Du bist nicht angemeldet.

SamSubaru

Anfänger

  • »SamSubaru« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 4. November 2022

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 14. November 2022, 16:42

Forester Bereifung

Moin zusammen,
ich bin demnächst auf Forester Besitzer und auch neu hier im Forum, also erstmal ein herzliches Hallo in die Runde :-)
Den Wagen bekomme ich mit Sommerreifen, daher steht, wenn man so auf den kalender schaut, ein Reifenwechsel an. Jetzt habe ich in den letzten Jahren immer Allwetter Reifen im Einsatz gehabt und bin damit zufrieden gwesen. Hier im Norden (Region Hannover) ist das nicht so der Wahnsinn mit dem Schnee wie in den Alpen o.ä. Nun meine Frage dazu an die Leute mit Forester-Erfahrung, wie läuft der Wagen mit Allwetter Reifen oder ist es sinnvoller tatsächlich Winterreifen zu nutzen (an sich möchte ich mir die Wechselei ersparen)?
Wenn Allwetter Reifen, kann jemand eine Marke empfehlen welche gut auf dem Forester läuft und möglichst wenig Krach macht?
Für Tipps, Hinweise und Empfehlungen schon mal en dickes Danke im Voraus :-)

Uwe_66

Schüler

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 6. Januar 2018

Wohnort: Ortenau

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 14. November 2022, 17:18

Hallo,
wir haben unseren Forester SJ 2.0 seit Übernahme vom Händler im Januar 2018 (war Tageszulassung) gleich mit Allwetterreifen umrüsten lassen.
Mit dem Goodyear Vektor 4 Seasons haben wir sehr gute Erfharung gemacht. Im Sommer angenehm zu fahren, auf nasser Fahrbahn sehr gute Eigenschaften und im Winter gab es zusammen mit dem Allrad auch immer ein Weiterkommen.
Bis jetzt eine Fahrleistung von ca. 32.000 Km und ich würde sagen da gehen noch gute 20.000 Km drauf.

Viele Grüße aus dem Schwarzwald

Uwe

SamSubaru

Anfänger

  • »SamSubaru« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 4. November 2022

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 14. November 2022, 17:23

Hallo Uwe,
danke für dein Feedback! Das hört sich ja wirklich gut an, ich behalte die Reifen auf jeden Fall im Hinterkopf.

RB199

SC+ Mitglied

Beiträge: 700

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 14. November 2022, 22:56

Wenn es nicht auf die Kosten ankommt dann würde ich zu einem der beiden "Spitzenreiter" raten: Goodyear Vector 4 Seasons oder Michelin Crossclimate.
Welchen von beiden würde ich davon abhängig machen was man möchte, Michelin z.B. bezeichnet den CrossClimate als Sommerreifen der auch im Winter gut funktioniert. Meist ist der CrossClimate dann auch in den Tests in den "Sommerdisziplinen" im Vorteil und in den "Winterdisziplinen" knapp hinter dem Goodyear.
Ich persönlich hatte bereits den Vector 4 Season und den CrossClimate und kann von beiden nix schlechtes Berichten. Der (ich glaub es war der) Falken Euroall irgendwas hat mich nicht wirklich überzeugt, der höllisch laut. Aktuell habe ich auf meinem Levorg den Vredestein Quattrac Pro (hier war ich zu geizig den Michelin zu nehmen, der hätte in der Größe um die 200€ pro stück gekostet und der Vredestein war mit glaub 120 sehr günstig aber trotzdem in den Tests sehr gut) , auch davon kann ich nix schlechtes berichten.
"Alles außer Allrad ist ein Kompromiss"- Walter Röhrl

SamSubaru

Anfänger

  • »SamSubaru« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 4. November 2022

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 15. November 2022, 05:51

OK, vielen Dank für die Infos.
Dann nehme ich mal die beiden „mit“: Goodyear Vector 4 Seasons oder Michelin Crossclimate.

Viele Grüße …
SamSubaru

wiz

Anfänger

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 13. Mai 2019

Wohnort: Witzenhausen

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 15. November 2022, 10:09

Moin,
ich plädiere für Sommer- und Winterreifen, Allwetterreifen sind immer ein Kompromiss.
Die Winterreifen sind nicht nur bei Schnee besser, sondern aufgrund der weicheren Gummimischung ist die Haftung bei tieferen Temperaturen deutlich besser.
Auch bei Eisglätte hast Du eine zusätzliche Sicherheitsreserve.

Ich fahre:
Sommerreifen Nokian Wetproof SUV
Winterreifen Nokian WR SUV3

Bei Nässe sind beide wirklich gut, auch der Verschleiß hält sich in Grenzen.
Zwar hast Du eine einmalige, zusätzliche Investition durch den zweiten Felgensatz. Aber im Falle des Wiederverkaufes hört sich "achtfach bereift" auch gut an.
Die Kosten für die zusätzlichen Reifen heben sich auf die gesamte Laufzeit gesehen auf,
pro Satz sind allemal 30.000 bis 40.000 km drin, je nach Fahrweise - Du schießt die Kosten für den zweiten Reifensatz nur vor.

Da ich meinen Wagen auch im Wald fahre, hatte ich in den letzten acht Jahren zweimal einen Reifenschaden. Hat man zwei Reifensätze sind diese schnell umgesteckt und man kann in Ruhe überlegen was man machen soll, z.B. Reparatur, zwei neu Reifen kaufen oder die Winterreifen im Sommer auffahren usw.

Lediglich die Einlagerungskosten kommen noch hinzu, es sei denn Du hast eine Garage oder einen Keller.
Wenn Du es dir leisten kannst und eine Einlagerungsmöglichkeit hast, empfehle ich Winter- und Sommerreifen.

beste Grüße
dirk

fragnix

Schüler

Beiträge: 112

Registrierungsdatum: 1. März 2018

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 15. November 2022, 11:52

Es gibt doch quasi keinen Schnee mehr. Wenn er nicht gerade im Winter auf den Brocken fahren will, dann reichen Ganzjahresreifen vollkommen
Ich fahre mit Sommerreifen, und lassen den Wagen im Winter an den paar Tagen stehen. HomeOffice macht es bei mir möglich; ich muss nicht jeden Tag mit dem Wagen fahren können, und habe einen zweiten Wagen zur Verfügung. Das soll keine Empfehlung an alle sein, aber zeigen, dass der Winter '79 schlicht nicht mehr vorkommt; bei uns im Norden braucht es im Allgemeinen keine Winterreifen mehr.

Bergfahrer, Einsatzkräfte, verlässlich unterwegs seiende, Skandinavienurlauber usw. ausgenommen.

Dave1989

SC+ Mitglied

Beiträge: 139

Registrierungsdatum: 3. März 2021

Wohnort: Sauerland

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 15. November 2022, 14:16

Ich hab die Cooper Discoverer AT3 Sport2 auf dem Forry. Weil ich auch mal Wiese und Feld fahre. Im Winter geht es auch. Vortrieb und Bremsen ist okay. Seitenhalt könnte besser sein. Eventuell zum Winter hin den Luftdruck etwas niedriger ansetzen.
Subaru Forester SF 2.0 125PS MT 2000 Facelift GX

Beiträge: 754

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 15. November 2022, 14:56

Ich komme auch aus der Region Hannover/Hildesheim und fahre seit 5 Jahren die Serienbereifung von Yokohama.

Die Reifen sind insgesamt nicht so toll und ich bin froh, wenn sie endlich runter sind. Aber ich bin bei jeder Jahreszeit gut zurechtgekommen.

Auch als es 2021 mal richtig viel Schnee kurzzeitig gab, kam ich bei mir die ungeräumte Straße problemlos hoch (Steigung) und auch Bremsen auf dem Weg nach unten war kein Problem.

Also wenn du in der Region Hannover wohnst und da auch im Winter bleibst, sind WR nicht wirklich erforderlich.

IKR

Profi

Beiträge: 858

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 15. November 2022, 15:01

Ich schließe mich vollständig dem guten und ausführlichen Beitrag von @wiz an.
Wenn du im Winter nicht nur auf der Straße sondern auch auf Feld- und Waldwegen fährst, z.B. wegen der Jagd, sind echte Winterreifen ein Muss!
Auf der Straße mögen Allwetterreifen bei (seltenem) Schnee und Glatteis fahrbar und relativ sicher sein, im Gelände kommen Allwetterreifen bei Schnee ganz schnell an ihre Grenzen und du brauchst dann Hilfe - eigene Beobachtung von Allradlern von Jagdfreunden, die bei solchen Wetterverhältnissen mit Allwetterreifen im Jagdrevier unterwegs waren.
Musst oder möchtest du im Winter auf der Straße auch Steigungen fahren (z.B. Winterurlaub in den Bergen), sind Winterreifen ebenfalls den Ganzjahresreifen überlegen.

RB199

SC+ Mitglied

Beiträge: 700

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 15. November 2022, 18:47

Ja, es gibt Spezialisten für Winter und für Sommer die jeweils im Winter und im Sommer besser sind als der "Kompromiss" Allwetterreifen.
Aber wann haben wir mal einen richtigen Winter? Wenn wir im Januar an einem lauen Nachmittag 10° haben wäre das eigentlich Wetter für einen Sommerreifen, für den Winterreifen ist es zu warm. Und in der Nacht werden es dann -2°C, dies wiederum ist zu kalt für den Sommerreifen. Soll ich nun 2 mal täglich meine Reifen wechseln damit ich immer den "besten Reifen" habe? Nein, ein Allwetter ist hier das maß der Dinge, der kommt mit den beiden Temperaturen gut zurecht!
Im Gelände und bei einer Alpenüberquerung sieht es natürlich ganz anders aus, das ist aber niemals abgestritten worden sondern es wurde sogar immer darauf hingewiesen!
Für einen Winter in Deutschland in dem es an maximal 5 Tagen schneit und der Schnee an maximal 2 tagen davon mal liegen bleibt und man dann mal durch ein bisschen Schneematsch fährt ist der Allwetterreifen in meinen Augen die optimale Lösung! Wenn man allerdings im Winter im Gelände unterwegs sein muss oder die Alpen überqueren will oder im Hochsommer in Spanien oder Griechenland Trackdays auf einer Rennstrecke verbringen will sind die Allwetterreifen die falsche Wahl.
"Alles außer Allrad ist ein Kompromiss"- Walter Röhrl

SamSubaru

Anfänger

  • »SamSubaru« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 4. November 2022

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 15. November 2022, 18:48

Herzlichen Dank an alle die sich beteiligt haben. Ich bin weniger im Wald unterwegs und auch bei mir ist inzwischen immer öfter Homeoffice angesagt.die Argumentation für Winterreifen bzw. 2 Paar Reifensätze ist sicher nichts falsch. Allerdings müsste ich die Reifen auch einlagern lassen, da ich den Platz für den 2. Satz. nicht habe.
Die eine oder andere Fahrt in den Harz wird sicher mal vorkommen, aber bei den „Schlechtwetter Monaten“ bleib ich meist in meiner Gegend :-)
Ich werde das nochmal überschlafen und dann schauen wie ich es mache. Zuerst muss der Wagen mal da sein ….

Viele Grüße,
Andreas

toto_67

Anfänger

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 18. Juli 2017

Wohnort: Rountzenheim - F67480

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 17. November 2022, 15:20

Fahrleistung Forester benziner von 2017

Yokohama Goelander 91F 225/60 R17 : 44 000 KM - 50/60% Rest Profil
Goodyear Vector 4seasons SUV GEN-2 225/60 R17 99 V : 86 779 KM - Rest Profil zwischen 3 bis 3,5 mm

Neue Bereiffung 30/12/2021

Goodyear Vector 4seasons SUV GEN-3 XL 225/60 R17 103 V : 23 914 KM bis jetz gemacht rest Profil nicht gemessen

154 693 KM auf dem Tacho

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »toto_67« (17. November 2022, 15:27)