Du bist nicht angemeldet.

hen_gc8

Anfänger

  • »hen_gc8« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 30. April 2019

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 29. Mai 2020, 17:37

Impreza V1 JDM Probleme Motor / Unruhiger Leerlauf / Zylinder #1 läuft nicht mit / Fehlercode 24 IACV

Servus Zusammen!

Ich habe ende letzten Jahres einen JDM V1 WRX Motor in meinen Impreza eingebaut.
Anfangs ist er eigentlich gut gelaufen, außer dass er sich irgendwie nicht so 100% richtig angehört hat wie sich ein Impreza anhören sollte, ging irgendwie vom Sound her in Richtung Traktor.
Hatte allerdings volle Leistung und Stabilen Leerlauf.

Nach ein paar Wochen hat er dann angefangen im Leerlauf zwischen 2-3000 rpm herumzuspringen bis dann nach ein paar Minuten die Check Engine Leuchte an war und er ziemlich schlecht bei ca 1500 rpm gelaufen ist.

Habe dann
- den Leerlaufregler(IACV) getauscht, da der alte fest war
- die Drosselklappe gereinigt
- nach Vakuumlecks gesucht -> gefunden -> behoben

-> Keine Verbesserung!

Hier jetzt eine Auflistung was ich dann gemacht und herausgefunden habe:
- Zündkerzen und Zündspulen(auf ZK sitzend) getauscht
- neue gebrauchte Lambdasonde (Signal deutet auf mageres Gemisch hin, stimmt mit Zündkerzenbild Überein)
- neuer LMM
- Zahnriemen nochmal Überprüft (hatte ich vor Einbau gewechselt)
- durch abstecken der Einspritzdüsen habe ich herausgefunden dass Zylinder #1 nicht mitläuft
- Kompressionstest -> auf allen Zylindern ca. 9-10 Bar, nicht perfekt aber halt auf allen gleich
- nach tauschen der Einspritzdüsen von Zylinder #2 auf #1 läuft er jetzt nach Kaltstart ca. 30s - 1min perfekt (Hört und sieht man, da er nicht mehr so ruckelt), nach dieser Zeit oder nach kurzem Gasstoß allerdings nicht mehr
- hab die Signale der ECU zu Zündkerzen und Einspritzdüsen mittels Oszilloskop getestet -> passt alles
- hab immer volle Leistung beim Fahren, Turbo kommt ab ca 3500rpm mit 0.8 Bar und es fühlt sich auch nach 240 PS an, allerdings hab ich keine richtige Motorbremswirkung und beim fahren ein Standgas von ca 2000rpm
- wenn ich allerdings die Einspritzdüse vom Zylinder #1 mit einem Widerstand überbrücke (damit die Check Engine nicht angeht) geht er deutlich schlechter, was ja eigentlich heißt dass der Zylinder, wenn er angesteckt ist, unter Last mitläuft


Wenn ich die Fehlercodes aus der ECU auslese bekomm ich immer nur den Code 24 -> IACV
Ich habe das Troubleshooting aus dem Handbuch gemacht und herausgefunden dass an beiden zu Messenden Terminals am IACV die falschen Spannungswerte anliegen. Es heißt dann man soll die Kabel zwischen ECU und IACV austauschen, hab ich gemacht und hat auch nichts gebracht.
Eine andere ECU hat auch keine Verbesserung mit sich gebracht.
Den Motor hab ich vorgestern ausgebaut, ich will ihn aber eigentlich nicht zerlegen da ich mir nicht vorstellen kann dass es irgendein Ventil oder Kolbenschaden ist.


Ich wär Dankbar für ein paar Tipps oder einfach nur Ideen was ich noch Checken könnte. ?(


Schöne Grüße,
Hendrik

swissrally

Fortgeschrittener

Beiträge: 494

Registrierungsdatum: 30. Januar 2010

Wohnort: Kanton ZH

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. Juni 2020, 20:58

Wie verhält er sich denn wenn du den Leerlaufregler abziehst? Oder den Kanal verschliesst, aber elektrisch angeschlossen lässt?

Blöde Frage, aber Gaszug OK?

Gab

Profi

Beiträge: 1 414

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 4. Juni 2020, 13:16

Kann nur einen Rat in eine Richtung geben, da zuviel schon quergebastelt wurde. Irgendwas mit Gebrauchtteilen geprüft, Stecker bei laufendem Motor abziehen etc... Alles kacke.....
Die erhöhte LL Drehzahl von 2000 U/min kann ja, egal was Sprit und Zündungstechnisch passiert, nur auftreten wenn die dementsprechende Luft zur Verfügung gestellt wird. Und in die Richtung würde ich prüfen.
-Neues Leerlaufventil rein und korrekt einstellen.
-Penibel abdrücken das nirgends Falschluft gezogen wird.
-Gucken das wirklich nach Gasbetätigung auch die Drosselklappe wieder zugeht.

Aber wenn immer der Code zum Leerlaufsteller kommt, würd ich da auf jedenfall zuerst ansetzen. Der Fehler muss weg. Und den generiert eigentlich wirklich nur ein kaputter Steller, oder manchmal, selten auch der Neutralpositionsschalter.

hen_gc8

Anfänger

  • »hen_gc8« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 30. April 2019

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 5. Juni 2020, 11:44

Danke schonmal für die Antworten!

Ich werde den Motor mir nochmal anschauen und dann demnächst wieder einbauen. Dann kann ich weitermachen mit Fehlersuche.

@swissrally
Wenn ich den Leerlaufregler abstecke fällt die Drehzahl wieder und schwankt dann zwischen 1250 und 1500 Rpm; Kanal verschließen hab ich noch nicht gemacht, werd ich aber ausprobieren. Gaszug ist Ok :)

@Gab
Gibt es ein vorgehen wie man den Leerlaufsteller korrekt einstellt, weil man kann das Teil oben ja verdrehen, woran merke ich dann das er richtig eingestellt ist? Ich hab mich schon damit beschäftigt und in vielen Foren gelesen, worin einige auch schreiben dass das zu verdrehende Teil nur eine Spule ist und es egal wäre wie die draufgemacht ist da die ECU sich neu kalibriert.
Ich bin eigentlich auch der Meinung dass der Leerlaufsteller einziges Problem des ganzen ist.

Ich bau den Motor wieder ein und Melde mich dann wieder!

Gab

Profi

Beiträge: 1 414

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 5. Juni 2020, 11:55

Hast du in der Nähe ein Subaruhändler? Das wäre das Einfachste.
Ich kenne nur das Einstellen via Diagnosetester, denke da führt kein Weg dran vorbei. Obs auch anders geht, keine Ahnung.......

hen_gc8

Anfänger

  • »hen_gc8« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 30. April 2019

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 5. Juni 2020, 14:56

Direkt in der nähe müsst ich mal schauen!

Das hab ich mal in einem anderen Forum gelesen, hast du davon schonmal gehört, das würde eigentlich mein Problem erklären, ich weiß halt nicht in wie fern das plausibel ist:

"Legacy and Impreza Engines with No Injection Pulse #1 Cylinder

Built into the fuel injection control unit is logic that will shut off the #1 injector if the computer believes that it can no longer control the Idle Air

Control valve. Remember this while trying to diagnose a “hard” code for the

Idle Air Control Valve or a dead miss in number one cylinder due to no injection at idle."

https://www.ultimatesubaru.org/forum/topic/83894-no-spark/

Gab

Profi

Beiträge: 1 414

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 5. Juni 2020, 19:50

Gehört hab ich davon noch nichts. Vielleicht meldet sich Drischnie zu Wort, der kennt sich bei den Steuergeräten aus.
Aber würde ja gut passen bei dir.
Ich kenne halt das leidige Problem mit den Leerlaufstellern, aber meistens nur in schwacher Form des Fehler setzens.
Wenn Fehler im Speicher ist, halt Ventil neu und einstellen.

hen_gc8

Anfänger

  • »hen_gc8« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 30. April 2019

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 29. Juni 2020, 16:23

Servus zusammen!

Der Motor ist jetzt wieder drin. Hab von der technischen Seite nochmal alles überprüft und es passt auch alles soweit.

Damit ich auch mal wieder fahren kann habe ich den oberen Teil vom Leerlaufsteller runtergebaut (allersings noch angesteckt gelassen) und den Leerlauf manuell eingestellt. Ist halt ein Kompromiss, aber fürs erste finde ich das nicht so schlecht.

Ich habe mich mal bezüglich eines neuen Leerlaufstellers informiert und herausgefunden dass die Teile ca 500€ kosten, weil die nicht mehr produziert werden. Kann man auch einen von einem späteren Modell verwenden? ich habe gesehen dass die Anschlüsse für Kühlflüssigkeit und Luft ein bisschen anders sind, vom inneren aufbau sehe ich aber nicht wirklich einen Unterschied.

Ähnliche Themen