Du bist nicht angemeldet.

AR146

Fortgeschrittener

  • »AR146« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 8. März 2014

Wohnort: Unterfranken

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 10. Juni 2015, 12:56

Öl + Ölfilterwechsel beim Sauger Impreza (2007)

Hallo, bei meinem 2007 2.0R Impreza steht Öl + Ölfilterwechsel an. Bisher hab ich das immer bei einem Subaruhändler gemacht, jetzt möchte ich es aber von einem unabhängigen KFZ Mechaniker machen lassen.

Werden irgendwelche Spezialwerkzeuge oder Spezialkentnisse dafür benötigt oder kann das jeder KFZ Mechaniker ohne Subaru Erfahrung problemlos machen?


Und welches Öl empfehlt ihr mir?

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 539

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 10. Juni 2015, 13:27

Ölwechsel? Keine Spezialkenntnisse.

Die Ölwahl flutsch am geschmeidigsten mit der Forensuche ;)
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby,
- Nichtsubaru-Alltag: '17 Suzuki Swift +
'90 Mitsubishi Galant EXE

AR146

Fortgeschrittener

  • »AR146« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 8. März 2014

Wohnort: Unterfranken

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 10. Juni 2015, 14:37

Ölwechsel? Keine Spezialkenntnisse.

Danke

Die Ölwahl flutsch am geschmeidigsten mit der Forensuche ;)

Leider nicht, denn die Forensuche verlangt mindestens 4 Buchstaben... :traurig:

steffl1

Fortgeschrittener

Beiträge: 459

Registrierungsdatum: 2. August 2009

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 10. Juni 2015, 15:37


Und welches Öl empfehlt ihr mir?


Die Ölauswahl für einen 2.0r ist keine Wissenschaft!
Die Spezifikation und den Viskositätsbereich die du in deiner Bedinungsanleitung findest gilt es zu beachten.(GL5 5W40 z.B. für Ganzjahresbetrieb)
Welcher Hersteller, solange es ein Markenhersteller ist, ist völlig egal.(kein billiges Baumarkzeug halt).
MY14 Subaru XV 2.0D
MY16 Ford Focus RS MK3 Mountune 380

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 539

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 10. Juni 2015, 15:44

Geh direkt:
Anderer Rubriken->Pflege und Wartung: "Serviceintervalle, Pflegemittel, Motoröl, Benzin, etc."

Und
- entweder Du gönnst Deinem Sauger eine überflüssige Goldrandlösung mit Hochleistungsölen für den Rennbetrieb (dann kannst Du in dem Unterforum sicher einiges finden),
- oder du liest in markenunabhängigen Foren / Wuellen etwas über Öle - teilsynthetisch, synthetisch, Viskositätsindex, Additive, ...
Ich habe in Konsequenz nach einiger Lekrüte für meine normal beanspruchten Autos jetzt folgendes genommen:
http://www.meguin.de/meguin/produktdb.nsf/id/d_4809.html
Nach meiner Lektüre (ich wiederkäue, weil ich den Link zum Thread nicht parat habe) ein Top-Öl hoher Grundqualität und eines der
- wenigen verbliebenen vollsynthetischen Öle (Industrie versucht wegzukommen weil deutlich teurer in der Herstellung),
- das deswegen mit wenig Additiven auskommt (die zwar z.B. die Bindung von Schleifpartikeln befördern, aber nicht die Grundfunktionen des Öls transportieren und darüberhinaus ggf. verbrennen).
5l-Kanister tw. unter 30€ zu haben. Ist direkt vom Hersteller das, was auch Liquimoly in neue Flaschen packt.
Nur von sehr wenigen Hochleistungsölen übertroffen (Info ein paar jahre alt, aber wird sich nichts wesentlich getan haben).

Seit der Lektüre nutze ich auch NICHT MEHR (@daddy: ) das Pennasol 5W50, ein re-raffiniertes Öl, das ich seinerzeit allein wegen Viskositätsindex und Preis-/Leistung gekauft habe (5W50 ist nicht automatisch besser als gutes 5W40, daher der Wechsel zu letzterem)
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby,
- Nichtsubaru-Alltag: '17 Suzuki Swift +
'90 Mitsubishi Galant EXE

TME

Profi

Beiträge: 732

Registrierungsdatum: 25. Januar 2011

Wohnort: Linz

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 10. Juni 2015, 19:22

Oder motul x cess, is auch ein vollsyn 5w40 um 33€ der 5l kanister

jiron

Profi

Beiträge: 993

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2009

Wohnort: Trier

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 11. Juni 2015, 07:06

Hi,

wenn Du hier eine Frage nach Öl stellst, wirst Du von 5 Leuten 5 unterschiedliche Antworten bekommen.

1) Ölwechsel und Filterwechsel sind bei Deinem 2.0R sehr einfach. Einzig die Unterbodenverkleidung wegmontieren und dann siehst Du schon Ablassschraube und Ölfilter....Ölwechsel kann jeder (sogar ich 8o )

2) Ich habe auch früher Motul x-cess 5W-40 gefahren...einfach, weil ich das Öl auch in meinen WRX gefahren bin. Mittlerweile gibt's für beide Autos nur noch ein hundsgewöhnliches, vollsynthetisches 5W-40 (verwendetes Öl)von meinem Teilehändler. Beim letzten Ölwechsel vor 2 Monaten sah das alte Öl top aus.

Gruß Jens
MY 06 2.0R Impreza Comfort
MY 11 Toyota Avensis Kombi

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 539

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 11. Juni 2015, 08:12


Mittlerweile gibt's für beide Autos nur noch ein hundsgewöhnliches, vollsynthetisches 5W-40 (verwendetes Öl)von meinem Teilehändler. Beim letzten Ölwechsel vor 2 Monaten sah das alte Öl top aus.

Gruß Jens


Achtung: "HC-Synthetisches" Öl wie das von Dir verlinkte ist KEIN vollsynthetische Öl! Der Begriff wird gerne von Anbietern verwendet, um mit der Ähnlichkeit Vollsynthese zu suggerieren...
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby,
- Nichtsubaru-Alltag: '17 Suzuki Swift +
'90 Mitsubishi Galant EXE

jiron

Profi

Beiträge: 993

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2009

Wohnort: Trier

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 12. Juni 2015, 06:21

HI,

@Runeflinger: Vielen Dank für den Hinweis :thumbup:

Dann bekommen meine Autos nur hundsgewöhliches 5W-40 und nach einem Jahr und jeweils ca. 9000 km (90% Kurzstrecke) sah das Öl top aus. :klatsch:

Gruß Jens
MY 06 2.0R Impreza Comfort
MY 11 Toyota Avensis Kombi

Purist

Schüler

Beiträge: 70

Registrierungsdatum: 19. März 2012

Wohnort: NRW - MK

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 12. Juni 2015, 09:52

@Runeflinger: Vollsynthetisches Öl wird heute kaum noch angeboten weil die HC-Synthese Öle mittlererweile mehr als gut genung sind für alles was der normale Mensch (mich mit eingeschlossen und ich bin schon ziemlich bekloppt) mit seinem Motor anstellt. Außerdem sind vollsynthetische Öle viel zu teuer. Das hier verwende ich http://www.mr-motoroel.de/product_info.php/products_id/5

Falls sich jemand mal mit dem Thema Öl befassen möchte werden hier einige Fragen korrekt beantwortet: http://www.mr-motoroel.de/motoroel-spezi…2e71263912c15b5 (Runeflinger schau dir mal Punkt 5 auf der Seite an :) )
DIY ist mein Motto :)

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 539

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 12. Juni 2015, 10:46

@Runeflinger: Vollsynthetisches Öl wird heute kaum noch angeboten weil die HC-Synthese Öle mittlererweile mehr als gut genung sind für alles was der normale Mensch (mich mit eingeschlossen und ich bin schon ziemlich bekloppt) mit seinem Motor anstellt. Außerdem sind vollsynthetische Öle viel zu teuer. Das hier verwende ich http://www.mr-motoroel.de/product_info.php/products_id/5

Falls sich jemand mal mit dem Thema Öl befassen möchte werden hier einige Fragen korrekt beantwortet: http://www.mr-motoroel.de/motoroel-spezi…2e71263912c15b5 (Runeflinger schau dir mal Punkt 5 auf der Seite an :) )


Wieso so apodiktisch? Ich habe nicht gesagt, dass ein HC-Synthese-Öl nicht ausreicht. Ich bestreite aber den pauschalen Satz, dass Vollsynthese-Öle viel zu teuer sind. Ja, es ist deutlich teurer in der Herstellung (deswegen suggerieren die Hersteller ja mit vielen Wortschöpfungen mit "Synthese" ja das gute Öl). Aber das von mir verlinkte gibt es auch für 30€ den 5l-Kanister. Vielleicht findest Du ein ordentliches HC-Synthese-Öl auch für 25€. Aber billiger ist dann nur noch Baumarkt.

Ich zitiere mal aus diesem motor-talk-Thread (Hervorhebung durch mich):

"HC-Synthese" ist nur eine Umschreibung für Hydrocrack (HC)-Öl. Ein HC-Öl ist sozusagen ein chemisch etwas verändertes Mineralöl. Da man solche Öle nicht als vollsynthetisch bezeichnen darf, lassen sich die Hersteller solche Umschreibungen einfallen, da dies dem Kunden ein Synthetiköl suggerieren soll, obwohl es keines ist!
Nur wenn ausdrücklich "vollsynthetisch" drauf steht, ist es auch ein echtes (100%iges) Synthetik-Öl. Eine vollsynth. Grundöl-Mischung besteht aus synthetischen Poly-Alpha-Oelefinen (PAOs) u. ggf. einer kleinen Ester-Komponente. HC-Öle enthalten dagegen (wenn überhaupt) nur eine ganz kleine synthetische Komponente.
Von den Qualitäten her liegen HC-Öle ungefähr in der Mitte, zwischen "normalen" mineralischen u. synthetischen! HC-Grundöle haben z .B. einen VI von 120 bis 140. Selbst für ein 5W-40er benötigt man aber schon einen Wert von rund 170. Heißt: Selbst für ein 5W-40er muß man daher den VI schon deutlich verbessern. Deshalb benötigt ein 5W-40er Hc-Öl eine ordentliche Menge VI-Verbesserer, damit dieser Visko-Bereich überhaupt erreicht wird.
Eine hochwertige vollsynth. Grundölmischung hat dagegen schon von Haus aus einen VI von rund 170. Bei einem vollsynth. 5W-40er benötigt man deshalb praktisch gar keine VI-Verbesserer, da das Grundöl selbst schon ein 5W-40er ist.
Und noch breitere Bereiche (0W-40, 5W-50, 10W-60) können nur mit einer vollsynth. Grundölmischung erreicht werden. Ein HC-Öl kann man bei höheren Temp. selbst mit den besten VI-Verbesserern nicht mehr so weit stabilisieren, das z. B. ein 0W-40er möglich wäre!"

"Vollsynth. Grundöl-Mischungen sind deutlich teurer als mineralische, u. auch als HC-Öle (weshalb der Trend immer mehr zu HC-Ölen geht). Bieten aber die mit Abstand höchste Temperatur-, Druck-, Scher-, u. Alterungsstabilität. Verschmutzen außerdem den Motor so gut wie gar nicht, da sie eben nicht verkokeln, verlacken u. auch nicht verschlammen!
Die in vollsynth. Grundölen enthaltenen Reinigungs- u. Reinhalte-Additive, müssen sich deshalb nur um die festen u. flüssigen Schadstoffe kümmern, welche mit der Zeit ins Öl gelangen. U. nicht hauptsächlich um den Schmutz, welchen das Grundöl selbst verursacht.
Das ist der Grund, warum vollsynth. den Motor am besten sauber halten."

"Eine hochwertige vollsynth. Grundölmischung, hat aber schon von Haus aus einen so hohen VI, dass für den Bereich 0W-30 überhaupt keine VI-Verb. mehr nötig sind (die 5W-30er sind deshalb meistens gar keine vollsynth., sondern nur HC-Öle). Sind deshalb u. a. extrem Scherstabil. Heißt: Hochtemp.-Visko läßt selbst bei einer sehr langen Einsatzdauer NICHT nach! Ein Abfallen der Hochtemp.-Visko ist deshalb bei solchen kein Thema mehr. Mit zunehmender Ölalterung werden diese sogar "zäher" u. NICHT dünnflüssiger."

Einzige Einschränkung: Thread ist aus der 2. Hälfte Nuller Jahre. Kann sich natürlich die Zusammensetzung ändern und ggf. noch gewisse technische Entwicklungen geben.
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby,
- Nichtsubaru-Alltag: '17 Suzuki Swift +
'90 Mitsubishi Galant EXE

AR146

Fortgeschrittener

  • »AR146« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 8. März 2014

Wohnort: Unterfranken

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 13. Juni 2015, 03:01

Vielen Dank an alle für die interessanten Beiträge. Ich denke ich nehme dann auch das Megol Super Leichtlauf SAE 5W-40 (Vollsynthetisch) das Runeflinger erwähnt hat.

AR146

Fortgeschrittener

  • »AR146« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 8. März 2014

Wohnort: Unterfranken

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 18. Januar 2016, 18:07

Vielen Dank an alle für die interessanten Beiträge. Ich denke ich nehme dann auch das Megol Super Leichtlauf SAE 5W-40 (Vollsynthetisch) das Runeflinger erwähnt hat.


Kurzer Nachtrag:

Das von Runeflinger empfohlene Megol Super Leichtlauf 5W-40 ist wirklich spitze, der Motor meines Impreza läuft im Kaltzustand deutlich geschmeidiger als vorher (hatte vorher immer teilsynthetisches Schweizer Motorex 5W-40 drin was ja auch eigentlich gut sein sollte aber trotzdem wirkte der Motor immer etwas rauh beim Kaltstart), auch bei den jetzigen Minustemperaturen. Ich werde dieses Öl sicher auch beim nächsten Ölwechsel wieder verwenden.
Zusammen mit ARAL Ultimate 102 Benzin fühlt sich der Motor jetzt sehr drehfreudig an und zieht deutlich besser als vorher.

@Runeflinger: vielen Dank nochmals für den super Tipp! :thumbsup:

renegade2k

Schüler

Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2014

Wohnort: Duisburg

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 24. Januar 2016, 11:15

Ich springe hier mal mit auf, weil ich bei meinem 06-er gerade auch dran bin ...
Habe mir das 5-W40 Ganzjahres-Öl von LiquiMolly zugelegt. 5L Kanister 23€ beim Freundlichen des Vertrauens :thumbsup:
Jetzt nur noch die kleine Frage: Wie viel kommt eigentlich rein?!

AR146

Fortgeschrittener

  • »AR146« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 8. März 2014

Wohnort: Unterfranken

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 24. Januar 2016, 13:51

Ich springe hier mal mit auf, weil ich bei meinem 06-er gerade auch dran bin ...
Habe mir das 5-W40 Ganzjahres-Öl von LiquiMolly zugelegt. 5L Kanister 23€ beim Freundlichen des Vertrauens :thumbsup:
Jetzt nur noch die kleine Frage: Wie viel kommt eigentlich rein?!


Das steht im Handbuch, wenn ich mich richtig erinnere waren es bei mir (2.0R 2007) genau 4,0 Liter.

Für das erwähnte vollsynthetische Megol habe ich übrigens nur 5 Euro mehr als du bezahlt (auf amazon).

renegade2k

Schüler

Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2014

Wohnort: Duisburg

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 25. Januar 2016, 23:06

Hab leider im Handbuch nichts dazu gefunden.
Ebenso wenig mit der Forensuche und auch nicht per Tante Google (was mich sehr gewundert hat).

Dann war die Lösung aber ganz blöd... Ein Zettel der Werkstatt im Motorraum :D 4,3L 5-W40
Und tatsächlich ... 4,1L bei stehendem Motor war auf den Punkt bis zum H. Dann Motor laufen lassen, Messstab raus ... L, 200ml nachgefüllt und wieder 4/5 vor dem H. Passt :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »renegade2k« (26. Januar 2016, 23:25)


renegade2k

Schüler

Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2014

Wohnort: Duisburg

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 3. April 2018, 07:25

Deja Vu :D
Letzten Ölwechsel dieses Wochenende gemacht. Eigentlich alles wie immer, bis auf eine Sache, die ich so noch nicht hatte...
Aber mal von Anfang an:
- Motor warm laufen lassen
- Ölschraube raus und Öl ablaufen lassen
- Schraube wieder ansatzweise rein geschraubt
- Ölfilter raus und Öl ablaufen lassen
- Alles einmal sauber gewischt
- neuen Ölfilter mit frischem Öl gefüllt und fest von Hand angeschraubt
- Ölschraube nochmal raus und den Rest vom Öl abgelassen
- Schraube wieder feste ran

Bis dahin ja alles wie gehabt.
Dann frisches Öl rein gekippt. Nach ca. 3,5 Liter war der Ölpeilstab an der Spitze "feucht", also ab hier vorsichtig ...
Immer wieder mal ein "Schluck" rein, ein paar Sekunden warten und schauen, was unten so ankommt.
Nach dem am Peilstab die Menge bei "L" war, habe ich noch gefühlt 100-200ml drauf gekippt. Gewartet. Geschaut ... Mitte zwischen "L" und "F".
Am Ölkanister (5L) den Gegen-Check gemacht: ziemlich genau 1L noch drin. Perfekt!
Und dann wie immer: Motor an, 2-3 Minuten laufen lassen, aus und 10 Minuten gewartet, bis sich das Öl setzt.

Und da geht der Spaß los: wenn ich nun den Peilstab raus ziehe, habe ich auf einer Seite 2/3 zwischen "L" und "F", also alles gut. Auf der anderen Seite ist der Peilstab aber bis oben zu dem Knick weit über "F" mit Öl beschmiert.
Dass ich ihn jedes Mal trocken wische, versteht sich von selbst. Ich verstehe aber nicht, wie es dazu auf einmal kommt und was das nun zu bedeuten hat ?(
Zu viel Öl drin? Warum zeigt der Stab dann aber nur auf einer Seite "überfüllt"?

Baumschubser

Super Moderator

Beiträge: 6 268

Registrierungsdatum: 28. Mai 2007

Wohnort: Haldensleben

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 4. April 2018, 00:06

Und da geht der Spaß los: wenn ich nun den Peilstab raus ziehe, habe ich auf einer Seite 2/3 zwischen "L" und "F", also alles gut. Auf der anderen Seite ist der Peilstab aber bis oben zu dem Knick weit über "F" mit Öl beschmiert.
Dass ich ihn jedes Mal trocken wische, versteht sich von selbst. Ich verstehe aber nicht, wie es dazu auf einmal kommt und was das nun zu bedeuten hat
Zu viel Öl drin? Warum zeigt der Stab dann aber nur auf einer Seite "überfüllt"?

Dies hättest du aber auch schon früher bemerken müssen. Hast du früher etwa den Ölmessstab nie von beiden Seiten betrachtet?

Das Röhrchen für den Ölmessstab ist ja nach links gebogen (Richtung Ölwanne). Daher "liegt" der Messstab schräg in der Flüssigkeit.
Lass mich raten: die "korrekte" Anzeige ist auf der linken Seite des Messstabes und die "falsche" auf der rechten Seite? Und daran ändert sich auch nichts, wenn du den Stab um 180° um seine Längsachse drehst und dann reinsteckst? :zwinker:


Gruß
Stephan

renegade2k

Schüler

Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2014

Wohnort: Duisburg

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 4. April 2018, 07:32

Das ist es ja eben.
"Sonst" (naja, die letzten beiden Male, um präzise zu sein :) ) war der Stand auf beiden Seiten mehr oder weniger gleich. Eventuell 5mm Unterschied, aber nicht mehr.
Diesmal habe ich allerdings ein 5W-30 statt 5W-40 genommen.
Sonst hast du recht. Beifahrerseite der (anscheinend?) korrekte Stand, Fahrerseite das verwirrende Etwas.
Einziger Hinweis, den ich dazu gefunden habe: eventuell war das Öl noch kalt und hat sich deshalb nicht richtig verteilt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »renegade2k« (4. April 2018, 08:05)