Du bist nicht angemeldet.

nettgendorfer

Anfänger

  • »nettgendorfer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 29. Juni 2018

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 29. Juni 2018, 08:13

XV EZL 1/17 mit 2.0l-Motor: umrüstbar oder nicht

Moin, hoffe, dass ich hier keine Doublette produziere, aber über die Suchfunktion habe ich gerade nichts passendes gefunden.

Ich bin kurz davor, einen XV zu kaufen, der 1/2017 zugelassen wurde. Er hat den Benziner mit 1995 ccm und 110 KW, Euro 6. (HSN 7106/TSN ACT)

Nun habe ich widersprüchliche Aussagen von Umrüstern, ob eine Umrüstung auf LPG möglich ist. Kann mir hier jemand weiterhelfen? Einer sagt, es gibt keine R115-Nummer (heißt das, das das Fahrzeug GENERELL nicht umgerüstet werden kann, oder häng die Nummer vom jeweiligen Anlagen-Hersteller wie Vialle, Prins etc. ab?), ein anderer hat mir einer Prins-Anlage angeboten.
Bei meiner Fahrleistung schaffe ich es locker bis zum Auslaufen der Steuerbefreiung, die Umrüstkosten wieder reinzufahren und hinterher auch noch zu sparen. Klappt das nicht mit der Umrüstung, muss ich nochmal scharf rechnen, ob ich mir meinen Subaru-Traum wirklich gönnen will/kann.

danke
uwe

IKR

Fortgeschrittener

Beiträge: 537

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 30. Juni 2018, 01:07

Lies einmal, was das Mitglied vonderAlp in diesem Thema im Beitrag # 6 schreibt.
Danach lassen sich Subarus in Deutschland derzeit generell nicht auf LPG umrüsten.

vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 654

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 7. Juli 2018, 20:34

...., ein anderer hat mir einer Prins-Anlage angeboten.
Bei meiner Fahrleistung schaffe ich es locker bis zum Auslaufen der Steuerbefreiung, die Umrüstkosten wieder reinzufahren und hinterher auch noch zu sparen.


Wenn dir ein Umrüster eine Prins-Anlage für einen XV mit Abgasnorm Euro-5 oder Euro-6 anbietet dann greif zu.

Die Prins-Anlage hat von Haus aus eine R115-Zulassung. Damit alleine ist es aber nicht getan.
Für eine Eintragung ist es erforderlich das nicht nur die Gasanlage eine R115-Zulassung hat, sondern sie muss auch für das jeweilige Fahrzeug gelten (Abgasnormen sind dabei entscheidend) und es muss die erforderliche Dokumentation (bebilderte Einbauanleitung) dafür vorhanden sein.

Prins wirbt dafür das sie für Subarus R115-Zertifizierungen haben aber wenn man genau nachbohrt dann stellt sich heraus dass neue Modelle (noch) nicht dabei sind.
Also, bohr bei dem Umrüster genau nach und vereinbare mit ihm das die Anlage eingetragen sein muss bevor du sie bezahlst.

Es hat nie eine Steuerbefreiung für Autogas (LPG) gegeben. Es war bisher nur eine Steuerreduzierung. Die fällt nun Schrittweise bis 2022 weg und nach dem kompletten Wegfall steigt die Steuerlast für LPG pro Liter um 14 Cent (incl. Mwst).
Heute kostet Super-E10 bei uns um die Ecke 1,529; LPG 0,619. Wenn morgen LPG 0,759 kostet ist es immer noch um die Hälfte günstiger als E10.

P.S. nenn doch bitte mal den Prins-Umrüster. Ich suche einen der einen Outback 2.5 mit Euro-6-d-temp umrüstet.
Andreas

[URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/161553.html][IMG]http://images.spritmonitor.de/161553_5.png[/IMG][/URL] LPG Autogas

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »vonderAlb« (7. Juli 2018, 20:58)


Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 17. September 2015

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 7. Juli 2018, 23:50

Es war bisher nur eine Steuerreduzierung. Die fällt nun Schrittweise bis 2022 weg und nach dem kompletten Wegfall steigt die Steuerlast für LPG pro Liter um 14 Cent (incl. Mwst).

wenn sie nicht wieder, wie die ganzen letzten jahre, verlängert wird.
und wie der kollege schon schrieb. auch mit wegfall der steuersenkung ist lpg immer noch der preishit.

Ähnliche Themen