Du bist nicht angemeldet.

  • »wrx-reiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Wohnort: Schwabenländle

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 13. März 2009, 17:21

WAES-System verbaut

So nach nun einigen Euros weniger und 4 1/2 Stunden Arbeit habe ich mein WAES-System zum leben erweckt und eine erste Probefahrt ( Wetter alles andere als ideal) gemacht.
Kleiner Bericht darüber:
Einbauort der Injektordüse habe ich unter dem LLK das Y-Rohr gewählt und zwar so das die Düse genau auf den Abzweig/Verteiler Spritzt und in beide Einlässe zum LLK spritzt.
Der Waschwassertank ist nun auch Vorratsbehälter für das WAES-System (Wasser-Methanol-Einspritzung).
Als Einpritzmischung habe ich 50:50 Mischung Wasser und Spiritus gewählt.Denn Spiritus hat 110 Oktan und kann ebenfalls weiterhin auch meine Scheiben reinigen.
Geregelt wird das ganze über einen Maf-Controller der sein Steuersignal über den LMM bekommt.Der Controller ist frei einstellbar von Einspritzstartpunkt bis zur Vollasteinspritzzeitpunkt.
Erste Fahrversuche heute Nachmittag fühlten sich gut an.Das System läuft gut,Keine Check-Engine leuchtet und das wichtigste es fühlt sich an als ob er obenrum ab 4000-4500 leichter rausdreht.
Genaueres bringt nächsten Monat ein Prüfstandslauf.
Alle Verbau/Einbaumahsnahmen habe ich 2 Monate lang mit Herstellern abgesprochen,im Foren recherschiert oder mit Technikern abgesprochen.
So nun brauch ich noch gutes Wetter und freie Strassen.

suby[ch]

Fortgeschrittener

Beiträge: 398

Registrierungsdatum: 17. April 2005

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 13. März 2009, 17:43

wird die düse normalerweise nicht vor der drosselklappe montiert? im schlauch vom LLK zur drosselklappe?

gruzz
8)

  • »wrx-reiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Wohnort: Schwabenländle

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 13. März 2009, 17:58

...normal wenn möglich dann JAAAAAA.
Aber beim MY02 STI keine Chance !!!

Aleks

Schüler

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 10. Februar 2007

Wohnort: Augsburg

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 13. März 2009, 20:03

wieviel leistung hattest du denn vor dem einbau und wieviel kommt deiner schätzung noch dazu und aus welchen gründen war der umbau Wasser-M ???

wo hast du das machen lassen und wie viele euros sind dafür flötten gegangen =)

wollte mir das auch mal einbauen aber da wurde mir gesagt es würde sich nicht lohnen


mfg Aleks

  • »wrx-reiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Wohnort: Schwabenländle

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 13. März 2009, 20:20

Hatt vor ca. 1 1/2 Jahren ne Leistungsmessung mit 299,8 PS.Mittlerweile nen Fächerkrümmer und Coldairintake verbaut.Mit dem WAES rechne ich eigentlich mit minimum 330PS.
Gekostet hat das Teil 340 Euro mit Controller (Steuergerät).Ist aber auch ohne Controller verbaubar,spart dann ca. 80Euro.
In der Regel sagt man es bringt ca. 15% Mehrleistung beim Turbomotor,mir reichen 10% schon.
Eibau selbst vorgenommen...bin vom Fach.

Aleks

Schüler

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 10. Februar 2007

Wohnort: Augsburg

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 14. März 2009, 00:50

das hört sich ja wunderbar an =) wäre erlich gesagt intressiert

soll ja auch denn motor schonen oder ????

ich hatte damals einen ganz anderen preiss genannt bekommen von der jenigen Firma aber gut preisslich hört sich das ja super an

bin mal gespannt was da an leistung bei dir rauskommt

ich habe jetzt 330ps ist das denn schon die grenze eines STI (ohne grössere umbauten)oder käme mehr raus mit WAES und vor allen geht es mir drum das dadurch der Motor geschont wird hoffe ich liege nicht falsch mit meiner aussage :)

  • »wrx-reiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Wohnort: Schwabenländle

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 14. März 2009, 07:46

Gößter Vorteil eines WAES ist Mehrleistung OHNE mehr Termische Belastung.
Dazu sinkt bei gleichem Betriebszustand Abgas und Öltemperatur !!!
Die besten Infos bekommst du hier -> www.turbotuning.net
und hier -> www.lachgas-direkt.de/epages/61478410.sf…/Shops/61478410
Meine Anlage ist von zweiterem: Baade - Motorsport.
Den Mann angeschrieben und alles unter der Hand ausgeknobelt (gute Beratung und Service)..Ein Arbeitskollege von mir hat nun für seinen BMW M5 ein gutes Angebot bekommen uns will das auchverbauen.

fast_WRX

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 448

Registrierungsdatum: 18. September 2003

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 14. März 2009, 08:04

Dein Aussagen sind nur bedingt richtig, bis auf die Mehrleistung ist eigentlich alles ok. Du wirst aber nie, nie 30PS nur mit dem verbauen eines WAES kommen, wenn es 5-7 PS gibt ist es schon viel. Es ist immer wieder verwunderlich wie viele ein WAES als Leistungssteigerung verkaufen, absoluter Blödsinn. Wie Du schon gesagt hast, bringt das was eine enorem Reduktion der Thermischen Belastung, sprich die Reduktion der EGT mit einem TMIC wird um etwa 70-90 Grad reduziert.
MIttels Methanol-Gemisch wird die Klopffestigkeit erhöhrt durch die höheren Oktanwerte.
Die Idee des ganzen ist, dass ich z.B. mit einem WAES einen höheren Ladedruck fahren kann, und somit die höhere Themperatur wieder egalissieren kann. Und dies ist dann die Mehrleistung.
Bin dann gespannt auf deine Messergebinisse mit und ohne WAES.

greez 8)

Amadeus

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 591

Registrierungsdatum: 12. April 2002

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 14. März 2009, 10:29

Die düse kann man auch am LLK vor der drosselklappe einbauen und da soll sie auch hin.
Verbaust Du die düse vor dem LLK, dann verdampft zwar das wasser schön durch eine hohe LL-temp, kühlt aber im LLK wieder ab, danach kommt es tropfenförmig in die brennräume.

Jetzt, wenn es noch kalt ist, könnten die wassertropfen gefrieren, das wirkt dann wie hagel auf den kolben und kopf.
Also erst ab einer gewissen LL-temp einspritzen.

Einen leistungszuwachs wird man erst erzielen wenn -wie fast_WRX sag- der LD erhöht wird; auch das gemisch abgemagert wird (nicht so überfettet wie die Subis laufen)..., dadurch höhere temp entstehen würden die das wasser wieder etwas egalisiert.

Wasser reinigt die brennräume, bringt einen sauerstoffanreicherung und kühlt -> so steht es in den WAES-beschreibungen.

Das WAES system (die pumpe) ist aber sehr anfällig und serviceintensiv.

lg

MT

Anfänger

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Wohnort: Schweiz (AG)

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 17. Mai 2009, 04:13

Zitat

Original von Amadeus
Die düse kann man auch am LLK vor der drosselklappe einbauen und da soll sie auch hin.
Verbaust Du die düse vor dem LLK, dann verdampft zwar das wasser schön durch eine hohe LL-temp, kühlt aber im LLK wieder ab, danach kommt es tropfenförmig in die brennräume.

Jetzt, wenn es noch kalt ist, könnten die wassertropfen gefrieren, das wirkt dann wie hagel auf den kolben und kopf.

Das WAES system (die pumpe) ist aber sehr anfällig und serviceintensiv.

lg


Richtig. Eine WAES-Düse wird nie vor den LLK verbaut. Erstens setzt du die Effektivität des LLKs runter und zweitens kondensiert das Wasser im LLK aus und es entstehen grosse Tropfen.
Allerdings werden diese Tropfen auch bei sehr kaltem Wetter nicht gefrieren.
Es gibt Versuche mit achtlichem Erfolg, bei denen mit einer sehr kleinen Düse direkt vor den Turbo eingespritzt wird, aber auch zusätzlich noch nach dem LLK.

Frage: Weshalb sollen WAES serviceintensiv sein? Kann dies so nicht bestätigen und wir verbauen WAES doch schon seit 8 Jahren.

  • »wrx-reiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Wohnort: Schwabenländle

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 17. Mai 2009, 09:46

Moin
Zur allgemeinen beruhigung muss ich sagen das mittlerweile meine Düse direkt vor die Drosseöklappe gewandert ist und ich mit dem Ergebniss auch zufriedener bin.
Serviceintensive kann es wirklich nicht sein ...dank eingebautem Filter in der Düse und nur verwendung von gefiltertem Wasser.

MT

Anfänger

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Wohnort: Schweiz (AG)

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 17. Mai 2009, 16:16

@ wrx-reiner

Zudem hast du mit dem Labonte System die z.Z. beste Pumpe auf dem Markt. Höchster Druck und By-Pass gesteuert.
Die neue High-Flow Pumpe von Aquamist ist vielleicht noch in der gleichen Liga.

Alle anderen Systeme benützen die 8000er Serie von Shurflo mit dem eingebauten Druckschalter. Merkt man am pulsierenden Einspritzen. Diese Systeme sind in der Tat einwenig anfällig, aber meistens wegen dem billigen Ladedruckschalter.

Gruss

piametak

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 211

Registrierungsdatum: 30. April 2006

Wohnort: Hochrhein

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 2. Oktober 2010, 17:47

schreib mal hier weiter...

hat einer von euch eine Bezugsquelle ? :?:

oder sogar ne werkstatt die das komplett und fachgerecht verbaut ?

vielleicht sogar im süddeutschen raum !

gruss piametak :tschuess:

MT

Anfänger

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Wohnort: Schweiz (AG)

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 2. Oktober 2010, 20:16

Wenn du zu Süddeutschland noch "Nordschweiz" dazuzählst, dann melde die einfach per PN :D

Gruess

marco9681

Fortgeschrittener

Beiträge: 530

Registrierungsdatum: 28. Januar 2008

Wohnort: otterndorf

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 9. März 2016, 09:37

Will das nochmal aufgreifen.... Was kam denn letztendlich nun bei rum auf dem Prüfstand....