Du bist nicht angemeldet.

1

Freitag, 10. Mai 2013, 14:24

Anzeichen für geringes Ventilspiel?

Hallo,

habe mir vor einigen Wochen einen Forester mit LPG Anlage gekauft und bin mir unsicher, wie dringend ich das Ventilspiel einstellen lassen sollte.

Der Wagen ist Baujahr 2000 und hat eine BRC Anlage und eine FlashLube Schmierung verbaut. Das Ventilspiel wurde 15tkm nach Einbau eingestellt und jetzt hat er etwa 40tkm nach Einbau runter. Ich hab den Wagen vor einigen Wochen gekauft und habe folgendes Problem bemerkt:

Bei niedrigen Drehzahlen, so unter 1500, nimmt der Motor das Gas schlecht an. Wenn man dann zuviel Gas gibt, fängt er an zu ruckeln. Das passiert sowohl bei Gas als auch Benzin Betrieb. Bei sehr niedrigen Temperaturen (-20 C) ist er auch schonmal ausgegangen, wenn ich gekuppelt habe und da hat er auch etwas im Standgas geruckelt.

Die Frage ist, ob das für geringes Ventilspiel spricht, und wie dringend ich es einstellen lassen sollte? Ich könnte es entweder sofort, in Norwegen, machen lassen - das kostet mich 550 Euro. Oder ich kann bis zum Juli warten und es in Hamburg für 270 Euro machen lassen. Zudem kenne ich die Werkstatt in Hamburg und weiss, dass die gut arbeiten. Bis ich in Hamburg bin fahr ich aber nochmal ca 5tkm, bin dann also bei 45tkm.

Wie riskant ist es, noch zu warten? Irgendwelche Ideen?

Vielen Dank für die Hilfe! Ist generell extrem gutes Forum hier - hab viel gelesen, bevor ich den Forester gekauft habe.

Sebastian

zweilinkszweirechts

Fortgeschrittener

Beiträge: 523

Registrierungsdatum: 11. März 2006

Wohnort: Schwobaländle

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 10. Mai 2013, 18:05

So aus der Ferne ist das natürlich schwierig. Wie ist denn der Wartungsstand sonst vom Auto? Zündkerzen, Zündkabel, Kraftstofffilter, Luftfilter,... Zieht er vllt Falschluft? Könnt auch der Luftmassenmesser sein. Oder eben das Ventilspiel.
Hast du eine Subaruwerkstatt in der Nähe? In Norwegen fahren ja viele Subarus rum.

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 868

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 10. Mai 2013, 18:18

Hej, norwegischer Freund -

es ist schon richtig, dass es viele Ursachen geben kann bei Deiner Problem-Beschreibung.
Kerzenwechsel sollte kein Problem sein. Die Zündkabel kannst Du von der Zündspule ziehen und sehen , ob da Korrosion ist (kommt gern mal vor bei diesen Baujahren.
Die Zündkabel sind auch in Ordnung - oder hast Du markenfremde Kabel benutzt? Dann wäre das eine mögliche und wahrscheinliche Erklärung.

Aber natürlich: Ventilspiel ist immer in Betracht zu ziehen, denn irgendwann gibt es kein Ventilspiel mehr --und das Auto läuft nicht mehr schön, insbesondere, wenn er kalt ist
und bei niedrigen Drehzahlen.

Niemand wird Dir hier raten , so noch 5000 km weiterzufahren. Ich habe das vor Jahren getan, habe überall rumgedoktort - das fehlende Ventilspiel wollte mir nicht in den Kopf gehen. Aber das war die Ursache. Mit meinem Auto habe ich das gemacht - auf mein Risiko. Und Du trägst Dein Risiko. :tschuess:

4

Freitag, 10. Mai 2013, 21:24

Danke für die schnellen Antworten!

Der Wartungszustand ist eigentlich gut, soweit ich es beurteilen kann. Laut Scheckheft sind die Wartungsintervalle größtenteils eingehalten. Luft und Benzinfilter sowie Zündkerzen sind vor knapp 40tkm getauscht worden. Die Zündkerzen sollen angeblich 100tkm halten.

Vielleicht probier ich noch nen neuen Luftfilter aus und werfe nen Blick auf die Zünkabel/ Zündspule bevor ich ihn in die Werkstatt bringe. Die Subaru Vertragswerkstatt in Trondheim will ganze 650 Euro fürs Einstellen haben, 550 ist schon das billigste Angebot nach viel Telefonieren :).

Der Wagen läuft aber bei den derzeitigen Temperaturen (morgens 8 C) absolut ruhig im Standgas. Und wenn man mit wenig Gas aus dem niedrigen Drehzahlbereich hoch fährt, gibts auch kein Ruckeln. Die meisten hier im Forum hatten ja zuerst unruhiges Standgas... Aber Ventilspiel meint ihr ist trotzdem nicht unwahrscheinlich?

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 868

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 10. Mai 2013, 22:07

Wieviel Begabung hast Du denn dür Eigenarbeiten?

6

Freitag, 10. Mai 2013, 22:38

Tja, das Interesse ist da, hab aber wenig Erfahrung mit dem Schrauben am Auto. Hab hier leider auch keinen, von dem ich mir was abkucken kann... Zündkerzen hab ich z.B. beim Boxermotor noch nicht getauscht.

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 868

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 10. Mai 2013, 22:44

Ich habe über die Suchfunktion "Anleitung Ventile einstellen" auch für Dein Baujahr eine Riesenzahl von Beiträgen gesehen.
Darunter wird sicher einer sein, der gut passt.

Es geht ja auch nicht um das Einstellen, sondern um das Selbst-Prüfen, ob Einstellen nötig tut. Diese Gewissheit würde Dir deutlich weiterhelfen.

Lies Dich mal ein - es sind nur ganz wenige Handgriffe, bei denen man sich noch nicht mal so richtig ölig macht.

Wobei :kratz: , der Hinweis war doof, denn in Norway macht man sich am Öl gern die Hände dreckig - oder :gruebel:

nachsatz: Evtl. können wir einen "Fernlehrgang" via PN absolvieren, damit hier nicht der Vorwurf einer unendlichen Geschichte erhoben wird. :tschuess:

8

Montag, 13. Mai 2013, 13:15

Hab mich jetzt entschieden, das Ventilspiel in der Werkstatt einstellen zu lassen. Das selber zu machen traue ich mir nicht wirklich zu, und wir sind jeden Tag auf das Auto angewiesen... Trotzdem Danke für das Angebot daddy.

Hab jetzt eine noch etwas günstigere Werkstatt gefunden. Hab gefragt ob beim angegebenen Preis das Erneuern der Dichtungen inkl. ist. Ist es nicht und was mich wundert ist, dass er meinte das das Austauschen der Ventildeckeldichtung sei eine größere Aktion. Hat man die nicht eh draussen, wenn man das Ventilspiel einstellt? Verwechsel ich da was?

Beiträge: 2 204

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 13. Mai 2013, 13:46

Die Dichtungen des Ventildeckels brauchen nicht gewechselt zu werden. Natürlich kommt man bei abgebautem Ventildeckel da super ran, praktisch kein Arbeitsaufwand. Ist das eine Subaru-Werkstatt? Falls nein, druck den Leitfaden zur Einstellung aus und geb den mit hin.

10

Montag, 13. Mai 2013, 13:56

Is keine Subaru Werkstatt. Ich hoffe die wissen was sie tun :S . Aber Subarus sind hier ja ziemlich häufig. Hab am Wochende auf nem Parkplatz in den Bergen ganze 6 Subarus unter 10 Autos gezählt!!

Frag mich, ob das nicht komisch rüber kommt, dem Mechaniker ne Anleitung in die Hand zu drücken. Oder gehts um die Sollwerte fürs Ventilspiel? Könnt ihm ja nebenbei sagen, dass die unter der Haube stehen.

Hoffe am Mittwoch läuft der Wagen wieder rund. Ist ein super Auto, wenn man im Winter alle par Tage durch 20cm Neuschnee, steil bergauf muss, um nach Hause zu kommen :thumbup: .

Beiträge: 2 204

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 13. Mai 2013, 14:03



Frag mich, ob das nicht komisch rüber kommt, dem Mechaniker ne Anleitung in die Hand zu drücken.


Ja, im ersten Augenblick gibts große Augen, aber dann wird mit den Werten im Werkstatt Computer verglichen. Die Werkstätten sind ja auch daran interessiert keinen Mist zu bauen. Aber wenn Subarus bei Euch nicht solche Exoten wie im Berliner Umkreis sind, brauchst Du das wahrscheinlich nicht.

12

Donnerstag, 16. Mai 2013, 08:24

Der Wagen ist aus der Werkstatt zurück und das Ventilspiel wurde eingestellt. Es war wohl nur leicht verstellt, genaue Werte konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen. Der Wagen läuft jetzt eindeutig besser, aber das Problem ist leider nicht komplett weg. Beim normalen Fahren merkt man garkein ruckeln mehr, auch nicht wenn man früh schaltet (unter 2000 rpm). Nur wenn man im niedrigen Drehzahlbereich das Pedal etwas weiter durchdrückt ruckelt es noch. Zumindest kann ich erstmal wieder ruhig schlafen.

Kann es sein, dass das Problem noch ein anderes ist, welches dann durch zu geringes Ventilspiel verstärkt wurde? Kommen Zünkabel und Zündkerzen trotzdem in Frage? Die Zündkerzen sind die Iridium Kerzen von NGK und haben jetzt 40tkm runter. Hat jemand Erfahrungen, ob die wirklich 100tkm halten?

Hab inzwischen ziemlich viel im Forum rumgelesen, zu allen möglichen Themen. Ist wirklich hilfreich und praktisch nen Fernstudium :) .

Beiträge: 757

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

Wohnort: Roth

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 23. Mai 2013, 13:14

Für mich klingt das ein wenig wie eine VErstellte Gasanlage.
Das würde auch erklären, warum der 30.000km nach Einbau der Gasanlage verkauft wurde. Da war jemand mit den Nerfen durch.

Mach mal folgendes:
Auf Benzin schalten, Betterie über Nacht abklemmen, danach 2 Tage Benzin fahren.
Problem weg > Gasanlage einstellen
Problem noch da > Weitersuchen.

14

Samstag, 25. Mai 2013, 10:20

Danke für den Vorschlag! Werde ich gleich kommende Nacht probieren. Ich berichte dann, was das Ergebnis war.

Ansonsten bin ich gerade dabei, neue Zündkabel und Zündkerzen zu bestellen. Hab schon die Steckverbindungen zur Zündspule gesäubert, aber ohne Erfolg. Der Wagen war gerade in der Werkstatt, weil eine Achsmanschette durch war und nach der Probefahrt hat der Mechaniker auch auf Zündkabel getippt.

In Sachen Zündkabel und Zündkerzen hatte ich jetzt an NGK Kabel und NGK Iridium Kerzen (BKR6EIX-11) gedacht. Damit hatten wohl einige hier im Forum gute Erfahrungen gemacht. Hoffe bald wieder ruckelfrei zu fahren, bin schon ziemlich genervt.

Beiträge: 2 204

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 25. Mai 2013, 14:01

Zündkabel sollte man immer die Originalen nehmen, wurde hier im Forum immer gesagt. Ich hab gerade 120,-Euro deswegen beim freundlichen Subaruhändler gelassen.
Aber..Ruckeln in niedrigen Drehzahlen...war da nicht was mit dem Leerlaufschalter?

Roman_FU

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 29. Juni 2017

Wohnort: 10115 Berlin

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 29. Juni 2017, 12:49

Hallo Leute, bin ganz neu hier...( zuerst möchte ich mich entschuldigen, dass mein Deutsch nicht perfekt ist)

Habe seit 3 J. mein Subi Legacy 2.0R( 2006, Scheckheftgepflegt)- bei 181 000 km gekauft und gleich mit BRC P&D aufgerüstet+ Flash-Lube ...

Habe vorher hier sehr viel gelesen! Vielen Dank dafür...

Bin schon über 50 000 km auf Gas gefahren, und niemals länger als 1 Minute über 4000 Umdrehungen, Kerzen (LPG NGK) gewechselt... Die Anlage ist gut eingestellt von jemand , der sich mit Subaru auskennt( Osteuropa) ECU Update wurde aucht gemacht, Lambdasonde ist neu
.... 11L Gas in City-modus...

Seit 2 Monate spüre ich Vibrationen( leichte bis mittlere Stärke im Lehrlauf) sowohl mit Benzin, als auch mit Gas, und leichtes Drehzahlspiel beim erster Start - im Winter hatte ich nur 3 mal ein Problem der Motor zu starten! Jezt ist es wieder alles perfekt! Kein Leistungsverlust- das Auto ist eben nicht die Rakete. Bin ein ruhiger Fahrer.

Wenn es schon nach Ventilespiel aussieht, wie groß ist die Warscheinlichkeit, dass nach den Einstellen der Ventile ( Preis von 350 bis 450 Euro) die Vibrationen zu 100% verschwinden..??? Nämlich, das nervt mich total...!

Hatte schon mit 3 Subaru KFZ -Meister gesprochen, und die wollen mir keine Garantie dafür geben...? Die behaupten, das beim 2.0R Motoren ist das unmöglich, wegen der ,,Sch...s" Software...


Was meint Ihr....?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Roman_FU« (29. Juni 2017, 13:02)


daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 868

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 29. Juni 2017, 13:08

hej @Roman_FU: Erst mal Willkommen hier im Forum. Ich finde es ganz gut, dass Du Dich hier einem existierenden Bewitrag anschließt.
Allerdings ging es bis zu Deinem Beitrag um einen ganz anderen und ganz anders aufgebauten Motor, nämlich den "alten" mit 125 PS und nur einer Nockenwelle, während Du den DOHC hast mit 160 PS.
Das macht aber nichts, denn LPG-Froum bleibt LPG-Forum.

Setze uns mal genauer ins Bild: Gas-Anlage sehr spät erst nachgerüstet -richtig?
Motor-Nummer bekannt? Auf dem silbernen Plättchen am vorderen linken Dom gibt es HInweise.
Gib´hier mal bekannt, wie die Motor-Bezeichung lautet!

Das ist wichtig für die richtige und zielführende Beantwortung. :tschuess:

Roman_FU

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 29. Juni 2017

Wohnort: 10115 Berlin

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 29. Juni 2017, 14:56

Danke, daddy

:) Als neu hier, bin ich noch nicht damit vertraut, wie der Forum organisiert ist (bitte um Verzeihung)... Brauche bestimmt noch Zeit.

1. Ja, erst spät nachgerüstet
2. EJ 20 , JF1BP5LM46G044834 , 164 ps, schalter - nicht gasfest ;)


DOCH ist auch richtig!


Ob das noch relevant ist: der Gasumrüster hatte sehr gute Bewertungen in Berlin... Die Gasanlage hatte bis jetzt keine richtige Probleme gemacht! Alerdings, wurde sie am Anfang( die ersten 2000 km zu mager eingestelt, hatte mein vertrauter jetziger Gasmeister festgestellt. Danach ging der Verbrauch um 1 l. nach oben... Wir hatten ein richtiger Fahrt auf der Autobahn und Landstrasse, und alles wurde live korigiert und eingestellt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Roman_FU« (29. Juni 2017, 21:05)


daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 868

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 29. Juni 2017, 18:08

Nun müssen die LPG-Freaks ran , u.a. @Kartoffelbrei: und @vonderAlb: und viele Weitere. Die genannte Nummer unter 2. ist doch wohl die VIN-Nummer (Fahrzeug-Id-Nummer) ...und nicht die
Motoren-Bezeichnung ...oder? Wie der (letzte) Beitrags-Urheber ja selbst sagt, sei sein Motor nicht gasfest, also fehlt in der Motoren-Bezeichnung an 5. Stelle das "F" -stimmt´s.

Eine Kritik m Gas-Einbauer stellt sich erst zweitrangig, denn wenn nicht gasfest und ohne Valve-Protektion gestaltet sich die Ventil-Einstellfrage zu einem relativen €-Grab ( pro 1-mal etwa 1000€ :s_forensuche: ) ...und dies in
niedrigen Kilometer-Abständen (20-30 000 km). Ob aber Ventil-spiel Probleme vorliegen, lässt sich am Besten durch einer Kompressions-Messung beurteilen...und die kostet echt eher wenig.

Beiträge: 2 204

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 29. Juni 2017, 22:51

Flash Lube...Die Nuckelflasche? Dann kannst Du davon ausgehen, daß das Ventilspiel korrigiert werden muss. Die Dosierung ist da nur eher zufällig. Zum Ventilspiel messen, muss der Motor nicht raus.
Die Ursache für die Vibrationen wurde ich eher bei der Zündung suchen, Tausch die Kerzen ruhig mal gegen NGK Iridium. Das AGR Ventil könnte ebenfalls ein Kandidat sein, Stadtverkehr und LPG bedeutet auch mehr Kondenswasser.