Du bist nicht angemeldet.

suandy

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 20. März 2017

  • Private Nachricht senden

241

Donnerstag, 23. März 2017, 00:54

Sekundärluftsystem Impreza 2007

Sekundärluftsystem




Ich konnte die Pumpe noch retten, war noch nicht durchgebrannt.
Hat sich nur langsamer gedreht und Geräusche gemacht. Bei mir sah das
untere Lager noch gut aus, aber das obere ging recht schwer, nach
saubermachen und Balistolbehandlung funktioniert es wieder und MIL Lampe
ist aus.

Meine Frage ist nun, kommt man an das obere Lager, zum Wechseln, ran?

Hat das schon mal jemand gemacht?

Dei Originalpumpe und die Ventile hatten, ca. 3 Jahre gehalten, Subaru
hatte mir Kulanz gezeigt und ich brauchte die Teile nicht bezahlen.

Ich hatte damals kein gutes Gefühl, wird wohl nicht besonders lange halten, naja dann gut 4 Jahre wenigstens, eben bis jetzt.

Meistens wird man es zu spät merken und die Motorwicklung brennt durch,
also immer mal darauf achten, ob der Motor noch richtig dreht und wenn
die MIL kommt, sofort Stecker vom Gebläse oder das entsprechende Relais
ziehen.

Danke für eine Antwort im Voraus! :)

alexhalbi

Anfänger

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 16. Mai 2016

  • Private Nachricht senden

242

Mittwoch, 19. April 2017, 11:10


Habe leider kein Launch CPR123 jedoch müsste dies doch mit jedem (E)OBD lesegerät funktionieren, oder?
Wie heißen denn die Werte, bzw welche Nummer (PID) haben sie? Denn ich finde sie leider nicht.

Also ich habe nun FreeSSM (Download)verwendet um die Werte die die Schaltung an das Steuergerät sendet zu testen.
Mit den Widerstandswerten aus meinem vorherigen Post komme ich auf folgende Werte in FreeSSM:
ON: 64 kPa
OFF: 92 kPa

R1 = 1,86kOhm
R2 = 5,11kOhm
R3 = 5,78kOhm

Nun wäre es interessant welche Werte ein funktionierendes Sekundarluftsystem ausspucken würde. (Subaru Forester SG/SG5/530)
Das ist der Messwert in FreeSSM:


Ich hoffe jemand kann mir hier helfen.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »alexhalbi« (21. April 2017, 09:48)


Beiträge: 685

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

243

Mittwoch, 19. April 2017, 11:51

Hallo,

....boar, die Sekundärluftgeschichte ist ja auch eine neverending Story :-)

Ich hatte dieses Problem bei meinem SGS 2.0X AT BJ'06 bei 35TKm.

Es stellte sich bei mir nach längerer Fehlersuche heraus, das das orginale Lastrelais für die Pumpe zu schwach war und die ersten Ventile eine fehlerhafte Beschichtung hatten.

......die Ventile wurden bei Subaru verändert.

Bei mir was es so das die Pumpe sporadisch nicht anlief und dann Abgase rückwärts ins System kamen und die Ventile angriffen, verschmutzten.

Ich habe das Ventil mit dem Drucksensor getauscht (das andere war ok) und das Lastrelais gegen ein 70A eines namhaften Herstellers getauscht.

......der Fehler trat nicht wieder auf und habe den Wagen mit 135TKm verkauft.

LG

servusli

Schüler

Beiträge: 129

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2009

Wohnort: Herisau

  • Private Nachricht senden

244

Donnerstag, 20. April 2017, 12:29

Hallo allerseits

Was mir gerade in den Sinn gekommen ist.

Es ist ja bekanntlich so, wenn ein Motor Falschluft bekommt ist ja bekanntlich das Luft-Gasgemisch zu mager und die Abgastemperatur erhöht sich dramatisch. Im schlimmsten Falle kann der Abgaskollektor glühen.

Wenn nun die Sekundärluftventile nun nicht mehr dicht sind, wird ja (theoretisch) unter Last nach dem Gesetz von Giovanni Battista Venturi Luft über den Sekundärluft- in den Abgastrakt gesogen und die Abgastemperatur ebenfalls beeinflusst ist.

Gem. meiner "Theorie" müsste die Abgastemperatur permanent erhöht sein.

  1. Ist meine "Theorie" plausibel?
  2. Kann die permanente Abgastemperatur die Abgaswerte negativ beeinflussen?

roland1711

Schüler

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 30. März 2010

Wohnort: Göttingen

  • Private Nachricht senden

245

Dienstag, 7. November 2017, 15:49

Sekundärluftpumpe

Hallo,
Forester My 07, Sekundärluftpumpe wurde 2012 erneuert. Habe nach der Fehlermeldung P2444 die Pumpe ausgebaut, Wasser war nicht drin... habe sie an der Batterie getestet, läuft einwandfrei.
Nach Wiedereinbau wieder Fehler P2444. Bevor ich nun die doch sehr teuere Pumpe austausche, meine Frage: Kann das am Relais liegen und wie kann man das testen?
Gruß Roland

Beiträge: 685

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

246

Samstag, 11. November 2017, 19:59

Hallo,

.....ganz einfach: du ziehst es ab, fährst zu nem Autoteilefritzen kaufst ein neues und steckst es rein - aber kein 40A sondern lieber gleich ein stärkeres...ich hab damals ein 70A rein.

Also ob die Pumpe läuft oder nicht erkennt die ECU über die Differenz zum Atmosphärendruck.

....möglicherweise ist das Ventil mit dem Drucksensor defekt - wenn du die Pumpe laufen hörst, laut genug ist die ja :-)

LG

roland1711

Schüler

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 30. März 2010

Wohnort: Göttingen

  • Private Nachricht senden

247

Sonntag, 17. Dezember 2017, 11:36

Sekundärluft

Hallo,
alles wieder in Ordnung.
Beide Sekundärluftventile wurden erneuert. ( hatten 6 Jahre gehalten. )
Gruß Roland

Beiträge: 685

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

248

Sonntag, 17. Dezember 2017, 13:13

Hallo Roland,

......ne nix ist in Ordnung - wenn deine Ventile 6 Jahre alt waren, hattest du ja schon die neuere Generation.

Die Ventile fallen aus, weil diese öffen ohne das die Pumpe läuft - darum sind die dann verdreckt.

Also bitte tu dir selbst einen gefallen und tausche das olle Relais - das kostet vielleicht 10€ und ist in einer Minute getauscht!

LG

roland1711

Schüler

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 30. März 2010

Wohnort: Göttingen

  • Private Nachricht senden

249

Sonntag, 17. Dezember 2017, 16:20

Sekundärluftventil

Hallo figure...,
werde das Relais tauschen ( 70 A ) . Mal sehen , was passiert. Stelle mich drauf ein, dass nächstes Jahr die Pumpe hin ist, hat dann auch 6 Jahre gehalten.
Gruß Roland

roland1711

Schüler

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 30. März 2010

Wohnort: Göttingen

  • Private Nachricht senden

250

Montag, 18. Dezember 2017, 10:27

Sekundärluftsystem

Hallo,

habe das 70A Relais bestellt. ( ca 15 Euro) wir unverzüglich eingebaut.
Kann man mir mit einfachen Worte erklären, warum das 70A Relais besser als das 40A Relais sein soll?

Bemerkung: habe seit heute den Fehler P0030 ( Lambdasondenheizung.) Kann das mit dem Austausch der Sekundärluftventile zusammenhängen ?

Gruß Roland

Beiträge: 685

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

251

Montag, 18. Dezember 2017, 10:37

Hallo,

ich hab lange bei mir nach dem Fehler mit den Ventilen und der Pumpe gesucht.

Mein Ergebnis war halt das das Relais sporadisch nicht funktioniert.

Ich habe es dann geöffnet und fand das die Kontakte den Eindruck machten das es zu schwach ausgelegt ist - hab halt ein anderes rein.

Das defekte Ventil mit dem Drucksensor hab ich auch geöffnet - das war total verrußt, auch hinter dem Ventil und der Dichtbelag war aufgequollen und hatte blasen.

.....dann hab ich Unterlagen in den USA gefunden, das dieser Belag geändert wurde wegen oben genannten Symthomen.

Meine Schlußvolgerung war also, wenn die Pumpe nicht läuft aber die Ventile offen sind dann verrußen diese und der Belag ist nicht resistent gegen die Abgase.

LG

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 777

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

252

Montag, 18. Dezember 2017, 13:41

Hallo,

Bemerkung: habe seit heute den Fehler P0030 ( Lambdasondenheizung.) Kann das mit dem Austausch der Sekundärluftventile zusammenhängen ?

Gruß Roland



Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
0030 :?: :kratz: , und nicht 0031 ODER 0032? Bei den Ergebnissen wird oft mit der Lambda-Sonde hantiert, aber vergessen, dass alle in Betracht kommenden Grundlagen zu überprüfen sind. Ist. z.B. die Kompression gemessen?
Sind die Ventile-Spiele geprüft und eingestellt worden?

schludo

Anfänger

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 9. März 2016

Wohnort: Zadar

  • Private Nachricht senden

253

Samstag, 10. März 2018, 09:33

Auch mich hat's erwischt...

Nachdem die Pumpe zunächst unangenehme Geräusche machte und dann gar nichts mehr, hatte ich sie ausgebaut und sie war, wie hier schon öfter geschildert, in desaströsem Zustand. Test mit 12V direkt: Mausetot !

Als nächstes habe ich mit dem Mund in den Schlauch Richtung Ventile geblasen und gespürt, dass da etwas Luft durchgeht, also fahrerseitiges Ventil ausgebaut und zerlegt, soweit möglich.

So wie ich das sehe, ist die Gummidichtung um das Ventil ziemlich zerbröselt, aber weiter zerlegen kann man das Teil wohl nicht und auch nicht raus ziehen um die Dichtung zu wechseln !?




...nun bin ich auf der Suche nach Neuteilen (beide Ventile und Pumpe), konnte aber im Netz bisher nichts finden. ;( Hat jemand einen Tipp wo ich die Teile bestellen kann ?

edit: Hat sich erledigt, ich werde lieber die elektronische outknock-Methode wählen...will meinen Förster noch länger fahren und nicht nochmal irgendwann dieses teure und unnötige Problem haben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schludo« (12. März 2018, 07:29)


schludo

Anfänger

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 9. März 2016

Wohnort: Zadar

  • Private Nachricht senden

254

Dienstag, 13. März 2018, 06:38

@sterzi: Bitte mal melden, habe auch schon PN geschickt....

eastbayray

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 16. April 2018

  • Private Nachricht senden

255

Montag, 16. April 2018, 15:45

Vielen Dank für die Hilfe

Hallo,

nach zwei Reparaturen am Sekundärluftsystem in diesem Jahr, habe ich mich nach dem abgrätschen der Pumpe letzte Woche entschieden, die Platinenlösung auszuprobieren.

Anfangs hatte ich viele Fragezeichen, aber nach hin und her lesen in diesem Thread , habe ich mich einfach getraut das Ding durchzuziehen.

Großen Dank an alle User die Ihr Wissen und Erfahrungen hier geteilt haben.

Insbesondere an sterzi für den Schaltplan und die Parameter.

Es sind viele Bilder der ersten Beiträge leider nicht mehr verfügbar ,daher habe ich eine kleine Anleitung geschrieben, wie ich die Sache gelöst habe.
Da ich Laie im Thema Elektrik und KFZ-Mechanik bin, habe ich die Anleitung für ebensolche "Dummies" verfasst.
Seht mir also nach, das Fachbegriffe fehlen oder eventuell nicht zutreffen.
Für angemessene Kritik bin ich natürlich offen.

Hoffe sterzi hat nichts dagegen, das ich sein know-how damit verbreite.

Grüße vom Ray

Anleitung

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »eastbayray« (16. April 2018, 16:30)


Knoten

Schüler

Beiträge: 170

Registrierungsdatum: 22. Mai 2014

  • Private Nachricht senden

256

Montag, 16. April 2018, 17:31

Hi.

Vielen Dank für die Anleitung und die Bilder! :)

Evtl. magst du das auch in diesem Thema schreiben?-> Wer kann Platine zur Umgehung des Sekundärluftsystems bauen ?
Dort wurde auch darüber geschrieben. Auch mit Schaltplan, Bildern usw.

Was noch interessant in deiner PDF wäre, wären die Kabelfarben.


Ich hoffe die Quetschverbinder sind bei dir fest und die Kabel lösen sich nicht.
Vielleicht wäre auch Schrumpfschlauch dem Isolierband vorzuziehen gewesen.
# Forester 2.0X SG Schalter [ MJ2007 ]

eastbayray

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 16. April 2018

  • Private Nachricht senden

257

Montag, 16. April 2018, 18:12

Danke fürs feedback.

Geschrumpftschlauch wird noch nach der Testphase. :rolleyes: .

Welche Kabelfarben meinst du?
Die vom Ventilstecker? Da bin ich nicht sicher ob die bei jeden Baujahr gleich sind, daher habe ich lieber die Steckerposition dargestellt.
Die verwendeten Kabelfarben kann man aus den Bildern ableiten.

Dein verlinkter Beitrag sehe ich erst jetzt, da hätte ich mir ein wenig recherche sparen können.

schludo

Anfänger

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 9. März 2016

Wohnort: Zadar

  • Private Nachricht senden

258

Montag, 16. April 2018, 18:17

Hallo,

nach zwei Reparaturen am Sekundärluftsystem in diesem Jahr, habe ich mich nach dem abgrätschen der Pumpe letzte Woche entschieden, die Platinenlösung auszuprobieren.

Anfangs hatte ich viele Fragezeichen, aber nach hin und her lesen in diesem Thread , habe ich mich einfach getraut das Ding durchzuziehen.

Großen Dank an alle User die Ihr Wissen und Erfahrungen hier geteilt haben.

Insbesondere an sterzi für den Schaltplan und die Parameter.

Es sind viele Bilder der ersten Beiträge leider nicht mehr verfügbar ,daher habe ich eine kleine Anleitung geschrieben, wie ich die Sache gelöst habe.
Da ich Laie im Thema Elektrik und KFZ-Mechanik bin, habe ich die Anleitung für ebensolche "Dummies" verfasst.
Seht mir also nach, das Fachbegriffe fehlen oder eventuell nicht zutreffen.
Für angemessene Kritik bin ich natürlich offen.

Hoffe sterzi hat nichts dagegen, das ich sein know-how damit verbreite.

Grüße vom Ray

Anleitung
Klasse Doku, danke dafür ! :thumbup:

Hast du unten an den Rohren die zu den Ventilen führen Blindstopfen (oder wie man die Dinger nennt) verbaut ?

eastbayray

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 16. April 2018

  • Private Nachricht senden

259

Montag, 16. April 2018, 19:04

Nein noch nicht, bin mir nicht sicher ob ich verletzungsfrei die Verschraubung lösen kann.
Sind schon übel verbaut die Kappen.

Würde auch eher ein dünnes Blech zwischen dem Original setzen. Wäre bei der nächsten HU unauffälliger als die Demontage.
Hat jemand Erfahrung bei der Montage ohne Bühne?

schludo

Anfänger

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 9. März 2016

Wohnort: Zadar

  • Private Nachricht senden

260

Montag, 16. April 2018, 20:00

Bleche kann man doch eigentlich auch oben zw. Rohr und Ventil einbauen ?!