Du bist nicht angemeldet.

Boxer Engine

Anfänger

  • »Boxer Engine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2011

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 9. September 2021, 18:31

Erfahrungen mit wiederverwendbarer Ölfilter

Hallo zusammen,

Auf der Suche nach nem neuen Ölfilter habe ich mal geschaut was es neben den "üblichen Verdächtigen" STI Performance Filter, RCM Filter, HKS Filter usw. noch so alles gibt und bin dabei auf folgendes von K&N und Hubb gesoßen. https://hubbfilters.com/oil-filters/

Mal davon abgesehen, dass diese Filter im Vergleich extrem teuer sind und es brutal unkomfortabel ist das Ding alle 5000km gründlich zu reinigen würde mich einfach mal interessieren ob jemand Erfahrungen damit hat in Bezug auf Öldruck und Reinigungsleistung. Sie versprechen zumindest sehr hohen Öl Fluss bei wenig Druckverlust und Filterung bis zu 5 Mikrometer.
Das Thema Nachhaltigkeit stelle ich mal in Frage wenn man bedenkt das Ding mit jeder Menge Bremsenreiniger zu reinigen. Denke ohne Ultraschall Becken wird das ziemlich anstrengend und der Ölwechsel dauert Stunden…

Naja. Wie gesagt über Sinn und Unsinn will ich gar nicht reden. Mich interessiert die "Performance" bei den Aufgaben die so ein Filter hat.

Evtl. hat ja mal jemand das Experiment gewagt.

walchi

Anfänger

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2020

Wohnort: Graz

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 9. September 2021, 19:55

also rein vom filtermedium her ist es egal ob papier oder metallsieb oder syntheticfaser, auswaschbare filter gibts auch in industriellen anwendungen. wenn die specs passen wie differenzdruck, durchfluss etc warum nicht. ich sehe allerdings den aufwand der reinigung nicht im verhältnis zu den kosten, bzw ersparnis , wenn überaupt vorhanden wenn man den erwähnten bremsenreiniger einrechnet und es markenfilter von oem herstellern zum billigpreis im internet gibt. diese filter gibts von K&N auch für ktm motorräder und was ich mich erinnern kann kamen die da nicht wirklich gut an. aber googl mal im ktm forum nach auswaschbaren filtern. mfg

SkyBeam

Fortgeschrittener

Beiträge: 240

Registrierungsdatum: 21. März 2017

Wohnort: Luzern

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 12. September 2021, 01:13

Ich finde das Thema durchaus interessant und der Hubb Filter scheint hier mit dem doppelten Filtersystem durchaus "well-engineered" zu sein. Für Subaru scheint es mit "#HUB3207" auch eine passende Variante mit M20x1.5 Gewinde zu geben. Leider scheint es auf der Webseite nur 2 Standardgrössen in 3 oder 8 Zoll zu geben.

Beim Levorg zumindest (ja der ist bei Hubb mit dem 1.6l FB16 überhaupt nicht aufgeführt) ist ein recht kurzer Filter mit rund 6.5mm Bauhöhe verbaut und die Aufnahme hat auch so einen "Kragen" und bei Hubb sind nicht mal die physischen Daten zu finden (Durchmesser, komplette Bauhöhe). Daher kann wohl keiner sagen ob der physisch überhaupt passen würde.

Ausserdem hat der Filter so weit ich sehen kann kein Rückflussventil. Das ist so weit ich weiss für Motoren mit horizontal- oder von oben verschraubtem Filter nicht ideal weil sobald die Ölpumpe aus ist Öl aus dem Filter zurück fliessen kann und dabei auch Verschmutzungen aus dem Filter zurück gelangen können. Bei hängend/vertikalem Einbau ist das kein Problem da das Öl nicht aus dem Filter herausfliessen kann. Wie gross dieses "Problem" einzuschätzen ist kann ich aber nicht wirklich beurteilen.

Ich bin ja generell gegen Abfallproduktion aber so ein Filter amortisiert sich recht langsam und die Reinigung hat vorzugsweise mit Ultraschall zu erfolgen. Das wär' bei mir kein Problem da ein entsprechendes Gerät eh vorhanden ist. Die Reinigung soll auch gut mit Benzin gehen aber Ultraschallreiniger und Benzin ist auch nicht zwingend eine ideale Kombination. Seifenlauge soll aber auch funktionieren und wäre zumindest ungefährlich.

Ich hab' mich auch schon gefragt wie gut die unterschiedlichen (Papier)Filter sind und auch da gibt es wohl riesige Unterschiede in den Filter-Oberflächen und Qualität.

Also ich wäre durchaus offen so etwas einzusetzen und auch regelmässig zu reinigen anstatt zu ersetzen. Von den 5000km konnte ich allerdings zumindest bei Hubb nichts finden. Im Gegenteil, sie sprechen von ca. 5x höherer Speicherfähigkeit (im Vergleich zu Papierfiltern) und geben 100000km oder 5000 STUNDEN Garantie auf die Funktion des Filters. Daher sieht es hier eigentlich nicht so aus als müsste man die häufiger reinigen. Wenn man den Angaben von 5x glauben kann müsste man generell ja erst bei jedem fünften Ölwechsel auch den Filter reinigen. Auf jeden Fall aber nicht "zwischenreinigen" ohne Ölwechsel.


Ich hab' aber bis jetzt auch keinen einzigen Shop gefunden welcher den Hubb #HUB3207 liefern könnte. Alle Shops listen ihn als nicht verfügbar oder ausverkauft.


Interessant ist ja, dass solche Filter gerne bei Dirt-Bikes oder auch anderen Motorrädern eingesetzt werden. Die Filter werden wohl auch gerne im Rennsport genommen weil man sie einfach öffnen kann um auch nachzusehen ob sich irgendwelche Fremdkörper darin befinden. Für meine Yamaha gäbe es dort die Filter von FLO. Die Meinungen dazu gehen aber auseinander. Alle die es einsetzen schwören drauf und behaupten sie hätten auch damit locker schon über 100000km ohne Probleme gemacht und die Kritiker schwören auf Papierfilter aus Gründen wie niedrigern Kosten, Einfachheit, ggf. besserer Filter-Funktionen etc. Dabei kann kaum jemand wissenschaftlich belegen ob die Angaben der Hersteller mit den gefilterten Partikelgrössen einerseits korrekt und andererseits in der Praxis erreichbar sind. Ich bin also selbst noch ziemlich unsicher was ich davon halten soll. Der FLO Filter fürs Motorrad scheint aber auch nicht preislich total überrissen zu sein und ist ab ca. 150€ inkl. Lieferung erhältlich. Beim Kauf des OEM-Filters als Alternative wäre der Kauf dann in ca. 5 Jahren amortisiert. Abgesehen von viel weniger anfallendem Müll.

Das Problem ist wohl einfach, dass Papierfilter zu simpel und billig in der Herstellung sind. Ich eine bei Aliexpress kann man bei den Herstellern Filter für 2.-- pro Stück kaufen. Und wenn man nicht gleich den billigsten Anbieter nimmt beommt man dafür sogar Filter in typischer Aftermarket-Qualität weil die gleichen Hersteller auch für "Markenanbieter" produzieren oder gar die OEM-Filter herstellen.

Ähnliche Themen