Du bist nicht angemeldet.

IKR

Profi

Beiträge: 823

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 15. September 2020, 12:26

Kommt man denn vom Kofferraum an diese ursprüngliche Notradmulde und könnte man dann vom Kofferraum aus ein Notrad in die Mulde einlegen und bei Gebrauch wieder rausnehmen?
Oder stört die Batterie bei einm solchen Vorgang?
Wenn nicht, hätte ich keine Bedenken, die Styroporeinlage so abzuschneiden, dass man an die Mulde kommt. Das abgeschnittene Teil könnte man dann eventuell über das Notrad legen. Oder man schneidet sich aus einer gekauften Styroporplatte eine entsprechende Abdeckung.
P.S. Ich hab's immer wieder geschrieben: Ich halte es für absolut verfehlt, ein Subaru-Modell, das zumindest bisher von vielen Käufern in Wald und Feld eingesetzt wurde, nicht mit einem Notrad auszustatten. :frown:
Wer einmal mitten im Wald einen Schaden an einer Reifenflanke hatte, weiß, wovon ich hier spreche. Da hilft nur ein Notrad, um wieder "bewohntes Gebiet" zu erreichen.
Ansonsten kann man sich auf eine ziemlich aufwändige Bergung freuen. :evil:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »IKR« (15. September 2020, 19:56)


Waldschratt

Schüler

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 14. September 2020

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 15. September 2020, 21:33

Die Batterie und irgendwas anderes deckt einen Teil der Mulde ab. Das festzustellen bedarf aber einer Demontage des Styroporkörpers. Muss am WE noch mal versuchen da ranzukommen. Das fehlen eines wenigstens Notrades ist eigentlich ein Ausschlusskriterium für einen Forester. Mir scheint, der e-Boxer ist ein unausgereifter Schnellschuss für den europäischen Markt.

Jürgen 1953

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 21. Januar 2021

  • Private Nachricht senden

23

Donnerstag, 18. Februar 2021, 20:12

Notrad für Forester EBoxer laut Subaru ist für den Forester EBoxer kein Notrad vorgesehen auch nicht erlaubt kaufe mir jetz eine serien Alu Felge und montiere einen winterreifen oder Sommerreifen so habe ich immer ein ersatzrad lege es immer bei grosser Fahrt in den Kofferraum natürlich hat man dann noch mehr gewicht und noch mehr verbrauch aber noch besser als in der Pampa liegen und auch kein Händy empfang



gruss Jürgen 1953

IKR

Profi

Beiträge: 823

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

24

Freitag, 19. Februar 2021, 16:48

Eine ähnliche Antwort von Subaru Deutschland habe ich wie berichtet schon 2017 bei einer Anfrage für meinen XV 2017 erhalten. Da wurde auch lapidar geantwortet, ein Notrad sei nicht vorgesehen. Jetzt hat man wohl noch hinzugefügt, es wäre nicht erlaubt. Letzteres erschließt sich mir überhaupt nicht!
Wenn die Notradmulde vorhanden und trotz Batterie erreichbar ist, kann man dort auch ein Notrad einlegen.

Suby58

Anfänger

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 2. August 2020

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

25

Freitag, 19. Februar 2021, 18:02

Notrad für Forester EBoxer laut Subaru ist für den Forester EBoxer kein Notrad vorgesehen auch nicht erlaubt kaufe mir jetz eine serien Alu Felge und montiere einen winterreifen oder Sommerreifen so habe ich immer ein ersatzrad lege es immer bei grosser Fahrt in den Kofferraum natürlich hat man dann noch mehr gewicht und noch mehr verbrauch aber noch besser als in der Pampa liegen und auch kein Händy empfang





Hallo Jürgen 1953!
So hab ichs auch gemacht,nur habe ich einen Ganzjahresreifen genommen! So ist Sommer und Winter abgedeckt!

Beiträge: 1 103

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

26

Freitag, 19. Februar 2021, 18:18

Letzteres erschließt sich mir überhaupt nicht!

Dafür Subaru...
Wenn die das untersagen, hat das einen technischen Grund, verlaß dich drauf!
Im Endeffekt wurscht ob Druckbelastung, wenn man da noch Gepäck drauf schmeißt, oder im Falle eines Heckcrash Akkubeschädigung oder sonst was...
Man erinnere sich an das Pärchen im Tesla, die fuhren nachgewiesenermaßen 30km/h, hatten keinen Crash
und haben es trotzdem nicht geschafft rechtzeitig aus dem Karren rauszukommen als der Akku plötzlich das Brennen angefangen hat!
Brennend ausgerollt und beide gut durch...
Akku ist kein Spaß, da ist richtig Qualm dahinter!

IKR

Profi

Beiträge: 823

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

27

Samstag, 20. Februar 2021, 12:16

Von einem Subaru, den man für jagdliche Zwecke nutzen möchte und der nicht mindestens ein Notrad hat, sollte man die Finger lassen! Das sage ich aus eigenen Erfahrungen.
Wenn es in zwei Jahren nur noch Subarus mit einer Batterie geben sollte, die man nicht mit einem Notrad nachrüsten kann, war mein jetziger XV 2017 mit absoluter Sicherheit der letzte Subaru.

ak18

Anfänger

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 3. September 2020

  • Private Nachricht senden

28

Samstag, 20. Februar 2021, 13:00

Ich bin auch ein Verfechter eines Reserverades. Meinetwegen auch als Notrad. Natürlich sollte schon Platz dafür vorhanden sein. Permanent einen Dachträger zu installieren und das Rad aufs Dach zu schnallen als käme man frisch aus der Sahara, kann es ja auch nicht sein. Vielleicht eine Halterung für die Heckklappe und dann dort stärkere Dämpfer?

Bei Subaru gibt es ja größtenteils einen Wagenheber, Werkzeug, Luftpumpe und Spray mit, da man die intakten Räder auf der Vorderachse fahren soll. Das giilt zumindest fürs Notrad. Da muss man dann ggf. ummontieren. Sollte das Ganze im Gelände passieren, kommt auch kein ADAC oder Abschlepper. Die verweigern da glatt die Leistung. Allerdings denke ich, dass man mit dem Spray bei einem Platten im Gelände auch nicht weit kommt. Das ist wohl eher für einen eingefahrenen Nagel zu gebrauchen. Kann man einen mit Spray gefüllten Reifen bei einem eingefahrenen Nagel überhaupt noch flicken?

Wenn ich im Urlaub auf alpinen Schotterpisten unterwegs bin, möchte ich auf jeden Fall nicht nur ein Spray (....gibts da eigentlich ein Verfallsdatum?) dabei haben.

funrat

Anfänger

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 17. Juli 2019

Wohnort: Nähe Hannover

  • Private Nachricht senden

29

Samstag, 20. Februar 2021, 23:20

Die Dichtmittel haben ein Verfalldatum. Ein mit dem Spray behandelter Reifen ist nicht mehr reparierbar, sprich du musst Dir hinterher einen neuen Reifen kaufen.
Don ´t worry be happy

Beiträge: 1 028

Registrierungsdatum: 25. November 2013

  • Private Nachricht senden

30

Sonntag, 21. Februar 2021, 17:05

Gibt es keinen Batteire-Emulator, welches das Steuergerät denken lässt, da wäre noch eine Batterie angeschlossen und die Fehlermeldung verhindern?

So könnte man den Scheiß an Nutzlosigkeit und Zusatzgewicht rausschmeißen und ein Notrad einbauen.

Beiträge: 1 103

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

31

Montag, 22. Februar 2021, 12:04

:D Nette Idee, wird allerdings genausogut funktionieren wie der AGR-Simulator, nämlich... nicht!

Außerdem: Der Neuwagenkäufer bestimmt den Weg, in welche die Entwicklung geht!
> Mal ehrlich, wir wissen was die Käufer interessiert, die Technik und ihre Folgen jedenfalls mal nicht!
Davon haben sie im Normalfall 0,0 Ahnung, das gilt auch für Foresterkäufer!

Ich schau schon nach Nachfolgern mit Minimalelektrik und Technik....
Vielleicht nen den mutigen Krieger? BAW BJ2036 oder den BJ2020 als Pickup!?
Den importiert der Jünger Automobile in Friedeburg...

Waldschratt

Schüler

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 14. September 2020

  • Private Nachricht senden

32

Mittwoch, 24. Februar 2021, 20:47

Eine ähnliche Antwort von Subaru Deutschland habe ich wie berichtet schon 2017 bei einer Anfrage für meinen XV 2017 erhalten. Da wurde auch lapidar geantwortet, ein Notrad sei nicht vorgesehen. Jetzt hat man wohl noch hinzugefügt, es wäre nicht erlaubt. Letzteres erschließt sich mir überhaupt nicht!
Wenn die Notradmulde vorhanden und trotz Batterie erreichbar ist, kann man dort auch ein Notrad einlegen.

Die Notradmulde ist nicht direkt erreichbar (dafür müsste man die Styroporpackung zerstören) und auch ist sie teilweise von der Batterie verdeckt. Ob man dort ein Notrad drunter schieben kann weiß man erst, wenn das Styropor weg ist. Habe ich mir noch nicht getraut.

Waldschratt

Schüler

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 14. September 2020

  • Private Nachricht senden

33

Mittwoch, 24. Februar 2021, 20:53

Bevor ich liegenbleibe und sinnlos auf den Pannendienst warte, montiere ich ein verbotenes Notrad. Das könnte man hinter die Vordersitze stellen, wenn hinten max. 1 Person sitzt. Das Problem ist aber das Notrad an sich, dass es in der Größe mit dem Lockkreis nicht gibt.

Jürgen 1953

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 21. Januar 2021

  • Private Nachricht senden

34

Dienstag, 2. März 2021, 12:51

Betrifft Notrad für EBoxer Forester wollte mir eine orginal alu Felge kaufen Preisnachfrage bei meinem Händler 685 Euro nee mit mir nicht denke an einen Marken wechsel vieleicht wieder zu meinen Kinderschuhe VW

tnp

Club Vorstand

Beiträge: 2 815

Registrierungsdatum: 7. September 2007

Wohnort: Stallikon, ZH

  • Private Nachricht senden

35

Dienstag, 2. März 2021, 14:29

7x18 ET48 28111SJ060 kostet 388,10 Euro.
So sehe ich als Clubmitglied aus.
Dies ist meine Vorstands-/Moderatorenstimme.

IKR

Profi

Beiträge: 823

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

36

Dienstag, 2. März 2021, 15:53

Die Notradmulde ist nicht direkt erreichbar (dafür müsste man die Styroporpackung zerstören) und auch ist sie teilweise von der Batterie verdeckt. Ob man dort ein Notrad drunter schieben kann weiß man erst, wenn das Styropor weg ist. Habe ich mir noch nicht getraut.


Wenn die Styroporpackung nur auf der Notradmulde aufliegt, sehe ich kein Problem darin, sie zumindest bis zum Bereich der Batterie wegzuschneiden.
Sollte es sich dann nach dem Wegschneiden erweisen, dass man trotzdem wegen der Batterie kein Notrad einlegen kann, legt man das ausgeschnittene Teil einfach wieder an den ursprünglichen Platz. Wegen des Kofferraumteppichs kann es sich dann trotzdem nicht nach oben bewegen, obwohl es nicht mehr mit dem Rest befestigt ist.

Beiträge: 1 103

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

37

Mittwoch, 3. März 2021, 10:41

Ich schlage vor:
Wenn du doch so tolle und evtl. lebensgefährliche Voschläge machst, dann probiers mal selber.
Eins kann ich dir aus beruflicher Erfahrung heraus sagen, auch wenn die Leistungskabel sehr robust ausgeführt sind,
widerstehen sie nicht lange den unautorisierten Schnitzversuchen von geistig Schaumgebremsten!
Dann funkt's und zwar mit dem Fiesesten was es gibt:
Gleichstrom mit wahnsinns Ampere UND Volt! Im Sinne des Wortes: Friede seiner Asche...
Ich hab nen Kurzschluß schon auf den Prüfständen gesehen.

Offroadeule

Fortgeschrittener

Beiträge: 329

Registrierungsdatum: 16. Juli 2016

  • Private Nachricht senden

38

Mittwoch, 3. März 2021, 11:20

Ich schlage vor:
Wenn du doch so tolle und evtl. lebensgefährliche Voschläge machst, dann probiers mal selber.
Eins kann ich dir aus beruflicher Erfahrung heraus sagen, auch wenn die Leistungskabel sehr robust ausgeführt sind,
widerstehen sie nicht lange den unautorisierten Schnitzversuchen von geistig Schaumgebremsten!
Dann funkt's und zwar mit dem Fiesesten was es gibt:
Gleichstrom mit wahnsinns Ampere UND Volt! Im Sinne des Wortes: Friede seiner Asche...
Ich hab nen Kurzschluß schon auf den Prüfständen gesehen.


Ruhig Blut retseroF, ich glaube IKR ging es nicht darum, den Kabelschutz zu entfernen, sondern zu checken, ob es unnützes Styropor gibt, das entfernt werden kann. Deine Warnung ist natürlich richtig, mit den Zuleitungskabeln zur Batterie ist wirklich kein spaßen.

Beiträge: 1 103

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

39

Mittwoch, 3. März 2021, 12:45

Mit Absicht macht das keiner.
Ich verweise nochmal auf meinen Beitrag (Nr.26)!!
Für Folgenabschätzung braucht es Kompetenz und die sehe ich hier nicht.

IKR

Profi

Beiträge: 823

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

40

Mittwoch, 3. März 2021, 18:32

Ich schlage vor:
Wenn du doch so tolle und evtl. lebensgefährliche Voschläge machst, dann probiers mal selber.
Eins kann ich dir aus beruflicher Erfahrung heraus sagen, auch wenn die Leistungskabel sehr robust ausgeführt sind,
widerstehen sie nicht lange den unautorisierten Schnitzversuchen von geistig Schaumgebremsten!
Dann funkt's und zwar mit dem Fiesesten was es gibt:
Gleichstrom mit wahnsinns Ampere UND Volt! Im Sinne des Wortes: Friede seiner Asche...
Ich hab nen Kurzschluß schon auf den Prüfständen gesehen.

[Mod edit]
Wo, bitte schön, hab ich gesagt, dass ein Kabel zerschnitten werden soll? Ich sprach wie der Themenstarter von einer Styroporpackung unter der sich wohl die Mulde für das Notrad befindet und nichts anderem!
Natürlich sollte man vorher feststellen, ob sich darunter irgendwelche Kabel befinden. Und wenn man das nicht kann, lässt man es eben sein.
Allerdings sollte es im Web eine Seite geben, wo man so etwas feststellen kann. Meistens sind das die Webseiten, wo man Subaruteile bestellen kann, denn dort sind Zeichnungen und Bilder. mit denen die Lokalität eines Teiles gezeigt wird.
Wenn du aber schon genau weißt, dass sich unter der Styroporpackung ein Kabel befindet, dann reagiert ein normales Forenmitglied mit einer entsprechenden sachlichen und warnenden Mitteilung.
[Mod edit]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tnp« (3. März 2021, 19:52) aus folgendem Grund: Bitte die Forenregeln beachten.