Du bist nicht angemeldet.

Spittek

Fortgeschrittener

  • »Spittek« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 203

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2013

Wohnort: Sauerland

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 12. März 2018, 19:10

Boxer Diesel (Euro 6) dröhnt bei 1800 U/min

Hi,

Mein Forester (Bj. 17, Euro 6, CVT) dröhnt bei ca. 1700-1800U/min. Hauptsächlich im Innenraum wahrnehmbar, außen oder wenn man die Haube offen hat, hört er sich normal an und läuft einwandfrei. Auch wenn man die Tür öffnet, einen Gasstoß gibt und die Drehzahl wieder fällt, dröhnt es. Kenne ich so eigentlich nur von undichten Auspuffanlagen oder kleine Rissen im Krümmer

Ich hatte deshalb die untere und obere Motorverkleidung in Verdacht und diese abgenommen, bisschen mit Gummistreifen unterlegt. Soweit so gut, es ist ruhiger geworden, aber die eigentliche Ursache ist leider immer noch nicht behoben. Der Luftfilter ist richtig zusammengebaut, es sind keine Schläuche lose und auch der Auspuff scheint dicht zu sein.

Laut Aussage meines Händlers wäre es normal, dass der BD bei 1800U/min dröhnt. Angeblich öffnet sich im kalten Zustand irgendein Ventil, dann ist es besonders laut. Aber auch im warmen Zustand permanent im Hintergrund vorhanden.

Normal finde ich das nicht, oder wie ist das bei euch?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Spittek« (21. März 2018, 08:15)


fware

Schüler

Beiträge: 143

Registrierungsdatum: 6. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 13. März 2018, 08:48

Hast Du nen Unterfahrschutz am Heckdifferential ? (Hunter Edition),

Wenn ja dann die Schutzplatte runter nehmen und nochmal testen. Bei mir wars auch so, aber nur im kalten Zustand.
Gummischeiben zwischen die Schutzplatte und die Stege zum Unterboden haben das Problem behoben.

Spittek

Fortgeschrittener

  • »Spittek« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 203

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2013

Wohnort: Sauerland

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 13. März 2018, 14:13

Nein, kein Hunter.

Ich war heute morgen in meiner Werkstatt und wir haben alles abgeklopft. Wenn man ehrlich ist, ist das gesamte Auto nur zusammengesteckt. Eigentlich ist nahezu jedes Teil lose irgendwo dran gesteckt oder geklemmt. Und sobald man dieses bewegt, rappelt es. Ist leider normal bei neuen Autos, egal welchen Herstellers.

Wir haben dann den Kühler bzw. das Ventilatorgehäuse als eventuellen Störenfried ausmachen können und auch auch hier Gummis untergelegt. Der Kühler hat schon extrem auf das Abklopfen reagiert. Dann noch das vordere Kennzeichen gedämmt, sowie den Lufteinlasskanal zum Luftfilter.

Ich meine, der Motor neigt zwar immer noch bei ca. 1800U/Min zum brummen, aber die Dröhn-Nebengeräusche sind merklich weniger geworden. Ich hoffe, dass es das war und endlich Ruhe ist.

Ansonsten werde ich bei Gelegenheit jedes Teil, wo ich auch nur dran komme, mit Gummistreifen unterlegen.