Du bist nicht angemeldet.

Kawah1

Anfänger

  • »Kawah1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2020

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 25. Oktober 2020, 12:30

Nach Software Update EURO 6 ständig DPF Reinigung und Ölverdünnung

Hallo,
nach dem Software Update, dass vom KBA angekündigt wurde, hat mein Diesel innerhalb kurzer Zeit schon mehrfach die DPF Kontrolleuchte angehabt. In der Werkstatt wurde dann die Ölverdünnung zurückgesetzt.

Jetzt ist die Lampe schon wieder an. Nach ca. 2000 KM´.
Vor dem Update war sie nie an!
Bin Langstreckenfahrer. Wenn er wieder mal regeneriert, zur Zeit fast täglich, kommen beim Lastwechsel nach einem längeren Schubbetrieb, große blaue Wolken aus dem Auspuff. Das hat er aber schon immer gehabt.

Hat jemand ähnliche Probleme und schon eine Lösung parart?
Gruß Uwe

fware

SC+ Mitglied

Beiträge: 301

Registrierungsdatum: 6. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 25. Oktober 2020, 14:25

Bekannt. Nimm mal die Suchfuktion.

Subaru hat aber eigentilch das Aufspielen gestoppt, weil es diese Probleme gibt.
Frage mich daher wann Du das Update bekommen hast.


Lösung. Keine, warten bis was Neues kommt.

SJD_CVT

Schüler

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 7. Juli 2019

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 26. Oktober 2020, 18:38

Lösung. Keine, warten bis was Neues kommt.


....ja nächstes Jahr im Sommer vielleicht - wenn es beim KAB dann durchgeht!

Wegen möglicher Folgeschäden würde ich JETZT einen guten Anwalt aufsuchen und klagen, damit du das Auto schnell los bekommst!

......hast es über deinen Händler finanziert - perfekt - der Widerrufsjoker......du bekommst dein GANZES Geld zurüch und die Bank bekommt dein Auto.

Besser kommst DU aus der Nummer nicht raus!


Ich werde auch auf Schadensersatz klagen wegen Wertminderung - Update kommt bei mir sicher keines Drauf!

Abgesehen vom Dieselproblem haben Forester und XV ja auch ein massives Rostproblem - die erste Tür wurde bei mir nach vier Jahren komplett getauscht!!

.....nächstes Jahr sicher nochmal zwei :cursing:
VG

fware

SC+ Mitglied

Beiträge: 301

Registrierungsdatum: 6. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 27. Oktober 2020, 11:22

haben Forester und XV ja auch ein massives Rostproblem

Konnte bei meinem (EZ 01/2017 mit 180.000 KM) bisher gar keinen Rost finden.

awoanne

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 17. November 2020

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 17. November 2020, 17:16

Hallo,
nach dem Software Update, dass vom KBA angekündigt wurde, hat mein Diesel innerhalb kurzer Zeit schon mehrfach die DPF Kontrolleuchte angehabt. In der Werkstatt wurde dann die Ölverdünnung zurückgesetzt.

Jetzt ist die Lampe schon wieder an. Nach ca. 2000 KM´.
Vor dem Update war sie nie an!
Bin Langstreckenfahrer. Wenn er wieder mal regeneriert, zur Zeit fast täglich, kommen beim Lastwechsel nach einem längeren Schubbetrieb, große blaue Wolken aus dem Auspuff. Das hat er aber schon immer gehabt.

Hat jemand ähnliche Probleme und schon eine Lösung parart?
Gruß Uwe


Hi Uwe,
gleiches habe ich bei meinem Boxer-Diesel BJ 2017 auch festgestellt. Dazu bemerke ich einen um 1-1,5 Liter/100km höheren Verbrauch.
Bin seit dem Update im Juni etwa 12 Tkm gefahren ( Kurz & Langstrecken ) und die gelbe Lampe wurde beim ersten Mal Anfang August zurückgesetzt, mit der Bemerkung: Kann ja mal passieren!
Als sich die gelbe DPF-Lampe Anfang November abermals bemerkbar macht, gab es die Diagnose Ölverdünnung ( ca 2 cm über der max-Marke) und ein Ölwechsel aufs Haus war notwendig.

Da jetzt offensichtlich die Verbrennung bei einer niedrigeren Temperatur abläuft (.... um die Stickoxide im Abgas zu minimieren wird die Abgasrückführung erhöht, heißt: Sauerstoffmangel erzeugt ),
entstehen natürlich auch mehr Rußpartikel.

So ist das System angehalten den DPF sehr häufig säubern zu müssen. Eine passive Regeneration des DPF ist wegen der niedrigeren Abgastemperatur somit fast nicht mehr möglich.
Es muß also nach der Verbrennung häufiger Diesel eingespritzt werden. Ein nicht unbeträchtlicher Teil landet dabei zwangsläufig in der Ölwanne :-(.
Der Rest wird zum Regenerieren (Nachverbrennen der Partikel im DPF) gebraucht.
Ein mE unakzeptabler Zustand, auch wenn Subaru mit seinem Boxer-Diesel die Stickoxid-Grenze im Fahrbetrieb wohl um das 20-fache übertrifft.
Nun ist dieser Upgrade gestoppt, da alle Euro6 Motoren gleiche Probleme haben und wenn nicht schnell etwas unternommen wird, die Motoren mit ihrer Laufleistung sicher bald im Keller sind.

Ein Rückfall auf die alte Motorsteuerungs-Software soll offensichtlich lt. Vertragswerkstatt nicht möglich sein.
Genau das sollte aber mE. bis zur Behebung der Probleme erfolgen.
Hat möglicherweise ein Boxer-Diesel-Fan dieses schon einmal gegenüber Subaru durchgesetzt?
Wie so etwas gelingen kann, würde mich sehr interessieren.
Habe bisher mit meinem Forester ( Exclusive 2.0D Schalter ) schon viel Freude gehabt.
Nur leider wird diese gerade sehenden Auges arg in Mitleidenschaft gezogen.
Gruß in die Runde
awoanne

:tschuess:

Messier45

Fortgeschrittener

Beiträge: 215

Registrierungsdatum: 16. Juli 2017

Wohnort: Dessau-Rosslau

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 19. November 2020, 10:25

Mich hat es jetzt auch erwischt. 3 Monate nach dem Software-Update kam die DPF-Leuchte als Dauerlicht und nachdem sie vorgestern anfing, zu blinken, bin ich gestern zum Freundlichen, der mir eine Ölverdünnung bestätigte und da der Ölwechsel bei 90tkm sowieso fällig ist, gleich durchführte. Ich frage mich nur, was getan werden soll, wenn in 2-4 tkm wieder das Lämpchen kommt? Ichvwerde auf Beseitigung des Mangels dringen und das Rücksetzen auf die alte Software verlangen. Einen neuen e-Boxer im Tausch würde ich nur nehmen, wenn der in deep-Pearl-Green lackiert ist und der Unterboden mit Carlofon versiegelt wird wie bei meinem. So!
Mit dem Forester ist man nie auf dem Holzweg

hgm

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 5. Juli 2017

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 4. Dezember 2020, 15:28

Bei mir auch (Forester Diesel, 2017, jetzt 70000km): Den Update machen lassen. Zunächst auch keine Probleme, eher geringerer Verbrauch. Aber das warn eine Urlaubsfahrt mit vielen Langstrecken. Jetzt, wo es kälter wird: regeneriert alle 70-100 km mit vollem Programm: 2-3 l Mehrverbrauch, weisse Wolken, Dieselgestank. Ich bin da wohl nicht der einzige. Hat da schon jemand eine Lösung? Gemisch aus Kurzstrecken (Kindertaxi) und Fahrten zur Arbeit (32km Landstrasse).

pengol

Anfänger

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 9. November 2015

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 9. Februar 2021, 15:30

Gleiches Problem

Hallo,

habe gleiche Symptomatik mit meinem Subaru Forester Bj. 2011 145.000km. Antwort von Subaru auf meine Nachfrage: "Beschreibung: Sehr geehrte Damen und Herren,





ich bin seit 06/2020 Besitzer des Fahrzeugs mit der
Fahrgestellnummer:









Das Fahrzeug wurde am 7.4.2011 erstmalig zugelassen. KM- Stand:
147.000 km Lückenloser Kundendienst.


Das Auto befindet sich in einem guten äußeren Zustand.
Leider macht die Abgasanlage, hier im speziellen der Dieselpartikelfilter
Probleme. Kurze Beschreibung:





Die Kontrollleuchte DPF leuchtete letztes Jahr im Juli
durchgängig, worauf eine Zwangsregeneration durchgeführt wurde. Vier Wochen
später die gleiche Symptomatik, wobei ein Blick auf den DPF verriet, dass
dieser getauscht werden sollte. Dies erfolgte auch durch die Fachwerkstatt


Danach war eine Zeit lang Ruhe. Ab November ging es wieder
los: Das Auto versucht zu regenerieren, aus irgendwelchen, unersichtlichen
Gründen, kommt das Prozedere nicht zu Ende, sodass sich dann zu viel
Kraftstoff- Ölgemisch ansammelt und die DPF Lampe wieder blinkt. Das
überschüssige „Öl“ wurde dann abgepumpt. Ich fahre das Auto zum Großteil zu
meiner 25 km entfernten Arbeitsstätte. Mein Fahrstil ist zügig, der Wagen wird
also auch bei niedrigen Temperaturen warm.





Bitte helfen Sie mir, diesen Zustand der andauernden
Regeneration abzustellen. Ich bin mir sicher, Sie können mir helfen, das Auto
genauso zuverlässig hinzubekommen, wie meinen anderen Subaru. XV, Bj. 2016
Benzin 2.0. Bisher keinerlei Probleme und äußerst zuverlässig.


Danke für eine zeitnahe Rückmeldung.


Antwort: "
vielen
Dank für Ihre Email an die SUBARU Kundenbetreuung.





Ihre
Schilderung haben wir mit Bedauern gelesen und verstehen sehr gut, dass Ihnen
die aktuelle Situation nach ja offenbar vorher störungsfreiem Betrieb über
Jahre hinweg Kopfzerbrechen bereitet.





Leider
lässt sich ohne direkten Kontakt zum Fahrzeug von hier aus keine konkrete
Diagnose stellen. Wir schlagen daher vor, dass sich Ihr SUBARU Partner mit
unserer technischen Abteilung in Verbindung setzt und man gemeinsam eine Lösung
für Sie findet.





Aufgrund
gleichartiger Fälle, die in der Vergangenheit an uns herangetragen wurden, sind
wir zuversichtlich, dass es auch Ihrem Fall möglich sein wird, auf diesem Weg
zu helfen und Ihren SUBARU wieder in den gewohnten zuverlässigen Zustand für
einen störungsfreien Zustand zu bringen.





Bitte
sprechen Sie Ihren SUBARU Partner hierzu noch einmal an."
Habt ihr was Neues?

Zwergnase

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 9. September 2017

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 18. März 2021, 11:31

Ich habe nun nach dem 2. Ölwechsel, nach der Inspektion im August 2020, den Kundendienst mit der bitte um Stellungsnahme angeschrieben.
Bis jetzt keine Rückmeldung von Subaru. Die Ölverdünnung ist nach ca. 3500Km bei 13% dann geht das Licht vom DPF an.
Ich fahre jetzt schon extra morgens und abens ca. 25Km zur Arbeit und nach hause in der Hoffnung das es bessser ist.
Sonst sind es 15Km zu meiner Arbeitsstelle.
Denke bis zur nächsten Inspektion muss ich bestimmt noch min. 1 Ölwechsel machen. Das ist ja auch eine frage des Geldes
pro Ölwechsel ca.250€ extra noch zu bezahlen das sehe ich auch jetzt nicht mehr ein.

RB199

SC+ Mitglied

Beiträge: 579

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 18. März 2021, 11:56

1. Vollkommen falscher Motor für die Fahrstrecke, unter 50km ist ein Benziner mMn immer zu bevorzugen
2. 250€ für einen Ölwechsel? Da würde ich aber auch ganz dringend über einen Wechsel der Werkstatt nachdenken! Ich würde macOIL für den reinen Ölwechsel empfehlen: Gute Preise und gute Öle und man kann vorher den Motor und das Öl auf betriebstemp bringen was bei der normalen Werkstatt nicht gemacht wird wenn man den Wagen morgens oder gar am Abend vorher bringt und dann irgendwann am nachmittag das Öl abgelassen wird
"Alles außer Allrad ist ein Kompromiss"- Walter Röhrl

Messier45

Fortgeschrittener

Beiträge: 215

Registrierungsdatum: 16. Juli 2017

Wohnort: Dessau-Rosslau

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 18. März 2021, 21:12

1. Vollkommen falscher Motor für die Fahrstrecke, unter 50km ist ein Benziner mMn immer zu bevorzugen


Ich glaube, das kann man so kategorisch nicht sagen. Meine Fahrstrecken sind fast nie länger als 25 km, oft auch nur 10-15km. Bin seit 7-20217 mit meinem Forester SJ BD unterwegs bei nunmehr 96tkm und hatte nie Probleme biss dem unsäglichen Update.
Mit dem Forester ist man nie auf dem Holzweg

Forry2016

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2020

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 18. März 2021, 23:07

Hallo liebe Gemeinde!

Ich hatte nach der letzten Inspektion im Oktober (bei dieser wurde das Update aufgespielt), auch das Phänomen mit dem aufleuchten der Filter-Lampe, welche dann nicht wieder aus ging. War daraufhin in der Werkstatt. Die haben die Ölverdünnung gemessen, die Ölverdünnung zurückgesetzt und seit dem lief der Motor wieder tadellos, ohne störende Lampe. Seither hatte ich auch nie wieder das Problem.

Allerdings bemerkte ich auch ca 1l Mehrverbrauch auf 100km. Bin so die letzten letzten Monate unterwegs gewesen.

Durch Zufall bin ich auf folgendes gestoßen:
Letzte Woche war meine Batterie defekt. Habe mir eine neue besorgt und diese eingebaut. Als ich die alte Batterie ausgebaut hatte, habe ich die Zündung einmal eingeschaltet. Dies sorgt dafür, dass sich Batterien und Kondensatoren innerhalb der Steuergeräte entladen. Dadurch setzt man theoretisch alle Steuergeräte auf "Werkseinstellungen" zurück (vergleichbar: beim Handy den Akku raus nehmen).
Daraufhin die neue Batterie eingebaut.
Folgen: ich verbrauche sogar 1l/100km weniger wie VOR dem Update!

Zum Vergleich:
Als ich meinen Forester SJ MY16 Lineartronic 2.0 Boxerdiesel gekauft habe, habe ich ihn durchschnittlich mit ca. 7,5l/100km gefahren (ausgerechnet anhand der getränkten Liter und gefahrenen Kilometer).
Nach dem Update brauchte ich ca. 8-8,5l/100km.

Aktuell, nach dem Zurücksetzen der Steuergeräte, fahre ich ihn mit einem Durchschnitt von ca 6,6l/100km !!!!!

Ich habe ihn noch nicht ausgelitert, ob das so auch real ist, da ich bisher noch nicht Tanken musste. Verlasse mich aber auf die Anzeige, da sich diese in der Vergangenheit mit gerade einmal 0,1l Abweichung als sehr genau herausgestellt hat.

Ich hoffe das hilft einigen hier weiter. Falls jemand noch eine Erklärung braucht, warum das so sein könnte, fragt.

Gruß Peter (Forry2016)

Mart33

Fortgeschrittener

Beiträge: 318

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2009

Wohnort: Halle

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 19. März 2021, 08:14

Hallo,

habe gleiche Symptomatik mit meinem Subaru Forester Bj. 2011 145.000km.



Dazu eine Rückmeldung von mir. 2011 ist ein Euro 5 und hat mit dem Problem hier nichts zu tun.

Offenbar liegt bei deinem Forester ein anderes Problem vor. Ich tippe auf eine Undichtigkeit im oder um den LLK, die von einer Fachwerkstatt innerhalb von kurzer Zeit zu finden wäre. Typischerweise ist es der Schlauch zwischen LLK und Stauklappe. Alternativ gibt es Probleme mit nachtropfenden oder schlecht einsprizenden Injektoren. Letzter Punkt wären dann die Glühkerzen. Auch wenn kein Fehler vorliegt kann es hier zu nicht ausreichender Leistung kommen. Diese werden aber für die Regeneration auch gebraucht.

Viel Erfolg bei der Suche.

Ps: Zu viel Geld sollte in den Forester nicht mehr investiert werden. Mit BJ2011 gehört er definitiv noch zu der von Motorschaden betroffenen Generation

Zwergnase

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 9. September 2017

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 27. April 2021, 13:51

Es gibt ein neues Software update von Subaru das mitlerweile auch vom KFB freigegeben wurde.

Subarav

Anfänger

Beiträge: 42

Registrierungsdatum: 6. April 2020

Wohnort: Crimmitschau

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 27. April 2021, 15:30

Habe schon unter anderer Überschrift hier geschrieben.
Meine Werkstatt weiss davon noch nichts (Stand heute)
Kannst du etwas hier reinstellen, wo es es klar hervorgeht. Am Freitag wird bei mir wieder außerplanmäßiger Ölwechsel gemacht.

Zwergnase

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 9. September 2017

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 28. April 2021, 13:18

Ich zitiere aus der Email:

Wir freuen uns in diesem Zusammenhang Ihnen mitteilen zu können, dass wir zwischenzeitlich eine geänderte Software entwikelt haben, welche die Regenerationzyklen reduziert und für deren Verwendung uns nun endlich nach längerer
Wartezeit die Erlaubnis der zuständigen Genehmigungsbehörde vorliegt.
Bitte setzen Sie sich mit Ihrer Subaru Werkstadt in Verbindung damit die geänderte Software aufgespielt werden kann.

mit freundlichen Grüßen
Kundenbetreuung

Subarav

Anfänger

Beiträge: 42

Registrierungsdatum: 6. April 2020

Wohnort: Crimmitschau

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 28. April 2021, 13:54

Vielen Dank für die Rückmeldung. Schon komisch das die Subaru-Servicewerkstätten davon noch nichts wissen. Werde am Freitag beim 3. außenplanmäßigen Ölwechsel (Ölverdünnung) nochmal nachfragen.

fware

SC+ Mitglied

Beiträge: 301

Registrierungsdatum: 6. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 28. April 2021, 14:16

welche die Regenerationzyklen reduziert

Super, aber sinds immer noch mehr als Vorher ?

Alles Werbegeschwurbel.
Ich bin froh noch mit der Originalsoftware zu fahren und ich verkaufe den Wagen bevor ich ein Update bekomme.
Hat eh schon 204000 KM drauf. Wird also Zeit für was Neues, nur nicht von Subaru.

Recki

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 26. Mai 2021

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 26. Mai 2021, 21:59

Hat noch mal jemand etwas gehört von dem angeblichen neuen Update? Ich habe seit dem Diesel Update im letzten Jahr das Problem mit der DPF Warnleuchte. Beim ersten Mal wurde der Ölwechsel vorgezogen. Nach 9 Monaten wieder Ölwechsel fällig. Zwei Monate später leuchtet jetzt wieder die DPF.
Die Subaru-Werkstatt hat heute nur den Fehler ausgelesen und teilte mit, "dass sie erstmal mit Subaru sprechen müssen".
Jetzt bin ich gespannt was kommt.

Dieselsäge

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 18. Mai 2021

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 27. Mai 2021, 12:27

Hallo, bei wurde am 11.05. das Update in der Werkstatt aufgespielt. Sie haben angerufen, weil ich Druck gemacht habe, weil ich nicht einsehen, dass ich nach der Inspektion und 2400km schon wieder den Ölwechsel bleche. Es ging wieder die gelbe Dpf-Warnlampe an. Am 11.05. gab's dann einen Ölwechsel für 160Euro und das Update. Meine Werkstatt hat Subaru zur Kostenübernahme angeschrieben. Antwort steht aus.

Ähnliche Themen