Du bist nicht angemeldet.

klara

Anfänger

  • »klara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 1. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 1. Januar 2018, 15:30

Winterräder für Forester: billig oder teuer?

Hallo Leute, ich brauche euren Rat, ich muss mir neue Winterräder kaufen
und ich wollte euch fragen welche ihr gut findet, ich habe ein Subaru Forester
2014 Modell. Mir wurden die folgende Modelle von bekannte vorgeschlagen:


DUNLOP WINTER SPORT 5 SUV 225/60R17


CONTINENTAL CONTIWINTERCONTACT TS 850
P SUV


Die billige variante währe:


FALKEN EUROWINTER HS01 SUV XL


TOYO SNOWPROX S953



Normale verbrauch.


Was sagt ihr dazu…





DANKE

Rotzunge

Schüler

Beiträge: 70

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Raum Stuttgart

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 1. Januar 2018, 15:48

An Deiner Stelle würde ich entweder die Dunlop oder die Conti nehmen, je nachdem, was Du günstigster bekommst. Ich persönlich habe die Conti und bin sehr zufrieden damit, leiser als der Vorgänger. Von den beiden Billigvarianten würde ich die Finger lassen.

LG
Rotzunge
Habe eine Meinung, aber respektiere auch andere Meinungen.

Alter Schwede

Anfänger

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2017

Wohnort: Südbaden

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 1. Januar 2018, 16:29

Da ich im letzten Winter auf meinem Golf die Conti drauf hatte und in allen Belangen sehr zufrieden war,
hab ich mich auch jetzt wieder für den Conti entschieden.
Seine Winter-/Schneeeigenschaften konnte ich bei uns im Schwarzwald sowie im Allgäu diesen Winter
schon testen. Traktion, Bremsen und Laufruhe haben mich bis jetzt überzeugt. Was den Verschleiss
betrifft kann ich natürlich noch nicht beurteilen.

Greetz
Sven

Thömu

Profi

Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 31. Mai 2008

Wohnort: CH

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 1. Januar 2018, 16:49

Mein Vergleich zwischen Conti 850P und Goodyear Gen1 auf dem Forester SJ. Der Goodyear ist ein naher Verwandter vom Dunlop Sport5 und aus dem selben Haus. Der Conti läuft etwas leiser. Der Conti bietet mehr Abrollkomfort. Mit dem Goodyear braucht der Forester 0.5lt/100km mehr. Eher noch mehr!!! Beim Fahrverhalten bei Nässe und im Trockenen erkenne ich keinen Unterschied. Der Goodyear ist bei Schnee, Schneematsch und Eis dem Conti klar überlegen. Traktion und Bremseigenschaften. Obwohl ich oft bei Schnee unterwegs bin würde ich dennoch den Conti wieder wählen. In der Summe der bessere Reifen. Der Rollwiderstand vom Goodyear ist massiv. Das Auto fühlt sich an als ob dauernd die Klima an wäre. So ist auch der Verbrauch. Der Conti hatte nach 45000km noch 4mm Restprofil.

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 560

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 1. Januar 2018, 17:58

@klara: ...zwar hatte ich mir für Neue Jahr vorgenommen, nicht mehr auf "interpretationsfähige" Beiträge zu antworten....... :zwinker:
Bis auf einen "Forry 2014" erschließt sich dem leser eben gerade nicht, für welche Region denn "klara" Auskünfte und Ratschläge erbittet: Für den Norden Deutschlands ....wo´s fast nie schneit. :zwinker: , für eine
Ebene in der Republik oder eher für eine Berg- und Tal-Landschaft? Für täglichen Gebrauch oder eher nur sonntags, wenn´s schön ist oder gar nur im Sommer?

Also - nicht böse sein, aber bei einem einfachen "b" als Forumsnamens-Kennzeichen im Profil neben "klara" sind richtig "werthaltige" Antworten denn nicht mehr oder weniger als das eigene Verhalten des Antwortenden aus seiner Sicht.

klara

Anfänger

  • »klara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 1. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 1. Januar 2018, 18:45

@klara: ...zwar hatte ich mir für Neue Jahr vorgenommen, nicht mehr auf "interpretationsfähige" Beiträge zu antworten....... :zwinker:
Bis auf einen "Forry 2014" erschließt sich dem leser eben gerade nicht, für welche Region denn "klara" Auskünfte und Ratschläge erbittet: Für den Norden Deutschlands ....wo´s fast nie schneit. :zwinker: , für eine
Ebene in der Republik oder eher für eine Berg- und Tal-Landschaft? Für täglichen Gebrauch oder eher nur sonntags, wenn´s schön ist oder gar nur im Sommer?

Also - nicht böse sein, aber bei einem einfachen "b" als Forumsnamens-Kennzeichen im Profil neben "klara" sind richtig "werthaltige" Antworten denn nicht mehr oder weniger als das eigene Verhalten des Antwortenden aus seiner Sicht.
Ok , auch nicht böse sein, werde mein Profil noch richtig schreiben, ich habe wenig erfahrung mit Forums und möchte nicht einfach so meine Persönliche Daten hergeben . Ich wollte nur ein bischen hilfe weil ich tue mir schwer als Frau die richtigen Reifen zu wählen und Geld ist auch so ein Thema, deshalb die billigen Varianten weil 300 Euro unterschied für 4 Reifen für mich viel Geld ist. In Princip interresiert mich am meinsten das verhalten der Räder bei Nässe, Eis und Schnee, von die bilig Varianten auch bitte. Ich Fahre in 650 m Höhe, in NÖ Waldviertel, 60 Km täglich zur Arbeit und zurück. Ich bedanke mich an alle. :S :tschuess: :P

Subi-Lu

Fortgeschrittener

Beiträge: 259

Registrierungsdatum: 6. Januar 2013

Wohnort: Urnshausen/Rhön Thüringen

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 1. Januar 2018, 21:31

Ich könnte dir die Dunlop Winter Sport 5 empfehlen.Die fahr ich auf unserem Forester seit jetzt einem Jahr.Autobahn,Regen,Schnee macht er alles Super.Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Bridgestone LM30.Hab auch keinen Mehrverbrauch zum Sommerreifen.Fahre mit 2,6bar Luftdruck.

Gruss Jörn!

SMeister

Fortgeschrittener

Beiträge: 486

Registrierungsdatum: 3. Januar 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 2. Januar 2018, 09:15

Ich habe auf meinem 11er Forester jetzt den 2. Satz (nach 118000 km) Conti Wintercontact TS830 P drauf und bin sehr zufrieden.

klara

Anfänger

  • »klara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 1. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 2. Januar 2018, 09:31

Hi, danke für euere Antworten, haben mir viel geholfen, ich werde Dunlop kaufen aber ich bin drauf gekommen das mir niemand sagen kann wie alt die Räder sind und der DOT nr. erfahre ich nur wenn ich die Räder zuhause habe . Wie kann ich denn DOT nr. vor dem kauf erfahren? Danke euch!!!

bogi

Fortgeschrittener

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 2. Januar 2018, 11:16

Hi Klara
Wenn man dir das Alter der Reifen nicht vor ab mitteilen kann, würde ich sie DA nicht kaufen.
Gruß Bogi

fware

Schüler

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 6. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 2. Januar 2018, 11:32

..aber ich bin drauf gekommen das mir niemand sagen kann wie alt die Räder sind und der DOT nr. erfahre ich nur wenn ich die Räder zuhause habe . Wie kann ich denn DOT nr. vor dem kauf erfahren? Danke euch!!!


Kein Händler hat die Info bevor die Dinger im Langer sind. Da geht keiner der Zwischenhändler rum und schaut was da drauf steht.
Im Allgemeinen sind die Reifen so zwischen 3 und 6 Monate alt.

Ich selber hatte mit Nokian extrem gute Erfahrungen, besonders was die Seitenführung und die Fähignkeiten bei Regen angeht.

bogi

Fortgeschrittener

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 2. Januar 2018, 11:42

Die Händler wissen ob die Produkte aus der jetzigen oder vorherigen Session sind, die Aussage sollten sie schon treffen.
Gruß Bogi

fuchsi

SC+ Mitglied

Beiträge: 95

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 2. Januar 2018, 13:22

..aber ich bin drauf gekommen das mir niemand sagen kann wie alt die Räder sind und der DOT nr. erfahre ich nur wenn ich die Räder zuhause habe . Wie kann ich denn DOT nr. vor dem kauf erfahren? Danke euch!!!

Ich selber hatte mit Nokian extrem gute Erfahrungen, besonders was die Seitenführung und die Fähignkeiten bei Regen angeht.


Die hatte ich bei meinem vorigen Fahrzeug auch drauf, sowie aktuelle auf dem Auto meiner Frau.
Keine Premiumreifen aber preislich und technisch im oberen Mittelfeld.
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

Meraldor

Schüler

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 2. Januar 2018, 13:47

Ich schau mal nachher wenn ich zuhause bin Welche FALKEN Reifen ich drauf habe. Müssten glaube ich die sein die du gepostet hast.

Bin mit meinen sehr zufrieden, Fahren sich leise haben Grip und sind bei Nässe super. Auf Schnee konnte ich sie noch nicht testen, den gibt es bei uns im Großraum Frankfurt Main nur auf einem Spiegel ;D.

Gruß
Mera

klara

Anfänger

  • »klara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 1. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 2. Januar 2018, 17:27

Hallo, danke für euere Antworten. Ich habe mehrere große Händler abtelefoniert und es wurde mir überall gesagt das die Räder bis 2 Jahre alt sein dürfen und als neu verkauft werden und ich werde nur wenn die Wahre zuhause angekommen ist sehen was für ein DOT sie haben. Ich finde es eine frechheit. Wo habt ihr euere Räder gekauft, im Internet oder im Laden? Im Internet habe ich die Räder mit 147-160 euro /Stück gefunden aber ohne DOT und in Laden sind 197 Euro /Stück mit DOT☹. Ich bedanke mich noch ein mal herzlich für eure hilfe, die männer welt ist kompliziert ☹. DANKE
Gruß Klara :D

Alter Schwede

Anfänger

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2017

Wohnort: Südbaden

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 2. Januar 2018, 17:49

Ich habe sogar gelesen, dass Reifen bei sachgemäßer Lagerung bis zu 3 Jahren als fabrikneu und bis zu 5 Jahren als neu verkauft werden dürfen.
Ist, so glaube ich, eine Aussage des Bundesverbandes für Reifenhandel oder so ähnlich.

Man kann natürlich schauen, dass man sich ein Reifenmodell raussucht, dass gerade erst frisch rausgekommen ist. Da kann der Reifen nicht alt
sein. Wenn man den Testberichten traut / trauen kann, ist das doch eine probate Lösung. Denn in den seltensten Fällen haben die :) genügend
Reifen auf Lager.


Greetz
Sven

Gt-Cube

Profi

Beiträge: 580

Registrierungsdatum: 10. April 2015

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 2. Januar 2018, 20:10

Ich habe irgendwo gelesen, dass so ein Reifen eine Schutzschicht hat somit ist doch egal wie lange er gelagert wird. Außerdem stehen die Lager bestimmt nicht in der prallen Sonne somit entweicht der Weichmacher auch weniger.

Der Händler wie ATU und Co. muss ja mehr Geld ausgeben für das Personal was berät und Lagerkosten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gt-Cube« (2. Januar 2018, 20:23)


bogi

Fortgeschrittener

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 2. Januar 2018, 20:12

@klara
Ich kaufe seit Jahren alle Reifen über die Plattform "Reifen-vor-Ort-de"
Für mich hat es folgende Vorteile.
•Preis Vergleich
•Fachhandel
•Ort nah
•Service
Ich kann es nur weiter empfehlen.
Gruß Bogi

Draco

SC+ Mitglied

Beiträge: 143

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

Wohnort: Landkreis - Lippe

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 2. Januar 2018, 21:45

Vielleicht kann ich ja noch nen anderen Namen mit ins Spiel bringen :?: ;)
Ich fahre seid nunmehr 2 Fahrzeugen und ~140.000km Hankook, als Sommer wie auch Winterreifen. Sind preislich im Mittelfeld meistens und vom Preisleistungsverhältnis meines Erachtens einwandfrei. Sind nicht bei weitem nicht so teuer wie Bridgestone aber weitaus besser als Nokian (hatte die mal auf meinem Dienstwagen als ihn bekommen habe, die sind bei leichtem Regen vorne beim anfahren meistens erstmal kurz durchgedreht, beim 75PS Gefährt.. , keine 2 Jahre alt gewesen und kaum km runter der Wagen, ergo auch nicht die Reifen).
War mit meinem Privatwagen auch schon zu Silvester fast 1000km durch Deutschland bis nach Graz in Österreich gefahren, bei -14°C hab ich dann noch en´ Schneeflug überholen können auf der Autobahn 8) , also können die Reifen nicht ganz so verkehrt gewesen sein ^^

Gekauft/bestellt hab ich die Reifen immer über meinen Subi-Händler, nimmt sich zum Internetpreis nicht viel und er macht sie mir dann auch gleich auf den Wagen etc. da muss ich nicht extra durch die Gegend fahren zum Reifenhändler etc. Am besten einfach Reifen im Internet raussuchen, ggf. gleich mit Preis und dann zum lokalen Händler hin und anfragen was diese Reifen bei ihm kosten würden mit aufziehen und allem drum und dran. Selbst wenn sie dann ein paar Euro teurer sind, hast weder die Arbeit damit die dann von dir zu Hause ins Auto und dann hin/wegfahren, zum anderen hast du eine gewisser Garantie, wenn doch was sein sollte. Dann muss sich ja der Händler drum kümmern, und nicht du mit dem "Marcel D´Awiss von 1&1, der Nebenher auch noch im Call-Center von Reifenflott.com.de arbeitet" :D

Nur so als Idee/Vorschlag :cool_1:
Dieser Beitrag ist 100% umweltfreundlich, weil er aus recycelten Buchstaben und Wörtern von gelöschten E-Mails erstellt wurde und daher voll digital abbaubar ist!

Subi-Lu

Fortgeschrittener

Beiträge: 259

Registrierungsdatum: 6. Januar 2013

Wohnort: Urnshausen/Rhön Thüringen

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 2. Januar 2018, 21:45

Hallo, danke für euere Antworten. Ich habe mehrere große Händler abtelefoniert und es wurde mir überall gesagt das die Räder bis 2 Jahre alt sein dürfen und als neu verkauft werden und ich werde nur wenn die Wahre zuhause angekommen ist sehen was für ein DOT sie haben. Ich finde es eine frechheit. Wo habt ihr euere Räder gekauft, im Internet oder im Laden? Im Internet habe ich die Räder mit 147-160 euro /Stück gefunden aber ohne DOT und in Laden sind 197 Euro /Stück mit DOT☹. Ich bedanke mich noch ein mal herzlich für eure hilfe, die männer welt ist kompliziert ☹. DANKE
Gruß Klara :D


Genau aus dem Grund bin ich zum Reifenhändler vor Ort und wir haben vor dem Aufziehen geguckt.Ich persönlich habe die Feststellung gemacht,daß die Reifen deutlich nachlassen wenn sie 4 Jahre alt sind.Wenn mir dann ein 2 jahre alter Reifen verkauft wird,hab ich das Ding zuhause liegen und keinen Grund zu reklamieren und zurückzuschicken.

Gruss Jörn! :)