Du bist nicht angemeldet.

HelmutS

Anfänger

  • »HelmutS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Registrierungsdatum: 17. August 2019

  • Private Nachricht senden

41

Freitag, 6. Dezember 2019, 09:27

Ja, ich bin schon ein wenig genervt, daß ich soviel Geld – quasi für nichts – ausgegeben habe.

Der Meister hat, nach seiner Aussage, keinerlei Erfahrung mit Subaru und wußte auch nicht, daß das Wechseln der Radbolzen gang und gäbe ist :(

Gab

Profi

Beiträge: 1 241

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

42

Freitag, 6. Dezember 2019, 10:26

Naja, bringt nichts weiter auf denen rumzureiten.
Billigste Ausreden.........

Biete denen an das sie dir unkompliziert 400Euro zurückgeben können und alles ist gut.
Dann haste nen Hunni bezahlt, das ist o.k für die Arbeit und die können es sich als Lehrgeld verbuchen.
Falls die sich auf nichts einlassen würd ich stunk machen.

Subiklaus

Fortgeschrittener

Beiträge: 221

Registrierungsdatum: 18. November 2008

Wohnort: Nienburg

  • Private Nachricht senden

43

Freitag, 6. Dezember 2019, 10:31

Man schüttelt den Kopf! Ist das nun die Strafe dafür nicht in eine Vertragswerkstatt gefahren zu sein?

chakko

Fortgeschrittener

Beiträge: 199

Registrierungsdatum: 25. März 2015

  • Private Nachricht senden

44

Freitag, 6. Dezember 2019, 15:53

Was für Vertragswerkstätten, hier ist die nächste fast 45-50 Moin fahrt entfernt und ich wohne am östlichen Rand von Ruhrgebiet.

Meine Meinung: Subaru hin oder her aber jeder der das beruflich macht hätte sehen können dass die Bolzen Tauschbar sind

RB199

Fortgeschrittener

Beiträge: 189

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

45

Freitag, 6. Dezember 2019, 17:16

Zumal das keine Subaru Erfindung ist und bei den anderen Herstellern die ebenfalls Stehbolzen mit Muttern verwenden sind die Stehbolzen auch immer einzeln tauschbar.

Spricht nicht gerade für die Werkstatt / den Meister das er erstens das nicht gewusst hat und zweitens nicht gesehen hat und drittens nicht einfach mal in einen Teilekatalog geschaut hat...

Sammy2802

Fortgeschrittener

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 1. April 2009

Wohnort: Kroppach, WW

  • Private Nachricht senden

46

Samstag, 7. Dezember 2019, 08:34

Lächerliche Ausreden, hätte ich mir seinerzeit so nicht erlauben können / wollen...
Das ist wie schon gesagt seit Jahr und Tag gängige Praxis, die Bolzen einzeln neu einzuziehen bei solchen Radnaben. Und schlechte Erfahrungen macht man damit nur, wenn man zwei linke Hände mit jeweils 5 Daumen hat und z.B. meint, die mit dem Schlagschrauber einziehen zu müssen. Das ist eh ein Werkzeug, das den Werkstätten ordentlich Umsatz sichert, weil damit so viel unbedacht zerstört wird...
Ich würde auch zumindest versuchen, mir einen Teilbetrag zurückzuholen, das geht so nicht. Lehrgeld ist in dem Fall echt angebracht, auch wenn ich sonst immer geneigt bin, für die Schrauber eine Lanze zu brechen, weil sie viel ungerechtfertigte Kritik von halbwissenden Laien "vom Fach" einstecken müssen. Aber das hier geht so gar nicht!

fuchsi

SC+ Mitglied

Beiträge: 346

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: 58285 Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

47

Sonntag, 8. Dezember 2019, 06:51

Zumal das keine Subaru Erfindung ist und bei den anderen Herstellern die ebenfalls Stehbolzen mit Muttern verwenden sind die Stehbolzen auch immer einzeln tauschbar.

Spricht nicht gerade für die Werkstatt / den Meister das er erstens das nicht gewusst hat und zweitens nicht gesehen hat und drittens nicht einfach mal in einen Teilekatalog geschaut hat...


Kann ich bestätigen, hatte das auch einmal bei meinem Nissan X-Trail T30, habe ich aber erst gemerkt als ich im Frühjahr selber die Räder gewechselt habe, dass bei dem Wechsel auf Winterräder bei ATU ein Stehbolzen rund gemacht worden war. ?(

Bin dann zu meiner Nissanwerkstatt gefahren und die haben den Stehbolzen innerhalb einer 1/2 Stunde getauscht. PS ist übrigens jetzt auch meine Subaruwerkstatt.
Fahr nicht schneller als dein Schutzengel fliegen kann. Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

HelmutS

Anfänger

  • »HelmutS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Registrierungsdatum: 17. August 2019

  • Private Nachricht senden

48

Sonntag, 8. Dezember 2019, 16:27

Tja; habe den Meister nochmal angeschrieben. Antwort:

… das Rausschlagen von Bolzen Käse ist …

RB199

Fortgeschrittener

Beiträge: 189

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

49

Sonntag, 8. Dezember 2019, 17:22

Deswegen gibt es dafür auch Werkzeug zum ausdrücken...
https://paschke-profitec.de/product/komp…-lkw-radbolzen/

Und wenn man das nicht hat kann man sich sowas auch selber basteln falls man nicht ganz doof ist...
http://up.picr.de/18419322ik.jpg

Oder vielleicht lieber eine bebilderte Anleitung für eine andere alternative:
http://forum.buschtaxi.org/reparaturanle…eln-t25562.html

Mit so einer blödsinnigen aussage rechtfertigt er in meinen Augen nicht seine überzogenen Reparaturkosten sondern beweißt nur seine Unfähigkeit und/oder fehlende Ahnung von einfachsten Schrauberkenntnissen.

Ich würde raten um diese Werkstatt einen großen Bogen zu machen und eine andere Werkstatt zu suchen die sich mit Japanern besser auskennt (die Stehbolzen am Rad sind bei den Japanern z.B. üblich)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »RB199« (8. Dezember 2019, 17:30)


chakko

Fortgeschrittener

Beiträge: 199

Registrierungsdatum: 25. März 2015

  • Private Nachricht senden

50

Sonntag, 8. Dezember 2019, 17:56

Ich würde dennoch bei der Kammer/Innung anrufen. Kann ja nicht sein das man mit so einem Betrug (und das ist es für mich zumal ja sogar gleich 2 Radlager gewechselt wurden) durchkommt.

willi_iam

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 87

Registrierungsdatum: 16. August 2011

  • Private Nachricht senden

51

Sonntag, 8. Dezember 2019, 17:59

... und es muss ja nicht gleich ne Klage sein, für sowas kann man sich auch gut an eine Schiedsstelle wenden:

https://www.kfz-schiedsstellen.de

RB199

Fortgeschrittener

Beiträge: 189

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

52

Sonntag, 8. Dezember 2019, 18:06

Ob es Betrug ist hängt noch von ein paar mehr Faktoren ab, unter anderem wie genau der Wortlaut des Auftrags lautet. Mit dieser Aussage wäre ich erstmal vorsichtig ohne genaue Details zu kennen!
Einige Werkstätten sind beim schreiben des Auftrags sehr findig um sich gegen alles mögliche abzusichern und die Schuld im Zweifelsfall immer auf den kunden zu schieben das er den falschen Auftrag erteilt hat. Auch keine nette Angelegenheit aber rechtlich leider vollkommen OK, da sind schon einige vor Gericht gegen eine Große Werkstattkette mit 3 Buchstaben gescheitert nachdem sie einen kapitalen Motorschaden hatten...

Aber auf jeden Fall entspricht es eigentlich nicht dem was man als "gute Handwerkskunst" bezeichnen kann, gerade auch wenn die unnötige Arbeit mit den Worten "das rausschlagen von Bolzen Käse ist" (ich gehe jetzt davon aus das es ein wörtliches Zitat ist) gerechtfertigt wird.

HelmutS

Anfänger

  • »HelmutS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Registrierungsdatum: 17. August 2019

  • Private Nachricht senden

53

Dienstag, 10. Dezember 2019, 15:47

Danke für eure zahlreichen und sehr hilfreichen Antworten. Habe doch glatt einiges dazugelernt. Leider zu spät. Beim nächsten Mal ...

RB199

Fortgeschrittener

Beiträge: 189

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

54

Dienstag, 10. Dezember 2019, 16:14

Der Weg mit der Schiedsstelle bleibt aber auch jetzt noch offen und kann durchaus erfolg versprechen. Ich würde das zumindest mal prüfen!
Hier wird aber hauptsächlich auch wieder die Frage sein was für ein Auftrag an die Werkstatt erteilt wurde. Wenn die Unterschrift unter einem Zettel ist auf dem steht "Radbolzen erneuern" oder ähnliches gehe ich von einer hohen Chance aus das es Geld zurück gibt. Hat die Werkstatt allerdings bereits im Auftrag rein geschrieben "Radlager oder Radnabe erneuern wegen defekten Bolzen" und Du hast es aus Unwissenheit und in Gutem Glauben dies unterschrieben dann wird es eher schwierig, wäre aber selbst dann nicht ganz aussichstlos. Im zweiten Fall wäre es auch nicht Betrug sondern nur falsche Beratung aufgrund von Unwissenheit oder voreingenommener Meinung und wenn es mit Vorsatz um den Gewinn zu maximieren geschehen wäre, dann wäre es Betrug müsste aber entsprechend bewiesen werden.

Sollte es sich allerdings um einen osteuropäischen Schrauber in einer Hinterhofgarage handeln dann hast du natürlich Pech gehabt...

Ähnliche Themen