Du bist nicht angemeldet.

SGForry

Schüler

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 20. November 2017

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

381

Montag, 29. Oktober 2018, 12:21

Zitat

Ich wollte nochmal fragen, warum denn niemand die defekten Stoßdämpfer für relativ kleines Geld bei Fa Nagengast reparieren läßt.


Antwort:

Zitat

Für ca. 250 ein komplett neues Fahrwerk an der Hinterachse, das kein Problem mit Zuladung hat, da seh ich keinen Grund, die Dämpfer wiederbeleben zu wollen


und

Zitat

Kostenpunkt pro Dämpfer ca. 120€ mit 1 Jahr Garantie!

Die Kaution beträgt zwischen 50 und 200€ pro Dämpfer (je nach Marke)
Natürlich bekommt man die Kaution zurück, aber erstmal sind bei 2 Dämpfern maximal 400€ + 2x120€ für die Reparatur weg, ergo 640€!

Ich persönlich vertraue da mehr den neuen Kayaba Dämpfern und Federn, als überholte alte Dämpfer mit alten Federn, deren Laufleistung und Alter ich nicht kenne ;)

Vielleicht sollte man bezüglich der überholten Dämpfer mal in eine polnischen Subaru Forum nach Erfahrungen fragen? ;)
Ehemaliger VersuchsWagen Fahrer....never again!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »SGForry« (29. Oktober 2018, 12:27)


Dirk124

Fortgeschrittener

Beiträge: 356

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Wohnort: Wolfenbüttel

  • Private Nachricht senden

382

Montag, 29. Oktober 2018, 12:25

Wenn es einer konkret machen will, soll er doch dort anfragen. bevor weiter spekuliert wird.
Ich habe die Infos im wesentlichen aus BMW-Foren, wo man sehr zufrieden ist.

https://forum.6ercoupe.de/index.php?id=147307

maxx

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 16. Januar 2013

  • Private Nachricht senden

383

Mittwoch, 28. November 2018, 10:45

Hat jemand schon mal Probleme beim TÜV gehabt mit den umgebauten Federn ohne Niveauregelung?

Beiträge: 809

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

384

Donnerstag, 29. November 2018, 06:19

Ähm,.. die finden nicht mal den Todesgriff... 8)

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 960

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

385

Donnerstag, 29. November 2018, 10:00

Hat jemand schon mal Probleme beim TÜV gehabt mit den umgebauten Federn ohne Niveauregelung?


Ähm,.. die finden nicht mal den Todesgriff... 8)



...erinnert an "..soweit die Füsse tragen" ..und das ist ja auch gut so, gelle.

bernst64

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2018

  • Private Nachricht senden

386

Freitag, 7. Dezember 2018, 13:22

Müssen die Federn (nur) stärker UND / ODER auch länger sein?

Hallo Zusammen.

Ich bin ganz neu hier im Forum.

Das Thema mit dem Hängepopo beim Subaru Forester beschäftigt mich schon eine ganze Weile, ohne zum Ergebnis gekommen zu sein.
Eigentlich, seit dem ich vor 2 Monaten einen SG von einem An-/Verkauf-Händler gekauft habe.
Deshalb erhoffe ich mir nun hier Klärung - gibt Besseres, in das ich meine Zeit investieren könnte - aber was solls, so lerne ich auch noch
was und irgendwann hätte ich sowieso diesem Forum beitreten müssen bzw. auch wollen.


Ich besitze einen SG, Schlüsselnummern: "7106" "AAL" mit Erstzulassung: April 2007

Da die hinteren Dämpfer "auf" waren, ließ der An-/Verkauf-Händler folgende einbauen: MONROE 8139 und MONROEO 8140
Federn wurden dabei nicht gewechselt. Nun hängt der Wagen hinten ganze 8 cm tiefer.

Ich habe gelesen, dass man bei Dämpfern ohne Niveauregulierung zwingend auch andere Federn benötigt.
Als ich ihm das sagte, das mit den Federn, da hat er folgende besorgt: TRISCAN 87506832
Der beauftragten Werkstatt erscheinen diese aber genauso lang, wie die z. Zt. verbauten (von mit Niveauregulierung)

Meine Frage im Speziellen:
Würde die Kombination der Dämpfer MONREO 8139 bzw. 8140 mit den Federn TRISCAN 87506832 zu der erhofften "Geradelegung", also Anhebung hinten um 8 cm führen?
Oder soll er die Federn im originalverpackten Zustand zurückgeben?
Und falls zurückgeben, welche Federn würden zu den besagten Dämpfern passen und den Wagen wieder geradelegen?


Meine Fragen im Allgemeinen:
Unterscheiden sich die Federn für "ohne Niveauregulierung" nur in der Stärke oder auch in der Länge von denen "mit Niveauregulierung"?
Würden (nur) stärkere Federn überhaupt 8cm ausgleichen können?
Und... muss man evtl. noch irgendwelche Distanzstücke, Aufprallschutze (oder was es sonst noch so geben könnte) montieren, damit der hinten um 8 cm höher kommt?

Im Voraus schon mal vielen Dank für eure Mühen,
und ein schönes Wochenende,
Bernd

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bernst64« (10. Dezember 2018, 10:41)


Beiträge: 809

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

387

Freitag, 7. Dezember 2018, 17:35

Hallo Zusammen.

Ich bin ganz neu hier im Forum.

Hallo!

Meine Frage im Speziellen:

Monroe ist Mist und Triscan kenne ich nicht.

Nimm Kayaba Dämpfer + Federn > Du hast nen Facelift also such auf der Kayaba-Seite nach den Passenden.

Meine Fragen im Allgemeinen:

Die Federn unterscheiden sich in der Drahtstärke (erheblich) > nur daran liegt es.

Hochwald

Schüler

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2017

  • Private Nachricht senden

388

Freitag, 7. Dezember 2018, 20:05

Moin Bernd!

Kann retseroF nur beipflichten.

Habe selbst einen SG vor-Facelift.

Hinten waren die Niveau-Dämpfer "fertig" und bei der Gelegenheit, nach ausgiebiger Recherche hier im Forum, habe ich gleich komplett auf Kayaba umgerüstet.

Vorne und hinten, Dämpfer, Federn und Domlager, komplett, alles ohne Niveau.

Im nachhinein war es die richtige Entscheidung.

Fährt sich wie`n Neuwagen und hat gut Luft unterm Bauch.

Hinten sogar etwas höher als vorne.

Gruß!

bernst64

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2018

  • Private Nachricht senden

389

Samstag, 8. Dezember 2018, 09:59

Danke für eure schnellen Antworten.

Sorry, wenn's gleich etwas unleserlich wirkt, schreibe gerade vom Handy aus.

Leider - oder Gott sei Dank, kann man sehen wie man will - ist die Sache die, dass der Händler alles über die Gewährleistung die ich noch auf das Fahrzeug habe, abwickelt.
Daher kann ich nicht selbst frei auswählen, zumal er hat die Sachen schon besorgt hat.
Die Dämpfer hat er schon vor zwei Monaten einbauen lassen. Nachdem ich das mit dem Hängepopo reklamiert habe, hat er dann die Federn besorgt, die sind noch nicht eingebaut.
Die Werkstatt, der er das übergeben hat, sieht in der Länge keinen Unterschied zu den noch verbauten und möchte nun wissen, ob sie die trotzdem einbauen sollen.

Wie ist das den nun mit den Längen, sind die unterschiedlich?

Das mit Kajaba werde ich dann wohl auf eigene Kappe nachholen.
Aber erst, wenn auch die anderen Mängel behoben sind. Will ja nicht investieren, wenn ich nicht weiß, ob der Kauf nicht doch noch gewandelt werden muss - was ich aber nur äußerst ungern möchte, wäre nur die allerletzte Option.

Auch hier schon mal wieder danke im voraus, Bernd

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bernst64« (10. Dezember 2018, 10:45)


Knoten

Fortgeschrittener

Beiträge: 187

Registrierungsdatum: 22. Mai 2014

  • Private Nachricht senden

390

Sonntag, 9. Dezember 2018, 06:25

Die Federn unterscheiden sich in der Drahtstärke (erheblich) > nur daran liegt es.


Ich denke das retseroF damit meinte das die Federn die selbe länge haben aber der ausschlaggebende Punkt die Drahtstärke ist.
Also müssten die Federn genau so lang und dicker sein.
So hab ich das verstanden.

Frag dahingehend mal nach ob dem so ist und wenn ja, wieviel.
# Forester 2.0X SG Schalter [ MJ2007 ]

bernst64

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2018

  • Private Nachricht senden

391

Sonntag, 9. Dezember 2018, 10:45

Zitat


Zitat von »retseroF«
Die Federn unterscheiden sich in der Drahtstärke (erheblich) > nur daran liegt es.


Ein ganz dickes Sorry :traurig: , ist mir auf dem Handy und im "so mal zwischendurch Lesen" untergangen.

Gut, dass ich mich im Vorfeld bedankt hatte. ;)
Nein, Scherz bei Seite: Vielen Dank (jetzt euch beiden) für diese Info.

Bezüglich der Materialstärke:
Der Federstahl ist laut Aussage der beauftragten Werkstatt, wenn ich das richtig in Erinnerung habe,
um 1,2 mm (oder war's doch 2,1 mm?) stärker als die der eingebauten Federn.

Auch hier wieder im Voraus schon mal, Vielen Dank,
Bernd

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bernst64« (10. Dezember 2018, 10:46)


SGForry

Schüler

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 20. November 2017

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

392

Montag, 10. Dezember 2018, 09:31

Ob Triscan, Lesjöforsr, Kilen oder Kayaba als Federhersteller ist fast egal, alle Hersteller wurden hier in letzter Zeit verbaut , Klagen gab es keine.
Hauptsache es sind Federn für Fahrzeuge ohne Niveauregulierung und das trifft auf de Triscan 87506832 zu.
Lass die Federn einbauen und er steht wieder 8cm höher.
Wenn die Werkstatt einfach mal nach den Federn in Netz gesucht hätte , wären diese schon längst verbaut....ohne weitere Fragen.
Ehemaliger VersuchsWagen Fahrer....never again!

bernst64

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2018

  • Private Nachricht senden

393

Montag, 10. Dezember 2018, 11:06

@SGForry
Danke für die Auskunft, ich leite sie weiter.

Ich denke, dass die Werkstatt - verständlicherweise - etwas unsicher war, da selbst der Ersatzteildienst, von dem die Federn sind,
keine Garantie übernehmen wollte, dass sie 8 cm bringen, es damit dann gut ist und er einmal eingebaute Federn nicht zurücknimmt.

Beiträge: 790

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

Wohnort: Roth

  • Private Nachricht senden

394

Montag, 10. Dezember 2018, 14:21

ich hab die Triscan Federn damals nach kauf Übernahme (gefühlt bei 100.000km) eingebaut, und die niveau-Dämpfer drin gelassen.
Meine Idee war, die LPG-Anlage ind die AHK nicht dauernd auf den Dämpfern liegen zu haben.
Ob meine Niveau-Dämpfer bei 235.000 jetzt noch frisch sind, weis ich nicht. Fakt ist: die Kiste steht gerade und fährt noch immer vorzüglich.

Macht das denn Sinn, die Original-Dämpfer zu tauschen ? Das Dämpfersystem funktioniert ja noch, nur der Niveauausgleich scheint sich zu verabschieden.. :tschuess:

bernst64

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2018

  • Private Nachricht senden

395

Montag, 10. Dezember 2018, 15:03

Zitat

Macht das denn Sinn, die Original-Dämpfer zu tauschen ? Das Dämpfersystem funktioniert ja noch, nur der Niveauausgleich scheint sich zu verabschieden.

Das ist eine interessante Frage.
Vielleicht können versiertere als ich darauf antworten.

Bei mir stellte sich diese Frage jedoch nicht, da die Dämpfer-Funktion (Nachschwingen minimieren) tatsächlich hinüber war.

Hochwald

Schüler

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2017

  • Private Nachricht senden

396

Montag, 10. Dezember 2018, 20:04

Unter anderem die hinteren Dämpfer + Federn habe ich gegen Kayaba-Dämpfer o. N. + Federn getauscht, weil bei meinem SG nicht nur die Niveauregulierung fertig war sondern auch die beide Dämpfer zu 100% fix und foxi waren.

Kleinste Bodenunebenheiten haben harte/trockene Stöße zur Folge gehabt zuzüglich Hängearsch vom feinsten.

Nachdem nun vo. und hi. alles erneuert wurde steht er da wie ne Eins.

Hinten leicht höher wie vorne. Top!

Gruß!

SGForry

Schüler

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 20. November 2017

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

397

Dienstag, 11. Dezember 2018, 09:21

Zitat

Unter anderem die hinteren Dämpfer + Federn habe ich gegen Kayaba-Dämpfer o. N. + Federn getauscht, weil bei meinem SG nicht nur die Niveauregulierung fertig war sondern auch die beide Dämpfer zu 100% fix und foxi waren.

Dito.
Von Kayaba gibt es Standard und HD-Federn (+50-200kg) für die Hinterachse des SG.
Ich habe mich zwecks Urlaubs-Anhängerbetrieb für die HD Variante (RA 6028) entschieden.....im Alltagsgebrauch unbeladen schon recht straff und hart....ob ich nochmal die HD nehmen würde...?? Eher nicht....aber trotzdem deutlich besser als mit den defekten Niveau-Stoßdämpfern.

Ob ich jedoch intakte Niveau-Stoßdämpfer mit Federn für Fahrzeuge o.Niveau kombinieren würde? Definitiv nein. Die Dämpfkräfte des Federbeins passen nicht zur Feder. PUNKT.
Ehemaliger VersuchsWagen Fahrer....never again!

Beiträge: 790

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

Wohnort: Roth

  • Private Nachricht senden

398

Dienstag, 11. Dezember 2018, 10:40

Die Dämpfkräfte des Federbeins passen nicht zur Feder. PUNKT.


Diese Auslegung ist schon ab Werk ein Kompromiss. keine Wissenschaft.
Man will da einen Schwingkreis bauen, der passen MUSS, sondern das Gegenteil, Schwingungsenergie abbauen. Das funktioniert oft noch mit gebrochenen Federn, mit Federn, die sich gesetzt haben, mit unterschiedlichsten Beladungszuständen, und unterschieldich schweren Rädern.
Selbst gealterte (nicht defekte) Dämpfer sind anders als "Neue". Auch hat man die Wahl des Dämpfers (Hersteller, Auslegung) mit unterschiedlichen Kennlinien.

Ganz Ehrlich: Kein Dämpfer "Passt exakt" zu irgendeiner Feder.
Eine härtere Feder (höhere Federrate) würde dazu führen, dass der Dämpfer weniger Weg machen müssen, und daher weniger Energie/Amplitude abbauen. Also schwingt er ggf. 1x mehr nach, dafür aber schwächer und schneller.

Ist der Niveau-Dämpfer intakt, verringert er im unbeladenen Auto seine (feder) Kraft. Als Schafft er das nicht weit genug, könnte das Auto mit der "nicht-Niveau-Feder" höher stehen. Tut es aber nicht.
Der LPG-Tank und die AHK reichen bei mir, das er gerade steht.
Damit ist die Summe der Federkräfte (Feder+ggf vorgeschädigtes Niveau) auf dem gleichen Niveau wie mit der Serienfeder. Die Federrate sollte also annähernd gleich sein. Nur die Arbeitsteilung ist anders.
Der Dämpfer "Trägt" quasi nur noch die "Weitere Zuladung"

Im Ergebnis hatte ich gehofft, das der Niveau-teil geschont wird.

Ob der Noch Tut, weis ich nicht, jedenfalls hab ich mit 235.000 auf 4 Subaru-Dämpfern noch keinen Stress.

Hochwald

Schüler

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2017

  • Private Nachricht senden

399

Dienstag, 11. Dezember 2018, 18:57

Hier mal für Interessierte ein SG, welcher komplett (vo. & hi.) mit Kayaba Dämpfer, Federn (für ohne Niveau) und Domlager ausstaffiert wurde.

Zuzüglich neuer Feder-Gummis von Subaru, wo die Feder am Federbeinteller anliegt.

Hinten leicht höher wie vorne und sehr angenehm zu fahren.

Gruß!






Beiträge: 843

Registrierungsdatum: 17. September 2015

  • Private Nachricht senden

400

Dienstag, 11. Dezember 2018, 19:04

[
Von Kayaba gibt es Standard und HD-Federn (+50-200kg) für die Hinterachse des SG.

das ist ja interessant! gibt es damit auch ein gutachten zur erhöhung der zuladung? oder hat sich damit schon jemand eine erhöhung der zuladung eintragen lassen?