Du bist nicht angemeldet.

dersimon

Anfänger

  • »dersimon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 29. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 29. Januar 2018, 16:23

Unterbodenschutz für den SJ

Hallo Gemeinde,
ich bin seit kurzem stolzer Besitzer eines Foresters. Ich wollte mal wissen ob hier jemand einen Unterbodenschutz an seinem Forester montiert hat bzw ob ihr mir etwas empfehlen könnt.
Grüße Simon

Messier45

SC+ Mitglied

Beiträge: 111

Registrierungsdatum: 16. Juli 2017

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 29. Januar 2018, 16:52

Willkommen! Ich hab den UBS von Hause aus montiert an der „hunteredition“ von 2016. Zusätzlich habe ich eine Versiegelung des Unterbodens mit Carlofon ( Forensuche: Unterbodenschutz Forester). Beide Maßnahmen halte ich für essentiell, wenn man seinen Forry im Gelände bewegt und länger als die Garantiezeit fahren will.
Mit dem Forester ist man nie auf dem Holzweg

Bitburki

Schüler

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2013

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 29. Januar 2018, 21:25

Ich hab auch einen. Den original. Bin zufrieden

Beiträge: 607

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 30. Januar 2018, 08:23

Moin Zusammen,

@dersimon:

Ich vermute mal, dass Du einen Motor-Unterfahrschutz und Differenzialschutz für Dein FZ meinst, da Du öfter auf unbefestigten Wegen unterwegs bist.
Würde da auch das Original bevorzugen; Du solltest dann aber bedenken, dass durch die Montage ca. 20mm effektive Bodenfreiheit verloren gehen. Ist halt die Frage, ob auf Deinen Wegen regelmässig oder zumindest öfter enstprechend grosse Steine, etc liegen....

Auf jeden Fall würde ich Dir bei Nutzung abseits befestigter Wege eine Unterbodenschutz-Behandlung mit Carlofon® als Korrosionsvirsorge empfehlen. Alles Wichtige findest Du hier
https://www.subaru-community.com/subaru-…-offroadfahrten

Ansonsten gilt mein alter Satz: bei Fragen :?: -- fragen :!: :zwinker:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Rotzunge

Schüler

Beiträge: 91

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Raum Stuttgart

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 30. Januar 2018, 21:33

@dersimon

Was man Dir empfehlen kann, hängt davon ab, welchen Forester SJ du hast. Der Differentialschutz sollte sein, wenn du öfter abseits befestigter Wege unterwegs bist. Den Motorunterfahrschutz empfehle ich, wenn Du einen Zweiliter Sauger oder den Diesel hast. Der XT hat einen partiellen Motorunterfahrschutz in Serie, mehr geht da aufgrund thermischer Gegebenheiten nicht.

LG
Rotzunge
Habe eine Meinung, aber respektiere auch andere Meinungen.

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 31. Januar 2018, 11:56

Lohnt sich doch aber eigentlch nur, wenn man wirklich sehr abseits befestigter Wege unterwegs ist. Also man hat ja sowieso eine ziemlich hohe Bodenfreiheit, da kann man schon viele Hinternisse überwinden ohne aufzusetzen.

IKR

Fortgeschrittener

Beiträge: 425

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 2. Februar 2018, 16:01

Würde da auch das Original bevorzugen; Du solltest dann aber bedenken, dass durch die Montage ca. 20mm effektive Bodenfreiheit verloren gehen.

Das ist mir aber ganz neu.
Zumindest bei meinen beiden Forestern SG und SH und ebenfalls bei meinem jetzigen XV wurde von den montierenden Händlern immer gesagt, dass die serienmäßige Bodenfreiheit durch die metallenen Unterfahrschutze von Subaru nicht verändert würde.
Ich meine mich zu entsinnen, dass Subaru Deutschland sich vor Jahren einmal ebenso geäußert hat.