Du bist nicht angemeldet.

Pauer

Mitglied im GT-Club

  • »Pauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 24. November 2013

Wohnort: Rosenheim

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 4. Mai 2017, 19:36

2004er WRX Prodrive Steuergerät in 2005 WRX?

Hallo miteinander,

für meinen 2005 WRX (deutsches Fahrzeug) könnte ich ein gebrauchtes Prodrive Steuergerät aus einem 2004 UK-WRX bekommen. Jetzt stellt sich mir die Frage ob es Unterschiede zwischen MJ 04 und 05 gibt. Außerdem weiß ich nicht ob es einen "UK-Spec" WRX gibt, also ob es da bezüglich des Auslieferungslandes auch noch Unterschiede gibt.
http://www.subarupartsstore.co.uk/index.php/prodrive/ hier gibts zb. gar kein MJ 2005, allerdings steht in der Beschreibung von 2003-2004 MJ das die Serienleistung 225PS beträgt, also könnte das passen?


Hier im Forum hab ich einen älteren Beitrag gefunden indem es um MJ 2002 ging, dort wurde erwähnt dass bei Prodrive einfach nur der Ladedruck erhöht wird und ansonsten nichts weiter. Trifft das hier auch zu?
Das die WFS angelert werden muss ist mir durchaus bewusst.

Danke schonmal
Philipp

redVellocet

Fortgeschrittener

Beiträge: 242

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2014

Wohnort: Limbach-Oberfrohna

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. Mai 2017, 20:06

Von welchen Modellen genau sprichst du?
2004=Blobeye?
2005=Auch Blobeye?

Bei der Prodrive ECU ist definitiv nicht nur der Boost erhöht, es handelt sich meines Wissens bei diesen Modelljahren um eine Ecutek Map. Hab selbst noch so eine verschlüsselte ECU hier liegen.

Pauer

Mitglied im GT-Club

  • »Pauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 24. November 2013

Wohnort: Rosenheim

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 4. Mai 2017, 20:59

Ja, beide Fahrzeuge sind Blobeye, nur war das Prodrive Stg in einem UK Model mit PPP.

Mir ist es nur wichtig zu wissen ob UK und DE Fahrzeuge sonst gleich sind, Katalysatoren, Einspritzdüsen usw.

redVellocet

Fortgeschrittener

Beiträge: 242

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2014

Wohnort: Limbach-Oberfrohna

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. Mai 2017, 21:26

Sollte eigentlich passen, da unterscheidet sich meines Wissens nichts bedeutendes. Ansonsten bitte jemand berichtigen.

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 336

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 4. Mai 2017, 23:59

du bekommst die ECU zu laufen, WFS anlernen, logo. ABER bedenke das beim WRX PPP Package die Abgasanlage geändert ist, die Restriktorpille eine andere Größe hat und auch die LLK Y-Pipe optmiert wurde.
Einfach nur PPP Map fahren macht keinen Sinn.
By the Way ist das mapping sehr konservativ...
Ein echtes Mapping explizit auf deinen Wagen macht mehr Sinn.

Pauer

Mitglied im GT-Club

  • »Pauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 24. November 2013

Wohnort: Rosenheim

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 5. Mai 2017, 07:32

Ein STI LLK mit Y-pipe liegt hier schon, Prodrive ESD ist unterwegs und Uppipe habe ich auch hier liegen.
Das mit der Pille ist sehr interessant.
Wie meinst du das mit dem konservativen Mapping? Prodrive gibt immerhin 265PS an und das wäre schonmal nicht schlecht.
Bedeutet konservativ gleichzeitig haltbar?
Das Auto ist ein Alltagsfahrzeug und das soll es auch bleiben. Oben genannte Mods + Stg müssen erstmal reichen.

Vielen Dank euch beiden.

ben_der

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 575

Registrierungsdatum: 24. November 2013

Wohnort: RT

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 5. Mai 2017, 09:59

Hardware Änderungen in dem Umfang aufjedenfall abstimmen.
Nur weil du ein Steuergerät nimmst wo eine Abstimmung drauf ist die grob über den Daumen gepeilt zu deinen Mods passt, heisst das noch lange nicht dass diese auch Sauber funktioniert.

Als ich meinen STI gekauft habe war eine Walbro Spritpumpe verbaut und eine 3" Abgasanlage, auf der ECU lief die Prodrive map.
Das lief alles andere als Sauber. IAM auf 11, übers komplette Drehzahl / Last-Band hinweg Zündreduzierungen auf Grund klopfen...das macht ein Motor nicht lange mit.

Vorallem wenn es dir um Langlebigkeit geht, lass die Kiste abstimmen von jemandem der Ahnung hat.

Das Prodrive Steuergerät brauchste dazu auch nicht, kannste dir sparen. Geht alles mit dem Seriensteuergerät deines WRX.

Pauer

Mitglied im GT-Club

  • »Pauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 24. November 2013

Wohnort: Rosenheim

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 8. Mai 2017, 12:22

Gut, dann ist eine Abstimmung sicher die bessere Wahl. Kraftstoffpumpe wollte ich sowieso auch erneuern.
Dann sollte ich wohl gleich die Abgasanlage ab Lader "anfassen". :D

litr0m

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 2. September 2012

Wohnort: Witten

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 8. Mai 2017, 13:22

@ben_der: Naja das Prodrive Steuergerät ist ja genau auf die Änderungen beim WRX abgestimmt. Du jedoch hast andere Hardware gefahren bei einer Standard Abstimmung. Das fies nicht immer super läuft sollte klar sein.

Sollte @Pauer: die Prodrive Downpipe haben, einen 2,5" Rohrdurchmesser bei der AGA, den LLK mit Y-Pipe und das WRX Prodrive Steuergerät müsste das gut laufen...vorausgesetzt der Rest ist Serie

Grus
'05er Subaru Impreza WRX 300 (PPP) Verkauft
'03 Smart For Two Cabrio 0,7l Turbo ^^ Verkauft
'00er Subaru Forester S-Turbo Verkauft
'06er Renault Laguna 2.0L Benziner mit LPG Verkauft
'02er Renault Vel Satis 2.0 T Verkauft
'04er Subaru Legacy GT Touring Wagon (JDM)

Pauer

Mitglied im GT-Club

  • »Pauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 24. November 2013

Wohnort: Rosenheim

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 14. Mai 2017, 13:20

Habe gerade ein paar Romraider Logs gemacht. Will sichergehen dass alles passt bevor irgendwas umgebaut wird. Bei den Aufzeichnungen habe ich gesehen dass mein IAM bei 16 liegt und Knock Correction Advantage steigt bis auf 8% an. Bin mir nicht sicher was das zu bedeuten hat, Auto läuft normal, LMM ist neu und 100 Oktan im Tank. Könnte sich das bitte mal jemand anschauen und mir sagen ob, oder was da nicht passt?

https://www.dropbox.com/s/3dq2v2n34m29r3…TEST4.xlsx?dl=0

Vielen Dank schonmal.

redVellocet

Fortgeschrittener

Beiträge: 242

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2014

Wohnort: Limbach-Oberfrohna

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 14. Mai 2017, 17:15

Was genau hast du denn geloggt? Nur einen Pull?

Knock Correction Advance ist zum Loggen relativ nutzlos, das zeigt nur den Maximalwert der KCA Tabelle.
Wenn du nach Knock Ausschau halten willst, dann beobachte Feedback Knock Control, Fine Learning Knock Control und die IAM - nicht nur während Pulls, sondern auch beim cruisen usw. AFR ist außerdem noch ganz interessant, kann man aber unter Boost mit der Stock Sonde am Standard-Platz vergessen.

Pauer

Mitglied im GT-Club

  • »Pauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 24. November 2013

Wohnort: Rosenheim

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 14. Mai 2017, 21:41

Ja, hab nur den 3. Gang durchgezogen. Wollte eigentlich nur mal die Logfunktion ausprobieren. Nur is mir das dann halt aufgefallen. Feedback Knock Control und Fine Learning Knock Control sind ja immer bei null, also kein klopfen?!


Zitat

Knock Correction Advance ist zum Loggen relativ nutzlos, das zeigt nur den Maximalwert der KCA Tabelle.

Was heißt das auf deutsch? :D




Warum ist die Seriensonde nutzlos? Scheint mir so als ob sie relativ träge reagiert, aber besser als nix.
Das mit dem IAM hab ich versucht zu googlen, bin aber nicht sehr schlau draus geworden. Sollte aber ein 8 stehen?!


Danke schonmal.
Werde die Tage nochmal loggen, war wie gesagt nur mal ein erstes Probieren.


redVellocet

Fortgeschrittener

Beiträge: 242

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2014

Wohnort: Limbach-Oberfrohna

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 14. Mai 2017, 22:53

FBKC und FLKC bei Null und IAM konstant bei 16 heißt nicht zwingend kein Klopfen, aber zumindest nichts, worauf die ECU reagiert hätte bzw. hätte reagieren müssen.

Es gibt eine Tabelle, in der definiert wird, in welchem Last-/Drehzahlbereich wie viel Zündwinkel maximal rausgekommen werden kann. Dieser Wert ist die Knock Correction Advance. Er hat aber nix damit zu tun, ob gerade Zündung raus genommen wird oder nicht.

Die Sonde gibt in ihren Platz im Kollektor/Krümmer nur bei niedrigen Staudrücken zuverlässige Werte. Je mehr Staudruck vor dem Turbo, desto mehr weichen die gemessenen Werte ab. War bei mir persönlich so, dass bei einer AFR um 13 unter Volllast deutlich fetter (um 11.2) angezeigt wurde. Sich darauf zu verlassen kann fatal sein.

IAM=Zündungsmultiplikator. Je höher, desto besser. Startwert nach Reset=8. Er steigt oder fällt mit dem Da- oder Abhandensein von Motorklopfen. IAM=16 ist perfekt.

Pauer

Mitglied im GT-Club

  • »Pauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 24. November 2013

Wohnort: Rosenheim

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 15. Mai 2017, 07:25

Vielen Dank für deine Ausfühliche Antwort. :thumbsup:
Hilft mir sehr weiter, möchte mich mit diesem Thema schon etwas beschäftigen.
Dann passen alle werte in diesem Log.
Würde es Sinn machen die Sonde in die Downpipe zu setzten? Oder gibts dann Probleme im Teillast bereich? Hat das schonmal jemand gemacht?

Ähnliche Themen