Du bist nicht angemeldet.

sascha.ke

Schüler

  • »sascha.ke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 150

Registrierungsdatum: 21. November 2016

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 12. Juni 2017, 15:51

2.5er XT Ölkühler Einbau.

Hallo an euch,
Ich war letzte Woche das erste mal mit dem Forry und Anhänger unterwegs und hab da ein paar Fragen.
Der Anhänger wiegt ca 1300 kg mit meinem trial suzuki, im Harz hatte das Auto ziemlich zu kämpfen mit dem Gespann, kurz ging dann am Berg die Wassertemperatur von halb auf dreiviertel der Anzeige.

Da ich über die öltemperaturprobleme Bescheid weiß, wäre der kühler zu empfehlen oder sollte ein extra Behälter für öl oder ein größerer kühler verbaut werden.?
Mir ist auch auf dem hinweg das Auspuffrohr glatt vor dem VSD abgerissen, ein glück könnte ich es vor Ort schweißen, denke mal durch Vibrationen.
https://www.merx-tuning.de/olkuhler-co/o…mplett-set.html

LG
Sascha

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sascha.ke« (21. August 2017, 08:46)


Sammy2802

Fortgeschrittener

Beiträge: 231

Registrierungsdatum: 1. April 2009

Wohnort: Kroppach, WW

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 12. Juni 2017, 22:30

Au Backe.
So einen Hänger mit Trial-Suzie drauf (LJ80 mit 410er Maschine und umgebauter Ex-Pferdehänger, kurze breite Plattform mit ca. 400kg Leergewicht und 1500 zGg) hab ich früher auch durch die Gegend kutschiert.
Hinter einem SJ413 mit knapp 70PS!
Unter Anderem auch durch die belgischen Hügel (Andenne, Chateaux Cherimont). Der hatte keine nennenswerten Temperaturprobleme, war nur langsam und bemüht.
Mit so einem Fliegenfurz von Allrader sollte ein Forry aber doch locker mithalten können, ohne in die Knie zu gehen ..?! Erst recht ein dicker XT der vor Kraft kaum laufen kann...
Das macht mir jetzt etwas Angst vor dem Turbo im Hängerbetrieb.

sascha.ke

Schüler

  • »sascha.ke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 150

Registrierungsdatum: 21. November 2016

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 13. Juni 2017, 07:24

Es war auch meine erste Tour mit Anhänger ins leicht Bergige.
Auf aden schildern stand immer 5 oder 7% Steigung und 70-90km/h, mit tempomat zog er auch komplett mit 70km/h durch nur wenn ich am Berg den tempomat aus machte und voll durch getreten hab wollte er kaum auf 90 km/h gehen.
Sicherlich werden andere da nur 40-60km/h erreichen, aber der Forry hat 230PS und gutes Drehmoment und da dachte ich beschleunigt der spielend auf 100 hoch.
Die 5-7% Steigung zog sich aber auf ca 300-500m, bin ab und an mal rechts ran zum abkühlen da die Temperatur hoch ging.
Außentemperatur lag bei 28-30 Grad.
Mein bekannter mit nen Defender und Anhänger meinte das er mit glück oben mit 50km/h ankommt, verlange ich vielleicht zu viel vom Forry?
Wie groß sollte denn ein zusatzölkühler sein um mein gewissen zu beruhigen?
Der Forry hat ja Standard ohne Anhänger ja angeblich schon zu hohe öltemperaturen.

LG
Sascha

Beiträge: 1 813

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 13. Juni 2017, 07:45

Vielleicht verbaust Du erstmal ein Ölthermometer? Wenn es dann zu warm wird, mußt Du halt langsamer fahren. Die LKW ziehen solche Berge ja auch nicht mit 90km/h hoch.
Als ich mein Segelboot nach Hause gezerrt hab, hatte ich keine Probleme mit der Wassertemp, aber so mancher Berg auf den kleinen Nebenstraßen ging nur im ersten Gang mit eingelegter Untersetzung, beim 122PS Sauger. Der Hänger hatte mit Boot so um die 1,6t, Auto war mit zwei Erwachsenen und massig Segelkram/Motor/Anker und Kette vollgepackt.

sascha.ke

Schüler

  • »sascha.ke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 150

Registrierungsdatum: 21. November 2016

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 13. Juni 2017, 08:46

Ich hab ja den mit Automatik, dachte aber der zieht das spielend die Berge hoch, auf gerader Strecke zieht er gut.
Ich dachte mir das Thermometer zu sparen und gleich einen Kühler zu verbauen.

wolf 67

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 115

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2012

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 13. Juni 2017, 16:04

hab vor nem Monat bei mir einen Ölkühler verbaut (WRX) ,mit den Schlauchlängen von je 1,5 Metern wäre ich bei mir nicht klar gekommen. Ob die Kühler was taugen kann ich nicht sagen ,bedenke aber das Du gut beraten bist im Hinblick auf die Dauerhaltbarkeit ( Deines Motors) nur beste Qualität bei Einbaumaterial und Kühler zu Verwenden ! Für Deinen Zweck würde ich mind. 19 Reihen eher 25 bei, 210mm Breite verbauen .

sascha.ke

Schüler

  • »sascha.ke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 150

Registrierungsdatum: 21. November 2016

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 13. Juni 2017, 16:15

Hast du links dazu?
Ich würde gerne ein komplett Set kaufen und nicht alles einzeln.
Wichtig ist ein 90 Grad Thermostat so das er im Winter auch warm wird.

LG
Sascha

sascha.ke

Schüler

  • »sascha.ke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 150

Registrierungsdatum: 21. November 2016

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 19. Juni 2017, 16:27

Ich kann euch jetzt ein wenig was berichten da ich ein Ölthermometer verbaut habe.
Alles bei 27 Grad Außentemperatur.
Im Stand 94 Grad öl.
Beim über die dörfer fahren 90-95 Grad.
In der Kiesgrube spielen 105 Grad, hab da aber dann abgebrochen.
Öl ist mobil 1 0w40 drin und ansonsten alles Standard.

Ich möchte jetzt nicht wissen was der mit 1,5t hinten dran bei 30 Grad draußen im leicht bergigem Gebiet hatte, aber ich vermute 110-120 Grad da das Wasser kurz hovh stieg.

Ich habe jetzt einen 19 Reihen kühler bestellt mit 33cm Länge, dazu kommt dann noch die Mocal Adapterppatte mit 90 Grad Thermostat.

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 7 889

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 19. Juni 2017, 16:59

110 bis 120 grad finde ich jetzt aber nicht schlimm. ich würde allerdings auf dickeres Öl wechseln, 10W oder besser noch 15W und 50er oder 60er wenn du so häufig in diese Öltempregionen kommst.
Das macht dann schon viel aus. Ein Öltemp-Kühler schadet natürlich trotzdem nicht.

sascha.ke

Schüler

  • »sascha.ke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 150

Registrierungsdatum: 21. November 2016

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 19. Juni 2017, 18:17

Das mit den 110-120 Grad war jetzt nur eine Vermutung, konnte es zu dem Zeitpunkt nicht messen, denke auch in der Kiesgrube wäre die Temperatur noch weiter angestiegen wenn ich nicht aufgehört hätte nach 10min.

Mir ist wohler wenn das öl konstant 90-100 Grad hat.
Bei dem alltäglichen fahren kommt es auch nie höher als 95 Grad, nur es geht Ende Sommer nach Österreich in die Berge und da möchte man ja schon etwas sportlicher fahren.

Ja das mit dem öl ist so eine Sache, ich hab ja ganz schnell vom 10w60 zum 0w40 gewechselt wegen der kurzstrecke im Winter.
Meine Arbeit ist ca 4km entfernt und da wurde das 10er sehr zäh bleiben bei minus 10 bis minus 15 Grad.
Deswegen auch ein Thermostat mit 90 Grad, somit sollte der Motor genauso schnell warm werden wie ohne Ölkühler.

Offroadeule

Schüler

Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 16. Juli 2016

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 20. Juni 2017, 08:46

Sascha, wenn du eine Adapterplatte montierst, musst du den Metall-Unterfahrschutz um etwa 1cm mit Metallhülsen nach unten legen. Sonst steht der Ölfilter am Unterfahrschutz an. Hab ich bei meinem durchgespielt...

sascha.ke

Schüler

  • »sascha.ke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 150

Registrierungsdatum: 21. November 2016

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 20. Juni 2017, 11:31

Ok das dachte ich mir auch schon, aber danke für den Hinweis.
Der kühler kommt heute und ich Bau den erstmal ordentlich ein so das der schön im Wind hängt

LG
Sascha

sascha.ke

Schüler

  • »sascha.ke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 150

Registrierungsdatum: 21. November 2016

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 21. August 2017, 08:36

Hallo an euch, der Einbau des Ölkühlers ist fast fertig, hatte zwischenzeitlich keine zeit dazu.
Jetzt hab ich nochmal eine Frage, ich habe jetzt am rechten Krümmer in Fahrtrichtung gesehen den Hitzeschutz seitlich weg geschnitten richtung Ölfilter damit die Mocal Grundplatte samt Thermostat passt.

Da der falsche Adapter mit geliefert wurde, musste ich erstmal wieder alles unterbrechen und den Ölfilter montieren, bin dann ca 20min gefahren und habe unten mal geguckt wie heiß alles wird.
Der ölfilter wurde auf der Krümmerseite extrem heiß, klar der Krümmerschutz fehlt auch, aber mit was kann ich den Krümmer ein wenig einpacken damit der nicht so extrem Hitze abstrahlt?

Die Adapterplatte mit den 90 Grad fittings liegt auch fast am krümmer an, bekomme vielleicht 5mm Luft hin dazwischen, viel drehen ist nicht da der Wärmetauscher Anschluss im weg ist.
Erst dachte ich an thermoband, aber das möcht ich nicht alle Jahre tauschen, schön wären hitzematten die man um den Krümmer legen kann, kennt jemand eine Anlaufstelle für so etwas?

Vielleicht habt ihr auch eine ganz andere lösung für mich oder ist die Hitze zu vernachlässigen an der Stelle.? (hab einen Alu Unterfahrschutz montiert)

LG
Sascha







Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sascha.ke« (21. August 2017, 08:45)


Offroadeule

Schüler

Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 16. Juli 2016

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 21. August 2017, 14:24

ja also da gibts für Krümmer so geformte Hitzeschutzmatten, hab das mal bei nem 911er gesehen. Google brachte micht auf Thermamax...
Geht dieses Band zum umwickeln wirklich so schnell hinüber?

So ist natürlich die Effizienz vom Ölkühler gering, wenn das Öl durch den Krümmer gleich wieder erhitzt wird.

sascha.ke

Schüler

  • »sascha.ke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 150

Registrierungsdatum: 21. November 2016

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 21. August 2017, 14:59

Ich hab jetzt das hier gefunden, ist zwar nicht gerade günstig aber müsste den Zweck erfüllen.

https://www.turbozentrum.de/abgassystem/…JAaAkOOEALw_wcB

la2

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 597

Registrierungsdatum: 24. November 2013

Wohnort: Baden Württemberg

  • Private Nachricht senden

sascha.ke

Schüler

  • »sascha.ke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 150

Registrierungsdatum: 21. November 2016

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 24. August 2017, 12:35

Danke für den Hinweis, ich habe die Matte vom Turbozentrum Berlin eingebaut und es passt super.
Eine Sache noch am Rande, wer einen Ölkühler einbauen möchte und nimmt die Mocal Grundplatte, bitte drauf achten das der Gummi auf der flanschseite ein richtig dicker wulstiger ist, ca 3mm hoch und 4mm breit.
Die gibt es bei merx tuning, sandtler usw.
Die Platte die von Arlows vertrieben wird, ist kein richtige orginal Mocal oder eine extrem alte, es steht zwar Mocal dran aber laut denen wird die wo anders produziert.
Mir wird sie anstandslos wieder zurück genommen und ich bestelle eine wo anders, denn nur mit der orginal Thermostatplatte sollte es ordentlich funktionieren.

Mit der falschen Platte wird der ölkühler schon ab 50 Grad heiß und ich komme nicht über 70 Grad.
Schuld da dran ist nicht das Thermostat sondern eine zu kleine bypassbohrung, dadurch fließt das öl im kalten Zustand den einfacheren weg zu dem ölkühler da die löcher im verhältniss größer sind.
Die richtige Platte hat eine große bypassbohrung so das das öl den einfachen weg durch den Motor wählt so lang es kalt ist.

Irrtümlich ist es auch kein "öffnen" bei 80 Grad sondern ein "schließen" bei 80 Grad der bypassbohrung zum kleinen Kreislauf, somit muss dann das öl durch den kühler und kann es sich nicht mehr aussuchen.

Das ist nur bei Mocal so, damit wird verhindert das bei 80 Grad extrem kaltes öl mit einmal mit dem heißen öl vermischt wird, es fließen immer schön von Anfang an so 10 Prozent durch den kühler, aber nicht wie bei mir jetzt 50-60 Prozent.

Bitte drauf achten beim Kauf das ihr die richtige erwischt.

LG
Sascha

18

Samstag, 2. September 2017, 17:23

@sascha.ke:

Zwar zu spät, aber ein Tip kann ja nicht schaden:

Hitzeschutz Thermoisolierung
Ahoi

sascha.ke

Schüler

  • »sascha.ke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 150

Registrierungsdatum: 21. November 2016

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 13. September 2017, 15:42

Hallo,
Seit zwei Wochen fahre ich jetzt mit der Thermostat Adapterplatte von merx Tuning, dem 19 Reihen Ölkühler und neues Öl, Rowe RS 5w40.
Die Temperatur ist ca. 10-15 Grad kühler, für den Winter oder aber bei extremer Kurzstrecke empfehle ich ihn abzudecken, oder von vorn herrein wenn kein Anhängerbetrieb ansteht ein 9-11 Reihen kühler zu verbauen.

Ich für meinen Teil Decke ihn im Winter ab, trotz Thermostat fließt von Anfang an schon etwas Öl hindurch und ich brauche ca mit abgedecktem kühler nur 8km und mit offenem Kühler 12km um auf 80 Grad zu kommen.
Sobald ein Anhänger dran hängt oder es Sommer wird kommt die Abdeckung raus.

Das Motoröl kann ich wärmstens empfehlen, für meine Kurzstrecke ausgesprochen dünnflüssig und extrem Temperaturstabil wenn er im Sommer ordentlich Leistung bringen muss.
Mobil 1 hat mit der Umstellung des 0w40 sich extrem verschlechtert und deswegen der Umstieg zu Rowe, einzig das 5w50 von Mobil 1 ist weiterhin selbe Qualität.

LG
Sascha

20

Mittwoch, 13. September 2017, 16:47

Sei Dir nicht zu sicher bzgl des Mobil 5W50.....

Fälschung im Umlauf?
Ahoi