Du bist nicht angemeldet.

Samybizeps

Anfänger

  • »Samybizeps« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 2. April 2017

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 14. Januar 2018, 14:44

Wrx 05 Leistungsverlust und Überhitzung

Hallo Liebe Community.


Nachdem ich gestern meinen 2005 WRX EJ205 bei einem "Ampelrennen" im ersten Gang den Begrenzer hab spüren lassen, war im 2. Gang schon deutlich ein Leistungseinbuse zu spüren.
Ich habe eine Ladedruckanzeige, er hat seine Üblichen 0,85Bar geliefert, aber keine sonderliche Leistung entwickelt.

Als ich ihn dann ein Kilometer weiter auf die Tankstelle fahren wollte, ging er, sobald ich die Kupplung getreten habe, aus, sprich er konnte den Leerlauf nicht auffangen und als ich ihn daraufhin starten wollte, musste ich ihn ein wenig leiern lassen und etwas Gas geben, damit er anspringt,
den Leerlauf konnte er auch da nicht halten, nur mit zusätzlich manuellem Gas geben ist er nicht ausgegangen.

2 Stunden später, als er wieder kalt war, bin ich ihn circa 5 Kilometer zu meinem Haus gefahren.

Im Kaltstart sprang er schwer an, jedoch konnte den Leerlauf halten, Schätze weil dieser ja im Kaltstart erhöht ist.
Als ich dann zu meinem Haus gefahren bin, fiel mir sehr schnell auf, dass meine Öltemperatur (nachträglich in die Ölablassschraube reingebaut) enorm anstieg und viel zu heiss wurde.
Ich bin ihn sanft zu meinem Haus gefahren und dort hatte ich bereits 125 Grad Öl , gemessen an der Ölwanne.
Umso heisser das Öl wurde, desto mehr Leistungsverlust konnte ich spüren und, ab circa 70Grad Öl ging er im Leerlauf immer wieder aus.

Man hört an der Fahrertür ( Ist ein Rechtslenker) ein Leises quitschen im Leerlauf.
Motorkontrollleuchte ist aus.
Öllämpchen ist aus.
Wasstertemperatur ist normal.

Meine Theorie ist, dass iwas mit der Ölführung nicht stimmt, Ölpumpe? , Ölsieb zu? und daher nicht genug Öl in den Motor gepumpt wird.
Das geringe Öl im Motor überhitzt und somit wird das restliche Öl auch heiss, weil die Kühlung nicht mehr richtig funktioniert?
Den Leistungsverlust und das ausgehen im Leerlauf schätze ich als mechanische Reibung ein? die durch die enorme Hitze und folglich thermische Ausdehnung im Motor entsteht?

Oder Hat es etwas mit der Spritseite zu tun? dass der Motor zu Mager läuft, daher auch die extreme Hitze. und das absterben in Kombination mit Leistungsverlust

Kann mir da einer Weiterhelfen und sagen was das seien kann? ?(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Samybizeps« (14. Januar 2018, 15:08)


ArcHammer

Schüler

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 7. April 2013

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 14. Januar 2018, 17:46

Also wenn du zu wenig Öldruck hattest, wirst du das bald hören. Stichwort Lagerschaden...
Im Prinzip ist 125 Grad Öltemp kein Problem. In der Ölwanne ist das aber tatsächlich sehr viel. Die meisten nehmen die Temp am Blindstopfen am 3. Zylinder ab.
Weißt du, welches Öl du fährst? Eigentlich sind 125 Grad Öltemp kein Problem, aber auch nicht optimal.
Um zu wissen, was genau das Problem ist, müsste man den Fehlerspeicher auslesen bzw. mal mitloggen, wenn du fährst.
Ist an der Abstimmung was verändert worden?

Samybizeps

Anfänger

  • »Samybizeps« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 2. April 2017

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 16. Januar 2018, 11:10

Ich schätze das lag am Öldruck, das Problem ist behoben, bin 5w50 gefahren. Ich weiss nicht was es war, aber habe einen Ölwechsel gemacht und jetzt ist es wieder normal.
Nur hab ich die böse Vermutung, dass der Motor auf die Fresse bekommen hat.
Beim Starten hört man 2Sekunden lang ein klackern aus dem Motorraum, jedoch danach nicht mehr.
Motor fährt sich komplett normal, außer im Ladedruckbereich, dort hat er nach dem Overboost extremen Leistungseinbruch.

Jetzt ist natürlich die Frage was da klackert, die Lagerschalen müsste man aber eig. auch so stets hören oder nicht?
Hat er durch ne kaputte Lagerschale überhaupt Leistungseinbusen im Ladedruckbereich und fährt im "Saugbereich" normal?

Motorkontrollleuchte immernoch aus und normales Verhalten was Thermik angeht, nur eben der Leistungsverlust bei Volllast

Hab aber auch so das Gefühl zurzeit, dass er nicht schnell genug Öldruck aufbaut, woran kann das denn liegen?
Ich fahre ihn auch zurzeit noch, aber ohne Boost und nur bis 3k RPM, damit ich nicht noch mehr kaputt mache, falls was nicht stimmt, aber bei jedem Motorstart fang ich fast an zu heulen wegen dem Geräusch ;( ;(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Samybizeps« (16. Januar 2018, 11:18)


daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 586

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 16. Januar 2018, 12:30

Dies ist nur der Versuch einer "Diagnose" - besser "Fern-Diagnose":
Ausgangspunkt war ein !Ampelrennen". Zu diesem Zeitpunkt ist für den Leser ungewiss, wie der Öl-Füllstand war.
War er niedrig/zu niedrig, wäre theoretisch denkbar, dass der Ölrest beim "Ampelrennen" sich "fliehkraftmäßig" ziemlich nach hinten verabschiedet hat und für die wenigen Sekunden die Ölpumpe dann leer lief ...und einen
.wie auch ich ahne- Lagerschaden provoziert hat.

Ein Lagerschaden ist ja nun nichts Statisches, sondern er verschlimmert sich mit jedem Kilometer bis zum Exitus des Gesamt-Motors. "Natürlich" bedingen Lager-Defekte auch eine verminderte Leistung ... .

Ist denn das abgelassene Öl einmal auf Späne untersucht worden (nach dem Ampel-Ereignis)?

Richy

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 7. Juni 2008

Wohnort: Sachsen

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 16. Januar 2018, 13:51

...ist das Klackern dauerhaft oder nur beim Abtouren?
Dauerhaft klingt nach Kolbenfresser
Abtouren eher Pleuellager
Komisch nur dass es dann verschwindet.
2015 Levorg GT Sport
2002 Impreza WRX STi
=>

Ähnliche Themen