Du bist nicht angemeldet.

WRX-Wolle

Schüler

  • »WRX-Wolle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 139

Registrierungsdatum: 13. April 2011

Wohnort: Reichenbach im Vogtland

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 5. Juni 2017, 18:52

04'er WRX, ABS geht ständig rein.

Hallo,

habe versucht mich irgendwie anders zu belesen. Aber leider habe ich keinerlei vergleichbare Beiträge darüber gefunden .
Also schildere ich einfach mal das Problem.

Nach einer Standzeit von gut 2 Jahren wurde die Bremsanlage Vorn neu gemacht. Neue Scheiben, Beläge, Sättel, Stahlflexleitung.
Nun wenn man fährt ist alles gängig, nichts heiß, alles läuft. Nur wenn ich jetzt bremse, egal ob straffer oder ganz normal geht beim letzten bisschen, kurz bevor man steht das ABS rein. Also man merkt ein rattern(also das das ABS einsetzt. Und wenn man steht wieder aus geht. Aber in der ganzen Zeit geht keine Lampe an.
Schonmal jemand derartiges selbst erlebt? Wo man da schauen kann oder wo da der Grund ist des auslösens?

LG. André

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 556

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 5. Juni 2017, 19:27

Alles selbstgemacht ...oder Fach-Werkstatt? Wenn Letzteres: Erneut hin und bemängeln, bzw. selbst prüfen lassen.

WRX-Wolle

Schüler

  • »WRX-Wolle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 139

Registrierungsdatum: 13. April 2011

Wohnort: Reichenbach im Vogtland

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 5. Juni 2017, 19:36

Nein, selbst gemacht. Aber ist ja nun nichts wildes dran gefummelt wurden. Also nichts am weiteren System. Das man sagen könnte man hat was kaputt gemacht oder derartiges. Es wurden an sich ja nur neue Sättel drauf gesteckt... Hintere Sättel waren ein wenig fest.(zumindest einer) und wieder gängig gemacht. Kann es bei einem schwergängig Sattel auftreten?

RedBull

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 444

Registrierungsdatum: 21. April 2015

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 5. Juni 2017, 19:53

Ich kann einfach nur mal Vermutungen in den Raum werfen. ABS-Ring bei Montage beschädigt? Sensor verdreckt/beschädigt?

Ich habe schon öfter von Problemen bei Stahlflexleitungen in Kombination mit ABS gelesen. Da ging es meistens darum, dass das Auto beim starken Abbremsen aus hohen Gewindigkeiten heftig verziehen soll, da das ABS System nur das Verhalten der "dehnbaren" ori. Schläuche kennt. Wenn die Schläuche nun plötzlich stabiler sind, kommt das ABS bei der Regelung durcheinander (laienhaft ausgedrückt :rolleyes: ). Das beschränkt sich aber nicht nur auf Subaru, das habe ich auch in einem Porscheforum gelesen, als ich mich mal mit Stahlflexschläuchen auseinandergesetzt habe.
Von daher würde es mich auch nicht wundern, wenn dein Problem schlichtweg an den Schläuchen liegt.

WRX-Wolle

Schüler

  • »WRX-Wolle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 139

Registrierungsdatum: 13. April 2011

Wohnort: Reichenbach im Vogtland

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 5. Juni 2017, 20:17

Danke ersteinmal. Da werde ich wohl nochmal die Ringe begutachten... Wenn bei den Sensoren nichts zu erkennen ist. Gibt's eigentlich nur ein überprüfen, durch austauschen oder?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WRX-Wolle« (6. Juni 2017, 14:07)


DrHouse2010

Fortgeschrittener

Beiträge: 212

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2014

Wohnort: Vogtland

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 6. Juni 2017, 07:27

Ich dachte in der ABE bei meinen Stahlflexleitungen aber gelesen zu haben das die ABS-Eignung geprüft worden ist. Vielleicht mal auf einen Allradbremsenprüfstand fahren und schauen ob eine Sattel vielleicht doch Probleme macht, wenn an den Sensoren/Ringe nichts zu sehen ist.