Du bist nicht angemeldet.

Indigo

Schüler

  • »Indigo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 20. Januar 2013

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 19. April 2016, 17:44

Ausrücklager Kupplung

Hallo!
Ich habe einen 150 PS Forester SH.
Sobald ich das Kupplungspedal ca. 3mm drücke, höre ich ein "mahlendes/schleifendes" Geräusch. Kann dies das Ausrücklager /Drucklager der Kupplung sein?
Wenn das Pedal dann ganz durchgedrückt ist, ist es fast ganz weg. Ausgekuppelt höre ich nix.
Im kalten Zustand ist das "Schleifgeräusch" stärker, im warmen Zustand hört man es nur noch, wenn die Autotüre geöffnet ist.
Ich fahre damit schon ca. 30.000 km rum, wobei es da nicht immer aufgetreten ist. Ab- und zu halt. Mal einen Tag - dann war es mal wieder für ne Woche ruhig.
Liege ich mit dem AUsrücklager richtig? Oder was kann es sonst noch sein?
Was passiert, wenn ich so weiterfahre, kann noch mehr kaputt gehen, was in dem Zusammenhang steht?

Der Freundliche verlangt für die Reparatur Ausrücklager + neue Kupplung 700 Euronen.

Danke für die Hilfe!
Gruß Petri

MG1977

Anfänger

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 28. Februar 2016

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 19. April 2016, 18:59

Servus,

kann zwar zu der eigentlichen Frage nichts beitragen, habe aber kurzem die Kupplung neu machen lassen

Material:

Mitnehmerscheibe 105,51
Kupplungsdruckplatte 102,32
Ausrücklager 34,16

Zzgl. MwSt

Wurde bei mir gemacht während der Motor ausgebaut war - Arbeitszeit von daher zu vernachlässigen
Wenn ich mich richtig erinnere, ansonsten ca. 3,5 Std. - ca. 200 Euro

Gruß

MG

Gt-Cube

Profi

Beiträge: 833

Registrierungsdatum: 10. April 2015

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 19. April 2016, 20:40

Wenns dich nicht stört würde ich witer fahren.
Es ist aber ein kleines Sicherheitsrisiko, denn wenn ein lager Geräusche macht wird es heiß und verschleißt mit der Zeit und es könnte dazu führen das die Kupplung irgendwann nicht mehr trennt.
Wurde die Kupplung schoneinmal gewechselt oder ist das noch die erste?

Allgemein gillt aber die Kupplung an der roten Ampel nicht die ganze Zeit treten bei eingelegten Gang sondern den Gang raus nehmen!
Das könnte nähmlich eine Ursache sein.

Indigo

Schüler

  • »Indigo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 20. Januar 2013

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 21. April 2016, 04:49

Die Kupplung hat jetzt 135.000 gelaufen und ist noch die Erste.
Ich lege erst den Gang ein, wenn die Ampel auf Orange/Grün schaltet. Ist mir klar, mache ich mein Leben lang schon so.
Wie gesagt, ich höre das Lager schon ca. 35.0000 km "laufen". In der letzten Zeit ist das Geräusch halt immer da, wenn der Motor/Lager kalt sind. Trennen tut sie noch wunderbar, die Kupplung an sich ist in gutem Zustand.
Ich hätte das Lager vor 14 Monaten mit dem 105.000er Kundendienst mit tauschen lassen wollen, aber der Mechaniker sagte, es is noch gut. Jetzt hab ich den Sch...
Gruß Petri

Indigo

Schüler

  • »Indigo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 20. Januar 2013

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 23. April 2016, 13:04

Frage: Wer von den Forester Fahrern hat schon mal das Ausrücklager "gehört" und/oder hat es wechseln lassen?
Gruß Petri

R.Roma

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 27. März 2008

Wohnort: 09468 Geyer Germany

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 24. April 2016, 15:50

Bei meinem geht das schon seit 3 Jahren so. Ich habe den Kupplungsnehmerzylinder abgeschraubt. Durch die Öffnung des Ausrueckhebels hab ich mit einem Draht und etwas Fett an der Spitze das Lager gefettet. Ist natürlich nichts für die Ewigkeit. MFG

Indigo

Schüler

  • »Indigo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 20. Januar 2013

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 28. April 2016, 04:33

Na das beruhigt etwas.
Was wird passieren wenn man weiterfährt? Wahrscheinlich wird irgendwann das Geräusch so groß, dass man es doch tauschen lässt ???
Kann es eigentlich das Lager zerlegen o.ä, so dass eine Weiterfahrt nicht mehr möglich ist? Oder schlimmer, noch andere Komponenten kaputt gehen?
Gruß Petri

WalterM

Anfänger

Beiträge: 28

Registrierungsdatum: 30. April 2016

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 2. Mai 2016, 04:42

Ich bin mit kaputtem Ausrücklager ca. 30000 km gefahren, dann war die Kupplung "endlich" fällig. Besser gesagt meine Ohren hielten es nicht mehr aus.
Und ich hatte auch schon alle Teile zusammen und Angst, das die ins Verfallsdatum kommen. (Joke)
Letztendlich lohnt es sich kaum, nur das Lager zu wechseln, da macht man die Scheibe gleich mit, und wenn man die Scheibe macht, auch gleich den Kupplungsautomaten. Also alles auf einmal, damit der Aufwand lohnt.

was kann noch kaputtgehen, wenn das Lager sich zerlegt- letztendlich der Kupplungsautomat, aber der wird ja auch mit gemacht. Ein Mechaniker (derselbe der mir sagte, ich hätte da noch Zeit) erzählte mir, das der schlimmste Schaden der war, das das Lager die Lamellen im Automaten zerfrass und dann die Kupplung mit Scheibe wirkungslos darum rotierte.(genau verstanden habe ich das auch nicht)
Allerdings muss das solch enorme Geräusche erzeugt haben und auch vorher bereits zu ordentlichem Rupfen führte, das man schon Masochist sein muss weiter zu fahren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WalterM« (2. Mai 2016, 04:51)


IKR

Fortgeschrittener

Beiträge: 563

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 11. Mai 2016, 17:35

Zu diesem Thema kann ich nun etwas aus eigener Erfahrung beisteuern.

Seit etwa 3 Wochen hörte man beim Auskuppeln ein sehr hohes, quietschendes Geräusch, das im Laufe der Zeit immer unüberhörbarer wurde.
Vorgestern, Montag, war es dann soweit:
Nach einer längeren Autobahnfahrt mit Stop and Go während eines Staus wurde das Geräusch beim Auskuppeln fast unerträglich. Bin dann gerade noch zu Hause angekommen, um dann von dort sofort zur Werkstatt zu fahren.
Hab das aber nicht mehr geschafft: Bei einem Ampelstopp saß die Kupplung fest, Kupplungspedal kam nach dem Auskupplen nicht mehr zurück. Schalthebel noch in die Mittelstellung gebracht, aber Gangeinlegen nicht mehr möglich.
Den Forester von der Kreuzung geschoben und den ADAC angerufen und bei denen direkt einen Abschleppwagen geordert, denn wie gesagt, es ging nichts mehr.
Nach 90 Minuten Wartezeit den Forester zur hiesigen Subaru Werkstatt transportieren lassen.
Diagnose dort: Ausrücklager komplett festgefressen und blockiert.
Habe den Forester nach Zahlung von 795,98 € einschließlich Mehrwertsteuer heute wieder bekommen.
Natürlich habe ich nach 147000km Fahrleistung nicht nur das Ausrücklager sondern auch die komplette Kupplung erneuern lassen.

Indigo

Schüler

  • »Indigo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 20. Januar 2013

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 14. Mai 2016, 17:03

Musste jetzt doch die Kupplung machen
Das Ausrücklager ging jetzt fest, und war beim Kuppeln nur noch am Quietschen / Kreischen. War froh, als ich zuhause ankam.
Auch hat die Kupplung zu rupfen begonnen, ich denke mal, weil sie heiss wurde. Das Ausrücklager konnte sich ja nicht mehr frei drehen, und lief immer mit.
Also Motor raus, und die kpl. Kupplung neu gemacht.
Ist jetzt viel leichter zu betätigen und ich hab meine Ruhe :-)
Insgesamt bin ich jetzt, seit ich das Ausrücklager "rollen" hörte, ca. 40.000 km gefahren. Allerdings kuppel ich an der Ampel IMMER aus.
Gruß Petri

IKR

Fortgeschrittener

Beiträge: 563

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 17. Mai 2016, 17:47

Musste jetzt doch die Kupplung machen
Das Ausrücklager ging jetzt fest, und war beim Kuppeln nur noch am Quietschen / Kreischen. War froh, als ich zuhause ankam.
Auch hat die Kupplung zu rupfen begonnen, ich denke mal, weil sie heiss wurde. Das Ausrücklager konnte sich ja nicht mehr frei drehen, und lief immer mit.
Also Motor raus, und die kpl. Kupplung neu gemacht.
Ist jetzt viel leichter zu betätigen und ich hab meine Ruhe :-)
Insgesamt bin ich jetzt, seit ich das Ausrücklager "rollen" hörte, ca. 40.000 km gefahren. Allerdings kuppel ich an der Ampel IMMER aus.
Wieso hast du den Motor ausgebaut?

Bei meinem Forester hat die Werkstatt das Getriebe, aber nicht den Motor ausgebaut.

Bei der Reparatur des Ausrücklagers einschließlich Austausch der ganzen Kupplung war die Werkstatt übrigens recht schnell:
Montag Mittag Forester zur Werkstatt geschleppt;
Dienstag Morgen Getriebe ausgebaut und genauen Schaden festgestellt (Ausrücklager fest), Teile bestellt;
Mittwoch Teile erhalten, Getriebe mit neuen Teilen wieder eingebaut, Forester gegen 16 Uhr repariert wieder abgeholt.

Gt-Cube

Profi

Beiträge: 833

Registrierungsdatum: 10. April 2015

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 17. Mai 2016, 20:02

Beide Möglichkeiten sind Sinnvoll.

Manch einer macht es so und der andere macht es anders.
Mir wurde auch gesagt, dass der Motor bei unseren Subis schnell raus gebaut ist.
Nur muss man dann auch Kühlwasser und auch Klima neu befüllen, worauf ich lieber das Getriebe raus nehme.

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 4. November 2018

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 4. November 2018, 19:48

Hallo, kennt jemand NACH Tausch des Ausrücklagers und der Andruckplatten (auch) das Phänomen, dass sich das "Fahrgeräusch" des Foresters verändert? Bei mir ist´s ab ca. 80 km/h, es hört sich hochtouriger an und es "dröhnt" im Innenraum. Die Subaruwerkstatt sagt, das kann mit der Reparatur nichts zu tun haben.. Jedoch ist es Tatsache, dass es erst seitdem so ist... Grüße Jens (Forester SH - Bj. 2008 - 159tsd. km - mit LPG ab Werk)

Beiträge: 777

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 4. November 2018, 19:57

Sowas ist gut möglich: Motor-/Getriebelagerung verspannt montiert, Auspuff steht an / verspannt montiert usw. usw...

Normaler Pfusch halt.

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 4. November 2018

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 4. November 2018, 20:09

Danke für die Antwort!!!

Bin erschrocken über "normaler Pfusch" ... ist eine Subaru Werkstatt, seit 30 Jahren... hat 900EUR gekostet... da sollte man doch eigentlich gut aufgehoben sein... ach herrje

"Lager verspannt" montiert --- ich bin NICHT Techniker... was kann passieren, bin seit Juli dieses Jahres schon mehrere tausend Kilometer damit gefahren?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bavaria_campingmann« (4. November 2018, 20:15)


Hochwald

Schüler

Beiträge: 92

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2017

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 4. November 2018, 21:57

@retseroF:

Was meinst Du mit:

Zitat

Auspuff steht an / verspannt montiert


Gruß!
Hochwald

Gt-Cube

Profi

Beiträge: 833

Registrierungsdatum: 10. April 2015

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 4. November 2018, 22:21

Weiß auch nicht was für ihn normaler Pfusch bedeutet. Ich denke der Fragesteller kann das Geräusch bestimmt von einen Auspuffklappern unterscheiden.
Die Frage ist was wurde wirklich gewechselt?
Ich denke nach deiner Beschreibung weiter oben hätte ich gewechselt:
Reibscheibe, Druckplatte, Ausrücklager und höchstwahrscheinlich auch die Schwungscheibe

Natürlich kann ein Montagefehler die Ursache sein aber auch ein Materialfehler ist möglich.
Wurde die Schwungscheibe abgedreht und feingewuchtet?

Du hast Garantie somit müssen die Nachbessern falls was nicht stimmt!
Ist jemand Probe gefahren?

Beiträge: 777

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 5. November 2018, 00:12

Normaler Pfusch heißt, das man für 900 Euronen den Stift bekommt und der Meister danach grad keine Zeit hat ne Probfahrt zu machen...
leider heutzutage die Regel, und manchmal kriegts der Stift ja auch hin...
Schwungscheibe? Abdrehen? Feinwuchten? Hier geht's um nen Forry und nicht um ne Saturn 5!
Die bleibt immer drin, Ausnahme nur wenn sie extrem riefig ist, weil der Honk "Kunde" gefahren ist bis die Funken unten rausspritzen
(..und man bei dem Fall ausnahmsweise an ne kompetente Werkstatt geraten ist.).
Wenn ich von verspannt rede, dann meine ich auch verspannt und nicht klappern!
Der Fragesteller hat ein Dröhnen > und ich weiß wie sowas entsteht.
Wenn die die Kupplung gewechselt haben, haben sie Dinge verändert.
Das Schiebedach gehört mal nicht dazu... 8)

Edit: Passieren kann da übrigens nicht viel, nervt halt und ist... ...Pfusch.

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 4. November 2018

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 5. November 2018, 08:11

Hallo, vielen Dank für Eure Beiträge! Also es wurden „nur“ das Ausrücklager mit Hebel und die beiden Andruckplatten gewechselt. Das veränderte Fahrgeräusch meines Forester ist definitiv kein Klappern oder ähnliches. Es kommt aus dem unteren, mittigen Bereich des Motorraums und hört sich an, als wenn man zu hochtourig fahren würde (ich vergesse nicht das schalten…) und dieses Geräusch überträgt sich in den Innenraum und dröhnt unangenehm. Im Stadtverkehr bemerkt man es nicht, sobald ich Landstraße oder Autobahn fahre geht das so ab ca. 80km/h los. Da es unmittelbar nach der Reparatur war, gehe ich da von einem Zusammenhang aus. Die Subaru Werkstatt sagt dazu lapidar am Telefon, dass das mit der Reparatur nichts zu tun haben kann. Ich werde hinfahren müssen und den Senior und Junior wohl persönlich zur Rede stellen. Eure/n konkrete/n Hinweis/Vermutung, dass etwas verschränkt bzw. unter Spannung eingebaut wurde, werde ich verwenden, nochmals besten Dank, da wäre ich allein nicht drauf gekommen. Ich werde berichten, wie es weiter geht. Beste Grüße Jens