Du bist nicht angemeldet.

ruebennase

Schüler

  • »ruebennase« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Registrierungsdatum: 21. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 26. Dezember 2017, 19:45

Erste Eindrücke vom XV 2018?

Hallo,

hat schon wer erste Erfahrungen mit dem neuen XV gemacht?

Draco

SC+ Mitglied

Beiträge: 195

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

Wohnort: Landkreis - Lippe

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 26. Dezember 2017, 20:11

Wird am 05.01.18 im Autohaus meines Vertrauens vorgestellt :)
Dieser Beitrag ist 100% umweltfreundlich, weil er aus recycelten Buchstaben und Wörtern von gelöschten E-Mails erstellt wurde und daher voll digital abbaubar ist!

zweilinkszweirechts

Fortgeschrittener

Beiträge: 523

Registrierungsdatum: 11. März 2006

Wohnort: Schwobaländle

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 00:35

Ich bin bis jetzt nur dringesessen und hab mir alles angeguckt und in den Menüs rumgespielt. Ich finde ihn viel moderner, die Qualität der Bildschirme und die Bedienung der Menüs ist viel besser geworden, es gibt jetzt überm Radio nur noch ein großes Display, statt seither 2. Die elektrische Handbremse gefällt mir nicht, aber die Zeiten des Handbremshebels sind leider vorbei. Fahren kann ich im Januar mal, wir haben schon einen als Vorführer angemeldet, aber da ich gerade Urlaub habe, wirds erst nächstes Jahr was.

WRX2009

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 495

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2009

Wohnort: Essen

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 10:12

Mich stört bei Levorg, XV und dem neuen Preza vielmehr die Sache mit dem Direkteinspritzer ohne speziellen Feinstaub-Kat. Zukunftssicher ist das nicht bei einem Neuwagen. Bleiben momentan eigentlich nur die lahmen 1,6 + 2,5 MPI im Preza/XV und im Outback als Alternative. Ab 2020 gelten doch auch für die Direkteinspitzer-Benziner verschärfte Bedingungen in der EU. Angeblich sollen die Subis ja eine Nachrüstlösung schon baulich eingeplant haben, aber grds. würde ich mir kein Auto mehr kaufen, was in einigen Jahren von Fahrverboten betroffen sein könnte. Die Millionen VAG-Kunden die so blöd sind und sich jetzt für ihren TDI einen TSI anlachen, planen auch wohl auch alle nur bis 2020?! Wir werden wohl erstmal unseren alten 2,0 MPI XV als Alltagsauto weiterfahren, bis sich da was in Sachen Subaru Hybrid a la Prius by Toyota was abzeichnet oder unsere Lügenregierung sich bezüglich Abgasgesetzen und deren Einhaltung mal endlich positioniert ( allerdings glaube ich daran ungefähr so fest wie an den Osterhasen....).
8)

roschu

Anfänger

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 11. Februar 2012

Wohnort: Baldham

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 12:04

Da es ja um erste Eindrücke hier geht: Zum neuen XV kann ich nix beitragen, aber ich fahre seit 2 Wochen den neuen Impreza, also zumindest vergleichbar, als 2.0 und kann sagen, ich bin sehr zufrieden,
sowohl mit der Qualität, den ganzen technischen Sachen, die da verbaut sind, als auch mit dem Motor (von der Leistung vollkommen ausreichend für den Alltag + sehr ruhig auf der Autobahn) + CVT (Verbrauch bisher Autobahn um 7 Liter (bei 130 km/h) / Stadt 7,5 Liter, wenn man ihn bissl tritt, geht aber gern auf 8-9 Liter hoch, als auch mit dem Fahrverhalten/Fahrwerk...

Beiträge: 975

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 12:05

Feinstaubschleuder DI

Moin Zusammen,

@WXR2009: sehr schön geschrieben! +1 :thumbsup:

bis auf den Punkt, dass ich nicht finde, dass der FB25 "lahm" ist (bin in meinem B6/BS damit zufrieden), stimme ich Dir absolut zu. DI ist für mich aus den selben Gründen ein no-go : zum Kauf eines NEUwagens mit dieser Technik kann ich aktuell definitiv nicht raten :frown: und das sage ich auch jedem Kunden, der mich danach fragt. Und die 5 Jahre Garantie werden den Subaru-Käufern dann wohl auch wenig nützen denke ich - eine ggf. nötige Nachrüstung wird es da wohl kaum für lau geben. Und wer weiss ob und wie sie dann funktioniert (Leistungsverlust, Mehrverbrauch, erhöhte Ölverdünnung, etc etc).

Was zukünftige Antriebstechniken angeht, steht dazu u.A. hier etwas.

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
[....] oder unsere Lügenregierung sich bezüglich Abgasgesetzen und deren Einhaltung mal endlich positioniert ( allerdings glaube ich daran ungefähr so fest wie an den Osterhasen....).
Wie :?: Du glaubst nicht an den Osterhasen :confused: Aber an den Weihnachtsmann glaubst Du schon - oder hat der Dir nix mitgebracht? :zwinker: - bei dieser 8und einer zukünftigen) Marionettenregierung der dt. Automobilwirtschaft halte ich alles für möglich, nur nichts, was im Sinne der Umwelt und des Normalbürgers wirtschaftlich sinnvoll wäre: es endet immer damit, dass der Autofahrer möglichst schnell sich wieder ein neues FZ kaufen und das alte entsorgt werden soll - mit der sonst so gern angeführten "Nachhaltigkeit" hat das alles gar nichts zu tun :frown: ausser dass es nachhaltig für Umsatz bei eben diesen Herstellern sorgt :evil:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

IKR

Profi

Beiträge: 580

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 12:12

Ich bin bis jetzt nur dringesessen und hab mir alles angeguckt und in den Menüs rumgespielt. Ich finde ihn viel moderner, die Qualität der Bildschirme und die Bedienung der Menüs ist viel besser geworden, es gibt jetzt überm Radio nur noch ein großes Display, statt seither 2. Die elektrische Handbremse gefällt mir nicht, aber die Zeiten des Handbremshebels sind leider vorbei. Fahren kann ich im Januar mal, wir haben schon einen als Vorführer angemeldet, aber da ich gerade Urlaub habe, wirds erst nächstes Jahr was.


Was man aus den USA und Australien hört - dort gibt es den neuen XV schon seit Juli/August 2017 - sind das neue Display und seine Funktionen wohl noch nicht "das Gelbe vom Ei". Dort wird von Problemen berichtet wie ein Radio, das trotz Abschaltens vor dem Ausstellen des Motors nach einem Neustart desselben wieder von alleine "losdudelt" oder das sich nicht wieder einschalten lässt und insbesondere Probleme der Konnektivität mit verschiedenen Smartphones.
Genauere Einzelheiten habe ich mir auf den entsprechenden Foren nicht eingeprägt, denn das betrifft nur das neue Modell 2018 und nicht meinen derzeitigen 2017.
In den USA gibt es auch bereits einen Rückruf, der die Befestigung der Fußmatten betrifft. Die Fußmatten sind wohl in einigen wenigen Fällen verrutscht. Wahrscheinlich ist das aber bei den in Deutschland zur Auslieferung kommenden XV bereits geändert.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »IKR« (27. Dezember 2017, 17:34)


fredMan2005

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2017

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 12:40

Ich konnte den neuen XV 2.0 DI bereits vorige Woche Probe fahren, hier mein Eindruck:

Einmal Platz genommen fällt sofort die deutlich höherwertige Verarbeitung und gediegene Gestaltung des Interieurs im Vergleich zum Vorgänger auf, der doch noch irgendwie den Charme der 90er versprüht. Sitzposition, Aufteilung der 3 Displays, Raumgefühl, Entertainment, Bordcomputer, Logik der Bedienelemente, alles ohne Beanstandung. Das Anfahren gestaltet sich durchaus spritzig, welches ich von den Turbos in dieser Form nicht kenne, hier kann der Sauger seine lineare Kraftentfaltung von unten vollends ausspielen. Dieses Auto liebt das Cruisen, mit wenig Gaspedal unter 2000 U/min sich vom CVT-Getriebe ziehen lassen, dabei bleibt der Motor akustisch unauffällig, der Verbrauch hält sich in Grenzen und die Nerven werden dabei geschont. Perfekt für die urbanen Ballungsgebiete im täglichen Rush-Hour.

Wird jedoch Leistung zb bei Überholmanövern, Steigungen, Beschleunigung aus hohem Gang auf Autobahn gefordert, braucht der Motor entsprechend Drehzahl untermalt mit dem typischen CVT-Sound, wobei der Motor ab 3000 U/min zum Dröhnen neigt, welches alles andere als sportlich klingt. Im Leerlauf und unteren Drehzahlregionen ist das Triebwerk jedoch sehr leise, mit etwas brummigen Unterton, jedoch metallisch anmutendem Klang. Ich vermute, dass die Direkteinspritzung und das ständige Streben nach Effizienz und besseren Abgaswerten (immerhin erfüllt der neue XV bereits Euro 6C nach NEFZ ohne Partikelfilter) hier ihren Tribut fordern. Zumindest weckt die Geräuschkulisse weniger Assoziationen an einen Boxer-Motor, jedoch war das Probefahrzeug auch noch nicht eingefahren.

Der neue XV hat zweifelsohne Potential bezüglich Fahrwerk, Sicherheit, Verarbeitung, Anmutung, exzellenter Allradfähigkeit, ausgestattet mit einem hervorragenden Preis/Leistungsverhältinis , jedoch fehlt diesem Motor im Vergleich zu den Mitbewerbern meiner Meinung nach D R E H M O M E N T. Wir sind die letzten 20 Jahre durchwegs Turbo-Motoren (sowohl Diesel als Benziner) gefahren und auch gewohnt, die Leistungsentfaltung und der Drehmomentverlauf des 2-Liter-Motors sind sehr gewöhnungsbedürftig. Subaru hat sich für eine Neuauflage dieses Motors entschieden und wird auch Gründe dafür gehabt haben, man muss jedoch auch anführen, dass dieser zu den sparsameren seiner Zunft gehört.

Abschließend betrachtet bleibt ein etwas zwiespältiger Eindruck zurück, den sehr positiven Eigenschaften des Fahrzeuges in vielen Bereichen steht ein Saugmotor gegenüber, der durchaus Fragen offen lässt und auch Ratlosigkeit erzeugt. Vielleicht können hier einige Besitzer eines 2-Liter Benziners der ersten Generation des XV ihre Erfahrungen kund tun.

LG aus Ö

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fredMan2005« (27. Dezember 2017, 12:58)


kofel

Schüler

Beiträge: 101

Registrierungsdatum: 2. Februar 2013

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 13:02

Wenn jemand mal mit dem 1,6er fahren kann: bitte posten, ob der bis 130 lahm oder ausreichend ist. Würde mich als fast nur Stadtfahrer sehr interessieren.

Leider kann ich ihn selbst voraussichtlich erst im Feber (wenn überhaupt) mal testen. Österreich halt.

Wünsche allen gleich einen guten Rutsch.

fredMan2005

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2017

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 15:10

Wenn jemand mal mit dem 1,6er fahren kann: bitte posten, ob der bis 130 lahm oder ausreichend ist. Würde mich als fast nur Stadtfahrer sehr interessieren.

Leider kann ich ihn selbst voraussichtlich erst im Feber (wenn überhaupt) mal testen. Österreich halt.

Wünsche allen gleich einen guten Rutsch.


Konnte nur den Impreza 1.6 fahren, von unten heraus geht es zügig voran, ab 40 km/h wird es zäh. 130 sind zu erreichen, man muss Geduld mitbringen. Ist halt subjektiv, am besten Probe fahren. Händler in Wien/NOE haben den Impreza angemeldet, vom XV weiß ich nur, dass einige den XV mit 1.6 Motor überhaupt nicht anmelden werden, wird wohl seine Gründe haben.

LG

kofel

Schüler

Beiträge: 101

Registrierungsdatum: 2. Februar 2013

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 20:13

@fredMan2005: danke für die Impreza Impressionen. Ich bin auch schon mit dem Impreza gefahren. Der würde mir völlig ausreichen.

ABER: der XV ist wahrscheinlich anders übersetzt. Braucht auch knapp +2 Sek mehr auf 100 als der Impreza. Und knapp 14 S auf 100kmh ist schon eine Ansage!

Daher ist eine Probefahrt unumgänglich! Nur ist nicht sicher wann und ob überhaupt ein 1,6er als Probefahrwagen angemeldet wird. Ein Wiener Autohaus wird keinen anmelden. Nur den 2,0.

Vielleicht stellt ja Subaru Österreich wieder einen zur Verfügung (damals beim Outback 2,5i musste ich rd. 1 1/2 Jahre auf eine Probefahrgelegenheit warten).

Leicht macht es Subaru einem ja nicht gerade in Ö.

Da ich zwar einen Subaru möchte, aber (noch) nicht haben muss ...

Swiss

Profi

Beiträge: 687

Registrierungsdatum: 28. September 2004

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 23:29

Und knapp 14 S auf 100kmh ist schon eine Ansage!


Ja, der 1.6 L, klar der war und ist schwach, reicht aber manchen. Der 2 L braucht 10 Sek und ist angenehm zu fahren..

indigena

Fortgeschrittener

Beiträge: 304

Registrierungsdatum: 21. Mai 2009

Wohnort: Insel Rügen

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 23:47

Ich hatte diesen Fahrbericht heute in "Focus Online".:
https://www.focus.de/auto/fahrberichte/s…id_7969124.html

merant

Fortgeschrittener

Beiträge: 234

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 08:04

Naja, dieser Fahrbereich hat die typische Einfärbung deutscher Fachjournalisten ;) . Man könnte glatt den Eindruck bekommen, dass man gar nicht gefahren ist, sondern die "Einschätzung" anhand den Eckdaten wie Beschleunigung, Getriebeart und Leistung gemacht hat. Einen kleinen Schmunzler hat mir noch folgender Satz auf's Gesicht gezaubert:

"Der Normverbrauch liegt bei 6,9 Litern auf 100 Kilometern. Das können andere auch ohne CVT-Getriebe besser."

Ja klar können das andere besser: Den lächerlichen NEFZ-Normverbrauch in noch weitere Phantasiegefielde zur rücken :rolleyes:. Bei einem AMS-Test bzgl. Abweichungen vom Normverbrauch stand Subaru im Gegensatz z.B. zu vielen Deutschen Fabrikaten sehr gut da...

Thömu

Profi

Beiträge: 735

Registrierungsdatum: 31. Mai 2008

Wohnort: CH

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 09:11

Bin den 2.0XV Anfang Dezember gefahren. Nur eine Viertelstunde. Motor und Getriebe harmonieren gut und verleiten zu einer zurückhaltenden Fahrweise. Gut. Die Leistung reicht aus. Die Übersicht ist schlechter als im Forester SJ. Auch das Raumgefühl. Innenraum und Wertigkeit der Materialien ist mir egal. Bildschirm in der Mittelkonsole brauch ich nicht, daher ist er sowieso zu gross. Das Fahrwerk ist subarutypisch schlechtwegeuntauglich. Würd ich ihn kaufen? Nein.

Allen einen guten Rutsch ins 2018 :thumbup:

kofel

Schüler

Beiträge: 101

Registrierungsdatum: 2. Februar 2013

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 09:39

@indigena: Danke für den Link.

Wenn es nach dem "Test" geht, scheint der 1,6er eine komplette "Unmotorisierung" zu sein. Hauptsächlich liegt es wahrscheinlich auch daran, dass er auf deutschen Autobahnen ohne Geschwindigkeitsbeschränkung "versagt".

Natürlich muss man ihn selber testen, um subjektiv entscheiden zu können, ob die Fahrwerte reichen.

@Thömu: was meinst du mit subarutypisch schlechtwegeuntauglich? Ich hatte noch keinen Subaru! Warum aber gerade dieser auf schlechten Wegen nicht gut sein sollte, ..?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kofel« (28. Dezember 2017, 11:37)


Thömu

Profi

Beiträge: 735

Registrierungsdatum: 31. Mai 2008

Wohnort: CH

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 12:00

@Thömu: was meinst du mit subarutypisch schlechtwegeuntauglich? Ich hatte noch keinen Subaru! Warum aber gerade dieser auf schlechten Wegen nicht gut sein sollte, ..?


Subaru folgt dem allgemeinen Trend und verliert so an Kernkompetenz. Zug- und Druckstufen sind überdämpft, was auf Schotter-/Waldwegen dazu führt das die Räder den Kontakt zum Untergrund verlieren und so wiederum geht Traktion verloren. Das Fahrwerk stellt zu wenig Federweg zur Verfügung. Zusammen mit zu starken Stabis erlauben die Achsen zu wenig Verschränkung. Das führt wiederum dazu, dass selbst bei mittleren Unebenheiten ein Rad angehoben wird, und somit der Vortrieb augenblicklich futsch ist. Das ist ein Schönwetterfahrwerk. Ganz zu Schweigen von dem unkomfortablen Holpern und Poltern selbst auf Asphaltstrassen. Das Ganze mag ja für einen Schnösel-Audi, oder Tussen-VW passen, aber sicher nicht für ein Nutzfahrzeug wie ein XV. Der Forester ist übrigens nicht besser.

Was mir noch aufgefallen ist. Der Wendekreis ist spürbar grösser als beim Forester :thumbdown:

kofel

Schüler

Beiträge: 101

Registrierungsdatum: 2. Februar 2013

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 13:53

@fredMan2005: danke für die Testsammlung. Leider gibt es bei keinem der Tests auch nur ansatzweise einen echten Fahrbericht - und schon gar nicht für den 1,6er. Es wird nur behauptet, dass der "zum Schmeissen" sei.

Daher bleibt mir nur das Warten. Entweder Probefahrt mit 1,6 möglich und gutes Umstiegsangebot, oder eben derzeit keinen Subaru. Muss ja nicht unbedingt sein.

@Thömu: danke für die Erklärung. Für dich als Kenner schade; für mich nicht so relevant, weil ich bisher nur mit Front-(Heck)kratzern unterwegs war.
Für mich ist der AWD eine nette "Beigabe"; mir geht es eigentlich zu 90% um das Eyesight.

Silver007

Fortgeschrittener

Beiträge: 264

Registrierungsdatum: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 14:38

Natürlich ist der XV nicht "schlechtwegeuntauglich". Die Federung ist immer noch weicher als bei diversen anderen (auf Sport getrimmten) SUVs. Abhebende Räder werden effektiv von der Elektronik gebremst. Er ist mehr als schlechtwegetauglich. Aber er ist kein waschechter Offroader (das darf ich als ehemaliger Besitzer diverser Vitaras und Jeeps sagen). Aber das ist derzeit kein Subaru - und war es auch nie. Er will ein praktischer und robuster Allrounder sei - und das ist Subaru meiner Meinung nach ganz gut gelungen.
Auch ist es zwar schade - aber kein absolutes KO-Kriterium - dass der Direkteinspritzer noch filterlos ist. Vermutlich wird der Filter schon bald bei Neuwagen vorgeschrieben. Aber ein Fahrverbot für Bestandsfahrzeuge schaffen die ja nicht mal bei den Diesel. Kein Grund zur Panik....