Du bist nicht angemeldet.

MG1977

Anfänger

  • »MG1977« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 28. Februar 2016

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 20. November 2017, 18:23

Forester SH - kein TÜV wg Gaseinfüllstutzen

Servus,

benötige bitte Hilfe von den Profis

War gerade beim TÜV - leider erfolglos ;(
Der Forri ist Tip-top - bis auf den Einfüllstutzen der LPG-Anlage (ist ein ecomatic mit Teleflexanlage), da ist mit dem "Gasschnüffler" sofort Alarm
Mein Mechaniker (Meister) konnte mit dem Leckageprüfspray nix finden

Wie komme ich denn relativ kostengünstig aus der Nummer raus?
Weiss jemand wo ich nen neuen Stutzen herbekomme oder wie ich weiter verfahren kann/soll?

Bin für jeden Tipp dankbar :thumbsup:

Gruss aus Südhessen

MG

Beiträge: 1 928

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 21. November 2017, 07:41

Hat der Detektor von außen Alarm gegeben? (Die Innenverkleidungen wird er wohl nicht abgebaut haben???) Da wird das Kugelventil leicht undicht sein, daß ist quasi normal und bei fast allen LPG Fahrzeugen so. Dadurch drückt minimal LPG aus der Einfüllleitung nach außen heraus. Absolut unkritisch. Erstaunlich daß da überhaupt einer den Schnüffler dran hält, hab ich in den letzten 10 Jahren noch nicht erlebt.
Billige Abhilfe: Volltanken, Handschuhe anziehen, mit einem Schraubendreher die Kugel nach innen drücken und den Überdruck aus der Fülleitung ablassen, dabei tritt flüssiges LPG aus der Leitung aus und verdampft, deswegen unbedingt Handschuhe und lange Ärmel!. Alles ordentlich säubern und 2 Tage später zum Tüv fahren.

Gruß, Jörg!

MG1977

Anfänger

  • »MG1977« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 28. Februar 2016

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 21. November 2017, 08:28

Moin Jörg,

genau sowas wollte ich lesen - könnte Dich knutschen :love: :D

Den Detektor hat er nur aussen an/in den Stutzen gehalten - die Innenverkleidung hatte ich mit dem Mechanikerkumpel abgebaut - da war auch nix zu finden, hatten mit dem Spray alles sorgfältig geprüft

So ähnlich hat mein Schrauber des Vertrauens das auch gesagt (bis auf den Tipp mit der Kugel) der war echt sauer - völlig unkritsch, komischer Prüfer, der soll sich seinen Detektor *** 8)

Werde Deinen Tipp beherzigen und zu nem anderen Prüfer fahren und dann hier berichten.

Tausend Dank nochmal :thumbsup:

berndi

Fortgeschrittener

Beiträge: 301

Registrierungsdatum: 8. Januar 2013

Wohnort: Kreis Waldshut

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 21. November 2017, 11:31

GENAU DAS GLEICHE war bei mir auch. Tüv, keine Plakette, ab zur Werkstatt, zuvor nochmal getankt, nichts festgestellt - auch mit Schnüffler nicht. Ich war X( . Wahrscheinlich war nach dem Tanken diesmal die Kugel dicht. Aber der Tipp ist super :thumbsup:

MG1977

Anfänger

  • »MG1977« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 28. Februar 2016

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 22. November 2017, 17:18

LPG abgelassen - morgen sicherheitshalber nochmal - neuer Termin am Dienstag

Am Rande: falls das jemand nachmacht (sollte einem eigentlich der gesunde Menschenverstand sagen), bleibt seitlich vom Stutzen, wird doch recht „frisch“ und spritz ein bisschen beim ablassen

Melde mich dann DI wieder

Subiklaus

Schüler

Beiträge: 127

Registrierungsdatum: 18. November 2008

Wohnort: Nienburg

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 23. November 2017, 00:11

Ich hatte das bei meinem früheren Outback auch. Keine Plakette wg. Gasaustritt am Einfüllstutzen. Am nächsten Tag zum Händler - nichts gemessen und gleich weiter zu einem anderen TÜV. Da gab es dann keine Probleme. 2 Jahre später auch nicht.

MG1977

Anfänger

  • »MG1977« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 28. Februar 2016

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 28. November 2017, 09:54

So - TÜV-Termin gehabt - alles gut :thumbsup:

Bin mit 1/4 vollen Gastank vorgefahren und musste nochmal nachtanken - der Tank muss wohl mind. 1/2 voll sein - also ab zur Tanke, Tank voll machen
Und natürlich keinen passenden Schrauber zum Gas ablassen dabei 8|
Dann halt ohne Gas ablassen (und mit der Erinnerung an die Posts von berndi & subiklaus im Hinterkopf) - was soll ich sagen - ich reihe mich dann ein - alles dicht ohne zu "schummeln" ...

...ohne Worte aber glücklich

Nochmal Danke an alle für die Tipps usw. :thumbup:

Gruß aus Südhessen

MG

kampfruderer

Fortgeschrittener

Beiträge: 316

Registrierungsdatum: 11. März 2014

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 28. November 2017, 10:21

Zitat

Bin mit 1/4 vollen Gastank vorgefahren und musste nochmal nachtanken


Diesen Mumpitz mußte ich mir auch mal anhören. Ich habe dann argumentiert: solange die Maschine auf Gas läuft, ist Druck im System und dann können Sie ein mögliches Leck finden.
Anschließend war ich gezwungen, aus der Anleitung der Gasanlage vorzulesen, woran erkennbar ist, daß der Motor mit Gas läuft (Prüfer: "ich merke da keinen Unterschied").
... ohne Worte.

Gruß
Christian

Ähnliche Themen