Du bist nicht angemeldet.

EJ20_Hawk

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 178

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

Wohnort: östl. Ruhrgebiet

  • Private Nachricht senden

141

Dienstag, 16. Juli 2019, 14:42

...wenn Du ihn irgendwannmal vorstellen kannst.
Ab und zu zweifele ich doch stark daran, dass das überhaupt passieren wird. Das sind halt so Momente, wo mich die Enttäuschung über den Zustand des Autos doch stark demotiviert. :traurig:
So wie am Wochenende, als ich gesehen habe, wie groß die Roststellen innen an der Schwellerkante wirklich sind. Bisher hatte ich dort immer den Wagen über die komplette Länge des Schwellers mit einem Holzbalken unterfüttert angehoben und mir das noch nicht sooo genau angeschaut. :S Vielleicht sollte ich an meine Bestandsaufnahmen doch mal ein wenig realistischer herangehen! :lolaway: Oder es anderen überlassen, die das besser können und wirklich erstmal zur HU fahren... :zwinker:
Um den Unterboden/Schwellerkanten zu schweißen, muss wahrscheinlich noch einmal ein Großteil der Inneneinrichtung raus, damit ich keine Kabel oder schlimmer noch Spritleitungen ankokel und auch sonst nichts Feuer fängt. Von unten waren durch die Löcher schon Kabel erkennbar... Also wieder viel Arbeit.

Es gibt aber auch Positives zu berichten:
hinten habe ich nun den Rahmen auf beiden Seiten mit einem U-Blech repariert. Das war wie schon geschildert recht aufwendig, da ich dafür quasi die ganze hintere Aufhängung demontiert habe, um mir genug Platz zu verschaffen. Die Achse inklusive Federbein, Längs- und Querlenkern war nur noch über den Bremsschlauch mit dem Auto verbunden und hing an Kabelbindern.
Querträger und Tankrohr musste auch raus und wurden bei der Gelegenheit gleich so gut es ging entrostet und neu lackiert. Auspuff konnte hängenbleiben, den Querträger habe ich auch so herausbekommen und den Tank habe ich auch am Fahrzeug belassen und beim Schweißen alles gut mit Leder abgedeckt.
Zwei Bilder zum Ergebnis:
Linke Seite
index.php?page=Attachment&attachmentID=6130

und rechts inkl. Tankrohr
index.php?page=Attachment&attachmentID=6131

Jetzt also noch der Unterboden, wo eher das Aufbocken mit dem Stapler ein Problem ist, als das Schweißen selbst, und dann kann ich mich um den zu hohen CO2-Wert kümmern.
Zunächst werde ich es mal mit einem Kraftstoffzusatz zur Reinigung des Kats probieren und mir Zündung, Luftfilter und Ansaugung anschauen, ob da nicht etwas im Argen liegt. Aber das ist Zukunftsmusik und da werde ich sicher auch noch die ein oder andere Frage zu haben und hier reinstellen.
Wer mir jetzt schon Tips geben kann, wie ich da vorgehe, kann mir gern auf die Sprünge helfen, danke!

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 7 168

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

142

Mittwoch, 25. September 2019, 18:58

nun darf ich auch mal was piepsen: gibt es @EJ20_Hawk: :tschuess: einen in der Zwischenzeit eingetretenen neuen Sachstand - so oder so :kratz:

EJ20_Hawk

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 178

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

Wohnort: östl. Ruhrgebiet

  • Private Nachricht senden

143

Donnerstag, 26. September 2019, 10:53

Tja... :rolleyes: Das kleine Autochen hat mit buchstäblich in die Knie gezwungen. :D

Den andauernden Überkopfarbeiten habe ich inzwischen mindestens anderthalb Bandscheibenvorfälle zu verdanken und bin erst so langsam wieder geneigt da weiterzumachen. :S
Bis auf ein Blech habe ich die Fahrerseite noch fertig geschweisst, aber leider die Beifahrerseite nicht mehr. Ich überlege jetzt ernsthaft, für die noch ausstehenden Schweißarbeiten das Auto nicht mehr so hoch zu heben um im Stehen darunter zu arbeiten, sondern nur ein wenig und im Liegen weiterwerkeln. Mal schauen...

Der Kat macht mir auch noch Sorgen. Zwar schlachtet auf ebay-Kleinanzeigen gerade jemand einen Vivio, aber der kommt nicht aus dem Quark. Und ich weiß noch nicht einmal sicher, ob die zu hohen CO2-Werte am Kat oder vielleicht der Lambdasonde oder sonstwas liegen.
Plan ist, die Fahrerseite jetzt so weit zu schweissen, dass die Innenausstattung und der Fahrersitz wieder eingebaut werden können und ich wieder fahren und sehen kann, ob das Liqui-Moly-Wunderadditiv irgendwas bewirkt. Punkt 2 wäre der Austasch der Lambdasonde und letztes Mittel der Tausch des Kats. Ich habe mich mal umgeschaut und vielleicht passt da mit Anpassungen auch was aus einem anderen Auto, z.B aus nem Citroen C1/Toyota Aygo. Aber auch hier gilt: mal schauen...

Jetzt haben erstmal andere Dinge Priorität, am STi muss ich für die MV auch noch ein wenig tun und dann schaue ich, wie ich weitermache. Aufgegeben wird jedenfalls nicht. :)

Legator

Fortgeschrittener

Beiträge: 397

Registrierungsdatum: 30. Mai 2018

  • Private Nachricht senden

144

Donnerstag, 26. September 2019, 11:07

Ist dieser (also inzwischen dein) Vivio ein Allradmodell?

(Kann sein dass es irgendwo schon geschrieben steht, jedenfalls hab ichs nicht gefunden)

EJ20_Hawk

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 178

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

Wohnort: östl. Ruhrgebiet

  • Private Nachricht senden

145

Donnerstag, 26. September 2019, 11:12

Schön wär's...
Nee, ist ein Frontkratzertriebler (von "kratzen" wollen wir bei der Leistung mal nicht reden :zwinker: ).

Der oben erwähnte Schlacht-Vivio ist ein Allradler! Hatte schon überlegt... :whistling: :D Aber das Auto ist so schon Baustelle genug. ;)

Legator

Fortgeschrittener

Beiträge: 397

Registrierungsdatum: 30. Mai 2018

  • Private Nachricht senden

146

Donnerstag, 26. September 2019, 12:00

Hmm schade :D
So ein Kleinstwagen mit Allrad wäre eben noch eine Besonderheit mehr... aber gut; der Vivio an sich ist schon selten genug. Vlt. kann man das mal noch umbauen :thumbsup:

EJ20_Hawk

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 178

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

Wohnort: östl. Ruhrgebiet

  • Private Nachricht senden

147

Donnerstag, 26. September 2019, 12:47

Wenn der Umbau von Front- auf Allradantrieb bei einem Auto leicht zu machen ist, dann beim Vivio! :thumbsup:

Deshalb die Versuchung schon groß, gleich den ganzen Schlacht-Vivio zu nehmen und für die Zukunft so schon mal die Möglichkeit eines Umbaus zu schaffen.
Aber ich muss auch realistisch bleiben: der Zusatnd des Autos ist bestenfalls eine 4+ und ich muss erstmal schauen, dass ich den überhaupt wieder auf die Straße bringe...
Wenn ich ein wenig mehr Platz hätte, parkte jetzt neben @Baumschubser:s Justy auch der Schlacht-Vivio. 8o Aber Platz ist hier im Ruhrpott immer Mangelware und kostet dann halt auch entsprechend. Das werde ich nicht tun, in das Auto wird nur das Allernötigste investiert. :)

EJ20_Hawk

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 178

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

Wohnort: östl. Ruhrgebiet

  • Private Nachricht senden

WRX2009

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 608

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2009

Wohnort: Essen

  • Private Nachricht senden

149

Mittwoch, 29. Januar 2020, 13:08

:thumbsup:
8)

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

  • »Runeflinger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 223

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

150

Mittwoch, 29. Januar 2020, 14:23

Jippieh!!! :gump: :gump: :gump: :gump: :gump: :gump: :gump: :gump: :gump: :gump: :gump: :gump: :gump: :gump: :gump: :gump: :gump: :gump: :gump: :gump:

Glückwunsch zu Ausdauer und dieser belohnung dafür!

Hoffe, es war gesundheitlich nicht mehr so belastend wie zuvor! Magst Du noch etwas ins Detail gehen? Schlacht-Kat über meinen Kontakt beschafft? Selbstheilung? Sonstiges?
"Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: XT, '92 Brumby, '87 Mitsubishi Galant
- Nichtsubaru-Alltag: '18 Suzuki Swift Sport +
'90 Mitsubishi Galant EXE

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 7 168

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

151

Mittwoch, 29. Januar 2020, 17:08



:thumbsup: , mal in der nachträglichen Betrachtung. Alles geht :zwinker: und "soooooo" schlimm war´s denn vielleicht doch nicht -oder.
Und besonders positiv: Dieses Jahr 1/2020 TÜV bis 1/2022 ist um Längen besser, als TÜV 1/2019 bis 1/2021.(was ja schon wieder verdammt nahe ist. :verrueckt:

Und jetzt geht das Sparen beim Tanken nun richtig los ... :tschuess:

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

  • »Runeflinger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 223

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

152

Mittwoch, 29. Januar 2020, 17:19



:thumbsup: , mal in der nachträglichen Betrachtung. Alles geht :zwinker: und "soooooo" schlimm war´s denn vielleicht doch nicht -oder.
Und besonders positiv: Dieses Jahr 1/2020 TÜV bis 1/2022 ist um Längen besser, als TÜV 1/2019 bis 1/2021.(was ja schon wieder verdammt nahe ist. :verrueckt:

Und jetzt geht das Sparen beim Tanken nun richtig los ... :tschuess:


Naja, @ "sooo schlimm":
Bei ner Achse, die mit Kabelbindern an der Karosse hängt, habe ich schon einen Schreck bekommen. Und ich habe sicher nicht mit der Tüte Kabelbinder unter dem Auto gelegen...
"Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: XT, '92 Brumby, '87 Mitsubishi Galant
- Nichtsubaru-Alltag: '18 Suzuki Swift Sport +
'90 Mitsubishi Galant EXE

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 7 168

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

153

Mittwoch, 29. Januar 2020, 17:33

Zitat


Naja, @ "sooo schlimm":
Bei ner Achse, die mit Kabelbindern an der Karosse hängt, habe ich schon einen Schreck bekommen. Und ich habe sicher nicht mit der Tüte Kabelbinder unter dem Auto gelegen...


Ich bin doch nur ein Doofie vom Dorf: Was sind denn "Kabelbinder" :hmmm:, Freund @Runeflinger: :tschuess:

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

  • »Runeflinger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 223

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

154

Mittwoch, 29. Januar 2020, 17:37

Ich bin doch nur ein Doofie vom Dorf: Was sind denn "Kabelbinder" :hmmm:, Freund @Runeflinger: :tschuess:



Dass Du ein Foto-Problem hast und gerne auf Hilfe zugreifst, ist ja bekannt... :hmmm:


"Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: XT, '92 Brumby, '87 Mitsubishi Galant
- Nichtsubaru-Alltag: '18 Suzuki Swift Sport +
'90 Mitsubishi Galant EXE

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Runeflinger« (29. Januar 2020, 17:44)


STI_Grobi

Club Vorstand

Beiträge: 847

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2016

Wohnort: Löwenstein

  • Private Nachricht senden

155

Mittwoch, 29. Januar 2020, 19:05

Impreza WRX STI MY16
Impreza WRX STI MY 08
BRZ Sport+ MY18
Impreza WRX STI S203
Impreza GT 25 Stars MY99
Forester XT MY18
WRX Type RA MY93

EJ20_Hawk

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 178

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

Wohnort: östl. Ruhrgebiet

  • Private Nachricht senden

156

Freitag, 31. Januar 2020, 13:47

Danke für die Glückwünsche, Jungs! :thumbsup:


Hoffe, es war gesundheitlich nicht mehr so belastend wie zuvor! Magst Du noch etwas ins Detail gehen? Schlacht-Kat über meinen Kontakt beschafft? Selbstheilung? Sonstiges?

Diesmal hat mich der Kleine nicht in die Knie gezwungen, alles gut. :smile: Anstrengend wars trotzdem.

Ich hatte zwischen den Jahren zuerst meinen Mazda 323 durch die HU bringen müssen. An beiden Seiten war hinten der Übergang vom Radhaus zum Schweller durch, dazu noch zwei Löcher im Unterboden, Traggelenk vorne ausgeschlagen, Bremssattel hinten defekt, Nebler vorne ebenso. Das habe ich schnellstens erledigen müssen, da die HU weit überzogen war und das Straßenverkehrsamt mit Stilllegung drohte. :augenroll: Hat aber alles gepasst und das Auto hat wieder ne gültige HU.
Weil ich quasi gerade dabei war, habe ich dann für den Vivio einen Termin beim TÜV gemacht und mich selbst unter Druck gesetzt, damit es auch mal mit dem vorwärts geht.
Ich habe die letzten Bleche am Unterboden/Schweller gesetzt und die maroden Bremsleitungen instandgesetzt. Gegen den zu hohen CO2-Wert hatte ich bereits ein neues Mittelrohr mit dem zweiten Kat liegen ( :dankeschoen: an @Shaddow:/Frank für den Tip!), habe es aber letztendlich nicht getauscht, sondern zuerst einmal darauf gehofft, das eine Kombination aus dem LiquiMoly-Wundersaft, neuen Kerzen, neuem Luffilter und vernünftigem WarmHeißfahren (das war evtl. der Fehler bei der ersten Messung: der Wagen hatte damals zwar 20 zügiige Autobahnkilometer hinter sich, stand dann aber 30 bis 45 min, weil ich warten musste, bis ich an der Reihe war) ausreichen würde, um die AU zu schaffen. Und so war es dann auch. Zugegeben: da war auch viel Goodwill des Prüfers bei, weil der Wert immer an der Grenze pendelte. Dafür hat er anschließend um so ausdauernder am Blech rumgestochert und geprockelt und wollte scheinbar unbedingt noch eine Durchrostung finden, hat dann aber doch irgendwann aufgegeben und zufrieden genickt. Bremswerte waren top, vorne wie hinten keine Abweichung von Seite zu Seite! So gab es dann endlich die ersehnte Plakette! :gump: Insgesamt habe ich keine 300 Euro ins Auto gesteckt, dafür um so mehr Arbeit und Zeit. Aber das hat ja trotzt gelegentlicher Rückschläge auch Spaß gemacht und darauf kann man jetzt zufrieden und stolz zurückblicken! :smile:


Alles geht :zwinker: und "soooooo" schlimm war´s denn vielleicht doch nicht -oder.
Doch! Definitiv doch!!! Das war heftig und nochmal würde ich das wahrscheinlich nicht machen, wenn ich das Ausmaß im Vorfeld genau abschätzen könnte. Du musst auch bedenken, dass ich keine "fertige" Werkstatt zur Verfügung hatte. Ich habe immer in der Halle auf der Arbeit geschraubt und musste erst immer alles dafür herrichten und auch das Werkzeug ranschaffen. Da konnte ich nicht einfach mal was über Nacht stehen lassen und am anderen Tag weitermachen, denn das hätte den Ablauf hier gestört. Allein dieser Auf- und Abbau hat schon immer über eine Stunde gedauert... :augenroll:
Und davon mal ab ganz ehrlich (und da war der Prüfer mit mir einer Meinung): ich weiß nicht, wie das Auto die vorherige HU geschafft hat. :augenroll: Ist aber auch egal, das ist Schnee von gestern.
Jetzt hat das Auto eine halbwegs gesunde Basis, auf der man aufbauen kann, die heftigsten Mängel sind beseitigt. Um die arg rostenden hinteren Fahrwerksteile kann man sich jetzt auch mal kümmern und die zusammen mit den Felgen strahlen und pulvern lassen oder neu lackieren, das ist nicht viel Arbeit. Neue Schlappen könnten da auch mal drauf, auch da hält sich der Aufwand in Grenzen. Etwas arbeitintensiver werden nochmal die Lackarbeiten, es gibt immernoch Rost an den Radläufen und die geschweißten Stellen an den Schwellern und den Radläufen "erstrahlen" momentan noch in Brantho-Korrux-rot, da muss ich nochmal bei. Aber dazu darf es gern erst wieder etwas wärmer werden. :)


Noch ne kleine Anekdote am Rande:
Fast genau ein Jahr ist es her, dass ich mich in den Zug nach Kiel gesetzt habe und mit einem kleinen Auto wieder nach Hause gefahren bin. Und eigentlich (tja..., "eigentlich" wollte ich genau das morgen oder übermorgen wiederholen: mit dem Zug nach Kiel und mit nem kleinen Auto zurück...
Aber es hat leider nicht sollen sein, der Verkäufer in Preetz hat den Suzuki Ignis Sport leider schon verkauft. :traurig:

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

  • »Runeflinger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 223

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

157

Freitag, 31. Januar 2020, 15:46

Aber es hat leider nicht sollen sein, der Verkäufer in Preetz hat den Suzuki Ignis Sport leider schon verkauft.


Pff... Dann hätte es eher Baumis Justy sein sollen... ;)
"Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: XT, '92 Brumby, '87 Mitsubishi Galant
- Nichtsubaru-Alltag: '18 Suzuki Swift Sport +
'90 Mitsubishi Galant EXE

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 716

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

158

Freitag, 31. Januar 2020, 16:37

oder mein Vivio RX-R....

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 7 168

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

159

Freitag, 31. Januar 2020, 17:37

oder mein Vivio RX-R....


...der mit der Notwendigkeit, dass die linke Hand mächtig mitarbeiten muss - war doch so, oder :?: :tschuess:

EJ20_Hawk

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 178

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

Wohnort: östl. Ruhrgebiet

  • Private Nachricht senden

160

Freitag, 31. Januar 2020, 18:14

Pff... Dann hätte es eher Baumis Justy sein sollen... ;)
Wenn der wenigstens fahrbereit gewesen wäre, hätte ich den wahrscheinlich gekauft.
Bei zwei Sachen war ich da allerdings skeptisch: der hatte nur den kleinen Motor und viel Rost. Und Rost in Kombination mit nicht mehr erhältlichen Reparaturblechen ist echt kagge... Das ist anspruchsvoll. Wie ein 3D-Puzzle, für das du dir erst noch die Teile selbst schnippseln darfst... :S
Aber so nen 1.Gen.-Justy mit 68 PS fänd ich schon geil!
Was hast du denn gegen den Ignis, @Runeflinger:?



oder mein Vivio RX-R....
Schon eher! :love: Ich befürchte nur, dass der meine Vorhaben sprengt, dass ich höchstens einen dreistelligen Betrag für so ein Drittauto ausgeben möchte 6nd selbst dran schraube. :frown:


Es wird wohl auf so einen Suzuki Ignis Sport hinauslaufen. Ich fand die Kiste schon immer geil, der sollte eigentlich schon längst vor der Tür stehen. Einmal habe ich es mir ausreden lassen und habe stattdessen den Clio RS gekauft :vermoebel: und bei der zweiten Möglichkeit habe ich den Kopf statt den Bauch entscheiden lassen und den Mazda 323 gekauft. Solides Auto, aber ohne Emotion... Man wird sehen, ob ich mit dem Suzuki glücklich werde, aber ich gebe ihm ne Chance. :)