Du bist nicht angemeldet.

Subi-Lu

Fortgeschrittener

  • »Subi-Lu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 337

Registrierungsdatum: 6. Januar 2013

Wohnort: Urnshausen/Rhön Thüringen

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 8. Dezember 2018, 12:52

Geolandar G95 als Sommerreifen für Forester......Do it again?

Meine Sommerreifen von meinem Forester müssen nächstes Jahr neu drauf.In 225/55/17.Nun gibt es da garnicht so viele Anbieter.Conti,Pirelli,Bridgestone und Michelin will ich nicht wegen schlechter Erfahrungen.
Nun frage ich mich ob ich den Geolandar G95 ,der bei meinem Forri als Erstaurüstung drauf war,kaufen soll??? ICH war mit dem zufrieden.Gerade als er zum Schluss sehr abgefahren war hat sich das Auto gut fahren lassen.
Aber viele aben auch über den Geolandar G95 geschimpft,da er bei Nässe so schlecht sein soll.
Alternativen wären für mich ein Nexen Frera RU oder Falken Ziex.
Was denkt ihr? Nochmal Geolandar?

Gruss Jörn! :)

Gab

Profi

Beiträge: 940

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 9. Dezember 2018, 19:09

Naja DU bist zufrieden mit dem und findest das er gut fährt. Darauf kommt’s doch an.
Und wenn du die anderen Markenhersteller schon ausschließt, dann doch lieber den Geolander als chinesische Überraschungseier.
Spricht doch dann nicht gegen wieder den Geolander zu nehmen

Beiträge: 771

Registrierungsdatum: 17. September 2015

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 9. Dezember 2018, 19:28

sehe ich genauso! du warst zufrieden, bei deinem fahrstil hast du die negativen erfahrungen der andern nicht geteilt. warum solltest du wechseln?

Beiträge: 757

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

Wohnort: Roth

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 10. Dezember 2018, 14:36

Ich sag mal so... ein Forester ist ein vorzügliches Auto, das selbst auf Yokohama G95 noch brauchbar fährt.

Mein Tipp wäre: kauf dir den Reifen, der für deinen Einsatz das Optimum darstellt. Wenn der Satz 150€ teurer ist, das macht das die Gesamtkosten des Autos auch nicht fett.
Daber du hast plötzlich ein viel besseres Auto, für 150€ mehr.

Da du in Thüringen wohnst, und scheinbar (mit den G95 zufrieden) einen ruhigen Stiefel fährst macht ggf ein Ganzjahresreifen mit Sommer-Schwerpunkt Sinn. Dann kann's Wetter kommen, wie's mag, und Wiese machen die auch besser als ein ganz glatter Sommerreifen.

Vredestein Quadrac5 ist so ein Kandidat. (der ist wohl viel besser, als der Quardac 3)

Reifen verbinden das Auto mit der Straße. Bin gerade von Quadrac3 auf Kleber Citilander umgestiegen. (je 205/70R15)
Ein ganz neues Auto !

Swiss

Profi

Beiträge: 687

Registrierungsdatum: 28. September 2004

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 10. Dezember 2018, 17:03

Vredestein hatte ich Winterreifen. Die Marke kaufe ich nie mehr, die haben nur gerumpelt und waren nicht auswuchtbar. Schlimmer waren nur noch Goodyear EfficientGrip 225/55 R18 98V. Auswuchten, 2000 km fahren, schon wieder schlecht. Die Dunlop Winterreifen, die ich jetzt seit mehreren Saisons fahre, laufen immer noch rund.

Subi-Lu

Fortgeschrittener

  • »Subi-Lu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 337

Registrierungsdatum: 6. Januar 2013

Wohnort: Urnshausen/Rhön Thüringen

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 11. Dezember 2018, 21:05

@FrankenFrank: Da ist wieder diese leise Kritik am Geolandar..... :) :)

Momentan tendiere ich zum Nexen Frera RU .Kann jemand etwas zu dem sagen?
Ob der Geolandar wirklich so schlecht ist,kann ich erst beurteilen wenn ich neue Schlappen drauf hab.Das dauert noch ein paar Tage.
Gruss Jörn! :D

Beiträge: 757

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

Wohnort: Roth

  • Private Nachricht senden

7

Gestern, 11:20

Immerhin war / oder ist ? der Ferra RU die Serienbereifung des Porsche Cayenne.

Wenn die in Korea Autos bauen können, warum sollen die nicht auch Reifen können?

Ist halt (vom Bild her) ein reines Straßen-Profil. Längsrillen machen den Reifen Spurstabil.
Nachteil: Wald und Wiese nur bei Sonnenschein!

ellerino

Anfänger

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 27. März 2018

  • Private Nachricht senden

8

Gestern, 12:16

hab mir kürzlich den Gepladner at G015 als Sommer/Ganzjahresreifen/Reisen auf meinen Outback drauf und bin recht begeistert. Fazit bis jetzt: bremst bei Nässe/Schnee/Eis ausreichend gut, wenn nicht sogar ein bisschen besser als ausreichend. Auf nasser Wiese und Schnee kein durchdrehendes Rad bei sachter Steigung (da waren die Conti Winterreifen um einiges schlechter). Verbauch ist jetzt ca. 0,1 l mehr als mit Sommerreifen. Preis war auch gut mit ca. 90 chf/stk.. Kann sie also empfehlen für einen guten Kompromiss zwischen Straße/Gelände.
Ich glaub den gibts aber nur passend in 16" oder 15"

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 17. März 2013

  • Private Nachricht senden

9

Gestern, 12:49

Ich habe meine G95 gebraucht vertickert und bin seit ca. 40 Tkm im Sommer mit den Grabber GT unterwegs.
Für mich von Vorteil, die machen auch ne flotte Gangart mit ohne gleich die Flanken zu verlieren, was der G95 garnicht konnte und dank M&S Kennzeichnung ist man beim verspäteten Wintereinbruch, wie dieses Frühjahr, nicht gleich ohne Versicherungsschutz unterwegs....

Beiträge: 757

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

Wohnort: Roth

  • Private Nachricht senden

10

Gestern, 15:07

Geolander G012 (Wie der G015, nur ohne Schneeflocke) war mein vorletzter Reifen.
Außer im Federungskomfort war der in allen belangen besser als der Vredestein Quadrac3.
den direkten Vergleich zum Kleber Citilander, der identisch ist mit dem BFGoodrich Urban Terrain T/A habe ich nicht.
War aber ein Klasse Reifen, und ich habe nur deshalb den Citilander genommen, weil der von Michelin kommt, und mir 10% Gelände reichen. der G015 ist mit 30% Gelände angegeben.
Außerdem war der G012 gegen Ende etwas lauter. Lauter zumindest, als ein Sommerreifen ohne Querprofil.

Persönlich würde ich den Forester NIE mit glatten Sommerreifen fahren. Das sieht IMHO nicht aus. Außerdem geht mit solchen Reifen auch mit AWD nix in der nassen Wiese. Wenn ich nie abseits der Straße unterwegs wäre, hätte ich einen Impreza oder einen Legacy.

Ohne zu wissen, wo der Forester hin soll, würde ich den G015 (Gelände-Karasse) oder halt den Citilander/UrbanTerrain (Angeblich auch Gelände-Karkasse, aber nur Einlagige Seitenwand. Federt komfortabel) empfehlen. Beide haben Schneeflocke -Symbol.

Als Sommerreifen würde ich einen Sommerlastigen Allwetter-Reifen empfehlen (wegen der Wiesen-Eignung, und falls man doch mal Schnee hat). z.B. Quadrac5 (soll gut sein)

Einen reinrassigen Sommerreifen sehe ich ehr als "Autobahn-reifen" dafür ist der Forester aber eine untypische Wahl.

Subi-Lu

Fortgeschrittener

  • »Subi-Lu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 337

Registrierungsdatum: 6. Januar 2013

Wohnort: Urnshausen/Rhön Thüringen

  • Private Nachricht senden

11

Gestern, 20:41

@FrankenFrank: Ja,glatte Sommerreifen sehen schon Ka... auf dem Forri aus.Aber er ist ein Mutti-Auto,er sieht kein Gelände.Daher ist mir die Fahrt auf der Autobahn etwas wichtiger als die Geländetauglichkeit.Und den G015 hab ich garnicht in 225 55 17 gefunden.

@Triple-Manni:Der Grabber klingt ja interessant.Eigentlich hatte ich den immer als Billig-Ami-Reifen auf dem Schirm,habe jetzt aber mehrfach gutes über ihn gelesen.Du schreibst,daß er nicht so schnell die Flanken verliert und eine flotte Gangart verträgt.Gerade letzteres wird meine Frau freuen.Die Flanken haben sich bisher bei meinem immer abgefahren.Trotz 2,6bar Luftdruck.Da waren alle gleich:Geolandar,Winter-Bridgeston und Winter-Goodyear.
Der Grabber ist jetzt mit in der Auswahl.
Gruss Jörn!