Du bist nicht angemeldet.

Beiträge: 715

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

81

Freitag, 3. November 2017, 17:17

.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »figure_of_disguise« (3. Januar 2018, 00:08)


IKR

Fortgeschrittener

Beiträge: 541

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

82

Sonntag, 5. November 2017, 08:08

...ach Leute ihr seit geil - da kauft ihr euch ein SUV mit 225/60 Reifen und jammert das der schwammig fährt LOL


Und genau dieses krankhafte Denken führt dann dazu, dass ein Forester (der Name ist Programm) eine für dieses Fahrzeug unbrauchbare Fahrwerksabstimmung und noch Niederquerschnittreifen bekommt :thumbdown:
Danke Thömu, völlig richtig!
"Kurvenräuberei" ist für einen Forester genauso unpassend wie Feld-und Waldwege es für einen BRZ sind!

Beiträge: 715

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

83

Sonntag, 5. November 2017, 10:29

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »figure_of_disguise« (3. Januar 2018, 00:08)


Thömu

Profi

Beiträge: 735

Registrierungsdatum: 31. Mai 2008

Wohnort: CH

  • Private Nachricht senden

84

Montag, 6. November 2017, 09:34

Hallo,

....ja ich glaub ich träum, jetzt sind doch tatsächlich mal drei Leute hier meiner Meinung - ich mach gleich ein Kreuz in Kalender :-)

Mir persönlich dürfte alles noch ein bißchen weicher sein am Fahrwerk und der Lenkung.

.....würde nie auf die Idee kommen den Luftdruck zu erhöhen.

LG


Hatte gestern grad wieder mal das zweifelhafte Vergnügen mit dem SJ auf schlechten Strassen mit etwas Schnee fahren zu MÜSSEN. Ich bleibe beim Urteil, das Fahrwerk und damit das Auto ist auf schlechten Strassen/Wegen unbrauchbar. Total überdämpft, somit springen die Räder mehr als sie abrollen. Und aufgrund der kurzen Federwege hebt das Auto über die Diagonale zwei Räder schon bei der geringsten Verschränkung. Als Folge steht das Auto, denn die Traktion der restlichen zwei Räder reicht dann nicht mehr. :thumbdown:

IKR

Fortgeschrittener

Beiträge: 541

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

85

Montag, 6. November 2017, 12:52

Zitat

Hatte gestern grad wieder mal das zweifelhafte Vergnügen mit dem SJ auf schlechten Strassen mit etwas Schnee fahren zu MÜSSEN. Ich bleibe beim Urteil, das Fahrwerk und damit das Auto ist auf schlechten Strassen/Wegen unbrauchbar. Total überdämpft, somit springen die Räder mehr als sie abrollen. Und aufgrund der kurzen Federwege hebt das Auto über die Diagonale zwei Räder schon bei der geringsten Verschränkung. Als Folge steht das Auto, denn die Traktion der restlichen zwei Räder reicht dann nicht mehr.
Für den SJ kann ich es nicht beurteilen, aber für meine vorigen Forester SG und SH und meinen jetzigen XV stimmte bzw. stimmt das überhaupt nicht!
Mit dem SG und dem SH kam ich bei Morast, Schlamm, tiefen Fahrrinnen, nassen Wiesen und Schnee im Jagdrevier immer und überall durch.
Bezüglich Schnee kann ich es beim jetzigen XV noch nicht beurteilen da es noch keine Gelegenheit dazu gab. Ansonsten bleibt der XV wie die vorigen SG und SH auch nirgendwo stecken. Man muss lediglich auf den etwas eingeschränkteren vorderen Böschungwinkel achten.
Allerdings hatten die Forester bzw. hat der XV die Dual Range Untersetzung.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »IKR« (6. November 2017, 12:59)


86

Montag, 6. November 2017, 16:09

Hatte gestern grad wieder mal das zweifelhafte Vergnügen mit dem SJ auf schlechten Strassen mit etwas Schnee fahren zu MÜSSEN. Ich bleibe beim Urteil, das Fahrwerk und damit das Auto ist auf schlechten Strassen/Wegen unbrauchbar. Total überdämpft, somit springen die Räder mehr als sie abrollen. Und aufgrund der kurzen Federwege hebt das Auto über die Diagonale zwei Räder schon bei der geringsten Verschränkung. Als Folge steht das Auto, denn die Traktion der restlichen zwei Räder reicht dann nicht mehr. :thumbdown:


Seit 3 jahren klagst du über das unbrauchbare Fahrwerk des Foresters SJ und den Fehlkauf.
Aber es gibt auch sehr viele zufriedene SJ Käufer, ich bin einer davon und schätze vor allem die positiven Eigenschaften wie das Platzangebot, das Fahrverhalten bei Beladung, der kräftige Motor (XT), das CVT und die ausgezeichnete Rundumsicht. Ich fahre das Auto lieber als die Nissans und Peugeots die ich vorher fuhr.
Den SH fahre ich auch, er ist vom Fahrwerk sicher anders, aber mit dem SJ blieb ich auch noch nie stecken, wobei ich sagen muss, dass ich kein Förster bin und die Fahrverbote im Wald immer respektiere und meine Forrys höchsten bei Schnee gefordert werden. Ein Fahrwerkskit für den SJ passend zum Turbo zum Kurvenräubern wär natürlich schon nicht schlecht, wenn es das gäbe :D

Beiträge: 715

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

87

Montag, 6. November 2017, 17:05

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »figure_of_disguise« (3. Januar 2018, 00:08)


SandraJ

Anfänger

  • »SandraJ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2017

Wohnort: Landau in der Pfalz

  • Private Nachricht senden

88

Dienstag, 22. Mai 2018, 20:28

Haaaalllooooo!!!

Ich weiss, ich weiss, ich habe lange nichts von mir hören lassen... Entschuldigung.
So: seit März habe ich nun meinen Forester. Es kam leider, oder zum Glück, einiges dazwischen, darum hats so lange gedauert.
Ich habe das Sondermodell 20 th Anniversary mit dem Navi, die 150 PS Variante.
Und: ICH WILL KEIN ANDERES AUTO MEHR HABEN!
Mir macht das Fahren unheimlich viel Spaß und, und das ist das wichtigste, ich fühle mich absolut wohl in dem Auto.
Es war natürlich erstmal eine riesen Umstellung für mich. Ich sitze nun ziemlich hoch und schau auf die meisten anderen runter. Cool. Nö - geil! In Kurven kam ich mir anfangs vor wie auf einem Krabbenkutter. Klar - der Audi hatte auch n Sportfahrwerk. Hab mich schnell daran gewöhnt, passt also. Bodenwellen, Schienen, Gullideckel - was ist das? Meeegaageil! Ich sitz in dem Auto und bin ein anderer Mensch. Komischerweise jagd mich auch niemand. Kein Drängeln, kein dichtes Auffahren. Wo sind die alle geblieben? Naja... bis auf einen. Mr. Remus mit seinem schrottigen Ford Galaxy. Uraltes Ding, steht aber 2,3 hinten drauf. Aber: Er packts nicht auf der Geraden an mir vorbei. Also nur wenn ich ihn lasse. Meistens lass ich ihn. Wenn wir grad dabei sind - einen Preis was die Beschleunigunswerte angeht werde ich wohl nie gewinnen. Da geht nix. Muss es auch nicht. Will ich gar nicht mehr. Der Forester hat mein Ich verändert. Wirklich. Ist so. Und es ist genial. Wie gesagt, ich will kein anderes Auto mehr haben. Nie mehr. Nein!
Fahren im Dunkel: Boah was ein Licht! Das ist ja der Hammer. Da muss man fast aufpassen das der Teer auf der Straße nicht flüssig wird. Rücklicht find ich bissl funzelig. EyeSight... musste ich mich auch dran gewöhnen. Es verleitet einen dazu, sich während der Fahrt zu schminken und wenn man den Tempomat noch an hat, könnte man ja bedenkenlos mal nach hinten krabbeln und was im Kofferraum suchen. Also das war Spaß, aber Ihr wisst sicher, was ich meine.
Meine erste Geländefahrt hab ich auch schon hinter mir. Für mich war es zumindest eine Geländefahrt: Morgens einen unbefestigten Feldweg und dann über eine nasse Wiese den Berg rauf zur Pferdekoppel. Da dreht nix durch, da rutscht nix weg - ich glaub der Forester hat noch nicht mal gemerkt, das es "OffRoad" war. Und soll ich euch was verraten: der Nissan Juke meiner besten Freundin hat zwar den Feldweg geschafft, aber nicht die nasse Wiese. Ok, die Reifen sind nicht mehr die besten und meine nagelneu, vielleicht lags daran.
In fünf Wochen fahren wir nach Dänemark. Das wird dann der Langstreckentest. Schaun wa ma. Böse Zungen behaupten, mir würde nach spätestens drei Stunden Autobahnfahrt das Kreuz durchbrechen. Glaub ich nicht. Werds merken. Behalte meinen Forester aber auch mit gebrochenem Kreuz. Ach ja, Autobahn...ich als Frau mit wenig Ahnung habe so den Eindruck, das man 110-120 km/h gemütlich fahren kann. 140 km/h und mehr finde ich nicht mehr so angenehm und denke, dass sich das Auto irgendwie anstrengt. Täuscht das oder liege ich da richtig?
However - ich bin glücklich mit meinem Forester, bedanke mich nochmal für die vielen Tipps von Euch und freu mich schon auf morgen, wenn ich wieder auf die Arbeit fahren darf! Hin- und Rückweg sind das schönste!

Messier45

SC+ Mitglied

Beiträge: 161

Registrierungsdatum: 16. Juli 2017

Wohnort: Dessau-Rosslau

  • Private Nachricht senden

89

Dienstag, 22. Mai 2018, 22:18

Alles richtig gemacht.
Mit dem Forester ist man nie auf dem Holzweg

fuchsi

SC+ Mitglied

Beiträge: 240

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: 58285 Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

90

Mittwoch, 23. Mai 2018, 09:34

Hallo SandraJ,
dem kann ich nur beipflichten.
Wobei Offroad geht wirklich was.
Habe ja ein Offroadtrainig gemacht, (siehe meinen Beitrag).

Viel Spaß noch mit dem Forry.
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

drkingschultz

Fortgeschrittener

Beiträge: 223

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

91

Mittwoch, 23. Mai 2018, 13:43

Kann ich so alles bestätigen, was du schreibst im Großen udn Ganzen.
Zu Eyesight kann ich nichts sagen, habe ich nicht, will ich auch nicht.

Die Beschleunigung ist nicht soooo schlecht. Es gibt viele schnellere, es gibt aber auch viele langsamere. Fährst du Lineartronic? Da merkt man es nicht so, weil der Motor konstant aufheult und auf hoher Drehzahl verbleibt. Subjektiv fühlt es sich an, als wenns nur lauter wird, aber es wird auch schneller. Man muß dann aber halt auch mal höhere Drehzahlen in Kauf nehmen.
Ansonsten ja, man fährt sehr gemütlich, sportliche Attitüden sind ihm fremd, dazu ist er zu hoch, Federwege zu lang, Lenkung zu leichtgängig. Aber ist halt auch kein Sportwagen. Dafür schwebt man schön über die meisten Unebenheiten hinweg. Bei dem Straßenzustand heutzutage auch nicht schlecht.
Andere Autofahrer bewundern einen nicht, aber man wird auch in Ruhe gelassen. Glaube, der Forester hat ein ziemlich neutrales Image, provoziert keinen, ist den meisten egal. Zum Rennen fordert dich jedenfalls keienr auf.
Der Feldweg und die nasse Wiese waren keine große Herausforderung, denk ich. Da geht noch viel viel mehr. Du kannst den Juke (Reifen hin oder her) aber nicht mit dem Forester vergleichen, der Juke ist eine Art Auto, in lustige Form gepresst. Für mich ein aufgepumpter Micra. Der hat nix mit SUV, Gelände usw zu tun.

Es stimmt, bei 120km/h ists sehr gemütlich, da dreht er entspannte 2000 Umdrehungen vor sich hin. Aber natürlich kannst du auch ohne Probleme schneller. 140 sind nun gar kein Problem, Höchstgeschwindigkeit liegt ja imemrhin bei 190. Wie man am besten und gemütlichsten fährt, bzw. was an Mehrverbrauch der Geschwindigkeitszuschlag wert ist, muß halt sowieso jeder selbst entscheiden. Aber das Auto steckt das ganz locker weg.

SandraJ

Anfänger

  • »SandraJ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2017

Wohnort: Landau in der Pfalz

  • Private Nachricht senden

92

Samstag, 26. Mai 2018, 19:48

Ja, ich habe Lineartronic.
Die ist halt etwas gewöhnungsbedürftig und das geht nicht von heute auf morgen. Ich habe jetzt rausgefunden, wie ich spritsparend fahre und liege aktuell bei 7,4 ltr. (fast ausschließlich Landstraße und Stadt). Ich bin damit sehr zufrieden. Denn Sinn dieses Sportmodus habe ich allerdings noch nicht ganz erfasst. Meiner Meinung nach dreht der Motor lediglich ca. 700 rpm höher als im Intelligent Modus. Einen Unterschied was die Agilität angeht konnte ich da noch nicht feststellen. Ich kann weder schneller irgendwo rausfahren und einen merklichen Unterschied beim LKW-Überholden auf der Landstraße habe ich auch noch nocht festgestellt. Er dreht halt höher. Mehr nicht.
Das ist aber auch egal, ich bin heute wieder meeeeegaaaaentspannt durch die Gegend gefahren, sprichwörtlich wie in nem Wohnzimmersessel. Ich genieße das und wills nicht mehr missen!
Allerdings - und das finde ich sehr schade, anscheinend grüßen sich Forester-Fahrer nicht. Wenn mir welche entgegenkommen (was ja nun nicht wirklich oft vorkommt), schauen sie entweder völlig überrascht wenn man winkt oder sie gucken weg oder sie beäugen einen gelinde gesagt mehr als kritisch. Also: ihr dürft gerne zurückwinken, ich freu mich dann! :)

drkingschultz

Fortgeschrittener

Beiträge: 223

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

93

Samstag, 26. Mai 2018, 23:16

7,4 ist schon super, das schaffe ich nie. Momentan steht für die Tankfüllung 7,6 im Display, was für mich schon sehr sehr gut ist.

Im Normalfall brauchst du den S-Modus auch nicht, ich habe ihn auch mal getestet aber konnte keinen Vorteil beim normalen Fahren feststellen. Lediglich wenn es bergiger ist, kommt es mir etwas agiler vor und die Motorbremswirkung ist etwas stärker. Auch bei Hängerbetrieb kann der Modus durchaus Sinn machen. Aber zwingend notwendig ist er nicht (glaube die Active-Ausstattung hat das auch gar nicht).
Mit dem Licht hast du auch Recht, das ist shcon sehr gut. Wenn ich dann mal ein Auto mit Halogen fahre, denke ich immer, da ist was kaputt oder ich habe nur Standlicht an.....allerdings deaktiviere ich meist das Kurvenlicht, das bringt mir nicht viel, irritiert mich eher etwas.
Ich würde Foresterfahrer auch grüßen, sehe aber seltenst mal einen. Die sind hier vermutlich noch seltener als bei dir.

ampel2

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 923

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

94

Sonntag, 27. Mai 2018, 00:14

Hallo @SandraJ: bei meinem Levorg ist das mit dem S-Modus auch so wie du es beschrieben hast. Die Drehzahl wird einfach etwas höher gehalten. Dadurch braucht die CVT beim Beschleunigen nicht ganz so große Drehzahlsprünge machen, was subjektivit etwas mehr Agilität z.B. in der Stadt schafft. Ich nutze es manchmal im Stadtverkehr, wenn man(n) wie in Leipzig üblich die Lücken im Verkehrsfluß nutzen möchte und somit schneller zwiischen beschleunigen und abbremsen wechselt.
Aber im Vergleich zu den von mir bisher gewohnten 2,5L Saugbenzinern mit Handschaltung ist es einfach nur lahm.
Es ist mitt der CVT schon so am besten wie du es schreibst...gaaaanz entspannt die Kiste laufen zu lassen. Dann macht sie auch Spaß und der Verbrauch ist akzeptabel.

Klappt für mich nur selten (erstens vom Naturell und zweitens vom Verkehrsfluß). Ich habe mich früher immer gewundert, wenn ich mit dem alten Legacy 2,5 MY99 unterwegs war, warum so viele "neuere und stärke Autos" so lahm sich durch die Stadt bewegen, riesen Lücken lassen bzw. Nach dem Ampelstart gerade über die Fugängerfurt gefahren sind, wenn ich schon auf der anderen Seite der Kreuzung war...... Jetzt weiß ich warum, sie haben "moderne, Automatikgetriebe".
Nun bin ich manchmal einer von ihnen wenn ich mit dem Levorg unterwegs bin. Aber ich habe ja noch eien Outback MY07 mit Handschaltung.
Nicht falsch verstehen, die CVT kann auch zügig, doch immer mit Verzögerung und dann knallt der Levorg manchmal so heftig nach vorn, das man sofort wieder bremsen muß.
Es könnte sein das sich dein Forester da etwas besser dosieren läßt, da du ja kein Turbo-Motor hast. Von dem 6-Zylinder A4 solltest eigntlich etwas mehr mehr Druck und Reaktionsgenauigkeit gewöhnt gewesen seiin, gut es war auch ein Automat, somit kennst Du das mit der Verzögerung aufs Gaspedal schon etwas.
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

Dimce

Fortgeschrittener

Beiträge: 192

Registrierungsdatum: 11. März 2018

Wohnort: Bad Saarow

  • Private Nachricht senden

95

Sonntag, 27. Mai 2018, 04:54

Also bei meinem Outback merke ich schon einen deutlichen Unterschied im Sportmodus. Es ist nicht nur die “wenig” erhöhte Drehzahl, vielmehr ist die CVT Reaktion schneller und nicht mehr so “smooth” wie im intelligenten Modus.
Nutze ich aber nur zum Überholen und da geht es prima voran.

SandraJ

Anfänger

  • »SandraJ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2017

Wohnort: Landau in der Pfalz

  • Private Nachricht senden

96

Sonntag, 27. Mai 2018, 07:13

Ich werde das mit dem Sportmodus noch mal testen. Allerdings habe ich jetzt schon 2 (zwei!) mal einen LKW überholt, wo ich vergessen hatte, den zu aktivieren und das ging auch ganz gut. Ein richtigen "Sportraktenknallpengbumms" glaub ich aber nicht erkannt zu haben. Das hatte der Audi, der ging bei manuellem Betrieb in der zweiten Stufe bis 120 km/h :D
Viel Stadtverkehr habe ich zum Glück nicht. Das ist auch nicht so mein Ding, da es alle immer eilig haben und man sich vorkommt wie in nem Ameisenhaufen. Ausserdem bilde ich mir ein (nicht lachen!!!) das mein neues Riesenschiff Forester üüüüüberhaupt nix für die Stadt ist. Die Kollegen amüsieren sich, wenn ich mal wieder zu spät kommen, weil ich mit dem "Riesenteil" keinen geeigneten Parkplatz gefunden habe. Bitte lasst mir meinen Glauben!
Übrigens: Heute früh musste ich den Forester das erste mal ermahnen! Es hat bestimmt drei Minuten lang "EyeSight off" im Display gestanden. Ich habe ihm gesagt, dass es nicht off ist, irgendwann ging die Meldung dann auch weg.

Messier45

SC+ Mitglied

Beiträge: 161

Registrierungsdatum: 16. Juli 2017

Wohnort: Dessau-Rosslau

  • Private Nachricht senden

97

Sonntag, 27. Mai 2018, 09:12

Du siehst also, dass er sich an Deine Stimme gewöhnt hat. Hast Du auch den richtigen Subi-Gruß gemacht? Linke Hand ausstrecken, Handfläche nach vorn, Daumen vor die Handfläche und die 4 Finger nach oben (für 4WD). Klappt eigentlich immer, außer bei BRZ-Fahrern.
Mit dem Forester ist man nie auf dem Holzweg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Messier45« (27. Mai 2018, 09:18)


drkingschultz

Fortgeschrittener

Beiträge: 223

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

98

Sonntag, 27. Mai 2018, 11:23

Ich finde, das Überholen klappt im I-Modus recht gut (immer gemessen an der Motorleistung und am Gewicht). Viellecith bin ich aber auch zu bequem da vorher auf S zu schalten. Man kann allerdings, das mache ich manchmal, wenn man hinter dem LKW ist und wartet, dass der gegenverkehr durch ist, vorher schonmal ein oder zwei Gänge manuell zurückschalten. Dann rausziehen und ordentlich Gas. Ist aber auch eher Spielerei und ob es zügiger geht als im Automatikmodus, weiß ich nicht.
@SandraJ: Den nächsten Absatz kannst du überlesen.

Das "Riesenschiff" ist in der Stadt eigentich super, weil super-übersichtlich. Ich habe vorher einen Golf gefahren und den fand ich beim Rangieren unübersichtlicher als den Forester. Der Forester ist von Länge und Breite vergleichbar mit einem Kombi der unteren Mittelklasse oder Kompaktklasse. Er wirkt lediglich wuchtiger, weil höher aufgebaut, aber das hat beim Rangieren ja keine Auswirkungen.
Ich hatte im Winter zweimal die Meldung nach dem Start, dass das Reifendruckkontrollsystem nicht funktioniert. Einmal wars nachm Neustart weg, einmal hab ich es dabei belassen und nach kurzer Zeit war es weg. Ist halt Elektronik, da kann imemr mal ein sporadischer Fehler auftreten. Solange es nicht dauernd passiert....
@Messier45: Genial :thumbup:

SandraJ

Anfänger

  • »SandraJ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2017

Wohnort: Landau in der Pfalz

  • Private Nachricht senden

99

Montag, 28. Mai 2018, 18:48

@drkingschultz: Absatz noch nicht mal annähernd angeschaut :frown:

Heute einen Laster mit Baumstämmen überholt :thumbup:

Ansonsten mal wieder dermaßen entspannt auf die Arbeit gefahren und wieder zurück :D

@ Messier45: Ich habe den Gruß jetzt mal so gemacht wie beschrieben - verständnissloses Gucken. Vielleicht ein spezielles Exemplar von Forester-Fahrer... :rolleyes:

Dimce

Fortgeschrittener

Beiträge: 192

Registrierungsdatum: 11. März 2018

Wohnort: Bad Saarow

  • Private Nachricht senden

100

Montag, 28. Mai 2018, 22:44

Heute nochmal gezielt probiert. Im Sportmodus hängt er besser am Gas, wirkt direkter. Im i-Modus wirkt es etwas gedämpfter und CVT scheint etwas ruhiger/verzögerter zu reagieren. (Gänge gibt es ja eh nicht, von daher hat sich das manuelle "runterschalten" mit den Wippen bei mir auch nicht wirklich bewährt hinsichtlich zügigem Überholen). Meine Lösung ist der Sport Modus (Ansprechverhalten). Bin zufrieden damit.