Du bist nicht angemeldet.

hicom300

Anfänger

  • »hicom300« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 5. März 2018

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 6. März 2018, 09:49

Wiederholungstäter mit US Forester

Da mich der TÜV wegen einer durchgerosteten Hinterachsaufhängung von meinem Forester SG geschieden hat, musste natürlich wieder ein Neuer her.
Ich benutze den Forester selten , aber brauche doch ein geländegängiges Auto fürs Hobby.
Es musste nichts dolles sein , also hab ich mir in den USA einen 2014er 2,5l Benziner für kleines Geld gekauft.
Der ist letzte Woche endlich aus dem sonnigen Texas angekommen und fröstelt jetzt hier in der Kälte.
Nun muss der ja hier als Ausländer noch integriert werden.
Dazu bräuchte ich noch Tips und Hinweise aus dem Forum.
Wer hat das bei nem Forester schonmal gemacht und kann mir was dazu erzählen.
Nebelschlussleuchte , Scheinwerfer vorne (Halogen) , Rückleuchten usw sind die Hürden wohl beim TÜV.
Hat jemand zufällig ein Datenblatt??
Ich werde das Fahrzeug mal zum TÜV fahren und der Prüfer soll sich mal dazu äußern , was er alles geändert haben möchte.
Aber vielleicht kann sich ja mal jemand dazu äußern.

Grüße und Allzeit gute Fahrt
Kai

SMeister

Fortgeschrittener

Beiträge: 514

Registrierungsdatum: 3. Januar 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 6. März 2018, 13:12

Darf ich fragen was Du für das Auto bezahlt hast und wie hoch die Kosten waren ihn hier rüber zu holen ?

hicom300

Anfänger

  • »hicom300« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 5. März 2018

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 6. März 2018, 15:13

Ich habe den von einer Versicherung gekauft. Der Preis ist nicht repräsentativ.
Kosten in der Nähe von Houston abholen zu lassen, beim Warehouse im Hafen abzuliefern und nach Bremerhaven zu verschiffen liegen etwa bei 1200€.
Von Miami oder New York ist es 200€ günstiger.
Hier kommen dann noch 10% Zoll und 19% Einfuhrumsatzsteuer auf den Kauf- + Verschiffungspreis.
Dann noch 290.- für die Entladung in Bremerhaven.
Die Verzollung machst du selber, oder die Spedition berechnet dir zwischen 60-100€ für Ihre Dienstleistung,
die max. 10min. dauert. (beim ersten Mal vielleicht etwas länger) .

IKR

Fortgeschrittener

Beiträge: 561

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 6. März 2018, 22:50

Glückwunsch zum Erwerb des Foresters und allzeit gute Fahrt.

Ich will dir mit den folgenden Zeilen keine Angst machen, aber ich hoffe, du bist dir bewusst, dass teilweise das Baujahr 2014 des Foresters 2,5 mit Automatikgetriebe bzw. bis zum Baujahr 2015 mit manuellem Getriebe in den USA zu den Baujahren gehört, bei denen der erhöhte Ölverbrauch auftrat/auftritt. Das betraf/betrifft zumindest eine so große Anzahl von Forestern und auch anderen Subaru Modellen in den USA, dass eine Sammelklage gegen Subaru angestrengt wurde, bei der allerdings Subaru einem Urteil zuvorgekommen ist, indem sie bei betroffenen Forestern kostenlos den Motorblock austauschten/austauschen. Das ist bei den betroffenen Forestern wohl auch die einzige Möglichkeit, das Problem zu beheben, da sie im Gegensatz zu Deutschland, wo 5w-30 Öl verwendet wird, für längere Zeit mit dem in den USA vorgeschriebenen 0w-20 Öl gefahren worden sind.

Hier ein Link, der dir etwas Genaueres darüber mitteilt, ist natürlich auf Englisch. Dort findest du auch die VIN, bis zu der Forester des Baujahres 2014 bzw. 2015 davon noch betroffen sein können.

Subaru Oil Burning Class Action Settlement

Aber ich wünsche dir, du wirst bei deinem Forester feststellen, dass es kein "Ölfresser" ist.

hicom300

Anfänger

  • »hicom300« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 5. März 2018

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 7. März 2018, 14:26

Hallo IKR,
danke für den Hinweis. Jetzt muss ich mir für die Karre doch mal ein "richtiges" Carfax ziehen. Die 20 Euro geb ich aus.Vielleicht steht da was drin.

Da der Wagen wohl immer beim Vertragshändler war, könnte ja vielleicht ein neuer Block drinne sein.(:-))
Die Batterie ist jedenfalls von Subaru noch im April 17 neu reingekommen.
Aber auch wenn der Öl fressen würde, würde ich jetzt nicht in Tränen ausbrechen. Ich werde eher wenig mit dem Auto fahren. Ist eigentlich nur für die Fahrt zur Jagd gedacht.
Und selbst dafür habe ich echt wenig Zeit.
Die spannende Frage wäre ja, wie ich feststellen kann, ob ein neuer Block reingekommen ist.
Bei Subaru USA oder in Japan nachfragen??


So, mal ein Carfax gezogen. Die Karre war immer bei Subaru in Houston zum Service. Motor ist da keiner getauscht.
Der hat jetzt 80tsd. Milen runter. Wenn irgendwas passiert, bring ich den in die USA . Hab ja jetzt 8 Jahre Garantie (:-))

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hicom300« (7. März 2018, 14:58)


IKR

Fortgeschrittener

Beiträge: 561

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 7. März 2018, 20:08

Na, dann mal von Jäger zu Jäger viel Waidmannsheil bei den Jagdgelegenheiten, für die du deinen Forester benutzen wirst.

hicom300

Anfänger

  • »hicom300« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 5. März 2018

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. März 2018, 14:03

Waidmannsheil auch für dich.

Ähnliche Themen