Du bist nicht angemeldet.

Bulldogge

Schüler

  • »Bulldogge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 9. Juni 2007

Wohnort: Nordseeküste

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 17. Dezember 2007, 14:53

FMIC Einbau

oh man... bin seit Sonntag dabei mein FMIC Kit einzubauen.... ist echt ziemlich viel Arbeit... und bei meinen STI sind mehrere Sachen anders... was beim 95er WRX Wagen in der FMIC Einbauanleitung anders ist...

naja gleich noch bißchen flexen und das Loch für den Linken Rohr sägen.... dann mal schauen ob alles passt.

habe das Kit von 2fast2cool2 ... sieht aber genauso aus wie das von Autobahn88 ... also gehe mal aus... ist wohl alles das selbe aus dem China Land

so habe mich jetzt bißchen was von der Seele geschrieben... gleich geht es weiter....

:D

trostende Worte... oder noch besser Aufmunterungen wieviel besser es mit nem FMIC wird nehme ich gerne entgegen :D

EP76

Meister

Beiträge: 2 096

Registrierungsdatum: 1. Februar 2002

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 17. Dezember 2007, 15:22

Ich hab zwar noch nie einen FMIC montiert aber ich finde es immer schön etwas am Auto zu schrauben. Erstens macht es Spass und zweitens kann man sich dann auf die "Veränderung" freuen. Also viel Spass und weiterhin gutes Gelingen !

StukkiAlex

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 5 148

Registrierungsdatum: 30. September 2001

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 17. Dezember 2007, 16:08

Zitat

Aufmunterungen wieviel besser es mit nem FMIC wird nehme ich gerne entgegen


- tolles projekt, bin gespannt auf deine erfahrungen ;)
- wieso sollte er nur wegen dem tausch des ladeluftkühlers von tm auf fm besser gehen? ich denke eher er wird unten rum wesentlich schlechter gehen, wegen der langen rohre & weil der turbo viel länger braucht um das mehr an volumen überhaupt erstmal zufüllen :hmm:

alex ;)
15. bis 17.Juni 2018
11. Freies Bergrennen für Jedermann

Bulldogge

Schüler

  • »Bulldogge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 9. Juni 2007

Wohnort: Nordseeküste

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 17. Dezember 2007, 19:58

also im Sommer sollte auch jeden Fall eine Änderung auftreten!

im Winter bei den derzeitigen Temperaturen kann man vielleicht eher das leicht erhöhte Turboloch verspüren....

aber siehe Leistung siehe mal hier (ich weiss ist kein Classic)

http://www.scoobyclinic.com/download/JapanesePerformanceIntercoolertest.pdf

Bulldogge

Schüler

  • »Bulldogge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 9. Juni 2007

Wohnort: Nordseeküste

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 21. Dezember 2007, 16:07

heute habe ich die letzten benötigten Teile bekommen und alles komplettiert...

probefahrt...

so ab ca. 2500 u/min höre ich ein sehr lautes jaulen.... kommt ja mit den turbo spoolen hin.... weiss bloss nicht ob es normal ist oder ob es vielleicht am BOV liegen könnte was ja auch neu ist und einstellbar ist!

OSIRIS7

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 006

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Schinveld, die Niederlanden

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 21. Dezember 2007, 18:11

Läuft der Motor im stand ok? Dan ist es jedenfalls dicht.

Unter druck kann es aber irgendwo Luft rausblasen. Welche Klammer hast du gebraucht? Ich habe Leute gesehen die mit schwachen Klammern alles verbaut haben. Geht gar nicht gut.

Wenn du der BOV im schwersten stand setzt, ist es dan weg?
Welches BOV hast du, und hast du einen Ladedruckerhöhung?

Bulldogge

Schüler

  • »Bulldogge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 9. Juni 2007

Wohnort: Nordseeküste

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 21. Dezember 2007, 19:52

also im stand läuft der Gut ! Ich hatte ein defekten Unterdruckschlauch gefunden der wohl schon länger kaputt war .. da habe ich den Schlauch neu abgesetzt.

Schlauchschellen habe ich teilweise die guten breiten Mikalor sowie ein paar normale aber hochwertige (benutze die sonst bei Wasserleitungen mit 15 bar!!) ! Die Standard Schellen die dabei waren habe ich nicht benutzt die sind ja richtiger Müll!

Ladedruck vorher und nachher das gleiche 1,0 bar Overboost.... geht dann runter auf 0,8 bar und hält sich bis 7000 u/min

Ladedruck baut sich nun etwas später auf... kommt dann aber etwas heftiger meiner Meinung nach.

BOV ist so nen billiges von ebay derzeit.

das hier:
http://cgi.ebay.de/BLOW-OFF-VENTIL-VALVE…3465497QQihZ018

Möchte nächsten Monat mir aber wohl ein Bailey gönnen.

BOV ist noch nicht ganz reingedreht... werde morgen mal versuchen es max. reinzudrehen um zugucken ob es weg ist. Ich kann mich dran errinnern das ich bei meinen alten Nissan 200SX mit einen Blitz BOV auch Probleme hatte und den max. reindrehen musste damit es weg ist... aber es war ein anderes Problem.

Der Sound beim beschleunigen ist echt heftig... alle Passanten drehen sich um... aber das ist schon etwas zu heftig falls man mal an diesen Grün / Blauen vorbeifahren muss....

beim schalten höre ich dann den BOV pussssssssh machen... das funktioniert.... das macht der aber auch falls nur wenig Ladedruck anliegt und man schaltet bzw. Gas wegnimmt ! Das hatte ich bei meinen früheren Apexi und Blitz BOV nicht!

achso
teilweise fällt die Drehzahl zuniedrig wenn ich die kupplung trete... 1 mal ging der heute schon aus.... werde morgen aber auch nochmal ein ECU Resett machen (Batterie 1 Std. abklemmen) mal gucken ob das hilft....

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Bulldogge« (21. Dezember 2007, 19:58)


RobGT

Fortgeschrittener

Beiträge: 260

Registrierungsdatum: 5. August 2006

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 21. Dezember 2007, 20:39

mit dem lautem jaulen glaub ich nich das das vom bov kommt.ersetze es soch einfach mal mit nem anderen oder serienmäßigen dann siehst du ja obs daran lag.

ab wieviel ladedruck dein bov aufmacht(weil du das mit dem niedrigen drehzahlen schreibst) kannst du mit der feder einstellen und das mit dem ausgehen liegt auch am bov.je höher die drehzahl war desto mehr fällt die drehzal ab richtig?

da das nach ner zügigen fahrt nicht unbedingt gut ist und die bremsen dann auch nich mehr so der renner sind würde ich mir ein hybrid oder gheschlossenes bov holen...

hatte genau das selbe prob auch schonmal...

Bulldogge

Schüler

  • »Bulldogge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 9. Juni 2007

Wohnort: Nordseeküste

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 22. Dezember 2007, 14:00

ich habe heute noch die Lage des BOVs verändert so das ich reinschauen konnte ab wann der aufmacht... und sie da ... der macht schon bei relativ wenig Gasgeben etwas auf... so ein Schwein !

Beim BOV waren 2 Federn dabei... habe eben den BOV aufgeschraubt und die Feder mit der Ersatzfeder kontrolliert... die Ersatzfeder ist härter... somit für höheren Ladedruck!.

Andere Feder montiert.... muss gleich mal ausprobieren ob es das gewesen ist.

Was mich noch etwas stutzig macht ist... das ich etwas durch den Luftfilter ausatmen höre ab einer bestimmten Drehzahl wenn ich Gas wegnehme... dachte immer das es das Original BOV damals wäre... habe das aber immer noch.... kann es sein das das vom EGR (AGR) kommt=? Oben Rechts an der Ansaugbrücke hängt der ja dran oder nicht?

OSIRIS7

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 006

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Schinveld, die Niederlanden

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 22. Dezember 2007, 20:26

Wass du hörst ist wahrscheinlich der Lader der gegen die Luft presst und zomit gebremst wird. So etwas wie "shushushushu...." Oder?

Bulldogge

Schüler

  • »Bulldogge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 9. Juni 2007

Wohnort: Nordseeküste

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 23. Dezember 2007, 18:56

jupp! so hört sich das an

habe auch mal das englische forum durchgeforstet

über das bov entweicht die luft garnicht.... sonder über den einfachsten weg das die Luft nehmen kann.... und zwar über den Apexi Luftfilter..... hmmm gibt es ein BOV womit das ganze wieder funktioniert???

vielleicht die selbsteinstellenden von Bailey... kann auch gerne ein geschlossenes Ventil sein!

das Turbinenrauschen kommt wahrscheinlich durch irgenteine undichte stellte.. die warhscheinlich sehr minimal ist, dadurch habe ich keine probleme.

der konstante LD ist von 0,8 auf 0,9 bar höher gegangen seitdem der FMIC drin ist! Leerlauf ist ein bißchen unregelmässiger geworden... Drehzahl sackt aber beim gaswegnehmen nicht mehr so stark ab das der Motor ausgeht!

naja werde wohl mal mit spüli oder mein spezial lecksuchspray mich auf die suche machen... hoffe nur .... nee ich bete nur das es nicht der LLK an sich ist... dann wäre ich richtig angepisst... müsste den dann ja wieder umtauschen etc... arg... naja ... werde mir wenn ich wieder da bin die restlichen mikalor schellen besorgen damit dann alle Schellen die guten von Mikalor sind... und am piping layout werde ich noch etwas an einer stelle ändern! hoffe das es dann weg ist... wenn nicht... naja...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bulldogge« (23. Dezember 2007, 18:58)


OSIRIS7

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 006

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Schinveld, die Niederlanden

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 23. Dezember 2007, 20:32

Naja, das "Shushushushu"-geräusch ist kein Problem.

http://nl.youtube.com/watch?v=oTP9bVIT64o

Wenn es so etwas ist, keine sorgen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »OSIRIS7« (23. Dezember 2007, 20:33)


Bulldogge

Schüler

  • »Bulldogge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 9. Juni 2007

Wohnort: Nordseeküste

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 24. Dezember 2007, 13:44

ja so ist das wenn ich vom Gas gehe.... seit dem ich den Apexi Luftfilter Kit drin habe dachte ich zuerst das es der BOV wäre... aber wieder was dazugelernt!

Das ganze ist Performancemässig aber Nachteilig... kann man mit einen FMIC nicht irgentwie wieder das BOV richtig in Funktion bringen so wie es sollte?

Grösserer Schlauchdurchmesser für die Ansteuerung.... anderes BOV vielleicht ein Selbsteinstellendes ala Bailey? Oder ein Membran BOV anstatt Kolben Bov (Samco vielleicht?)

Vielleicht funktioniert es an einer anderen Stelle besser? jetzt ist es ja kurz vor der Drosselklappe was ja eingentlich der beste Platz für ein BOV ist... vielleicht arbeit es ja mit FMIC besser wenn es nachher zum Luftfilter sitzt=?

Könnte mir vorstellen das der bestfunktionierenste Platz dann vor bzw. nach dem LLK ansich sein könnte

hmmm und das Turbinenmässige Geräusch hat sonst keiner mit nen FMIC hier? In England sagen viele das die das auch haben und das es Normal sei!

OSIRIS7

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 006

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Schinveld, die Niederlanden

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 24. Dezember 2007, 15:51

Ich habs auch, und anderen die mit FMIC fahren haben das auch.

Am besten währe es wenn der BOV direkt nach dem Lader montiert würde. Statt dessen ist es jetzt am ganz anderen ende der Leitung. Wenn du es versuchen wilst soltest du es an der andere seite einbauen.

Bulldogge

Schüler

  • »Bulldogge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 9. Juni 2007

Wohnort: Nordseeküste

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 24. Dezember 2007, 16:54

oki

werde es versuchen mit einen möglichst grossen anschlussdurchmesser BOV ... wobei 38mm derzeit auch schon das grösste ist was ich kenne...

werde es aber am anschluss eingangsseitig vom Ladeluftkühler probieren... ich denke es wird dort funktionieren!

Ceraso

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 12. Mai 2018

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 12. Mai 2018, 20:49

FMIC Einbau ( Ausgleichsbehälter???)

Hallo Leute
Hab da mal ne Frage.
Wenn ihr den FMIC montiert was macht ihr mit dem Ausgleichsbehälter vom Kühler ?

Grüße
Ceraso

17

Samstag, 12. Mai 2018, 21:54

Einen neuen verbauen, der irgendwo hin passt.