Du bist nicht angemeldet.

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 4 247

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

41

Sonntag, 22. November 2020, 11:39

Kurz und knapp: Glückwunsch! Wette (Kauf mit unbekanntem Problem) gewonnen, wenn es neben Nerven überschaubare Kosten waren (?)...
"Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: XT, '92 Brumby, '87 Mitsubishi Galant
- Nichtsubaru-Alltag: '18 Suzuki Swift Sport +
'90 Mitsubishi Galant EXE

Ratatoesk

Mitglied im GT-Club

  • »Ratatoesk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 268

Registrierungsdatum: 12. Februar 2019

  • Private Nachricht senden

42

Donnerstag, 26. November 2020, 05:44

Überschaubar? Ähm naja, wenn Du beim STI anfängst zu rechnen, wirst Du traurig :-D aber eine kurze Ausfahrt macht Dich wieder froh.


Aber... zum Thema überschaubar :

-Zahnriemenwechsel
-Keilriemenwechsel
- Bremscheiben und Beläge
-Luftmassenmesser
-Kühl und Unterdruckschläuche
-Bremsleitungen
-Ventildeckeldichtungen
-Zündkerzen
-Untere Wanne Luftfilterkasten
-Batterie
-Lamdasonde


Und dann noch das was ich selbst kaputt gemacht habe :

-Kat (Glaube die Fehlzündungen haben ihn gekillt, er klimpert wie ein Sack voller Glasscherben wenn man dranklopft)


Aber auch hier ist die Lösung greifbar. 3" Prodrive Downpipe mit Kat. Muss mir das Ding nächste Woche ansehen, stammt aus einer LHD Schlachtung. Wenn Kat und allgemeiner Zustand gut, wird das meine Downpipe ersetzen. Natürlich müsste dann frisch abgestimmt werden.... und die Lackierung muss ich auch angehen... teilweise oder ganz und.... Hohlraum/Unterbodenversiegelung muss frisch.....


Frag nicht, was das Auto kostet, frag einfach wieviel Spass es macht. ;-)

Und da ist die Antwort : Sehr viel, daher war/ist es mir das wert.

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 7 211

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

43

Donnerstag, 26. November 2020, 09:01

Überschaubar? Ähm naja, wenn Du beim STI anfängst zu rechnen, wirst Du traurig :-D aber eine kurze Ausfahrt macht Dich wieder froh.

........
Frag nicht, was das Auto kostet, frag einfach wieviel Spass es macht. ;-)

Und da ist die Antwort : Sehr viel, daher war/ist es mir das wert.



Du bist ja richtig gut davor, leichte Stütze zur Weihnacht droht: Statt 57 Schoko-Weihnachtsmänner lieber Gegenwert im Umschlag erbitten. :tschuess:

Ratatoesk

Mitglied im GT-Club

  • »Ratatoesk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 268

Registrierungsdatum: 12. Februar 2019

  • Private Nachricht senden

44

Donnerstag, 3. Dezember 2020, 07:23

Besuch bei HK-Power

So,

gestern war ich dann kurz bei HK-Power. An der Stelle kurzes Feedback : Im Gegensatz zu den meisten wo ich angefragt habe, hat sich Holger Kern telefonisch echt Zeit für mich genommen, ist mit mir alle Fragen durchgegangen, auf alle Bedenken eingegangen, hat mich ausgezeichnet beraten.

Nachdem der Bock ja ne Weile zu fett lief, habe ich mich für die Version "kurzer Prozess" entschieden :

Downpipe rausreissen, und 3" Downpipe mit Metallkat (eintragungsfähig) reinpacken. In dem Zuge wurde auch gleich bemerkt, dass die verbaute Invidia Endrohranlage zwar Papiere hat, aber viel zu laute Standgeräusche. Daher kam noch ein Zwischenschalldämpfer rein. Hatte beinahe befürchtet, dass das Teil zu laut ist, aber selbst gar nicht mehr daran gedacht. Er hat es direkt gemerkt und eine Lösung angestrebt, damit alles legal bleibt, auch wenn das ungeplante Zeit kostete. Natürlich ging die Lamda nicht kampflos raus, war fritte. Aber auch der Krieg wurde am Ende gewonnen.

Ausserdem hat er mal draufgeschaut ob da schon was gemappt wurde (glücklicherweise nicht, denn das war meine Befürchtung) und wie die allgemeinen Werte des Motors aussehen.

Ergebnis : Motor läuft gut, sehr gut, laut seiner Aussage merkt man ihm die 180 000 km nicht an, alle Werte waren Top.

Danach ging es dann aufs Dyno um auf die neue Downpipe abzustimmen und auf 98 Oktan zu trimmen, 102er wollte ich wegen der etwaigen Einschränkungen nicht. Es war schweinekalt da in Tuningen, und hat wegen der Ventilatoren noch gezogen wie Hechtsuppe. Aber neben dem Bock zu stehen während er sich aufbäumt und hochgezogen wird, war wirklich ein martialisches Feeling. Son einen Dyno Test irgendwo im Fernsehen oder bei Youtube zu sehen ist eines, neben seinem Wagen zu stehen (gerade ein Subi) während er in den Begrenzer hochgerissen wird ist.... etwas besser beschreibendes als martialisch fällt mir nicht ein! Muss man mal erlebt haben.


Ergebnis : 345 PS wo der Motor nun "freier "atmen kann, Turbospool kommt nicht mehr bei 3500 sondern setzt bereits ab 2300 Touren spürbar ein.


Gefühl dabei? Ich mein er lief vorher schon gut, ich war sehr zufrieden. Aber jetzt tritt er echt brachial an. Beim rausbeschleunigen an der Autobahnabfahrt im dritten Gang Traktionsprobleme bekommen. Gut, war etwas feucht und knapp 2 Grad, die Winterreifen sind qualitativ nicht die hochwertigsten, aber dennoch. Im dritten. Auf der Heimfahrt dann mal kurz flat out. Kann man die Tachonadel "überdrehen"? Wird sie davon beschädigt? Hab mich aufs fahren konzentriert, auch wenn die Bahn völlig frei war, kurzer Blick auf den Tacho : Oh, Nadel liegt bei 260 am Anschlag. Winterreifen sind zwar laut Index Geschwindigkeitsindex Y aber.... hatte schon ein wenig, wie man so schön sagt, Schokokanal, daher... Rest der Fahrt gesitteter angetreten.


Damit kann ich unter die ganze Technikgeschichte nun einen Haken machen und zu den Unterpunkten Optik/Erhaltung/Konservierung übergehen.

STI_Grobi

Club Vorstand

Beiträge: 1 114

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2016

Wohnort: Löwenstein

  • Private Nachricht senden

45

Donnerstag, 3. Dezember 2020, 07:54

Freut mich für dich, das alles gut geklappt hat. Und ich kann dir nachfühlen wie das so ist
am Dyno und danach das Ergebnis zu spüren. Weiterhin viel Freude mit deinem Subi.


Gruß
Marco
Impreza WRX STI MY16
Impreza WRX STI MY 08
BRZ Sport+ MY18
Impreza WRX STI S203
Impreza GT 25 Stars MY99
Forester XT MY18
WRX Type RA MY93; WRX MY2003 GG

sportsnow

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 105

Registrierungsdatum: 16. Januar 2017

Wohnort: Dresden

  • Private Nachricht senden

46

Donnerstag, 3. Dezember 2020, 15:11

Geiler Bericht! Macht richtig Laune hier mitzulesen. :thumbsup:

OLDPOP

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 30. September 2020

  • Private Nachricht senden

47

Donnerstag, 3. Dezember 2020, 19:48

Großartig! Besser als jede Krimi-Serie ... man hechelt schon auf die nächste Folge. Mir juckts beim Lesen in den Finger, aber vorerst muss ich vernünftig bleiben und der Forri bleibt Einzelkind. Ausserdem ist meine Holdeste total auf MX 5 fixiert ... alle Versuche sie vom BRZ zu überzeugen sind gescheitert.

Mach weiter so & viel Erfolg!

Ratatoesk

Mitglied im GT-Club

  • »Ratatoesk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 268

Registrierungsdatum: 12. Februar 2019

  • Private Nachricht senden

48

Freitag, 4. Dezember 2020, 10:05

Bilder Dyno etc

Da ein geschriebener Bericht das eine, aber Bilder was anderes sind, hier mal die Schmankerl, sozusagen :


Auf dem Dyno, da keine fremden Gesichter erkennbar sind, habe ich nichts unkenntlich gemacht. War schweinekalt.

Dyno-Messung bei HK-Power



Und hier das Ergebnis :

Leistungsdiagramm 3" Downpipe

Ratatoesk

Mitglied im GT-Club

  • »Ratatoesk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 268

Registrierungsdatum: 12. Februar 2019

  • Private Nachricht senden

49

Dienstag, 15. Dezember 2020, 05:57

Ein wenig bin ich ratlos... und er schüttelt sich doch

So,

gerade ein wenig genervt.....gestern noch das Blow Off reingebastelt (aus dem Innenraum per Schalter verstellbar. Von 100% recircle zu 100% offen stufenlos aus dem Innenraum verstellbar, sehr schickes Teil! ) und die Baustelle "Zusatzinstrumente" angegangen. Den vorher verbauten China Mist samt irrer Verkabelung komplett rausgerissen. Die Blende in Carbonfolienoptik abgeschliffen , das passt einfach nicht zu einem 20 Jahre alten auto, und alles matt lackiert. Neue Zusatzinstrumente von proSport eingepasst, deren Anzeige das "radioaktive Grün" des Tachos hat. Alles farblich abgestimmt. Sehr gut. Öltemp greife ich am Blindstopfen Zyl 3 ab, Öldruck an der sandwichplatte Ölkühler. Die Kabel durchs Brandschott zu kriegen war... ein Krampf. Aber ging. Strom kommt vom Kabelstrang der Uhr in der Mittelkonsole.


Aber, nun kommt der Wehrmutstropfen.

Meine "unrunder Leerlauf Probleme" sind immer noch da. Sehr, sehr sporadisch, aber ab und an macht er es. Allerdings wirklich nur im Leerlauf, und selten. Und ich erkenne keinen Zusammenhang. Temperatur, Feuchtigkeit, Regen, länger oder kürzer gefahren... scheint alles völlig unbedeutend. Alle paar Tage schüttelt er sich mal im Stand. Sobald ich das Gas nur minimalst antippe, ist es weg. Fällt die Drehzahl dann wieder auf den Leerlauf kommt es zurück.

Ich erkenne nur kein Muster nach dem er das tut, es scheint völlig sporadisch und willkürlich.

Als ich bei HK Power wegen der DP war, hat ers natürlich nicht gemacht. Da lief er wie ein fabrikfrischer Austauschmotor. Jetzt 10 Tage später tat er es wieder. Ich hab nur keine Ahnung warum. Bei HK war nix auffällig. Hab sie extra drauf angespitzt mal draufzuschauen und mir ein Feedback zu geben, wie sie den Motorzustand einschätzen. Ergebnis : Alles top. Keine Probleme zu erkennen, sonst hätten sie die Abstimmung auf die 3" auch nicht gemacht.

Folgende Dinge habe ich durch, auch wegen anderer Dinge, getauscht oder wegen Bestandsaufnahme Motorstatus geprüft :

-Luftmassenmesser : neu
-Lamdasonde : neu
-IAC : gereinigt
-Drosselklappe : gereinigt
-Kompression geprüft : Top
-Falschlufttest : Keine Auffälligkeit
-Zündkerzen : frisch
-wegen einer defekten Zündspule : Alle getauscht
-Ansprechverhalten/Leistung : Voll da
-Verbrauch : um die 10-11 Liter bei...ungesitteter Fahrweise :-D


Ich hab eigentlich nur noch eine Idee : Vielleicht tropft einer der Einspritzdüsen bei niedriger/Leerlaufdrehzahl etwas nach. Wenn er sich schüttelt, und ich mit dem Schraubenzieher abhorche, ist das Geräusch auf Zylinder 1 geringfügig... hm dumpfer, langgezogener. Schüttelt er sich nicht klingen alle 4 Töpfe absolut identisch.


Mein momentaner Verdacht : Durch die defekte Zündspule auf Zylinder 1 hat die Einspritzdüse irgendwie Elend. Tropft bei geringer Leistungsabfrage etwas nach. Verbrennung im Stand daher nicht sauber, Bock schüttelt sich. Sobald Leistung abgefragt wird, tut sie es dann wieder.


Leider verlassen wir da meine Erfahrungs und Komfortzone. Vielleicht kann man jemand in seinem Erfahrungsschatz wühlen :

Kann eine unsauber laufende Einspritzdüse zu einem sporadisch unrunden Leerlauf im Stand führen? Hat da jemand Erfahrungen?

Denn wenn es das nicht ist hab ich irgendwo noch ein "Kabelproblem" und das zu finden wird vermutlich die Pest :-S

ScoobyRacing

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 239

Registrierungsdatum: 24. Juli 2012

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

50

Donnerstag, 17. Dezember 2020, 16:48

IAC gereinigt - > Neue Dichtung verbaut ?

Ratatoesk

Mitglied im GT-Club

  • »Ratatoesk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 268

Registrierungsdatum: 12. Februar 2019

  • Private Nachricht senden

51

Donnerstag, 17. Dezember 2020, 18:03

Hab eine neue Dichtung eingepasst, hatte ich vor der Demontage bestellt, war auch gut so, denn die alte ist einfach nur entgegengebröselt. Daher ja, Dichtung durch OEM Ersatzteil getauscht .

Ratatoesk

Mitglied im GT-Club

  • »Ratatoesk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 268

Registrierungsdatum: 12. Februar 2019

  • Private Nachricht senden

52

Dienstag, 29. Dezember 2020, 12:41

Kleineres Update, GFB Blow Off, Prosport Anzeige, Club-Kennzeichenhalter!

1) Blow Off Ventil

GFB Blow-Off Ventil verbaut, lässt sich stufenlos einstellen zwischen komplett recircle und 100% offen, mit schönem Schalter für den Innenraum. Der Vorteil dabei, der Federdruck lässt sich sehr fein nachstellen, hat einige Versuche gedauert, aber die Übergänge beim Schalten sind gefühlt viel "geschmeidiger". Bin sehr zufrieden mit. Und wenn ich mal alleine, abseits von Polizeikontrollen fahre hab ich echt Spass am "Psssshhhht" Geräusch :-D

Nur beim Schalter bin ich noch etwas unsicher, weiss leider noch nicht wo genau ich das Ding hinsetze. Dachte erst da wo der Diff Schalter beim späteren STI sitzt, da hab ich eine Aussparung, nahe der Handbremse. Leider ist der Schalter ein kleines Stück zu gross. Hat jemand so ein Teil verbaut und einen Tipp?

Zweite Idee ist den Aschenbecher rauszunehmen, eine schöne Blende zu bauen, lackieren, und den da reinzusetzen. Bin ich noch unschlüssig.

Die guten Nachrichten : Seitdem ich das Original Ventil rausgeworfen habe, gabs keinen Parkinsonanfall. Gut, macht er eh nur sporadisch, schwer zu sagen. Ich persönlich hab immer noch den Injektor auf Zylinder 1 in Verdacht, da ich, wenn er sich schüttelt meine im Bereich der rechten Bank einen leichten Spritgeruch zu vernehmen. Ganz zaghaft, aber irgendwas ist da. Neue Injektoren kosten ja nicht die Welt, muss nur die gleiche Grösse reinbauen, damit die Abstimmung nicht fürn Arsch war. Mach ich aber wenn es wärmer und trockener ist. Projekt für das neue Jahr!


2) Zusatzinstrumente

Die 3-fach Abdeckung für die Zusatzinstrumente in der Uhrenkiste war ja so mit "Carbonfolie". Ist bei einem neuen Fahrzeug das andere Carbonteile hat sicher stylisch, aber in meinem alten Bugeye sah es.... scheisse aus. Hab eine ganze Weile mit mir gehadert, dann hab ich das Ding abgeschliffen und matt schwarz lackiert. Beinahe die Wagenfarbe so grob getroffen, wenn es hell ist. Spiegelt nicht in der Frontscheibe, gefällt mir.

Dann die alten China-Ware Zusatzinstrumente alle rausgerissen, rein kamen die von Prosport, bezogen über die Firma Merx Tuning. Habe die analoge, einfarbige Version in "radioaktivgrün" genommen, passt farblich perfekt zu Tacho etc. Sensorkabel habe ich durch die Ausbuchtung gezogen wo die Entwässerung der Klima durch die Spritzwand geht. Ist jetzt bisschen enger für den Auslaufschlauch, aber geht. Musste nur ein Flexrohr und einige Kabelbinder nehmen, damit ich so weit wie möglich von der Downpipe weg bleibe. Soweit alles angeschlossen und verkabelt. Ladedruckanzeige geht schon, Öltemp und Öldruck liegen vor Ort, hatte aber keinen Bock jetzt extra dafür Ölwechsel zu machen, da ich das Februar/März eh machen will. Daher liegen die Sensoren erstmal blind und mit Kabelbinder da fixiert wo sie hin sollen. Öltemp liegt unter dem LLK nahe Blindstopfen Zylinder 3, Öldruck werde ich an der Sandwichplatte vom Mishimoto abgreifen.


3) Club-Kennzeichen-Halter
Ist jetzt nicht so die grosse Herausforderung gewesen, dennoch bin ich ziemlich stolz die endlich auf dem Wagen zu haben.


4) Sommerreifen


Die Wahl ist getroffen. Sind Yokohama geworden. Das Profil (oder eben NICHT-Profil) an den Dingern ist Wahnsinn. Sind bei Regen vermutlich nicht farhbar, aber ich bin echt gespannt wie die sich bei trockenen Verhältnissen schlagen werden. Optisch sehen sie irre aus.


So weit so gut, ich habe tierisch Vorfreude auf die nächste Saison und hoffe Corona zerschiesst nicht alles.


Bleibt gesunde!

STI_Grobi

Club Vorstand

Beiträge: 1 114

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2016

Wohnort: Löwenstein

  • Private Nachricht senden

53

Donnerstag, 31. Dezember 2020, 12:28

hatte aber keinen Bock jetzt extra dafür Ölwechsel
Warum Ölwechsel? Schließ den Temp. Sensor am 3 Zylinder an, und den Öldruck am Öldruckschalter vorne unter der Lichtmaschine.
Brauchst nur den Adapter von z.B. AK Motorsport. Geht alles ohne Ölwechsel, und du brauchst keine Sandwitchplatte.
Impreza WRX STI MY16
Impreza WRX STI MY 08
BRZ Sport+ MY18
Impreza WRX STI S203
Impreza GT 25 Stars MY99
Forester XT MY18
WRX Type RA MY93; WRX MY2003 GG

colinL

Schüler

Beiträge: 89

Registrierungsdatum: 25. Januar 2017

  • Private Nachricht senden

54

Samstag, 2. Januar 2021, 19:59

hatte aber keinen Bock jetzt extra dafür Ölwechsel
Warum Ölwechsel? Schließ den Temp. Sensor am 3 Zylinder an, und den Öldruck am Öldruckschalter vorne unter der Lichtmaschine.
Brauchst nur den Adapter von z.B. AK Motorsport. Geht alles ohne Ölwechsel, und du brauchst keine Sandwitchplatte.



Würde ich so nur unterschreiben. Hatte es bei meinem Bugeye WRX so gemacht und auch bei meinem Bugeye STI jetzt wieder. Finde ich viel besser als Sandwichplatten, eben da man beim Einbau nicht extra deswegen einen Ölwechsel machen muss. Vom hörensagen her sollen Sandwichplatten wohl auch zu undichtigkeit neigen. Ich würds so machen wie Grobi es vorgeschlagen hat, ist in meinen Augen die bessere Methode.

Viel Erfolg noch mit dem Auto! :)
- Colin

Ratatoesk

Mitglied im GT-Club

  • »Ratatoesk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 268

Registrierungsdatum: 12. Februar 2019

  • Private Nachricht senden

55

Montag, 4. Januar 2021, 09:34

Und wie habt ihr den Ölkühler ohne Sandwichplatte eingebunden?

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 7 211

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

56

Montag, 4. Januar 2021, 17:43

Und wie habt ihr den Ölkühler ohne Sandwichplatte eingebunden?


Sandwichplatte ja, aber sollten darin Zusatz-Bohrungen für Geräte sein: Blindstopfen nutzen (gibt´s ja bisweilen automatisch als Beilage).

colinL

Schüler

Beiträge: 89

Registrierungsdatum: 25. Januar 2017

  • Private Nachricht senden

57

Dienstag, 5. Januar 2021, 17:47

Und wie habt ihr den Ölkühler ohne Sandwichplatte eingebunden?
Ich hab noch keinen :P Ich würde den Ölkühler und die Zusatzinstrumente getrennt voneinander halten. Ich stell mir auch vor, dass die Verkabelung etwas einfacher ist, weil der Blindstopfen am dritten Zylinder oder auch der Öldruckschalter unter der Lima ja beide oben am Motor sind, muss man nicht einmal von unten nach oben durch.
- Colin

Ratatoesk

Mitglied im GT-Club

  • »Ratatoesk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 268

Registrierungsdatum: 12. Februar 2019

  • Private Nachricht senden

58

Dienstag, 12. Januar 2021, 06:11

Nochmal zur Klärung :

Im Frühjahr kommt eh der Mishimoto Ölkühler rein, der liegt schon im Kofferraum.

Warum im Frühjahr? Kalkül. Hab letzten Sommer Ölwechsel machen lassen. Das alte Öl sah dabei nicht so fesch aus. Idee war eben, das bisschen laufen zu lassen, damit auch etwaiger alter Schmodder ausgespült wird, und dann nach 2-3k km nochmal wechseln.

Angeschlossen wird der Ölkühler über eine Sandwichplatte (die zwei Anschlüsse für die Leitungen und zwei Blindstopfen hat), dafür muss der Ölfilter runter, und das Öl eh raus.

Öltemp wollte ich am Blindstopfen Zylinder 3 abgreifen, Öldruck dann unten an der Sandwichplatte. Hab schon einen passenden Adapter.


Kleiner Erfahrungsbericht Winterwunderland :

Der Grip des STI mit halbwegs brauchbaren Winterreifen ist auf Eis und Schnee echt eine Wucht, hatte sehr viel Spass mit dem kleinen Beisser auf stark verschneiten Bergstrecken. Wenn aber die Traktion mal so weit sinkt dass es ans Driften geht, schiebt er schnell über alle vier Räder.

Natürlich musste auch der Outback seine Qualitäten im verschneiten Bergland unter Beweis stellen und natürlich ist auch sein Allradsystem nicht zu verachten, hat aber zwei deutliche Vorteile gezeigt.

1) Das Automatikgetriebe wirkt beim anfahren mitunter wie eine Untersetzung. Wodurch man ganz gemütlich anfahren kann, und die Leistung gut dosieren, so dass man gar nicht in den Schlupf kommt. Machte es sehr angenehm.
2) VDC Off : Ja also.... Driftmaschine. Ernsthaft, hätte ich nicht gedacht. Der H6 5 AT hat ja beim Diff eine eher hecklastige Übersetzung. Mit abgeschaltetem VDC kriegt man ihn wunderbar dazu mal den Arsch rauszuhängen, aber dennoch kann man ihn in der Kurve dann mit leichten Gaspedalbewegungen perfekt kontrollieren. Hätte nie gedacht dass ein Familienkombi mit Allrad so wunderbar zum quergehen taugt. Der einzige Nachteil ist, dass das gut gedämpfte Fahrwerk des Outback doch recht viel "Strassengefühl" schluckt so dass deutlich mehr Feingefühl nötig ist. dazu dann halt noch das subjektive Empfinden, wegen "Kippgefahr" weil der Obk ja doch deutlich höher liegt und sich mehr in die Kurve neigt.


Ergebnis der umfangreichen Fahrtests : Sehr viel Spass gehabt, und da ich für einen Zehner eingegrabene BMW und Hyundai rausgezogen habe, hatte ich sogar das Geld für den Sprit wieder drin.