Du bist nicht angemeldet.

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 476

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

21

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18:17

Ja ....!
Du musst auch wegen der Verdichtung aufpassen meines wissens hat der Forester eine höhere als die Impreza Turbo.


Ja, so ist es ..und die Bedeutung "ist-nicht-von-schlechten-Eltern". Dann kommt schnell die Problematik auf, wann dann die ZKD zu Bruch geht oder -wie beim WRX allein schon- die Kolbensteg-Brüche zum Standard werden.

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 394

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

22

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18:24

die Anpassung lohnt sich aber! Wenn dann würde ich aber gleich auf den 08 STI LLK gehen +einen guten Airsplitter basteln der auch dicht ist und direkt anströmt


Ich finde, Ihr übertreibt. der 02-07 STI LLK ist, wenn ich die Einschätzung von Bob himself recht erinnere, für 400 PS gut, ohne dass es vorher zu nennenswerten Einbußen kommt. Bei den geplanten (und Getriebe-begrenzten Leistungsregionen) dürfte der 08er LLK m.E. nur dazu führen, dass mit mehr Luft zwischen Turbo und ZK das Ansprechverhalten nicht besser wird. :tschuess:
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Subaru-Youngtimer: MY86 XT, MY92 Brumby,
... + alltags ein MY90 Mitsubishi Galant EXE
- Winterhure: MY97 Vivio GLi
- Langstrecke: MY04 JDM Subaru Forester STI
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C "Type RA"

Gt-Cube

Fortgeschrittener

Beiträge: 543

Registrierungsdatum: 10. April 2015

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

23

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18:36

Sorry aber solche Aussagen wie der LLK reicht bis XX PS sind quatsch!!!!!!!
Sowas kann man nicht pauschal sagen denn eine niedrigere Ansaugtemperatur ist immer besser!
Allerdings ist die Temperatur kaum geringer im vergleich zu kleineren LLK wenn man die Leistung nicht über längere Zeit voll ausnutzt!
Auf deutsch Rennstrecke oder im Sommer viel Vollgas auf der Autobahn oder Landstraße! (da muss man aber fahren wie der Henker und man brauch dann auch nen Ölfühler)



Falls heute noch viel Geschrieben wird ich schreib im Edit 5 Beiträge für ein Thema ich sollte mal meine Klappe halten:(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gt-Cube« (6. Dezember 2017, 18:46)


Nomad

Profi

Beiträge: 767

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 07:40

Also um einen MY04 STi LLK (und ähnlich große) in einen SF reinzukriegen muss man:
- Halterungen für den LLK besorgen/bauen (offensichtlich)
- Airsplitter bauen/STi Splitter modifizieren, beim Foz ist zwischen LLK und Haube mehr Platz
- Größere Hutze besorgen und eventuell modifizieren, wenns eine Impreza STi Hutze ist, die ist nicht nur höher, sondern breiter
- Klimaleitungen schützen und leicht beiseite bewegen, die werden sonst scheuern
- Beim Handschalter muss man sich was mit dem Kupplungsgeber einfallen lassen, oft wird der leicht gedreht, damit der nicht im Weg ist.
- wenn man ne Domstrebe hat, muss man sich da auch was einfallen lassen, das wird mit dem LLK verdammt eng
- wenn man den SF V1 mit Coilpack hat, muss man den coilpack weiter nach vorne bewegen oder auf CoP umrüsten.

Gt-Cube

Fortgeschrittener

Beiträge: 543

Registrierungsdatum: 10. April 2015

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

25

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 20:44

Seite 25 ist eine Drehmomentkurve+Leistungskurve vom 99/00 Stock Gt
https://drive.google.com/file/d/0B6Tg7ZP…XVtOHdqZjQ/view

bei 2500U/min ca. 270Nm sind nicht schlecht meiner Meinung nach

AuT Thunder

Anfänger

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 28. August 2012

Wohnort: wien

  • Private Nachricht senden

26

Montag, 11. Dezember 2017, 19:58

Hi Leute,

Ich habe einen 2001er sf Turbo, paar Modifikationen. Und auch einen Sti MY04 LLK verbaut. Also bis auf die Halterungen Splitter und Y-Pipe bearbeiten, habe ich absolut keine Probleme gehabt. Ist für jeden der ein wenig Ahnung hat und sich was zutraut machbar!

Wegen des Turboladers, ich habe einen vf24 drinnen mit den dazu gehörigen Teilen hab ich ca 260-270 g/sec an Luftmasse zusammengebracht. Auf den Serienblock..

Aja ich fahre ebenfalls auf Automatik. Wenn man immer warm fährt und mit bedacht die Automatik ihre Arbeit machen lässt hält sie auch etwas mehr Leistung aus. Man benerkt aber auch wie die Lamellenkupplungen länger brauchen um so mehr Leistung man fährt. Also Vorsichtig fahren!!!

Lg

Nomad

Profi

Beiträge: 767

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

27

Montag, 11. Dezember 2017, 21:37

Was musstest du an der Y-Pipe bearbeiten?

Gt-Cube

Fortgeschrittener

Beiträge: 543

Registrierungsdatum: 10. April 2015

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

28

Montag, 11. Dezember 2017, 23:33

Das ist eine Anleitung für den GC8 aber eben ohne Klima:
http://www.southeastscoobies.co.uk/vbull…ad.php?p=239895

Beim Wrx LLk musste ich auch die Y-Pipe verändern auserdem ist der Serienplastikschlauch schlecht vom Airflow.
Das interessante ist das es Subaru weiß denn die Sti haben ja einen besseren trotzdem verbauen die im Newage WRX nur ein leicht verbessertes Plastikziamonikastück

shiz0

SC+ Mitglied

  • »shiz0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 17. November 2017

Wohnort: Staufen im Breisgau

  • Private Nachricht senden

29

Dienstag, 12. Dezember 2017, 13:56

Sorry füt die Funkpause, melde mich hiermit zurück! :D

@Phili_pp: Sorry, ich war bis jetzt noch nicht wieder am Auto. Ich mache dir ein Bild, sobald ich dort bin.

Zitat von »Gt-Cube«


Die Drehmomentkurve ist von einen Wrx Hatch mit 2,5l und man weiß nicht was er gemacht hat am Auto ich würde sagen es ist ein schlechter Vergleich!
Natürlich geht dem Turbo bei mehr Hubraum auch schneller die Puste aus!
Ein besserer Turbo wäre für mich interessanter als die Köpfe zu bearbeiten und vergiss nicht die Automatik schluckt einiges an Leistung und Sportlichkeit!

Das stimmt, schlechtes Beispiel. Auch, da der die Kurve gepostet hat, um seine eigene Alternative zum TD04 zu bewerben...

Ein besserer Turbo als...?
Es ist ja bei mir so, dass eh andere Ventilsitzringe und Auslassventile in die Köpfe kommen, wegen LPG. Dann könnte man, falls sinnvoll, auch gleich größere nehmen.
Ausserdem lohnt sich eine Bearbeitung wie Porten mMn immer, da es die VE des Motors erhöht und man einerseits besseren Spool hat, andererseits mehr Leistung bei gleichem/weniger Ladedruck (also auch früher) erreicht.
Auch werden bei mir Krümmer, Uppipe und Turbo geportet für möglichst viel Flow. Aber das ist ja unabhängig von der wahl des Turbos und kein entweder/oder. :)


Zitat von »Gt-Cube«


Du musst auch wegen der Verdichtung aufpassen meines wissens hat der Forester eine höhere als die Impreza Turbo.

Ja, so ist es ..und die Bedeutung "ist-nicht-von-schlechten-Eltern". Dann kommt schnell die Problematik auf, wann dann die ZKD zu Bruch geht oder -wie beim WRX allein schon- die Kolbensteg-Brüche zum Standard werden.

Impreza 8.0:1
Forester 8.5:1
Aber das hat ja nichts direkt damit zu tun, was mein Motor dann haben wird. Muss ich auch mit dem entsprechenden Tuner und Motorenbauer klären, aber ich denke es wird eher in Richtung 8.0:1 gehen.


Seite 25 ist eine Drehmomentkurve+Leistungskurve vom 99/00 Stock Gt
https://drive.google.com/file/d/0B6Tg7ZP…XVtOHdqZjQ/view
bei 2500U/min ca. 270Nm sind nicht schlecht meiner Meinung nach

Das stimmt.
Diese Kurve hier gefällt mir extrem gut. 2002er WRX mit Auspuss und Mapping.
EcuTek Tuning Example 02 WRX


Das jetzt vielleicht mit nochmal 30PS/60NM mehr :whistling: 8o
Leider steht nicht da, mit welchem Kraftstoff gemessen wurde, aber ich habe dem US/EUDM Serien TD04L-13T wohl schon ein bisschen Unrecht getan.
Der wird halt überall schlecht gemacht... Dynos findet man in erster Linie bei den Amis und die sehen bisweilen etwas seltsam aus...

Allerdings habe ich einen interessanten Thread gefunden bei NASIOC, über einen TD04HL-15T, Serie auf 2.0 JDM WRX:
https://forums.nasioc.com/forums/showthread.php?t=1213890
Den finde ich sehr interessant. Spool fast wie der normale TD04 aber mehr Leistung und Flow. Kinugawa bietet den mit CNC-Verdichterrad und anderem Turbinenrad mit 9 statt 11 Blades (~20% leichter & mehr Flow) an.
Der dürfte irgendwo zwischen unserem TD04L-13T und den VFXX liegen, was für mich ja perfekt wäre.
Das Porten von Köpfen, Krümmer, Uppipe und Turbo dürfte die ~2-300 rpm Unterschied im Spool (verglichen mit dem 13T) denke ich wieder ausgleichen.
https://forums.nasioc.com/forums/showpos…36&postcount=23


Ich habe einen 2001er sf Turbo, paar Modifikationen. Und auch einen Sti MY04 LLK verbaut. Also bis auf die Halterungen Splitter und Y-Pipe bearbeiten, habe ich absolut keine Probleme gehabt. Ist für jeden der ein wenig Ahnung hat und sich was zutraut machbar!
Wegen des Turboladers, ich habe einen vf24 drinnen mit den dazu gehörigen Teilen hab ich ca 260-270 g/sec an Luftmasse zusammengebracht. Auf den Serienblock..
Aja ich fahre ebenfalls auf Automatik. Wenn man immer warm fährt und mit bedacht die Automatik ihre Arbeit machen lässt hält sie auch etwas mehr Leistung aus. Man benerkt aber auch wie die Lamellenkupplungen länger brauchen um so mehr Leistung man fährt. Also Vorsichtig fahren!!!

Danke für die Infos!
Was drückst du mit dem VF24 und wie ist der Spool?

Wegen dem LLK überlege ich mir noch, ob mir der größere vom STi den Unterschied in Preis und Aufwand wert ist. Bzw. das soll mir der Tuner sagen, ob er es für nötig/sinnvoll hält. :)
Hier steht auch noch was dazu, aber in etwas nochmal das, was hier schon erwähnt wurde:
http://www.subaruforester.org/vbulletin/…-upgrade-30589/
Grüße,
Hannes

Nomad

Profi

Beiträge: 767

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

30

Dienstag, 12. Dezember 2017, 14:49

Wegen dem LLK überlege ich mir noch, ob mir der größere vom STi den Unterschied in Preis und Aufwand wert ist.


Naja, mehr Druck heißt ja auch immer mehr warm. Und ich denke, der original Kühler vom SF Turbo wird recht flott an seine Grenzen kommen und die ECU fängt dann an, den Zündwinkel rauszunehmen.
Plus sieht er auch schöner aus als das olle schwarze mit eigenartigem Schaumstoff beklebte Ding.

shiz0

SC+ Mitglied

  • »shiz0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 17. November 2017

Wohnort: Staufen im Breisgau

  • Private Nachricht senden

31

Dienstag, 12. Dezember 2017, 15:47

Nein nein, den OEM behalte ich auf keinen Fall. Ein Tausch steht außer Frage.
Es geht nur darum, ob der vom Newage WRX reicht, oder ob ich den Mehraufwand für den STi LLK auf mich nehme. ;)
Grüße,
Hannes

AuT Thunder

Anfänger

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 28. August 2012

Wohnort: wien

  • Private Nachricht senden

32

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 18:48

"Was drückst du mit dem VF24 und wie ist der Spool?"

Spool ab ca 3000 rpm je nach gang.
Peak 1.6
Hold 1.5

Bitte kein shitstorm über "das hält der motor ned aus" ect...

Wenn das mapping passt ist das ohne weiteres möglich.

Lg

shiz0

SC+ Mitglied

  • »shiz0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 17. November 2017

Wohnort: Staufen im Breisgau

  • Private Nachricht senden

33

Freitag, 15. Dezember 2017, 12:00

Mit dem Mapping steht und fällt natürlich alles, das ist immer so.
Aber 1.5bar sind mMn dennoch "ordentlich" für nen OEM EJ205. :)

Meinst du wirklich Spool im Sinne von Ladedruckaufbau und "fängt an zu schieben" erst ab ~3000?
Das wäre ziemlich spät für den Lader, so groß´ist der doch nicht?
Oder hast du dort deinen Zieldruck erreicht?

Leistung wahrscheinlich auch in Richtung 300PS/400NM?
Fährst du die 4EAT Serie oder hast du was dran gemacht, wie z.B. Wandler, zusätzlicher Kühlerm, oder Schaltschieber (valve Body)?
Grüße,
Hannes

redVellocet

SC+ Mitglied

Beiträge: 191

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2014

Wohnort: Limbach-Oberfrohna

  • Private Nachricht senden

34

Freitag, 15. Dezember 2017, 14:00

Aber 1.5bar sind mMn dennoch "ordentlich" für nen OEM EJ205. :)


Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Aber auch nur, weil einem das hier im Forum wieder und wieder eingebläut wird. ;)


Wenn du guten Spool willst, besorg dir einen TD04 und gut ist. Je nach Zielladedruck voller Boost bei 2600-2800RPM. Der VF24 ist imho nur marginal besser, sehr schwer zu bekommen und kostet mit Sicherheit das Dreifache. Meine Meinung: wenn einem der TD04 zu klein ist, dann direkt was größeres...

Soll sich der ganze Spaß eigentlich komplett im LPG Betrieb abspielen???

shiz0

SC+ Mitglied

  • »shiz0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 17. November 2017

Wohnort: Staufen im Breisgau

  • Private Nachricht senden

35

Freitag, 15. Dezember 2017, 15:44

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Naja, nicht nur hier. Man liest meistens was von um die ~1.25bar als SAFE Maximum, egal ob hier oder auch bei nasioc, wrxtuners usw... im großen und ganzen Decken sich die Aussagen.
Das sind dann halt so allgemeine Erfahrungswerte, welche Mappings verschiedener Qualitäten, das Glück oder Pech der Besitzer und natürlich auch die gute oder weniger gute Behandlung der Motoren mit einschließen.
Das bedeutet selbstverständlich nicht, dass es nicht auch mit 1.5bar halten KANN.
Ich persönlich werde wahrscheinlich auch nicht mehr als 1.5bar fahren. Aber bevor ich das jetzt dem OEM Block mit seinen 170tkm zumute, lasse ich lieber einen Motor bauen der die 1.5 zu 200% locker wegsteckt und habe 100t+km ruhe und sorgenfreie Fahrt. :)



Wenn du guten Spool willst, besorg dir einen TD04 und gut ist. Je nach Zielladedruck voller Boost bei 2600-2800RPM. Der VF24 ist imho nur marginal besser, sehr schwer zu bekommen und kostet mit Sicherheit das Dreifache. Meine Meinung: wenn einem der TD04 zu klein ist, dann direkt was größeres...

Fast alle VFXX sind eher schwer zu bekommen und direkt in Deutschland schon gar nicht. Bis auf den VF34, aber der ist erstens zu groß und mit ~1500€ auch teurer (aber das ist nicht das Hauptproblem). Auch die TD05 sind (mir) allesamt viel zu groß. Für Spaß- oder Rennautos sicherlich alles geil, aber das wird ja ein Daily und dazu ist er ja AT und schaltet bei 6200rpm hoch.
Zwischen ~3000rpm und 6000rpm ~400NM anliegen zu haben, wäre mein Traumsetup.
Was spricht deiner Meinung nach gegen z.B. den TD04HL-15T? Ein minimal größerer TD04 eben mit annähernd gleicher Charakteristik, aber etwas mehr Potential und Flow.

Soll sich der ganze Spaß eigentlich komplett im LPG Betrieb abspielen???

Für normale Fahrten, z.B. im täglichen "Pendelbetrieb" zur Arbeit mind. zu 90%, deswegen werden ja die Ventilsitzringe getauscht. Es gibt da dann verschiedene Möglichkeiten bei der Abstimmung, zum Beispeil abhängig von Last/Ladedruck/Drehzahl jeden X-ten Arbeitstakt mit Sprit zu fahren, also "Abwechelnd" sozusagen.
Ich habe mit einer Firma telefoniert die LPG Umbauten mit Garantie für VAG TFSI etc. anbietet und die so abstimmen, deren Scirocco läuft 200tkm auf LPG problemlos.
Mit gemachten Sitzringen ist aber auch das nicht unbedingt nötig.
Aber das kommt dann ja alles nachher und die LPG Map orientiert sich ja immer an dem "normalen" Mapping.
Also zuerst alles aufbauen und abstimmen, da wird es wahrscheinlich E85 werden. Anhand dieser Map lasse ich dann von einem LPG Experten die LPG Map machen.
Oder sogar zwei Maps. Eine für den Alltag und eine für vollgas-drecksau Party. Dann könnte man die LPG Map auch an der Alltagsmap orientieren und wenn man am Limit der Technik fahren möchte, nimmt man halt rein E85. :)
Grüße,
Hannes

redVellocet

SC+ Mitglied

Beiträge: 191

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2014

Wohnort: Limbach-Oberfrohna

  • Private Nachricht senden

36

Freitag, 15. Dezember 2017, 16:44

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Und diese Angabe ist nunmal realistisch gesehen Quatsch, egal wie man's dreht und wendet. :P


Zitat

Zwischen ~3000rpm und 6000rpm ~400NM anliegen zu haben, wäre mein Traumsetup. Was spricht deiner Meinung nach gegen z.B. den TD04HL-15T? Ein minimal größerer TD04 eben mit annähernd gleicher Charakteristik, aber etwas mehr Potential und Flow.


Preis und Verfügbarkeit in Anbetracht der geringen Vorteile sprechen dagegen, sonst wäre es schon eine Alternative...der TD04 geht an sich schon gut, man muss ihn aber entsprechend befeuern. Wenn man nur mit 1.2-1.3bar dahintümpelt, so wie es zu 90% gemacht wird, dann wird man sicher enttäuscht, keine Frage.

Da bin ich ja gespannt ob das alles gut geht im Gasbetrieb... :P

Gt-Cube

Fortgeschrittener

Beiträge: 543

Registrierungsdatum: 10. April 2015

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

37

Freitag, 15. Dezember 2017, 21:07

1,5bar ist aber die kotzgrenze und nur sinnvoll im mittleren Drehzahlbereich!
Natürlich verschleißt der Turbo dann schneller.

1,2-1,3bar und dahintümpeln kann ich nicht so recht verstehen, serie hat er 0,9 bar ladedruck.
Klar ist je mehr Ladedruck er liefert desto wichtiger wird ein guter LLK sonst wird eben zündung raus genommen und man verliert trotzdem Leistung.

shiz0

SC+ Mitglied

  • »shiz0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 17. November 2017

Wohnort: Staufen im Breisgau

  • Private Nachricht senden

38

Samstag, 16. Dezember 2017, 01:33

Preis und Verfügbarkeit in Anbetracht der geringen Vorteile sprechen dagegen, sonst wäre es schon eine Alternative...der TD04 geht an sich schon gut, man muss ihn aber entsprechend befeuern. Wenn man nur mit 1.2-1.3bar dahintümpelt, so wie es zu 90% gemacht wird, dann wird man sicher enttäuscht, keine Frage.

Kinugawa bietet den neu an:
KLICK
Sogar optional mit 9 Blade Turbionenrad. Muss man natürlich importieren, aber das wäre für mich okay. Preis ist doch eigentlich auch okay und Ersatzteile gäbe es auch, falls nötig.
Natürlich teurer als die TD04L-13T, die man ja hinterher geworfen bekommt, aber günstiger als die IHI Lader.
Bin aber immer offen für alternative Vorschläge. :)

Da bin ich ja gespannt ob das alles gut geht im Gasbetrieb...

Ich lese dezente Zweifel aus dieser Aussage heraus. :P
Woher rühren diese? Wieso sollte das nicht gut gehen, wenn man dem "Gasproblem" durch entsprechende Ventilsitzringe und Ventile entgegen wirkt? Das wird auch explizit für LPG Betrieb so angeboten: http://harpel-motorsport.de/zylinderkopf…ung-lpggasfest/
Andere Komplikationen als gesetzte Ventilsitzringe sind, mir zumindest, nicht bekannt und mit entsprechenden Ringen sollte sich das dann ja erledigt haben. ;)
Hat ja im Rennbetrieb auch funktioniert, sogar ohne die Kopfumbauten: http://lpg-rallye-team.de/html/technik.html
Hier im Forum wurde auch schon darüber geschrieben und ein Schriftwechsel mit Herrn Farkas veröffentlicht.
Habe auch mit ihm gesprochen. Sehr netter Mann und weiß definitiv, wovon er spricht.

1,5bar ist aber die kotzgrenze und nur sinnvoll im mittleren Drehzahlbereich!
Natürlich verschleißt der Turbo dann schneller.

Genau das ist halt die Frage... möchte ich den Lader dauerhaft an der Kotzgrenze betreiben und damit auch die thermische Belastung des Motors (unnötig) hoch ansetzen?
Klar funktioniert es, aber mir ist wohler dabei, wenn das gesamte Setup noch etwas Luft nach oben hat und nicht ständig technisch am Limit läuft.
Nicht als Kiritk an solchen gemeint die es anders machen, sondern ist wohl eher persönliche Präferenz :)
Grüße,
Hannes

Gt-Cube

Fortgeschrittener

Beiträge: 543

Registrierungsdatum: 10. April 2015

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

39

Samstag, 16. Dezember 2017, 16:04

Ich sehe das genauso wie du aber wenn du den Billigturbo nimmst und deinen Motor so lässt wäre es mir egal weil Ersatz gibt es günstig genug.

Die Auslassventile werden bei Gasbetrieb auch heißer, man sollte auch regelmäßig Ventilspiel einstellen bei LPG Betrieb!

Ich hatte bei meinen Gt mal das gleiche vor aber eine Gasanlage wiegt mächtig und da ich mein Auto so leicht wie möglich haben will beißt sich das etwas.

shiz0

SC+ Mitglied

  • »shiz0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 17. November 2017

Wohnort: Staufen im Breisgau

  • Private Nachricht senden

40

Samstag, 16. Dezember 2017, 19:30

Ich sehe das genauso wie du aber wenn du den Billigturbo nimmst und deinen Motor so lässt wäre es mir egal weil Ersatz gibt es günstig genug.

Das stimmt, machen ja auch viele so.
Das Problem ist, dass das Ventil beim momentanen Motor am Limit ist und nicht mehr nachgestellt werden kann und wenn es sich nochmal setzt ist Ende Gelände.
Deswegen gleich Neuaufbau. :)

Die Auslassventile werden bei Gasbetrieb auch heißer, man sollte auch regelmäßig Ventilspiel einstellen bei LPG Betrieb!

Warum heißer? AGT ist eigentlich gleich wenn nicht sogar niedriger als bei Sprit. Weiß aber nicht, ob LPG beim Ansaugen gleich viel Wärme auf nimmt wie Sprit... Von dem her ja, könnte schon höher sein die thermische Belastung.
Aber trotzdem bin ich der Meinung, dass sich mit gesinterten Ventilsitzringen und Inconel Auslassventilen da nix mehr setzt.
Aber das Spiel bei der jährlichen Wartung mal zu kontrollieren schadet sicher nicht. Rein aus Interesse :D

Ich hatte bei meinen Gt mal das gleiche vor aber eine Gasanlage wiegt mächtig und da ich mein Auto so leicht wie möglich haben will beißt sich das etwas.

Mir ist das Gewicht der Anlage die Ersparnis beim täglichen Pendeln wert. Und drin ist sie ja eh schon, muss nur ein paar Teile auswechseln. :)
Grüße,
Hannes