 7. Januar 2018, 21:05

Hallo HarryD,

nochmals Gratulation zum neuen XV. Vielleicht kann ich morgen noch einen ergattern.

Bezüglich der Einstufung des neuen XV habe ich sehr lange gegoogelt, die Typisierung dürfte vor dem 31.08.2017 nach den Richtlinien der KBA-Bekanntmachung zur Fahrzeugsystematik vom Mai 2016 erfolgt sein (EU2016/646ZD)

https://www.kba.de/DE/Statistik/Bekanntm…icationFile&v=3

Demnach sind alle Fahrzeuge mit dem Code 36ZA bis 36ZF Euro 6c zertifiziert.

In der KBA-Bekanntmachung zur Fahrzeugsystematik vom Juli 2017 findet sich erstmals der Nachweis des WLTP-Prüfverfahrens mit den Kennbuchstaben 36AX und 36BX, bei den Emissionsklassen 36ZD bis 36ZZ ändern sich lediglich die Erstzulassungsfristen:

https://www.kba.de/DE/Statistik/Bekanntm…icationFile&v=2

Meine Vermutung: Zum Zeitpunkt der Typisierung des XV gab es noch keine verbindlichen Rechtsnormen zur Fahrzeugprüfung nach WLTP-Zyklus. Die EU mit ihrer typischen Verordnungswut macht es hier einen auch nicht leicht. Ich gehe davon aus, dass der XV schon auf den neuen Zyklus hin entwickelt wurde, jedoch vom Fahrzeugcode nicht berücksichtigt worden ist. Vielleicht erfolgt einfach eine Überschreibung im Laufe des Jahres.

Ein versierter User aus einem anderen Forum hat eine Tabelle zu dieser Problematik eingestellt, demnach erfolgt 36ZD noch nach NEFZ:

https://www.motor-talk.de/news/ab-heute-…n-t6130890.html

Wie das Ganze ein Otto-Normalverbraucher verstehen soll, ist mir auch ein Rätsel, die Autoverkäufer braucht man ja überhaupt nicht fragen. Viele unwissende Kunden werden noch bis Ende August 2018 mit den Euro 6b Ausverkaufsmodellen beglückt. Trotzdem ein Lob an Subaru, sie haben nicht wie viele andere Hersteller ihre 6b Fahrzeuge schnell vor dem 01.09.2017 durchgedrückt und wechseln nicht wieder einmal auf dem allerletzten Drücker, gerade jene, die sich in Sachen Abgasreinigung zuletzt nicht mit Lorbeeren bedeckt haben.

LG

PS: Zur Anmerkung bezüglich des gestiegenen Normverbrauches: wir wissen, dass die Verbesserung der Abgaswerte mitunter zur einer Erhöhung des Verbrauches führen können. Auch sorgen möglicher weise die leicht gestiegenen Abmessungen für einen erhöhten Luftwiderstand, ist jedenfalls nur eine Vermutung meinerseits als Nichttechniker. Trotzdem ist der neue XV ein auf Effizienz getrimmtes Fahrzeug, auch sind die Verbrauchsangaben von Subaru deutlich realistischer als bei der Konkurrenz. Das, was man so in amerikanischen Foren und Portalen liest, gibt Grund zu Optimismus.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »fredMan2005« (7. Januar 2018, 22:21)


Snoopy242

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 3. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 9. Januar 2018, 12:10

Habe heute meinen 1.6er Trend bestellt. Lieferung ca. Juni/Juli! Laut Verkäufer läuft der neue XV sehr gut im Verkauf. Nun heißt es warten...

highforest

Schüler

Beiträge: 101

Registrierungsdatum: 28. August 2006

Wohnort: Nordwest-Schweiz

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 9. Januar 2018, 12:26

@kofel


Von Keyless Go halte ich übrigens überhaupt nichts.
Wenn Du auch nur in der Nähe des Wagens stehst kann jeder den eigentlich verschlossenen Wagen durch simples Berühren eines Türgriffs öffnen.
Das kenne ich von unseren Dienst- bzw. Leihwagen. Auf einem belebten Parkplatz, abgelenkt durch einen Komplizen, kann damit jeder Dieb blitzartig zugreifen.



Das glaube ich nicht. Ich hatte am Anfang auch Angst, wurde aber eines Besseren belehrt. Wenn ich bei meinem Auto (BMW 3er Modell 2017) neben der Fahrertüre stehe kann meine Freundin die Beifahrertüre nicht entriegeln da zu weit weg vom Schlüssel, auch die Heckklappe wird nicht freigegeben wenn ich nicht fast auf dem Deckel hocke. Sobald ich eine Armlänge vom Auto weg bin geht da gar nix mehr. Ich denke mal das ist bei Subaru ähnlich.

Ausserdem: So what? Im Auto habe ich eh keine Wertsachen und wenns weg kommt ist es ja versichert. Mir wurde in 17 Jahren Autogeschichte noch nie etwas geklaut. Auch wenn wir früher zum Teil die alten Golf III nicht mal abschliessen konnten im Winter.

Das Risiko ist nur, dass jemand neben mir steht und mt einem Spezialgerät das Schlüsselsignal auffängt, verstärkt und zum Komplizen ans Auto sendet der es dort empfängt und das Auto startet. Aber wer sowas tut solls von mir aus haben. Wie gesagt, mein Auto ist versichert.

Beiträge: 157

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 9. Januar 2018, 18:38

Was das Problem mit dem nicht einklappbarem Schlüssel angeht:

Vielleicht wäre das hier die Lösung des Problem http://www.ebay.de/itm/SU3-Klappschlusse…6sAAOSwDk5UKsqU

HarryD

Schüler

  • »HarryD« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 66

Registrierungsdatum: 13. Juni 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 10. Januar 2018, 19:46

Liebe Forumsgemeinde,

jetzt ist es klar, habe direkt bei Subaru nachgefragt und auch prompt Antwort erhalten.

Also der neue XV wurde Mitte 2017 homologiert.
Zu diesem Zeitpunkt gab es aber noch keine amtlichen Vorgaben (wer hat da gepennt?) an die Hersteller zur Durchführung des WLTP-Zyklus, ergo wurde noch nach NEFZ gefahren.
Viele Fundstellen im Netz, die sagen EURO 6c = WLTP, liegen damit falsch!

FredMan hatte daher vollkommen recht mit seiner Interpretation der Liste des deutschen Kraftfahrbundesamts KBA.
Hier noch mal der Link: https://www.kba.de/SharedDocs/Publikatio…cationFile&v=20
Wer sich da auch noch durchwühlen möchte, hier noch ein Tipp.
Subaru wurde ja kürzlich umbenannt. Die neuen Modelle findet man daher unter der HSN 1842 oben in der Liste, die älteren weiter unten bei 7106.

Egal, wie dem auch sei, die Test dienen ja nur dazu weltweit den (Norm-) Verbrauch und die Schadstoffe von KFZ vergleichbar zu machen.
Das ist dann auch die Basis für die KFZ-Steuer in D. Ich zahle übrigens genau 160 € pro Jahr.

In der Praxis sieht das momentan so aus.

Erste Tankfüllung 7,70 l/100 km, der BC sagte 7,4
Zweite Tankfüllung 8,16 l/100 km, der BC sagte 7,3

Dazu ist folgendes anzumerken:
Der Wagen wurde kurz vor Weihnachten zugelassen und dann ging es gleich ab in den winterlichen Schwarzwald.
Sehr behutsam eingefahren, viele Lastwechsel bergauf und bergab. Drehzahl immer unter deutlich 2500, das reicht vollkommen aus.
Seit der dritten Füllung, die ich gerade verheize, darf er auch mal kurz auf 4000 drehen, dann ist man aber schon sehr flott unterwegs.
Bisher auf 1500 km Null Ölverbrauch, d. h. bisher wohl alles richtig gemacht.
Die zweite Tankfüllung wurde übrigens unter erschwerten Bedingungen verfahren, wir hatten da anhaltende heftigste Regenfälle, d. h. die Reifen mussten ganz schön viel Wasser wegpumpen, was sich natürlich im Verbrauch bemerkbar macht.
Außerdem war noch eine längere Warmlaufphase dabei, weil es nachts wider erwarten doch geschneit hat, dann etwas angetaut und wieder gefroren.
Keine Chance mit Enteiserspray also halt warmlaufen lassen. Grobmechanisch wollte ich dann doch nicht drangehen.

Übrigens, der Wagen zieht aus dem Stand sehr zügig an (einfädeln in fließenden Verkehr), bei Tempo 100 ist man auf ebener Strecke mit nur 1500 (!) Touren unterwegs. Anscheinend hat die neue Lineartronic eine sehr große Spreizung.

Enorm wichtig ist die digitale Tempoanzeige zwischen Drehzahlmesser und Tacho. Man ist viel viel schneller, als gefühlt unterwegs!
Der Tacho geht um nur 4 km/h vor, wenn ich das mit dem GPS-Tacho vergleiche.
Heute morgen den Tempomat auf 125 km/h gestellt, per EyeSight an den Vordermann gehängt und prompt an der Radarfalle vorbeigefahren, nix passiert!


Soviel für heute
Viele Grüße HarryD

Beiträge: 670

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

Wohnort: Roth

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 12. Januar 2018, 12:49

vor Keyless hätte ich jetzt auch keine Angst.
Immerhin kosten die XV unter 30.000€, Geklaut & Gebraucht werden die recht schnell so weit im Wert sinken, das da kein gesteigerter Aufwand zum Klauen lohnt.
Wer Angst hat, kann ja die Autoschlüssel ein Stück von der Haustür weg lagern.

Auto klauen auf dem Parkplatz ist Unfug. Zumindest unser Prius von 2006 macht den Kofferraum nicht auf, wenn man an der hinteren Seitentüre steht.
Starten, wenn der Beifahrer den Schlüssel hat geht gut, im Beifahrer-Fußraum meistens, Rücksitzbank: nein.

Radius = Armlänge passt also etwa.

Nur wenn ich wieder im Forester sitze, Angeschnallt, und dann den Schlüssel unter der Jacke aus der Hose frickeln darf... :wacko:

Keyless wäre mir also sogar Aufpreis wert.Ein Auto mit schlüssel starten, das fühlt sich so nach "letztes Jahrtausend" an. :D
Kann jemand was zur Anhängelast sagen? MJ2018, 2.0 Liter CVT ?

Ich brauche 1.5 Tonnen.
Wie lange muss der alte Forry noch halten ?

zweilinkszweirechts

Fortgeschrittener

Beiträge: 492

Registrierungsdatum: 11. März 2006

Wohnort: Schwobaländle

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 12. Januar 2018, 18:22

Steht doch im Prospekt/Datenblatt. 1400kg bis 12% Steigung, egal ob 1,6 oder 2,0.

Baumschubser

Super Moderator

Beiträge: 6 118

Registrierungsdatum: 28. Mai 2007

Wohnort: Haldensleben

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 14. Januar 2018, 21:44

Nur wenn ich wieder im Forester sitze, Angeschnallt, und dann den Schlüssel unter der Jacke aus der Hose frickeln darf...

Ehrlich?!:
Warum nimmst du den Schlüssel nicht einfach vor dem Einsteigen und Anschnallen aus der Hosentasche?


Gruß
Stephan

grundigboy

Anfänger

Beiträge: 42

Registrierungsdatum: 2. März 2010

Wohnort: Deggendorf

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 19. Januar 2018, 16:35

So, ich habe gestern meinen neuen Subaru XV 2.0i Exclusive in Pure Red bekommen. Er hat einen XV 2.0i MT von 2012 abgelöst. Der alte war bestens und hat immer funktioniert, aber ich wollte nun eine Automatik. Außerdem habe ich bei meinem freundlichen Subaruhändler in Augsburg ein sehr gutes Angebot für meinen alten auf seinem Hof bekommen, ebenso war der Preis für den neuen verdammt günstig. Selbst die gängigen Autoplattformen haben keine besseren Preise geboten. Die dortige Werkstatt bietet einen sehr guten Service, den ein verdammt versierter und erfahrener Meister selbst ausführt.

Wie ist das Auto im Vergleich zum alten XV? Das Auto wirkt definitiv gereifter und hochwertiger. natürlich war der alte keine Klapperkiste, aber der neue ist wesentlich leiserund fährt viel ruhiger. Die Automatik ist sehr linear und ohne Loch, ebenso dreht der Motor willig und sehr flott hoch. Er ist definitiv teperamentvoller und laufruhiger als der alte handgeschaltete. Die Umgewöhnung ist eigentlich gar nicht nötig, da man sich quasi nicht umgewöhnen muss. Die Sitze sind sehr angenehm und (endlich) stabil. Die Heizung reagiert sehr schnell, die Assistenten reagieren unauffällig, aber zuverlässig. Der Fernlichtassi funktioniert sehr schnell.
Das eingebaute Navi von TomTom ist sehr schnell, aber einfach zu bedienen. Ich finde es super, dass die Geschwindigkeitswarnungen permanent auf dem Armaturenbrettdisplay innerhalb des Lenkrads angezeigt werden, also direkt vor dem Fahrer. Und die stimmen auch. Das Radio funktioniert sehr gut und hat einen hervorragenden Empfang. Die Reaktionszeiten sind sehr kurz, alles geht sehr flott. Android Auto hat gleich mit dem Smartphone harmoniert, Bluetooth funktioniert sehr zuverlässig. Sogar die bordeigene Sprachsteuerung funktioniert nun endlich UND einfach.

Ich habe gleich einige Extras mitbestellt (Kofferraumgummi, Ladekantenschutz, Gummimattensatz, Sound Upgrade "Basic", weil es ab vier Positionen 7% Rabatt gibt. Das Soundpaket empfinde ich als sehr gelungen, es klingt besser, als manche hier im Forum glauben.

Der neue hat ebenso wie der alte Keyless Entry, was ich fleißig nutze. Die Fernbedienung bleibt bei mir immer im Etui. Auch diese ist hochwertiger geworden. Wo die alte rein aus Plastik war, wurde die neue an VW angeglichen und hat nun Aluminiumkanten. Überhaupt hat Subaru nun viel Liebe ins Detail investiert. Als da seien die Silberkanten der Fensterheber, Spegelverstellung und elektrischer Handbremse, nun zwei automatische Fensterheber vorne (Fahrer UND Beifahrer) als auch die roten Kontrastnähte.

Die Innenausstattung und Funktionalität kann sich meiner Meinung nun leicht mit VAG und Mercedes in dieser Klasse messen. Selbst die aktuelle A- und B-Klasse macht das nicht besser, eher schlechter.

Der Verbrauch liegt ca. 0,5 l unter dem des alten Autos. Und der war bei mir mit 6,5 bis 7,2 l schon sparsam. ich bin kein Raser, aber auch kein Schleicher. Das Auto wird bei mir vorwiegend auf Überlandstrecken bewegt.

Das waren soweit meine ersten Eindrücke. Ob die objektiv sind, kann ich als langjähriger Subireiter nicht garantieren. Da ich aber beruflich oft mit Leihwägen und anderen Firmenfahrzeugen fahre, habe ich doch gewisse Vergleichswerte. Ich halte Euch auf dem laufenden.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende

Thomas

kofel

Schüler

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 2. Februar 2013

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 19. Januar 2018, 16:56

Dankeschön und viel Freude mit dem neuen.