Du bist nicht angemeldet.

vonderAlb

Erleuchteter

  • »vonderAlb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 362

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 22. November 2009, 13:23

Kostenrisiko Rußfilter

Gestern hatte ich zufällig eine Zeitschrift AutoBild Allrad in die Finger bekommen und las auf der Seite 14 dann einen erschreckenden Bericht welches mich in meinem Standpunkt Contra Diesel nur noch mehr bekräftigte.

Auszug aus Zeitschrift Auto Bild allrad Nr. 12 Dezember 2009:

Dauertestwagen Subaru Forester 2.0 D

..fährt ruhig auf der B16, als ihn bei Kilometerstand 43739 eine orangefarbene Warnlampe unheilschwanger anblickt: die Rußfilter-Leuchte. Es ist Abend, also fährt er noch die 15 Kilometer nach Hause und tags darauf weitere 11 zur Werkstatt, die eine erschütternde Diagnose stellt: Der Rußpartikelfilter ist hin. Noch erschütternder fällt die Rechnung aus, die der Subaru-Vertragshändler ausstellt: 3.259,- Euro !

Sind alle Rußpartikelfilter so teuer? Wir fragten schlaglichtartig bei einigen anderen Herstellern nach:
. VW Tiquan 2.0 TDI 4Motion: Ein neuer DPF kostet 1760 Euro inklusive Steuern.
. Toyota Land Cruiser 3.0 D-4D: der Ersatz-DPF kostet 1305 Euro.
. Mitsubishi Pajero V80 3.2 DI-D: mit 610 Euro deutlich preiswerter.

Das Subaru-Bauteil - es kostet ohne Einbau und Steuer bereits 2656 Euro - ist preislich offenbar ein Ausreißer nach oben, teilweise wohl bedingt durch die Boxer-Bauweise des Motors und die eigenwillige Platzierung unter selbigem. Zudem sind bei diesem Modell Partikelfilter und Oxi-Kat in einem Gehäuse zusammengefasst - durchaus üblich im heutigen Diesel-Automobilbau.
.....
Grundsätzlich sind zwar Schäden am Diesel-Partikelfilter nicht von der Subaru-Neuwagengarantie gedeckt - er gilt als Verschleißteil wie etwa ein Bremsbelag oder eine Glühbirne. Das heißt: Der Eigner zahlt selbst. Im Falle unseres Dauertestwagens aber lokalisierte die Werkstatt eindeutig die Einspritzanlage als Wurzel alles Übels: Ein abgefallener Schlauch der Einspritzung hatte die Rußpartikel-Emissionen des Dieselmotors derart anschwellen lassen, das der Filter innerhalb weniger Kilometer verstopft was. Leider liegt in solchen Fällen die Beweislast beim Besitzer. Der muss im Streitfall glaubhaft darlegen können, dass er ab Aufleuchten der DPF-Warnlampe eine "Regenerationsfahrt" mit mäßigem Tempo eingeleitet hat - und bei blinkender Leuchte unverzüglich die nächste Werkstatt aufsuchte.

Die Garantieleistungen bei einem Defekt am Rußpartikelfilter handhabt jeder Hersteller anders. Vollständig von der Neuwagen-Garantie gedeckt sind die Partikelfilter bei folgenden Herstellern:
AUDI (Bedingung: Auto ist nach aufleuchten der DPF-Warnleuchte sofort stillzulegen), BMW, Ford, Honda, Jeep, Kia, Land Rover, Mazda, Mercedes-Benz, Mitsubishi, Opel, Toyota, Volvo (nicht alle Modelle, aber alle Allrad-Diesel) und VW.


TeilenummerBenennungPreis
44612A504Katalysator mit DPF2.656,64
44011AG000Dichtung Auspuffrohr11,83
44616AA100Auspuffdichtung Leg7,13
19 % Mwst520,57
Endbetrag3.259,77


Quelle: Zeitschrift Auto Bild allrad Nr. 12 Dezember 2009

Ich weiss warum ich Diesel nicht mag. Und das hier gibt für mich persönlich dem Diesel endgültig den Todesstoß. Mir kommt kein Diesel ins Haus.

Was ist nur mit Subaru los? Mit schlechterer Qualität (siehe rostige Auspuffanlage und hochempfindlicher Innenausstattung), schweineteure Ersatzteile und extrem verschlechterte Garantiebedingungen versaut man sich den guten Ruf schneller als einem lieb ist.
Andreas

LPG (Autogas)

mahrfreunde

Anfänger

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 26. März 2009

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 24. November 2009, 17:18

Der Austauschpreis umfasst 10 Prozent des Neuwerts. Hier zocken offenbar bei SD + joung boys + . Die Ergebniszahlen stimmen dann wohl fuer einige Jahre. Aber nur auf diesem Sektor. Bei der naechsten Kostenrationalisierung sind diese Zeitgeistler dann hoffentlich im Orkus.

Ich werde zukuenftig bei einem Kauf zunaechst die Ersatzteillisten vergleichen und von neueren Subaruvarianten ganz sicherlich die Finger lassen.
Das Preisgefuege fuer dieses Ersatzteil ist unverschaemt , dreist und als ungeheuerlich zu beurteilen. Man verfaehrt nach der Devise : + vox populi, vox r....+ .
Gruss Willi

3

Dienstag, 24. November 2009, 17:57

RE: Kostenrisiko Rußfilter

Zitat

Original von vonderAlb
Grundsätzlich sind zwar Schäden am Diesel-Partikelfilter nicht von der Subaru-Neuwagengarantie gedeckt - er gilt als Verschleißteil wie etwa ein Bremsbelag oder eine Glühbirne. Das heißt: Der Eigner zahlt selbst.


. . . na super ;(

Subaru Deutschland bietet ja gegen Entgeld eine Anschlußgarantie an, sie kostet für Diesel Modelle derzeit 890 EUR ( für das 4. und 5. Jahr nach EZ bzw. bis 160.000 km )

Man stelle sich vor, der Kunde schließt extra eine solche Anschlußgarantie ab, um dann im Schadensfall zu erfahren, dass der Diesel-Partikelfilter ein Verschleißteil ist und der Schaden nicht von dieser Garantie gedeckt wird.

Prost Mahlzeit :heuler:

Jensen

Anfänger

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 4. März 2009

Wohnort: Thüringen

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 24. November 2009, 18:09

Da bin ich ja froh, einen offenen Filter zu haben.
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/326883.html

danielD

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 1 537

Registrierungsdatum: 27. Januar 2002

Wohnort: 3 LänderEck SaarLorLux

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 24. November 2009, 19:52

Hallo Freunde,

+/- 10% des Kaufpreises für so ein doofes Teil......

:s_dankeschoen: Subaru!

In welchen Modellen ist es drin?

Nein mal ehrlich, das schreit nach Nachbesserung.

Gibt es eigentlich keine Möglichkeit, das Teil auszubauen, und nur zur Au einzubauen, so wie es manche bösen Buben mit ihrem KAT machen?

Gruß
Daniel

Gerd

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 1 039

Registrierungsdatum: 18. Juli 2006

Wohnort: D:\NRW\Ruhrpott

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 26. November 2009, 10:54

Wenn schon zitieren, dann auch bitte vollständig... Ursache für den Ausfall war ein anderes Teil, ich muss das heute abend nochmal nachlesen.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass Subaru nicht einfach blind eine Rechnung stellt, sondern an Hand der Schadensursache entscheidet. Dieser spezielle Fall wäre bei einem Kundenfahrzeug als Garantiefall behandelt worden, und auch nach Ablauf der Garantie würde ich persönlich von einer kulanten Regelung ausgehen. So würde ich SD jedenfalls von meinen bisherigen Erfahrungen her einschätzen. AutoBild hat hier einfach die Ersatzteilpreise addiert, eine Rechnugn wäre einem Kunden aber so wahrscheinlich nie gestellt worden.

Wobei, der Preis ist schon sehr sehr heftig, da ist ein AT-Rumpfmotor wahrscheinlicha auch nicht mehr viel teurer. Sollte das tatsächlich zu 100% in Rechnung gestellt werden, wäre das auch mein letzter Diesel der Marke gewesen ;(
Hubraum entspannt, Drehzahl befreit:
Forester MY06 2.5XT
Impreza MY08 2.0R LPG

7

Donnerstag, 26. November 2009, 11:03

der grund der zerstörung ist in vda´s beitrag enthalten!

Ein abgefallener Schlauch der Einspritzung hatte die Rußpartikel-Emissionen des Dieselmotors derart anschwellen lassen, das der Filter innerhalb weniger Kilometer verstopft war.
Ihr wolltet den Osten, jetzt kriegt ihr den Osten! :thumbsup:

JGusdorf

Club Vorstand

Beiträge: 2 424

Registrierungsdatum: 31. Mai 2004

Wohnort: Remscheid

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 26. November 2009, 11:04

Die Preise bei Subaru sind ja abenteuerlich für das Teil. Aber deswegen einen Diesel zu verfluchen? Er ist und bleibt effizienter als der Benziner.

Ich fahre seit Jahren Diesel als Außendienstfahrzeuge, und ich habe noch nie etwas an der Abgasanlage tauschen müssen. Aber das kann auch daran liegen, dass die Dinger gut bewegt werden, und sich mit Sicherheit kein Rußstau aufbaut :rolleyes: .
Leise Autos töten Kinder!

Gerd

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 1 039

Registrierungsdatum: 18. Juli 2006

Wohnort: D:\NRW\Ruhrpott

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 26. November 2009, 11:43

Zitat

Original von imprezamann
der grund der zerstörung ist in vda´s beitrag enthalten!

Ein abgefallener Schlauch der Einspritzung hatte die Rußpartikel-Emissionen des Dieselmotors derart anschwellen lassen, das der Filter innerhalb weniger Kilometer verstopft war.


...und ich habs dreimal durchgelesen (weil ich weiss dass der vdA normalerweise nicht halbgar zitiert) und nicht gefunden ;( mea culpa :anbet:
Hubraum entspannt, Drehzahl befreit:
Forester MY06 2.5XT
Impreza MY08 2.0R LPG

kavakava

Fortgeschrittener

Beiträge: 480

Registrierungsdatum: 2. April 2004

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 26. November 2009, 11:58

Der Partikelfilter war für mich auch immer ein Grund, keinen Diesel zu wollen, denn austauschen muß man ihn bei +/- 100.000 km auf jedenfall, weil er irgendwann zu ist und sonst den Motor und Turbolader zerstört. Da wäre mir schon 1000 Euro dafür zu viel, bzw geht die Rechnung für den Diesel als preiswertes Fahrzeug immer schlechter oder gar nicht mehr auf. Aber über 3000 Euro und nichtmal eingebaut, ich kann das ja kaum glauben. Wenn das stimmt, dann Gute Nacht Dieselboxer.
Übrigens fahre ich gerne Diesel, auch wenn ich keinen habe.

vonderAlb

Erleuchteter

  • »vonderAlb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 362

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 26. November 2009, 12:37

Zitat

Original von Gerd
Wichtig ist auf jeden Fall, dass Subaru nicht einfach blind eine Rechnung stellt, sondern an Hand der Schadensursache entscheidet. Dieser spezielle Fall wäre bei einem Kundenfahrzeug als Garantiefall behandelt worden, und auch nach Ablauf der Garantie würde ich persönlich von einer kulanten Regelung ausgehen. So würde ich SD jedenfalls von meinen bisherigen Erfahrungen her einschätzen. AutoBild hat hier einfach die Ersatzteilpreise addiert, eine Rechnugn wäre einem Kunden aber so wahrscheinlich nie gestellt worden.

Ja, so kennen wir Subaru. Kulanz war bisher nie ein Problem. Bisher jedenfalls.
Es muss ja auch nicht bedeuten das jeder Diesel vorzeitig seinen Rußfilter zerstört. Aber wehe, wenn. Ein kleiner Schlauch, große Wirkung.

Kommt es hart auf hart liegt die Beweislast beim Kunden was den Defekt verursacht hat. Und das wir als Normalsterbliche so gut wie keine Möglichkeit haben das zu beweisen ohne teure Gutachter bemühen zu müssen, macht solch eine Garantiebedingung absolut Kundenunfreundlich.

Eine Auspuffanlage ist im allgemeinen ein Verschleißteil und somit ist ein Rußfilter korrekterweise auch als Verschleißteil einzuordnen. So wie @kavakava schon schreibt: irgendwann muss der Kat/Filter ausgetauscht werden. Vielleicht schon nach 100.000 km oder auch erst nach 200.000 km. Irgendwann ausserhalb der Garantiezeit. Aber dann wird es beim Diesel extrem teuer. Das ist es was uns der Bericht von AutoBild Allrad sagen will. Der Preis für das Ersatzteil ist ausserirdisch hoch.
Andreas

LPG (Autogas)

danielD

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 1 537

Registrierungsdatum: 27. Januar 2002

Wohnort: 3 LänderEck SaarLorLux

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 13. Dezember 2009, 17:39

Hallo Freunde,

OK, hier ist noch niemandem so ein Filter kaputtgegangen und in Rechnung gestellt worden. Bis jetzt.
Und bei 100.00km muss es eh´ gewechselt werden?

Gäbe es eigentlich nicht die Möglichkeit, das Ding auf die Seite zu legen und nur zum TÜV Termin einzubauen, oder sitzt dahinter mal wieder eine Armada von Sonden die das nach vorne ins Cokpit meldet?

(Das wird mal wieder die Parteimitglieder der "Grünen" gegen mich aufhetzen, aber was solls?)

Gruß
Daniel

Spatz 85

Super Moderator

Beiträge: 2 921

Registrierungsdatum: 27. März 2007

Wohnort: Aschaffenburg

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 13. Dezember 2009, 17:43

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr

Zitat

Original von danielD (Das wird mal wieder die Parteimitglieder der "Grünen" gegen mich aufhetzen, aber was solls?) Gruß Daniel
Glaube die gibt es hier nicht
Hoffentlich überlebe ich den Q-Rack Lenkgetriebe Thread

Guenne

Fortgeschrittener

Beiträge: 227

Registrierungsdatum: 10. Mai 2009

Wohnort: Zu Hause

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 13. Dezember 2009, 17:57

Hi,
ich glaube, man muss nicht unbedingt einer Grünpartei angehören, wenn man vernünftig autofährt.
Und das Ausbauen des Partikelfilters (ist eh nicht so leicht, schätze ich mal) oder das Tunen eines Dieselmotors ist umwelttechnisch nicht unbedingt vernünftig.
Zum Thema:
Der Preis und die Tatsache, dass der DPF als Verschleissteil gehandelt wird sind schon beängstigend.
Ich glaube aber nicht, dass das so einfach durchgehen würde.
Ich jedenfalls würde im Fall meine Rechtsschutzversicherung in der Sache einsetzen, denke aber, dass Subaru es sich nicht leisten kann, hier nicht kulant zu sein.
Da gibt es aber eine Reihe von Teilen, die sich in der 'Grauzone' der Kulanz bewegen, mir fielen da z.B. die Xenonbrenner ein.
Gibt es da eine Liste, was ein Verschleissteil ist, und was nicht?
LG

KampfzwergSTI

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 23. Juni 2009

Wohnort: Dingelstädt

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 13. Dezember 2009, 18:27

Um so einen Filter zu schrotten muß man die Warnlampe für den Partikelfilter schon sehr lange ignorieren. Diese lampe fängt ab einem bestimten Füllungsgrades des Filters erst mal an zu leuchten, in dieser zeit kann man diesen Filter entweder frei fahren (genauer ablauf steht in der Bedienungsanleitung) oder zum Subi Händler fahren und der leitet einen Freibrennvorgang mit dem Tester ein. Man muß diese Leuchte schon eine ganze Zeit ignorieren damit diese anfängt zu blinken und selbst dann ist noch alles möglich. Erst nach ignorieren der blinkenden Warnleuchte wieder für einige Zeit, fängt diese in verbindung mit der Motorkonntrolleuchte zu leuchten, erst dann ist es zeit für einen neuen Partikelfilter. Ihr seht also wer es so weit kommen läßt ist selber schuld! ;(

Keshet

Schüler

Beiträge: 91

Registrierungsdatum: 6. September 2007

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 14. Dezember 2009, 11:55

Rußpartikelfilter

Das Thema ist ja schon wichtig, wenn man sich für einen Diesel entscheiden will.

Ich habe deshalb mal beim Importeur nachgefragt.
Hier die Antwort:

Zitat

Sehr geehrter Herr xxx,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Wir freuen uns, dass Sie sich für den SUBARU Forester mit BOXER-Diesel interessieren.

Auch wir haben den Artikel in der Autobild verfolgt, obwohl wir bereits vorher Kontakt mit der Redaktion aufgenommen hatten. Leider ist der Bericht unserer Meinung nach sehr tendenziös verfasst und verbirgt die tatsächlichen Vorkommnisse hinter seiner Besorgnis erregenden Headline.

Wie bei jedem anderen technischen Produkt kann es auch bei unseren Fahrzeugen gelegentlich einmal zu Unstimmigkeiten kommen. Selbstverständlich unterliegt jedes Fahrzeug einem individuellen Grad an Abnutzung und Alterung, der im Laufe der Zeit auch Instandsetzungen oder Erneuerungen notwendig machen kann.

In dieser Sache handelte es sich jedoch um einen besonderen Einzelfall. Bedingt durch eine lose Befestigungsschelle zwischen Turbolader und Ladeluftkühler kam es zu Undichtigkeiten, die das Mischungsverhältnis des Kraftstoffes stark beeinträchtigten. Die Folge war ein überhöhter Rußpartikelausstoß. Im vorliegenden Fall lag dies klar im Verantwortungsbereich des Herstellers und war somit als Garantiefall zu handhaben.

Enttäuscht sind wir von der Berichterstattung dahingehend, dass durch den Auszug eines Kostenvoranschlages der Eindruck erweckt wurde, dass von dem Nutzer des Fahrzeuges die Bezahlung der Rechnung gefordert wurde. Dies trifft nicht zu. Auch die Auflistung, wer Schäden im Rahmen der Garantie abdeckt, ist für uns mehr als fraglich. Letztendlich wird jeder Hersteller Schäden ausschließen, die nicht auf einen Produktfehler zurückzuführen sind.

Die Fahrzeuge der Forester-Baureihe haben wiederholt ihre Zuverlässigkeit unter Beweis gestellt. Wir sind jedoch der Auffassung, dass dieser Artikel keine Wertung über die Qualität unserer Fahrzeuge zulässt. Obwohl dieser Artikel einen negativen Beigeschmack hinterlässt, gehen wir davon aus, dass sich unsere Kunden nicht von einer vorgefassten Meinung der Medien beeinflussen lassen und sich durch eine Probefahrt lieber selbst von den Vorzügen und Leistungen unserer Produkte überzeugen.

Wir sind sicher, dass der Forester Boxer-Diesel auch Sie von seinen Vorteilen überzeugen wird und würden uns freuen wenn wir Sie recht bald im Kreise der SUBARU Fahrer begrüßen dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Kundendienst Team


Ich kann das ganz gut nachvollziehen. Es hätte mich auch gewundert wenn SUBARU sich da anders verhalten hätte. Ich gehe davon aus, der Hersteller weiß welche Laufleistungen von einem Diesel erwartet werden und hat entsprechend entwickelt und getestet, damit diese auch erreicht werden. Dass es im Einzelfall zu solchen Problemen kommen kann ist klar, das passiert bei anderen ganz genauso. Ich sehe das ganz nüchtern und auch ganz ohne rosarote SUBARU Brille. Es wird nicht alles so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

Keshet

Barefoot

Schüler

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 15. November 2004

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 14. Dezember 2009, 12:04

Gibt es nun wegen dem Artikel die Diesel zum Benziner Preis (subaru.de) ?

vonderAlb

Erleuchteter

  • »vonderAlb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 362

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 14. Dezember 2009, 12:53

Die eMail vom Subaru Kundendienst Team sagt nicht mehr aus als das was im Zeitschriftenbericht drin steht.
Nämlich das ein abgerutschter Schlauch dazu führte das der Rußfilter verstopfte und dieser kundenfreundlich auf Garantie ausgetauscht wurde. So steht es für jeden lesbar in der Zeitschrift.

Es steht aber auch drin was so ein Ding kostet und das es als Verschleissteil eingestuft ist. Und das ist es was unangenehm auffällt.

Egal wie zuverlässig ein Forester ist, und egal ob Subaru mit Kulanz großzügig umgeht, irgendwann ist so eine Rußfilter-/Katalysatorkombination auszutauschen (z.B. Kat funktioniert nicht mehr richtig oder Auspuffteil durchgerostet) und dann wird es für den Besitzer teuer.

Das ist es was in der Zeitschrift hervorgehoben wird. Fakten, und keine vorgefasste Meinung und auch keine Wertung über die Qualität eines Forester, sondern der exorbitante Ersatzteilpreis für dieses Bauelement wenn der Kunde ihn bezahlen muss. Da gibt es nichts schön zu reden.
Andreas

LPG (Autogas)

Beiträge: 686

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Brunnenthal / Austria

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 20. Dezember 2009, 22:43

Gilt das auch für das offene Filtersystem der ersten Legacy Diesel?

danielD

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 1 537

Registrierungsdatum: 27. Januar 2002

Wohnort: 3 LänderEck SaarLorLux

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 21. Dezember 2009, 05:44

Hallo Freunde,


@SoS: Gute Frage!!! Das interessiert mich jetzt auch.

Gruß
Daniel