Du bist nicht angemeldet.

expatinF

Anfänger

  • »expatinF« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 9. August 2017

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. August 2017, 20:57

Subaru Outback MY 2014 - Abmessungen Radmulde für grösstmöglichen LPG Tank

Hallo

Ich bin seit Oktober letzten Jahres Besitzer eines Outback Baujahr 2014 mit BRC LPG-Anlage.

Den Wagen, nur 11.500 Km gelaufen und in erstklassigem Zustand habe ich in Belgien, meinem früheren Standort, gekauft um ihn nachträglich mit LPG auszurüsten, dies auch im Hinblick auf meinen inzwischen erfolgten Umzug nach Le Vigan in Südfrankreich.

Mit dem Ausrüster, einem ausgewiesenen BRC Spezialisten, wurde seinerzeit auch über den Einbau eines möglichst großen LPG Tanks gesprochen, wobei insbesondere auf die Modelle hingewiesen wurde die von Subaru Deutschland ab Juni 2010 angeboten wurden, der Outback hatte da
einen Tank mit 77l brutto Volumen. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch einen Firmenwagen zur Verfügung und war nicht auf den Subaru angewiesen, ich habe daher auch kaum Km mit dem LPG Wagen zurückgelegt der erst ab Januar 2017 echt zum Einsatz kam.

Beim 61l Radmuldentank von Stako mit Multiventil der dann effektiv verbaut wurde erreiche ich nie das rechnerisch mögliche Nettovolumen von 48.80l beim tanken, egal an welcher Tankstelle in Deutschland, Belgien oder Frankreich. Wenn die Anlage auf LPG umschaltet hat geht maximal 44 Liter
in den Tank, mir gerad etwas zu knapp da es mit günstigen LPG Tankstellen in Frankreich leider nicht so üppig ausschaut.

Wie gesagt, ich habe das alles erst zu einem Zeitpunkt rausgefunden an dem ich mit meinem Umzug beschäftigt und außerdem auf den Subaru angewiesen war, anderenfalls hätte ich noch in Belgien einen großen Tank einbauen lassen.

Hier jetzt meine Fragen:

Kann mir jemand aus dem Forum sagen welche(r) 77 Liter LPG Tank(s) genau bei Subaru in/ab 2010 in den Outback eingebaut wurden und ob dieser Typ Tank noch neu am Markt erhältlich ist?

Was genau sind die Abmessungen der Radmulde (ich komme auf eine Breite an der Abdeckung von 70cm die aber auf eher 68cm nach unten verjüngt, bei der Höhe habe ich mindestens 28cm gemessen. Ich glaube das auch 30cm passen könnte ohne den Deckel erhöhen zu müssen, aber mit eingebautem Tank ist es schwierig ganz genaue Werte zu erhalten).

Ein (angeblicher) BRC Spezi in Lattes bei Montpellier sagte mir das früher eingebaute Tanks wohl Vierloch Modelle waren/sind, ich bei meiner BRC Anlage jedoch nur einen Einloch Tank nehmen könnte wegen eventueller Inkompatibiltät der sonst erforderlichen anderen Bauteile anstatt des Multiventils von BRC; zum Einbau hatte er aber offensichtlich wenig Lust da er mehrere Termine hat platzen lassen (wie überhaupt fachmännische Unterstüzung für LPG in Südfrankreich (Occitanie) nach meinen heutigen Erfahrungen eher mau ist, ganz im Gegensatz zur Subaru Werkstatt in Lattes die meinen Wagen zur Inspektion hatte).

Stimmt es das ein 77l Vierloch Modell wohl in den Wagen passt aber nicht mit der jetzigen BRC P&D zusammengeht?

Welcher Fach-Betrieb im Raum Aachen könnte einer derartigen Einbau relativ kurzfristig vornehmen?

Ich bin für jeden Hinweis dankbar da mir die bei dem heutigen Tank nötige Planung bzw. Behinderung jeder Reise in Frankreich gehörig auf den Senkel geht (24/24 Dienste nur relativ teuer an der Autobahn, ansonsten günstiges Gas zwar bei vielen bei Supermarkten erhältlich, aber nur bei tagsüber bei offener Kasse, praktisch nie Sonntags, oftmals LPG Zapfanlage defekt etc...).

Einen ähnlichen thread habe ich bereits auch im Motortalk eingestellt, leider konnte ich die dort erhaltene Hilfe (77L 4-Loch Tank von Stako geht sicher) wegen der absolut lauen Reaktion der hiesigen LPG Werkstätten nicht umsetzen.

Vielen Dank für etwaige Mithilfe.

Dieter aus Le Vigan/Gard

Beiträge: 1 892

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 10. August 2017, 08:44

Natürlich kann die BRC mit jedem Tank/Multiventil zusammenarbeiten. Das Problem wird eher behördlicher Natur sein. Ich vermute Du hast eine Anlage mit R115 Gutachten eingebaut, da sind nur die Tanks/Multiventile erlaubt die auch im Gutachten stehen. Liegt Dir ev. so ein Gutachten vor? Mit welcher Zulassung (D, F, B?) läuft Dein Wagen?
Vierlochtanks und das benötigte Zubehör sind teuer und rel. selten. Von Stako gibts auch einen 680/270/73L 30° Radmuldentank.
Zu Deinem Betankungsproblem, schau doch mal (mit Taschenlampe und kleinem Spiegel) ob das richtige Multiventil verbaut ist, die Tankhöhe muß auf dem Multiventil stehen.

Gruß, Jörg!

expatinF

Anfänger

  • »expatinF« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 9. August 2017

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 11. August 2017, 17:26

Hallo

Vielen Dank für die Reaktion.

Der Wagen wurde in Belgien zugelassen (ohne LPG Anlage), dann wurde die BRC Anlage eingebaut, mit entsprechender Eintragung in die Fahrzeugpapiere nach Abnahme das Wagens und genauer Kontrolle aller vorhandene Dokumente durch den TÜV (Autokeuring Mechelen).

Nach unserem Umzug wurde der Wagen dann in Frankreich angemeldet (als Benzin Wagen), weil die französische Behörde strikt nach Papierform (Subaru CoC) entscheidet und im Subaru Papier nichts von Autogas steht da der Hersteller keine Autos mit Gas auf den Markt bringt. Mit den belgischen Papieren und der französischen Zulassung dann zur DREAL Agentur die daraufhin ein Dokument erstellt das den Wagen als gasbetrieben ausweist, hier erfolgte keine Kontrolle des Wagens.

Die DREAL Bescheinigung dann bei der Präfektur vorgelegt die jetzt eine Änderung der Zulassung vornimmt wodurch der Wagen dann endlich offiziell zum gasbetriebenen Fahrzeug wird; soviel zur hiesigen Bürokratie...

Wenn ich es richtig sehe steht in den belgischen Papieren in einer Fußnote auch etwas von R115 Homologation, die Papiere wurden jedenfalls in Frankreich klaglos anerkannt und die angepasste Zulassung geht mir hoffentlich in den nächsten Tagen zu.

Natürlich wird der Einbau eines neuen Tank der DREAL Agentur gemeldet, ich habe keinerlei Lust auf Probleme mit den französischen Behörden.

Ich habe wegen der Erkrankung meiner Frau leider nur wenig Zeit um einen Einbau des größeren Tanks in Belgien oder Deutschland durchzuführen, sonst hätte ich den Wagen im Zuge eines Kurzurlaubs bei einem der Betriebe im Raum Aachen/Düren angeboten und den Umbau nach Besichtigung und Entscheidung für ein passendes Exemplar dort machen lassen. So probiere ich im Vorweg alle nötigen Daten zu sammeln die es ermöglichen sollten den größtmöglichen und sicher passenden Tank zu bestellen und mit dazu passendem Multiventil in den Wagen einzubauen.

Wenn ein Tank mit den von dir gemeldeten Abmessungen passen sollte wäre das fein, ich denke es könnte dann sogar ein Exemplar mit einer Höhe von 30cm sein (daher auch meine Frage von welchem Hersteller die 2010 von Subaru für den Outback angebotenen 77l Tanks waren, denn die hätte ich wenn möglich am liebsten da der Sprung auf mögliche 61l netto Volumen wirklich weiter hilft).

Ich schaue mir auf jeden Fall den Tank in meinem Wagen noch einmal genauer an um zu sehen ob Multiventil und Tank zusammen passen.

Mit freundlichen Grüßen aus dem heute nicht so heißen Süden

Dieter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »expatinF« (11. August 2017, 17:36)


Beiträge: 1 892

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 17. August 2017, 10:57

Das ist ja ein bürokratischer Aufwand. Wahnsinn...und wir schimpfen über unsere Ämter.
Weißt Du, was begutachtet wird beim Tüv? Bzw. frag mal bei der DREAL nach, was überhaupt in Deinem Fall eintragungsfähig ist.

Gruß, Jörg!

kampfruderer

Fortgeschrittener

Beiträge: 308

Registrierungsdatum: 11. März 2014

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 17. August 2017, 19:13

Hallo Dieter,

ich habe mal im Papierkram geflöht, den ich zu meinem 2010er Legacy Kombi (BM/BR) bekommen habe. Dort ist ein Blatt mit der Bestätigung des Einbaus "nach den gelten Vorschriften" eines Tanks
Stako E20 67R-010475
Brutto-Inhalt: 77l
Leergewicht: 37kg

Ich habe den Tank einmal absichtlich leer gefahren und es gingen 71l hinein.

Gruß
Christian

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 476

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 17. August 2017, 19:26



Ich habe den Tank einmal absichtlich leer gefahren und es gingen 71l hinein.

Christian


Es fehlen dem Thread-Ersteller -so lese ich das- offenbar nur ein paar Liter.
In meinen 55 Liter-Tank gehen JETZT auch48,5 Ltr. rein. Ursprünglich nach Neueinbau der Anlage
waren es anfänglich auch so etwa bei 43 Ltr. Der Subaru-Freundliche -daraufhin befragt, weshalb so wenig ?- antwortete:
Das sei normal ...und werde nach diversen Tankvorgängen dann mehr Füll-Volumen.

Er hat Recht gehabt!

expatinF

Anfänger

  • »expatinF« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 9. August 2017

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 21. August 2017, 11:29

Hallo

Vielen Dank für die verschiedenen Reaktionen.

Offensichtlich habe ich mich zu undeutlich ausgedrückt, es geht mir tatsächlich um den Einbau eines deutlich größeren Tanks. Selbst wenn ich in den bestehenden 61l Tank etwas mehr hinein bekomme (49l statt 44l) bleibt es für die in Frankreich herrschenden Verhältnisse zu knapp um zügig und günstig zu reisen.

Autogas an der Autobahn ist hier unten leider selten unter 0.80 Cent zu finden, eher bei 0.90 Cent, also muss man nach Supermärkten wie Auchan oder Cora usw. suchen und die sind nicht immer günstig gelegen. Ich benutze sowohl my.LPG.eu mobile als auch Ecomotori.net, das hilft zwar aber die Suche kostet auch immer Zeit, darum lieber weniger oft tanken müssen durch den größeren Tank ;)
.
Das 77l Exemplar aus dem 2010er Legacy von Christian ist ein Vier-loch Tank, meiner ist ein 61l Ein-Loch. Die Daten aus dem Stako Dokument helfen aber sicher weiter was nötige Einzelteile für einen möglichen Einbau betrifft, falls das bei der BRC Anlage gehen sollte.

Ob der von Jörg erwähnte 680/270/73l 30° Tank passt weiß ich nicht genau, 680mm könnte aber knapp werden...

Ich habe noch einen 650/300 81L Tank POLMOCON gefunden von dem ich relativ sicher bin das er passen sollte, der Deckel der Rad Mulde muss wohl nicht erhöht werden.

Am Ende dieser Woche weiß ich mehr, dann sollte der Umbau durch sein.

Grüße aus dem noch immer sehr warmen Le Vigan

Dieter

expatinF

Anfänger

  • »expatinF« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 9. August 2017

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 2. September 2017, 13:46

Hallo

Der Umbau hat erst einmal nicht stattgefunden, der Karton mit dem grösseren Tank war wohl beim Paketdienst verschütt gegangen und daher nicht rechtzeitig für meinen Termin beim Monteur eingetroffen.

In Eeklo (auch in der Nähe von Gent) habe ich dann noch einen weiteren Installateur für Autogas (kein BRC Spezialist) besucht, der unterhält nebenbei auch einen Grosshandel in Tanks und MV.
Ich hätte dort direkt einen GZWM Tank mit den Abmessungen 650 x 270 mm und passendem MV mitnehmen können, leider konnte oder wollte mein Monteur aber nicht die Dienste dieses Grosshändlers in Anspruch nehmen, dann wäre mein Problem jetzt möglicherweise von der Bahn

Leider hatte der Betrieb in Eeklo
einen übervollen Terminkalender was Installation betrifft, helfen konnte man dort leider nicht.

Dieser Besuch bei dem anderen Installateur war aber nicht umsonst, denn nach Rücksprache mit dem Eigner weiss jetzt immerhin das sowohl ein 650 mm Tank mit 270 mm Höhe als auch einer mit 300 mm Höhe in den Subaru passt.

In jedem Fall benötige ich jedoch ein passendes neues Multiventil.

Wenn ich den aktuellen BRC Katalog richtig interpretiere bietet dieser Hersteller scheinbar kein MV für Rundtanks mit einer Höhe von 300 mm an, bei 270 mm ist für das Europa 2 30° Modell bei der Ausstattung
von Rundtanks offensichtlich Schluss, für zylindrische Tanks gibt es noch weitere Modelle.

Frage:
Kann ich auch auf ein MV eines anderen Herstellers zurückgreifen wenn ich den 300 mm Tank einbauen lassen möchte, oder führt das zu Problemen? Auf dem Stako Tank der noch eingebaut ist steht ausdrücklich das nur ein
MV des Typs BRC "Europa" eingebaut werden sollte, wobei mir nicht deutlich ist ob sich das auf den vorhandenen Tank oder die Anlage als Ganzes bezieht...

Falls es wirklich nur mit einem BRC MV geht dann fallen der 82l Tank von Tugra Makina oder der 81l Tank von Polmocon in Kombination mit einem Tomasetto MV als Alternative leider aus, das wäre aus meiner Sicht schade...

Der Herr aus Eeklo meinte dazu das die Marke des MV nicht so wichtig ist, daher meine Verunsicherung in dieser Angelegenheit.

Vielen Dank für Hinweise und Ratschläge, ich würde gern vor Beginn des Winters dieses Thema abschliessen....

Dieter

Beiträge: 1 892

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 2. September 2017, 20:53

Für die Funktion ist die Marke des Multiventils völlig unerheblich. Die Anlage merkt nicht, was für ein MV am Tank hängt. Tomasetto ist preiswert, funktioniert aber auch gut.
Gruß, Jörg!

expatinF

Anfänger

  • »expatinF« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 9. August 2017

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 14:43

Endlich...

Hallo

Der Austausch des LPG Tanks hat geklappt.

Ich fahre jetzt endlich mit einem 650 x 300 mm Tank von GZWM sowie einem Tomasetto MV, der Einbau erfolgte bei einem LPG Spezialisten in Raunheim zu meiner großen Zufriedenheit.

Der neue Tank ist zum Wagenende hin etwas höher als die Radmulde sodass deren Deckel etwas offensteht, der Verlust an Kofferraum ist aber zu vernachlässigen das es sich um wenige mm handelt.

Der Abstand Muldendeckel/Auflage wird mit Holzleisten fixiert, es gibt daher auch keinen Kontakt zwischen Deckel und Tank.

Die Strecke Luxemburg - Lyon kann ich jetzt locker mit einer Tankfüllung zurücklegen, das ist bei den heutigen Autogas Preisen in Frankreich sehr angenehm...

In Dardilly nördlich von Lyon gibt es übrigens einen Auchan Supermarkt (direkt an der Autobahn gelegen, Preis pro Liter zur Zeit 0,69 €), die haben eine doppelte LPG Säule die rund um die Uhr geöffnet ist, wenn die Kasse nicht mehr besetzt ist zahlt man einfach mit der Bankkarte (leider die einzige Tanke dieser Art in Frankreich die mir bekannt ist).

Vielen Dank noch einmal für Hinweise und Ratschläge

Grüße aus dem sonnigen (und am frühen Morgen recht kalten) Südfrankreich

Dieter

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 476

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 16:42

@expatinF: ..und mit welchem Füll-Volumen an LPG bist Du nun unterwegs?

Beiträge: 1 892

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 09:07

Das ist ein 65L Tank, müßten so nutzbare 50-55L sein.